Schalke steigert sich zum Sieg in Wolfsburg

Schalke 04 kann sich in Wolfsburg 1:0 durchsetzen. Der vierte Sieg der Blauen in dieser Bundesligasaison, der erste Auswärtserfolg. Lange war es ein schwaches Spiel. Aber Schalke hörte nie auf seine Chance zu suchen, gewann über die Distanz immer mehr an Überlegenheit und konnte das Spiel letztlich verdient gewinnen.

Eine Stunde lang war dieses Spiel hartes Brot für jeden Zuschauer. Zwar kontrollierte Schalke ab Mitte der ersten Hälfte den Ball, nachdem Wolfsburg anfangs ein wirklich starkes Pressing auf den Platz brachte und durchaus agil wirkte. Aber mit Ball brachte Schalke lange nichts zustande.

Für mich sah es so aus, als hätte es am mangelnden Aufrücken nach Ballgewinnen im Mittelfeld gelegen. Man schickte die Außen auf die Reise, Kolasinac links, Schöpf rechts, Meyer war dabei und Eric-Maxim Choupo-Moting agierte in der Spitze; aber oft standen drei Schalker dann einer formierten defensive hilflos gegenüber. Nabil Bentaleb und Leon Goretzka brachten sich in der ersten Hälfte kaum ins Offensivspiel ein, als hätten sie aus Respekt vor dem Gegner eher Vorsicht walten lassen.

In der zweiten Hälfte war das anders. Nabil Bentaleb hatte keinen glücklichen Tag, gemessen an den Leistungen die wir von ihm schon sehen durften. Trotzdem unterstützte er die Offensive nun viel besser, vor allem häufiger. Auch Leon Goretzka stieß immer wieder vor. Bis zur 60. Minute brauchte es noch, bis das alles in eine deutliche Überlegenheit mündete. Ab da war Geduld gefragt.

Elf ihrer 19 Abschlüsse hatte Schalke in der letzten halben Stunde. Benni Höwedes hätte einen Strafstoß zugesprochen bekommen müssen, Alessandro Schöpf tauchte frei vor dem Tor auf. Letztlich entschied ein von Leon Goretzka nicht richtig getroffener Ball das Spiel. Dass der Treffer fällig war, dass der Sieg verdient war, dazu gab es keine zwei Meinungen.

Schalke 04 ist nun wettbewerbsübergreifend seit zehn Pflichtspielen ohne Niederlage, acht dieser Spiele konnten gewonnen werden. Klingt nach Meisterschaftskandidat und entsprechend ist die Stimmung gut. Dennoch steht Schalke nicht mal „pari“.
Bayer Leverkusen stellt aktuell die Nulllinie der Liga – so exakt wie es überhaupt nur geht. Bei einem Unentschieden stehen fünf Siege fünf Niederlagen gegenüber. Das bringt sie in dieser 18er Liga auf Platz 9, sogar das Torverhältnis der Werkself ist mit 18:18 ausgeglichen.
Schalke steht mit vier Siegen, zwei Remis und fünf Niederlagen weiterhin einen Sieg unter einer ausgeglichenen Statistik. Schalke gehört noch immer zur schlechteren Hälfte der Liga, und positiv wird der Blauen Bilanz auch noch nicht sein, wenn sie in zwei Wochen zum bislang ungeschlagenen Tabellenführer nach Leipzig reisen.

Ma’kucken.



29 Kommentare zu “Schalke steigert sich zum Sieg in Wolfsburg”

  1. Markus sagt:

    Schön, wieder von Dir zu lesen! Ich hoffe, dass ist ein gutes Omen.

    Deine Sicht auf das Spiel teile ich. Der katastrophale Saisonstart wiegt noch schwer.

    Schon erstaunlich, wie sich die Elfergeschichten diese Saison häufen. Gut, dass wir diesmal trotzdem nicht leer ausgegangen sind.

  2. Der Hans sagt:

    Schalke 04 ist nun wettbewerbsübergreifend seit zehn Pflichtspielen ohne Niederlage, sechs dieser Spiele konnten gewonnen werden.

    Mach Schalke doch nicht schlechter als es aktuell ist: es wurden tatsächlich acht der letzten zehn Pflicht- bzw. vier der letzten sechs Bundesligaspiele gewonnen.
     
     


    TW: Natürlich. Welch Fauxpas! Habe ich geändert. Danke.

