Kein Wechsel: Huntelaar bleibt auf Schalke

Lange hieß es, Klaas-Jan Huntelaar würde eventuell zu Ajax Amsterdam wechseln. Man las, Schalke würde ihn gerne von der Gehaltsliste bekommen. Darüber nachzudenken lohnt nun nicht mehr. Klaas-Jan Huntelaar bleibt bei Schalke 04, sagt er. Über anderes hätte er nie nachgedacht.

In den letzten Tagen hatten sowohl Markus Weinzierl, als auch Christian Heidel mit ihm gesprochen. Markus Weinzierl hatte sich früh nur gut über den Stürmer geäußert. Das Top-Argument für den Niederländer ist, dass in den letzten fünf Spielzeiten nie ein anderer Schalker mehr Tore erzielt hat.

Andererseits war seine Trefferquote Abseits seiner überragenden Saison 2011/2012 durchaus diskutabel, und nach meinem Dafürhalten war sie seinem Status als Toptorjäger und Topverdiener nicht angemessen.Dies muss allerdings keineswegs nur ihm angelastet werden. Der „klassische Strafraumstürmer Klaas-Jan Huntelaar“ wirkte sehr oft nicht gut eingebunden. Schalke versuchte Spielweisen zu etablieren, die nicht seinen Stärken entsprachen.

Klaas-Jan Huntelaars Einstellung ist über jeden Zweifel erhaben. Er ist stets einer derjenigen, die auf dem Platz die meisten Kilometer zurücklegen, er zeigt sich stets ehrgeizig. Er geht voran, verfügt über die größte Erfahrung im Kader und ist präsent, war selten verletzt.

Ma’kucken, wie Klaas-Jan Huntelaars Rolle unter Markus Weinzierl aussehen wird.



Foto: Tomek Bo



8 Kommentare zu “Kein Wechsel: Huntelaar bleibt auf Schalke”

  1. Corny sagt:

    Ich bin fest davon überzeugt, dass Markus Weinzierl eine Spielphilosophie und Taktik in Schalke etablieren wird, wo Klaas-Jan Huntelaar stärker eingebunden wird und besser gefüttert wird. Andernfalls hätte man sich nun einvernehmlich getrennt – dafür schätze ich den Sportsgeist und die Intelligenz von Klaas-Jan Huntelaar als zu hoch ein.

  2. Eddi04 sagt:

    Ich finde es richtig, mit dem Hunter und Di Santo diese Saison nochmals anzugehen. Beide Stürmer haben meines Erachtens verschiedene Qualitäten und je nach Gegner würde ich sie einsetzen.

    Dass mit dem Hunter ein Konterspiel nur schwer möglich sein wird oder er für hohe Bälle, die er ablegen soll auch nicht prädistiniert ist, wird ein guter Trainer hoffentlich erkennen.

    Im Strafraum ist er immer noch stark!

  3. ReinerEdelmann sagt:

    …und Embolo? Oder soll der eher über die Flügel kommen?

    „I de Nati, de Schwiizer Nati, da isch de Breel dehei. I de Nati, de Schwiizer Nati, da isch de Breel dehei. Oh Embolo, oh Embolo, oh Embolo…“

    https://www.youtube.com/watch?v=UKjf_IqMLFU

  4. Carlito sagt:

    Ich denke auch, dass wenn man den Hunter besser eingebunden bekommt, er auch wieder öfter trifft. Die Frage ist, ob dies gelingt. gibt Hoffen wir es mal, ich würde es nicht nur den Hunter wünschen.

    PS: War da nicht aber auch noch was mit einer Option auf Verlängerung über 2017 hinaus bei einer bestimmten Anzahl an Spielen?!

  5. Carsten sagt:

    Noch ist nichts klar… HUNTER will wohl gerne, MW würde wohl gerne aber was Herr Heidel möchte steht noch aus…

    Ganz klare Position hat CH gegenüber Choupo bezogen! Der bleibt.

  6. Torsten sagt:

    Es haben Gespräche stattgefunden. Danach hat sich Huntelaar klar geäußert, zuvor nicht. Letztlich kann es im europäischen System nie einen Wechsel gegen den Willen des Spielers geben.

  7. Carsten sagt:

    Ma´kucken woll?

    Ricon wird auf Schalke gehandelt… erfahrener Mittelfeldmann, Ex HSV´ler zur Zeit bei Genua unter Vertrag

  8. libuda67 sagt:

    Von dem was er verdient zu dem was er dafür leistet, sind diese Lobeshymnen nicht nachvollziehbar. Jetzt soll noch maximal ein Spieler kommen? Das bedeutet über die Außenbahnen gibt es wieder das gleiche niveaulose Gepöhle wie letzte Saison. Da lasse ich meine Dauerkarte weiter in der Verwandtschaft…

Schreibe einen Kommentar