Wörtlich: Christian Heidel

Wir können niemandem die Meisterschaft versprechen. Aber wir stellen heute die Weichen dafür, dass Schalke in drei, vier Jahren die Möglichkeit hat, dauerhaft in der Bundesliga-Spitze mitzuspielen. Wenn wir das mit der großen emotionalen Kraft bündeln können, über die dieser Club verfügt, bin ich überzeugt, dass uns das auch gelingen wird. Damit aber kein falscher Eindruck entsteht: Das darf nicht bedeuten, dass wir in den nächsten drei Jahren immer nur Elfter werden – nein, das geht nicht!

So formulierte Schalkes Manager Christian Heidel die Ziele in einem Interview bei bundesliga.de, welches hier nachzulesen ist: Teil 1, Teil 2



38 Kommentare zu “Wörtlich: Christian Heidel”

  1. Altix sagt:

    Als ich das Zitat las, schwante mir Schlimmes. Ich persönlich kann das Gefasel von Spitzenmannschaft und Meisterschaft auf Schalke einfach nicht mehr hören. Aber das Zitat war dann zum Glück doch nur die aller letzte Aussage eines Interviews, welches ich ansonsten ganz OK fand. Klar, viele Statements entsprechen dem, was man als Sportvorstand von Schalke so sagen muss, aber er kann ja solchen Interviewanfragen auch nicht aus dem Weg gehen. Zum Glück hat er sich seine Seitenhiebe auf die Defizite in der Infrastruktur weitgehend verkniffen, die gehen mir nämlich inzwischen Keks, da bin ich ganz bei Roman.

  2. Carlito sagt:

    Sehr gutes Interview, wie ich finde. Finde daran wenig bis gar nichts, was mir nicht gefallen könnte.

    Frage wird nur sein, ob man (also der gesamte Verein inklu Fans) einem längerfristigen Plan auch mal die nötige Zeit gibt. Oder es wie nahezu immer in den letzten mind. ca. 15 Jahren macht.

  3. Taubenstecher sagt:

    Kopf Hoch !! Lüdenscheid hat tatsächlich Achtung !!! 18 MILLIONEN für einen 18 jährigen auf dem Tisch gelegt : Dembélé – 8 Millionen Transfer und 10 Millionen Handgeld…. meine Güte wie krank ist das denn ?

  4. Taubenstecher sagt:

    Was Heidel sagt : Immer das gleiche, immer die selben Sprüche und das seit 15 Jahre gähn …… dann hätte man Sane halten müssen und ein weiteres Juwel im Mittelfeld holen müssen…

  5. Phipser sagt:

    @Taubenstecher
    Bei der guten Arbeit, die Heidel in den vergangenen 15 Jahren geleistet hat, kann er zurecht auch immer das Selbe sagen. Das nennt man dann Kontinuität. Und die haben wir hier lange vermissen müssen.

    Aber anscheinend hat er es noch nicht oft genug gesagt, wenn du noch immer der Meinung bist, Sané hätte gehalten und der Kader trotzdem noch aufgewertet werden können…

  6. Björn sagt:

    Breaking News: Caliguiri kommt! http://www.kicker.de/news/fuss.....8760-.html

  7. Ney sagt:

    Rechtes Mittelfeld. 16 Bundesligaspiele in der Hinrunde 2016/17 für Wolfsburg, 2 Tore, 2 Vorlagen. Vorsaison: 29/2/6. Und jetzt bitte der Erklärbär.

  8. Rjonathan sagt:

    Hm, in der Saison davor (14/15) war er bärenstark! Letzte Saison waren alle Wolfsburger schlecht. Man weiß nicht wo die Wahrheit liegt. Auf jeden Fall Konkurrenz für ECM und Kono.

  9. Phipser sagt:

    Passt mMn gut ins System als Konkurenz sowohl für Kola, als auch für Schöpf. Sicherlich eine Reaktion aufs verzögerte Comeback von Coke und Uchi und den Ausfall von Baba. Da hat Heidel für wenig Geld einen BuLi-erfahrenen, vielseitigen Spieler geangelt.