  3. blues sagt:

    Seit Weinzierl mit dem 3-5-2 ein System gefunden hat, indem viele Spieler einen passenden Platz gefunden haben, ist die Mannschaft schwer zuschlagen.
    Dass offensiv noch die ganz große Durchlagskraft fehlt, liegt vielleicht auch daran, dass drei Stürmer verletzt sind. Insgesamt bin ich derzeit zufrieden mit der Schalker Spielweise. Sie entspricht meinen Erwartungen nach dem „Umbruch“.

  4. andres sagt:

    Hallo Torsten
    schön, dass Du wieder da bist.
    ich glaube, der Sieg war so wichtig, wie der gegen Gladbach: Nach der Pause, trotz der Verletzten auswärts zu gewinnen, festigt die Tendenz endgültig.
    Gegen Nizza kann man sich schonen, gegen Darmstadt das Offensivspiel üben und dann zu Kür schreiten. Ein Punkt in Leipzig würde uns immer noch nicht in die bessere Hälfte befördern, aber die Entschädigung für den Saisonstart bringen.

  5. Roman sagt:

    Diese verdammten ersten fünf Spiele hängen uns nach. Noch lange. Aber Schalke kommt in die Spur. Das ist mir lieber als ein negativer Ausblick.

  6. Der Hans sagt:

    Ich wäre mir gar nicht so sicher, ob uns die ersten fünf Spieltage noch so lange hinterherhängen. Vergleicht man die bisherigen elf Spiele mit denen der Vorsaison (nicht Spieltag 1-11, sondern die Spiele gegen die gleichen Gegner, Heim-/Auswärtsmannschaft beachtend), stehen wir aktuell bei +4 Punkten im Vergleich zur Vorsaison (4S/2U/5N vs 3S/1U/7N).

  7. SpeedGlas sagt:

    Ich finde gegen WOB hat man deutlich gemerkt, dass bei Schalke kein echter Stürmer auf dem Platz steht. Das soll die Leistungen von Choupo Moting nicht schmälern, aber ein Stürmer wie di Santo, Huntelaar oder Embolo bewegt sich doch anders und hat ein anderes Stellungsspiel.

    Über das Foul an Höwedes gibt es sicherlich auch keine zwei Meinungen und ich bin mir ziemlich sicher, dass der Schiedsrichter es gepfiffen hätte, hätte er es gesehen. Auf der anderen Seite wird es aber auch mal Zeit, dass Schalke nach einer Ecke ein Tor erzielt.

  8. derwahrebaresi sagt:

    @Ein Punkt in Leipzig würde uns immer noch nicht in die bessere Hälfte befördern, aber die Entschädigung für den Saisonstart bringen.

    warum so bescheiden?
    schalke wird 3 punkte bei den dosen holen.

  9. Stefan sagt:

    11 Freunde schrieben, dass dieses Spiel gezeigt habe Schalke gehöre nicht zur Spitzengruppe der Liga.
    Stimmt, derzeit nicht aber so wie sich unsere Spielweise derzeit festig halte ich Platz 5, vielleicht sogar Platz 4 bis Saisonende für möglich.
    Es scheint tatsächlich so etwas wie Kontinuität Einzug zu halten.
    Solch ein Spiel wie in WB hätte man in der Vorsaison mit 80% Wahrscheinlichkeit noch verloren.
    Und das Spiel nach solch einem Sieg gegen einen vermeintlich schwachen Gegner wie Darmstadt wahrscheinlich auch oder höchstens einen Punkt geholt.
    Bin sehr gespannt, ob man es diese Saison vor allem mental besser hinbekommt am nächsten Samstag.
    Leipzig wird dann sehr schwierig, da sie vor allem ihre Konter sehr präzise ausspielen.
    Habe aber irgendwie das Gefühl, dass sie jetzt bald mal fällig sind.
    Hätte daher nichts gegen ein schmutziges 1:2.

  10. Nordlicht sagt:

    Moin Moin Zusammen

    schön wieder von Dir zu lesen Torsten!!

    Schön zu sehen was alles möglich ist, wenn man Ruhe bewahrt. Wenn man zusammenhält und sich nicht reinreden lässt. Gladbach hat seinen letztjährigen Spurt mit einem neuen Trainer geschafft. Mit einem Trainer den vielen schon absägen wollten. Es wurde ja sogar schon Fährmann in Frage gestellt.

    Erreicht haben wir noch gar nichts. Aber es macht Spass den Jungs zuzusehen. Obs nur am System liegt weiss ich nicht. Das 5-3-2 finde ich nicht wirklich neu.

