Rookies-Checken gegen Nizza

Schalke gewinnt auch sein fünftes Gruppenspiel in der Europa League, 2:0 gegen OGC Nizza. Ein Sieg, für den Schalke nie in den höchsten Gang schalten musste. Ein Spiel, das in der ersten Halbzeit lange nur vor sich hin plätscherte, in dem sich die Mannschaft nach der Pause aber nochmal zusammenriss, um den Zuschauern etwas mehr Tempo zu bieten. Eine Partie, die nachträglich als arg unglücklich verbucht werden müsste, wenn Max Meyer oder Nabil Bentaleb nach ihren verletzungsbedingten Auswechslungen am Sonntag aussetzen müssten. Aber ma’abwarten.

Letztlich wurde das Spiel durch den Ersteinsatz von vier Jungschalkern interessant.

Thilo Kehrer durfte in der Liga zwar schon zweimal für ein paar Sekunden übers Feld rennen, aber das war ja nicht ernst zu nehmen. Gegen Nizza stand er nun in der Startformation, ebenso wie Bernard Tekpetey, für den dies auch pedantisch betrachtet der erste Profieinsatz war.
Fabian Reese kam im Erstrunden-Pokalspiel gegen Villingen zu einer(!) Profiminute und durfte nun die zweite Halbzeit spielen. Und in den letzten neun Minuten feierte auch noch der durch österreichischen Profifußball vergleichsweise erfahrene 20-Jährige Donis Avdijaj seine Profi-S04-Pflichtspielpremiere.

An Donis rollten seine Einsatzminuten allerdings ohne nennenswerte Vorkommnisse vorbei. Zwei Vorkommnisse mehr als ihm lieb sein konnten waren für Bernard Tekpetey zu verbuchen, der am Ende mit Gelb-Rot vom Platz musste.

Meine Twitter-Timeline hatte Tekpeteys Spiel mehrheitlich positiv bewertet. Für mich war das nicht nachzuvollziehen. Zwar war er beweglich und lief viel, aber abgesehen vom „Herausholen“ des Elfmeters, bei dem sich der Verteidiger netterweise ungeschickt anstellte, ist ihm nichts gelungen. Seine Schwalbe zur ersten Gelben Karte war peinlich und in der Szene, nach der er vom Platz musste, nahm er einfach zu viel Verletzungsrisiko für seinen Gegner in Kauf. So geht das nicht. Erst recht nicht in der Nachspielzeit, schon gar nicht beim Stand von 2:0.

Fabian Reese sorgte in seiner Halbzeit für Tempo. Mehrmals startete er Läufe in die Tiefe. Nach einem schönen Anspiel von Junior Caicara verfehlte er seinen Treffer nur knapp. Reese, der kommenden Dienstag erst 19 Jahre alt wird, hinterließ einen guten Eindruck.

Einen fast schon souveränen Eindruck hinterließ Thilo Kehrer. Nur in den ersten Minuten war ihm eine gewisse Nervosität anzumerken. Flott bekam er mehr und mehr Sicherheit, spielte zunächst solide und risikolos, in der zweiten Hälfte mit mehr Mut und auch mit Eigeninitiative.

Es war schön zu sehen, welche Talente in Schalkes Kader auf ihre Chance brennen. Jedem der vier ist flott die nächste Chance zu gönnen. Aber vermutlich dürfen auch am Sonntag gegen Darmstadt wieder nur 11 Spieler eingesetzt werden, und vermutlich wird der Trainer die nächsten drei Punkte zunächst mit den erfahreneren Spielern zu gewinnen versuchen.

Ma’kucken.



Fotos: Tomek Bo



21 Kommentare zu “Rookies-Checken gegen Nizza”

  1. blues sagt:

    Tekpetey war von Gerald Asamoah sicher arenaaäquat vorbereitet worden und hat viel malocht und dabei alles gegeben. Gut, die Schwalbe war noch nicht ganz erstligareif, daran kann er noch arbeiten. Am Schluß war es mir lieber, dass er wegen einem echten Foul runterflog, denn es war ja nicht auszuschließen, dass er wegen Doppelschwalbe gelb-rot hätte sehen können.;-)
    Wie stark oder schwach ist eigentlich die Franzöische Liga, wenn der Tabellenführer so einfallslos wirkt?

  2. Torsten sagt:

    Wie stark oder schwach ist eigentlich die Franzöische Liga, wenn der Tabellenführer so einfallslos wirkt?

    Ja, das habe ich mich auch gefragt. Und letztlich war es ja in beiden Spielen so, auch wenn ich die Blauen im Hinspiel selbst stärker gesehen habe und das „nicht Aufkommen“ Nizzas damit begründete.