    Heidels Stellungnahme: „Nach der Verletzung von Abdul Rahman Baba hatten wir jetzt Bedarf auf dieser Position, deshalb haben wir seine eigentlich für den Sommer angedachte Verpflichtung vorgezogen.“ (kicker)
    Das interessante daran: für den Sommer war der Transfer also schon eingeplant, vielleicht auch schon seit längerer Zeit. Dass heißt entweder ist es schon sicher, dass Baba nicht verpflichtet wird (obwohl bei Chelsea nicht auf ihn gesetzt wird und der Trainer beim aktuellen Erfolg kaum zum Sommer wechselt). Oder aber Kolasinac hat Heidel bereits informiert, dass er im Sommer geht.

  10. Torsten sagt:

    Dass heißt entweder ist es schon sicher, dass Baba nicht verpflichtet wird […] Oder aber Kolasinac hat Heidel bereits informiert, dass er im Sommer geht.

    Oder es heißt, dass von einem neuen Angebot an Eric-Maxim Choupo-Moting abstand genommen wurde. Und Konoplyanka ist bislang ja auch nur ausgeliehen. Der Möglichkeiten sind da viele.

  11. Phipser sagt:

    @Torsten

    Ja, im Sommer hätte er auch als Nachfolger von Choupo und/oder Kono geholt werden können. Dann hätte der Transfer aber nicht schon vorgezogen werden müssen.

  12. ReinerEdelmann sagt:

    Mögliche Gründe:

    * Caligiuri hat in seiner vorletzten Saison bleibenden Eindruck hinterlassen.
    * Choupo ist nicht zu halten.
    * Kola ist nicht zu halten.
    * Kono will keiner.
    * Baba ist verletzt und viel zu teuer.
    * Schöpf und Kola sollen eine ernsthafte Alternative bekommen.
    * Wir hatten eben noch Geld – ´raus damit.
    * War eben auf dem Markt, bevor sich ihn andere schnappen, nehmen wir ihn eben!
    * Naldo hat ihm erzählt, wie doll die Euroleague ist.
    * Neuer Spieler, neue Trikots zu beflocken!

  13. Eigenart sagt:

    Gutes Interview.
    Ich finde Heidels Vision nachvollziehbar, gut durchdacht und realistisch. So reden auch gute Betriebs- und Personalentwickler aus der Wirtschaft. Ich würde mich freuen, wenn er für diesen Umbau auf Schalke die notwendige Unterstützung bekommt.

  14. Taubenstecher sagt:

    ioooh mannn ich mache mir immer mehr Sorgen. Nun kommt auch noch Caliguiri … wir nehmen den anderen Vereinen ihr Fallobst ab.

  15. michael sagt:

    2,5 Mio für einen 29jährigen Spieler, der im Sommer ablösefrei gewesen wäre. Die Not muss ja wirklich groß sein. Ich versteh es nicht……. So langsam beschleicht mich das Gefühl, dass – wie ReinerEdelmann das als einer der Gründe genannt hat – „Wir hatten eben noch Geld – ´raus damit.“… an seiner Leistung im letzten Jahr kann es nicht gelegen haben, die war unterirdisch.

  16. Niklas sagt:

    2,5 Mio für einen 29jährigen Spieler, der im Sommer ablösefrei gewesen wäre. Die Not muss ja wirklich groß sein. Ich versteh es nicht……. So langsam beschleicht mich das Gefühl, dass – wie ReinerEdelmann das als einer der Gründe genannt hat – „Wir hatten eben noch Geld – ´raus damit.“… an seiner Leistung im letzten Jahr kann es nicht gelegen haben, die war unterirdisch.

    Ja, die Not ist groß. Die Offensivabteilung stellt sich momentan von selbst auf. Und allein auf ‚Jugend forscht‘ zu setzten, ist in dieser Situation sehr fahrlässig. Dazu ist es nicht absehbar, wann Klaas wieder zur Normalform findet (vorausgesetzt er ist wirklich im Februar tatsächlich fit), der Mann hat im Oktober sein letztes Spiel bestritten. Von Breel und Franco fange ich erst gar nicht an.

  17. Torsten sagt:

    Es kann doch nicht ernsthaft jemand 2,5 Mio als eine zu hohe Ablöse erachten?! Die Entwicklung der letzten 2 Jahre kann man doch unmöglich verpasst oder irgendwie übersehen haben?!