    Weinzierl scheint wohl einfach die richtigen Worte zu finden. Weinzierl und sein Team haben es wohl geschafft einen Mannschaft auf den Platz zu bringen. Eine Mannschaft die es umsetzt was er ihnen vorgibt. Warum kann ein Kola plötzlich offensiv?? Warum bringt ein Meyer zum ersten Mal auch Leistung nachdem er sich öffentlich beschwerte?? Vielleicht weil Weinzierl und sein Team die richtige Sprache sprechen.

    Mir macht es einfach Freude zu sehen, dass die Jungs die Leidenschaft und Freude auf den Platz bringen, die wir immer gefordert haben.

    Ja wir haben den Saisonstart verkackt. Das ist jetzt ewig her, nicht mehr zu ändern und deswegen schauen wir nach vorne. Wenn ich mir die Tabelle so anschaue, verkacken gerade einige Mannschaften jedes Wochenende irgendwo.

    Na mit der Meinung von „11 Freunde“ kann ich sehr gut leben. Es ist mir relativ egal, ob das Spitzenteam würdig ist oder nicht. Wenn man in 90 Minuten keine Torchance zulässt, finde ich schon ziemlich gut. Bei den Bauern hätte man es für abgezockt gehalten

  11. rjonathan sagt:

    Ich finde die 11Freunde-Meinung etwas überzogen. Das war kein Offensivspektakel. Aber das war annähernd 100% souverän. Wenn man mit solchen Spielen nicht in die Spitzengruppe gehört, was machen dann Köln und Hertha da oben? In der Vergangenheit hätten wir so ein Spiel noch hergschenkt. In jüngerer Vergangenheit haben wir sie Unentschieden beendet. Jetzt ist die Mannschaft in der Lage das Spiel zu verwalten und wenn es drauf ankommt eine Schippe draufzulegen – ohne die Stabilität zu verlieren.

    Gegen Leipzig wird es spannend. Nimmt man die Tabelle der letzten 6 Spieltage spielt der erste gegen den zweiten und die beste Offensive (Leipzig: 14 Tore) gegen die beste Defensive (Schalke: 2 Tore).
    http://www.transfermarkt.de/1-.....038;max=12

  12. Fred Jupiter sagt:

    Schön wieder von dir zu lesen, Torsten.

    Das Spiel war als Zuschauer sicherlich kein Spektakel. Aber Schalke hat es geschafft die Wolfsburger vom eigenen Tor fern zu halten. 0 Torschüsse auf das Tor von Fährmann belegen das. Dass man in der letzten halben Stunde noch zulegen und dass Spiel letztendlich gewinnen konnte spricht für die Mentalität. Ich jedenfalls schaue gerne wieder Schalker Spiele an. Taktisch und auch Individuell sind wir zwar weit weg von Bayern, Dortmund und gerade auch RB, aber von den restlichen „da Oben“ brauchen wir keine Angst haben.

    Ich freue mich auf Donnerstag. Freuen deswegen, weil ich hoffe viele neue Gesichter in einem Europapokalspiel sehen zu dürfen. Bin gespannt was sich da in der zweiten Reihe noch so versteckt. Das Ergebnis ist für uns alle sicherlich zweitrangig.

  13. Lattenknaller sagt:

    Das Ergebnis ist zweitrangig? Für einen Sieg in der Europa League gibt es 360.000 Euronen, diese Punkte- und Erfolgsprämien sind die einzige Daseinsberechtigung für diesen Wettbewerb. Und gerade Schalke sollte jeden Brotkrumen einsammeln.

    Das Spiel in Wolfsburg war schon lange Zeit extrem schwere Kost, glücklicherweise haben die Wölfe überhaupt keinen Biss und Spirit mehr – Firma dankt.

  14. T. Fischer sagt:

    Bin ja auch lieber ein Zweckpessimist, wenn ich mir die Vergangenheit der letzten 2-3-6 Jahre so angucke. Aber ich habe das Gefühl, dass Schalke gerade auf dem Weg ist, eine Spitzenmannschaft zu werden. Erfolgsorientiert. Genau so wie man das Spiel in Wolfsburg gewonnen hat.
    Ich hoffe, dass uns nicht irgendwann langweilig wird, vor lauter Erfolgen. ;-)

    Und danke Torsten, für einen Schalke-Blog, auf den ich mich immer wieder vorfreue. Und der mich sehr an meinen Lieblings-Schalke-Blog erinnert, dessen Verfasser das Schalke-Universum sicherlich aus anderen Sphären irgendwie begleitet.

    Glück auf, Leute!