  3. SpeedGlas sagt:

    Der Auftritt von Reese hat mir richtig gut gefallen. Ich finde, dass man ihn auch gegen Darmstadt für eine Halbzeit bringen kann, wenn das Spiel gut läuft.

  4. Nordlicht sagt:

    Wir haben ja schon ganz anderen Fussballgrössen nach peinlichen Schwalben verpflichtet und der Kerl ist erst 19 und erst seit Januar/ Februar in Deutschland. Dafür hatte er ein paar schöne Balleroberungen gehabt.

    Favre hat – meine ich – auch rotieren lassen. Das Niveau ist sicherlich nicht vergleichbar mit dem der Bundesliga. Obwohl auch Nizza einen Etat hat von ca. € 40 Mio haben soll.

    Nun vielleicht ist unsere Jugendarbeit einfach so stark bzw gut.

    Mir hat der Auftritt gut gefallen. Vor allem die zweite Halbzeit. Es hat mich gefreut das alle Jungen nicht nur 2-3 Minuten bekamen, sondern 45/90 bzw auch nur 13 Minuten und ich freue mich riesig auf Coke.

  5. Roman sagt:

    Bemerkenswert finde ich, dass es Sidney Sam selbst bei diesem Spiel nicht gelungen ist, in den Kader vorzustoßen.

  6. Der Hans sagt:

    Reese (der im Übrigen vor fast genau einem Jahr, am 21.11.2015, seine ersten Bundesligaminuten bekam) hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Zwar nicht so viele Aktionen, aber dafür alle zielgerichtet und mit höchstem Einsatz dabei.

  7. Torsten sagt:

    Mist. Der Hans findet immer noch drei Minuten irgendwo, die ich übersehen habe.

    Sogar gegen Bayern München …
    http://www.transfermarkt.de/sp.....ht/2581723

  8. Grieche sagt:

    Tolles Ergebnis mit einer tollen Elf. Dass sich allerdings ausgerechnet zwei der drei Stammspieler verletzen, ist natürlich Riesenpech.

  9. Detlef sagt:

    „Meine Twitter-Timeline hatte Tekpeteys Spiel mehrheitlich positiv bewertet. Für mich war das nicht nachzuvollziehen.“

    Wenn man normale Maßstäbe ansetzt, dann war der viel Wollen, aber wenig Gelingen. Unterm Strich hat Tekpetey einen Elfmeter rausgeholt und ist später vom Platz geflogen. Letzteres kostet ihn eine wohl sichere Einsatzchance im letzten Gruppenspiel.

    Die Auftritte von Reese und besonders Kehrer waren da sehr vielversprechender. Speziell für Kehrer freut es mich, dass er endlich mal ein komplettes Spiel machen durfte. Gerne mehr.

    Insgesamt war es ein Spiel, das ein wenig Testspielcharakter hatte, aber man sah so, das da Spieler sind die durchaus Potential haben für die Zukunft.

    Jetzt bleibt nur zu hoffen, daß weder Meyer noch Bentaleb für Samstag oder gar länger ausfallen.

  10. eakus1904 sagt:

    Generell hast du mit der Gesamteinschätzung von Tekpetey natürlich recht, ich fand es dennoch ein gutes Debüt. Zumindest zeigte er Ansätze, dass da was ist, was uns im Kader fehlt. Nämlich jemand, der sehr reaktionsschnell den Weg zum Tor sucht. Hat er ein paar mal probiert und fiel mir genau dadurch positiv auf.

  11. andres sagt:

    Ich denke, da sollte man nicht so streng sein – letztlich erlaubt so ein Spiel ja auch Fehler, aus denen man lernen kann.
    Schwalben und zu riskante Einsätze dürfte er sich in Zukunft gut überlegen.
    Sein agiler Auftritt hat mir ansonsten aber schon gefallen und wer weiss, was gewesen wäre, wenn Reese sich beim Abseits zurück gehalten hätte…

  12. Ney sagt:

    Schon bemerkenswert, wie rund das Schalker Spiel lief, obwohl auf fast allen Positionen neu besetzt worden war. Nizza hat zwar nicht viel dagegen getan, aber dennoch. Weinzierl macht da offenbar vieles richtig. NB, Bentaleb hätte er nicht mehr bringen müssen, Geburtstag hin oder her. Jetzt hammer den Salat.