  18. leoluca sagt:

    Heidels Stellungnahme: „Nach der Verletzung von Abdul Rahman Baba hatten wir jetzt Bedarf auf dieser Position, deshalb haben wir seine eigentlich für den Sommer angedachte Verpflichtung vorgezogen.“ (kicker)

    Was eigentlich ist an dieser Begründung nicht zu verstehen? Verstehe ich nicht.

  19. Voice sagt:

    Ich finde 2,5 Mio. auch nicht allzu viel. Kann man aber vielleicht auch anderer Meinung sein. Ich hoffe, er kann die starke Form aus vorletzten Saison wieder erreichen. Da war er sehr, sehr stark…

  20. Flo Kno sagt:

    Ich finde Caligiuri auch nicht per se schlecht. Immer wenn ich ihn gesehen habe (gut, das war nicht allzu oft), hat er mir eigentlich ganz gut gefallen. Bin gespannt was Weinzierl aus ihm rausholt.

  21. Nordlicht sagt:

    Es ist doch einfach so das Heidel und Weinzierl nichts mehr richtig machen können.
    Aus jeder Aktion wird nur noch das Negative gesehen.

    Es war doch klar das Heidel ( der Amateur ) sich über den Tisch ziehen lässt. Der Ahnungslose versteht seinen Job halt überhaupt nicht.

  22. crisscross04 sagt:

    Ich sehe es auch wie Taubenstecher:
    Wir kaufen erneut einen Bankdrücker eines Ligakonkurrenten, der scheinbar die besten Tage hinter sich hat, in der Hoffnung, dass der Spieler seinen 2. oder 3. Frühling hat.

    Aber bei 2-3 Mil. kann man wohl scheinbar nicht viel falsch machen. Aber Ablöse ist nur ein Aspekt. Ein so erfahrener Spieler verdient bestimmt nicht wenig. Daher belastet auch sein Gehalt das Gesamtbudget.

    Das scheint bei Heidel Konzept zu sein: Verpflichtungen oder Ausleihen, bei dem er kein großes Risiko eingeht. Ob das auf Dauer zum Erfolg führt, Spieler zu verpflichten, die bei anderen Vereinen nicht mehr benötigt werden, wird sich zeigen. Ich sehe das eigentlich eher für ein Vereinskonzept für z.B. Darmstadt.
    Aber OK, zum jetzigen Zeitpunkt hat Heidel wohl nicht mehr die große Auswahl gehabt, um Baba irgendwie zu ersetzen. Also hoffen wir mal das Beste.

    Die letzten Auftritte bei den Wölfen waren auf alle Fälle eher ernüchternd und ich dachte noch: Wie gut, dass wir den nicht geholt haben. Jetzt muss ich wieder Umdenken. ;-)

    Irgendwie tue ich mich immer noch schwer, wenn ich Spieler von jetzt auf gleich in unserem Dress sehe, die vor 5 Tagen noch in einem anderen Dress aufm Platz standen. Sch… Fußballromantik in meinem Kopf. ;-)

  23. Taisumi sagt:

    Embolo, Coke und Burgstaller waren also alles Bankwärmer bei ihren vorherigen Vereinen? Caligiuri hat übrigens 16 von 17 Hinrundenspielen bestritten.

  24. Ney sagt:

    @Crisscross

    Ich sehe es auch wie Taubenstecher:

    Genau das sollte Dich stutzig machen, wenn nicht gar in größte Sorge versetzen. (SCNR)

    Dass wir „erneut“ einen „Bankdrücker eines Ligakonkurrenten“ kaufen, ist sachlich doch gleich mehrfach falsch. Welche Bankdrücker von Ligakonkurrenten (Caliguri war übrigens Stammspieler) soll Heidel denn vorher gekauft haben?

  25. Rjonathan sagt:

    @Ney
    Gnihihihihi

    Wenn hier jemand ein System entdecken will, wie wäre es damit:
    Die meisten Spieler vor der Abwehr, die wir geholt haben, stehen für Geschwindigkeit und Power. Das ist bei Caliguri glaube ich ein Stück weit auch der Fall. Bentaleb, Kono, Embolo, Burgstaller. Nur Stambouli fällt da eigentlich raus. Und das nenne ich doch mal ein Konzept.

  26. Grieche sagt:

    Hat Caligiuri nicht vor ein paar Tagen gesagt „an dem Gerücht, dass ich zu Schalke wechsel,ist absolut nichts dran“, oder so ähnlich? Ich hab ihm geglaubt und bin deshalb jetzt ziemlich überrascht.