  15. leoluca sagt:

    Sehr schön, dass Torsten wieder an Bord ist.

    Und wie auch sonst immer, lese ich das Beste und Nötigste, das zum Spiel zu sagen ist.

    Einen netten Gruß an die 11 Freunde, denen ich diesen Blog zur regelmäßigen Lektüre empfehle. Schärft die Sinne.

  16. Uwe sagt:

    Deine Analyse passt – mal wieder!

  17. Ney sagt:

    „Wir haben am Anfang gedacht, dass es mit 90 Prozent geht. Da hat uns der Trainer in der Halbzeit noch einmal bewusst gemacht, dass so etwas eben in der Bundesliga nicht möglich ist“, so Goretzka.

    http://www.derwesten.de/sport/.....74149.html

    Dass sie es immer noch nicht kapiert hatten….

  18. bariton76 sagt:

    @ney: es sind sehr junge Menschen, das sollte man nie vergessen. Quasi Jugendliche. Als Eltern weiß man da: du kannst Sachen auch 100 Mal sagen….

  19. Chris sagt:

    Wenn ich die Kommentare hier lese deutet alles auf (mindestens einen) Punktverlust gegen Darmstadt hin.

  20. Flo Kno sagt:

    Die Lilien schießen wir ja wohl aus der Halle! ;)

  21. Ney sagt:

    So wie in der vergangenen Saison?

  22. michael sagt:

    Ich zitiere mal den ollen Sepp Herberger: „Fußball ist deshalb spannend, weil niemand weiß, wie das Spiel ausgeht.“
    Wir sind gut beraten Darmstadt nicht zu unterschätzen. Auch dieses Spiel gewinnst du nur, wenn man 90 Minuten Vollgas gibt…..Wieder mal ein Charaktertest für unser Mannschaft.

  23. Vjeko sagt:

    Ganz ehrlich, der Sieg gegen Wolfsburg ist erst „richtig“ was wert, wenn man auch am WE gegen D98 gewinnt…

  24. T. Fischer sagt:

    @Chris „Wenn ich die Kommentare hier lese deutet alles auf (mindestens einen) Punktverlust gegen Darmstadt hin.“

    Das solltest du dir patentieren lassen und bei diversen Wettanbietern versilbern lassen – wenn es denn stimmt. ;-)

    Ich weiß aber, glaube ich, was du meinst. Dass insbesondere zuviel Optimismus bei den Spieler-Interviews meist „totsicher“ zum nächsten – unnötigen – Punktverlust führt.

    Aber, ich habe die Hoffnung, dass sich die Mannschaft auch von der Einstellung her weiterentwickelt. Und schon ein bisschen weiterentwickelt hat. Aber … Klar. Ich sehe es letztlich genau wie Vjeko. Kein Sieg gegen D98, keine nachhaltige Freude über den Wolfsburg-Sieg.

    Glück auf!

  25. leoluca sagt:

    Womit man schon länger rechnen musste: VW wird massiv beim Werksclub einsparen.

    https://www.welt.de/sport/fussball/article159693180/VW-will-dem-VfL-Wolfsburg-Millionen-kuerzen.html

  26. Ney sagt:

    Sie wollen den Zuschuss pro Saison von 90 Millionen auf etwa 60-70 Millionen verringern.

    Da wird in der Spielermensa also nicht gleich die Butter durch Margarine ersetzt werden müssen.

  27. rjonathan sagt:

    @Ney
    Wenn man bedenkt, dass sie momentan sportlich nicht die Kohle generieren und ihr Stadion auch keine Riesenbude ist, sind die Einnahmen von VW im Budget sicherlich extrem bedeutend für den Gesamtetat. Da ist eine Kürzung um 20-30 Mio was das Mitspielen um die internationalen Plätze angeht, sicherlich sehr bedeutend. Wenn es tatsächlich so weit kommt, ist auh die Frage, ob ein Allofs da noch lange bleibt. Ich denke er hat auch andere Ansprüche …

  28. Zahlenschnickschnack & ein Adventskalendertipp sagt:

    […] Schalkes Sieg gegen Wolfsburg wies ich darauf hin, dass die Blauen mit 4 Siegen, 2 Unentschieden und 5 Niederlagen immer noch […]

  29. Ein ganzes halbes Jahr sagt:

    […] 19.11.2016: In Wolfsburg konnte Schalke den ersten Auswärtssieg verbuchen, nachdem man sich über 90 Minuten immer mehr steigerte und das lange insgesamt schwache Spiel doch noch verdient gewann. […]

Schreibe einen Kommentar