  13. rjonathan sagt:

    Tekpetey: Ich habe nur die erste HZ gesehen. Da hat er mich begeistert, weil ihm kleine Dinge sehr elegant gelungen sind. Supersmoothe Ballannahme im Laufen, als der Ball ihm eigentlich in den Rücken gespielt wurde (und kurz darauf Ballverlust). Sehr schöne Körpertäuschung mit Tunnel an der Strafraumkante (leider in die Beine eines zweiten Verteidigers). In der Defensivarbeit hat er sich am Anfang auch mal einen taktischen SChnitzer erlaub, als er alleine nach vorne gestürmt ist. in der Folge musste Riether ein Foul spielen und hat ihm dann mal seine Meinung gesagt. Danach war er disziplinierter. Kurzum: Das Endergebnis hat also gestimmt. Aber Körpersprache und Ballbeherrschung waren schon wirklich gut. Alles andere würde ich dann mal unter „Erfahrung sammeln“ verbuchen.

  14. CarstenS04 sagt:

    Ich habs ja gesagt… Die wilden (jungen) Kerle….!!!!!

  15. papajoe04 sagt:

    Ich fand die Einsätze der jungen Wilden allgemein in Ordnung. Man ist vielleicht auch ein wenig sehr verwöhnt wenn man die ersten Auftritte von Matip, Sane u.a. im Hinterkopf hat.

  16. Didi sagt:

    Kehrer und Reese scheinen echte Alternativen zu sein, Tekpetey benötigt wohl noch mehr Zeit und Avdijai bleibt ohne „Wertung“. Aber Nizza war auch kein echter Prüfstein! Ich würde gerne sehen, wie Kehrer oder Reese sich zeigen, wenn sie in einer hauptsächlich mit „Stammspielern“ besetzten Elf agieren. Das gäbe evtl. mehr Sicherheit als in einer Elf mit Spielern auf „Augenhöhe“.

  17. Bluewolf sagt:

    Insgesamt war das Spiel unserer Mannschaft in dieser Zusammensetzung schon sehr überzeugend. Dagegen hat Nizza völlig enttäuscht und ich glaube nicht, dass die extra schlecht in der Euroliga spielen wollen.

    Tekpetey hat in der zweiten Halbzeit meiner Meinung besser ins Spiel gefunden und verglichen mit Sane´s ersten Spielen war das nicht schlechter. Kehrer top, Reese top. Aber auch Aogo hat gut gefallen in diesem Spiel.Gute Gegner in der Bundesliga werden aber der richtige Maßstab sein, da fällt Aogo ja bekanntlich meistens durch. Da warten wir mal die Entwicklung der jungen Spieler lieber ab.

    Jedoch insgesamt bin ich sehr zufrieden wie die taktische Marschroute vom Trainer von allen mitgetragen und umgesetzt wird, egal wer spielt. Ok Baba und Kono haben mir in diesem Spiel nicht so gut gefallen, aber es kann ja nicht jeder ein guten Tag haben. Ich freue mich aufs Darmstadt Spiel.

  18. Ney sagt:

    Und als er dort ankam, wo die jungen Wilden wohnen, brüllten sie ihr fürchterliches Brüllen und fletschten ihre fürchterlichen Zähne und rollten ihre fürchterlichen Augen und zeigten ihre fürchterlichen Stollen, bis Weinzierl sagte: „Seid still!“ und sie zähmte mit seinem Zaubertrick:
    er starrte in alle ihre Augen, ohne ein einziges Mal zu zwinkern.

  19. Basti GE 04 sagt:

    Ich fand die Jungs haben ein wirklich gutes Spiel auf den Platz gebracht. Man hat gesehen das auch die jungen das was der Trainer fordert begriffen haben. Die nächste Chance werden die Jungs mit sicherheit beim letzten Gruppenspiel bekommen und ich hoffe ich behalte dabei recht. Für die Routine und für die Erfahrung mit sicherheit förderlich.

  20. Betuppt, unglücklich & doch verdient verloren sagt:

    […] der Spieler trägt, auch wenn sowas einer tut dem die eigenen Sympathien gehören, wie Bernard Tekpetey, dessen peinliche „Schwalbe“ vor anderthalb Wochen zu Recht mit Gelb bestraft wurde und zu einem späteren Platzverweis […]

  21. Ein ganzes halbes Jahr sagt:

    […] 24.11.2016: Da Schalke bereits für die Europa League-Zwischenrunde qualifiziert war, wurde der 2:0 Heimsieg gegen Nizza vor allen zu einem Schaulaufen für vier Rookies, von dem sich Thilo Kehrer sehr gut und Bernard Tekpetey weniger gut anstellte. […]

Schreibe einen Kommentar