  27. crisscross04 sagt:

    „Geschwindigkeit und Power“
    Ist klar! Deshalb sind wir auch so erfolgreich… :-D

    Apropos erfolgreich: Das ist Caliguri auch. Deshalb haben ihn auch die Wölfe so ohne Weiteres für die Rekordablösesumme an uns abgegeben. Merkt ihr selber, dass da irgendwo nen Fehler drin ist, oder?!?

  28. Simson sagt:

    …da haben wohl wieder einige in die Kugel geschaut. Warum arbeitet ihr eigentlich nicht als Scouts auf Schalke? Oder mit dieser Expertise und diesem Vorausblick bei Barcelona oder Real?

    Mal im Ernst: sachliche Kritik, Sorgen, etc., alles kein Problem, auch wenn ich nicht immer einer Meinung bin. Aber in letzter Zeit driftet die Kritik einfach ins Lächerliche ab. Allen neuen Transfers wird die komplette Untauglichkeit bescheinigt, ohne dass sie je ein Spiel für Schalke gemacht haben, nicht mal trainiert hatten sie zu dem Zeitpunkt als das losging. Als nächstes wurden die Sommertransfers auf Tablett gebracht und Heidel zum Käufer von „verletzungsanfälligen Spielern“ gemacht. Totaler Schwachsinn, wurde in dem anderen Thread schon erörtert. Aber das war ja noch lange nicht alles, denn zusätzlich zu „Heidels Inkompetenz“ kommt, dass das System zu hart für die Spieler sei, und sich deshalb unsere halbe Mannschaft in der Reha befindet. Ja ne, ist klar…. und last but not least kaufen wir jetzt auch noch die Bankdrücker der anderen Vereine! Wer war das nochmal gleich? Spontan fällt mir da nämlich kein einziger ein.
    Aber stimmt schon, ich glaube der erste Sommertransfer 2026 wird auch ein Flop werden, der hat nämlich das letzte Spiel bei den Minikickern auf der Bank verbracht. Ich denke das reicht für ein Urteil.

    Bei aller erlaubter, sachlicher Kritik, kann das, was in den letzten knapp zwei Wochen geäußert wurde, doch nicht ansatzweise Ernst gemeint sein, oder? Entweder ist das System von einigen oder man ist in den letzten Jahren so vom negativen verblendet worden, dass man nicht damit klar kommt, dass es plötzlich so wenig zu kritisieren gibt.

    Nur nochmal damit keine Missverständisse aufkommen. Kritik ist ja schön und gut, und ich sehe auch nicht alles positiv, aber was größtenteils momentan abgesondert wird, ist einfach Schwachsinn.
    Man kann ja über Transfers Mutmaßen, eine Ablöse als zu hoch erachten, sich übers Gehalt sorgen usw. usf.. Aber schon ein Fazit zu ziehen, als hätte der Spieler gerade seine Karriere beendet, geht einfach nicht. Und das war bei einigen in letzter Zeit viel zu häufig der Fall…
    Wenn Burgstaller jetzt jedes zweite Spiel trifft wars doch ein geiler Transfer, und wenn er am Ende mit einem Tor die Saison beendet, wohl doch eher ein Flop. Aber genau das kann man eben erst am Ende sagen.
    Wenn ihr also nicht wirklich übernatürliche Fähigkeiten habt, dann lasst bitte mal diese endgültigen und dystopischen Zukunftsvisionen.
    Und noch eine Frage am Ende: Wie haltet ihr das eigentlich aus? Mit so einer Einstellung kann Passiv-Fußball doch überhaupt keinen Spaß machen, oder?

  29. klopenner sagt:

    @Simson:

    Danke für deinen Beitrag. Ich bin da komplett bei dir!

  30. Ney sagt:

    @Criscross
    Der ist ab Sommer ablösefrei, was sollte Wolfsburg da noch verlangen können?

  31. tobson sagt:

    @Simson

    Ebenfalls vielen Dank. Volle Zustimmung!!
    Glückauf

  32. ReinerEdelmann sagt:

    @Simson,

    ich verstehe nicht, warum Du die sachliche Kritik am Spielsystem, wenn auch kurz, einbeziehst.

    Ein großes Problem ist, dass das Fußball-SPIEL an sich viel zu wenig analysiert wird. Stattdessen werden Transfers, die Pressepolitik, Auslandsvermarktung usw. breit diskutiert. Diese Felder sind alle wichtig – jedoch: Wichtig ist auf dem Platz (jau, Binse).

    Und bitte jetzt nicht Seiten wie Spielverlagerung heranziehen – hier wird das Fußball-Spiel auf eine Stufe gestellt, die überkandidelt ist. Dazu schrieb Hecking vor einigen Wochen (sinngemäß) im SZ-Interview, dass er sich keinesfalls diese auf solchen Seiten verbreiteten Gedanken während eines Spiels machen würde und könne.

    Schließlich – das Fußball-Spiel auf Schalke macht mir tatsächlich wenig Spaß. Gemessen am Preis der Kaders und den Ansprüchen kommt zu wenig heraus.

    Was ist da Dein Problem?

  33. derwahrebaresi sagt:

    @Simon@wir jetzt auch noch die Bankdrücker der anderen Vereine

    damit war vermutlich badstuber gemeint.

    @das Fußball-Spiel auf Schalke macht mir tatsächlich wenig Spaß. Gemessen am Preis der Kaders und den Ansprüchen kommt zu wenig heraus.

    dieser aussage schließe ich mich an.
    ich denke, die darf man auch so tätigen.

  34. Simson sagt:

    @ReinerEdelmann

    Ich habe die Kritik am System bewusst nicht in Frage gestellt, ich weiß nicht wo du das aus meinem Beitrag herausliest. Man kann immer über das System diskutieren, auch wenn sich das meiner Meinung nach momentan nicht anbietet.. aber das ist ein anderes Thema.

    Falls du die Passage „, dass das System zu hart für die Spieler sei“ aus meinem Beitrag meinst, war damit meinerseits gemeint, dass es Schwachsinn ist, die Verletzungen anhand des Systems zu erklären, wie es in Vergangenheit versucht wurde. Die sind nämlich jeweils individuell begründet und sicher nicht aufgrund der Spielweise.

    Falls du den Part meinst „… Entweder ist das System von einigen, oder..“, meinte ich damit, dass es System von einigen ist, alles und jeden zu kritisieren, egal warum und wofür. Einfach des Prinzips wegen. Damit war nicht die Kritik am Spielsystem o.ä. gemeint.

    Hoffe ich konnte damit Klarheit schaffen, was gemeint war.

  35. ReinerEdelmann sagt:

    @Simson,

    ich habe in der Tat den zweiten Part falsch interpretiert und möchte mich deshalb entschuldigen – genaues Lesen kann ja helfen… mea culpa!

  36. Simson sagt:

    @Badstuber
    Badstuber war quasi die komplette Spielzeit verletzt und konnte daher sowieso nicht spielen. In der kurzen Zeit vor der letzten Verletzung hat er übrigens regelmäßig gespielt, wenn auch gesundheitlich begründet nicht lange. Aber von Bankwärmer kann man da imho nicht sprechen. Zumal die Kritik „wir kaufen jetzt die Bankdrücker“ ziemlich pauschal klingt, wenn man damit auf einen einzigen Transfer anspielen wollte.

    @das Fußball-Spiel auf Schalke macht mir tatsächlich wenig Spaß. Gemessen am Preis der Kaders und den Ansprüchen kommt zu wenig heraus.

    da stimme ich voll zu. Das ist ja auch die letzten 3 Spiele ein Fakt, den man kaum von der Hand weisen kann. Jeder begründet das jedoch anders. Für mich liegt dies an Schwankungen junger Spieler und der ewig langen Verletzenliste. Somit kann ich damit relativ gut leben und stelle nicht gleich alles und jeden in Frage und sehe trotzdem noch positive Zukunftsaussichten. Außerdem freut man sich so auch noch über Punkte aus einem ansonsten trostlosen Ingolstadtspiel. Andere tun dies nicht, völlig legitim, wenn man das auch sachlich begründet, wie @ReinerEdelmann es mit Kaderkosten/Erwartungshaltung tut. Aber kein Grund in ein derart exorbitantes Ausmaß an unberechtigter Generalkritik zu verfallen wie es mittlerweile in aller Regelmäßigkeit vorkommt. Das war alles, was ich zum Ausdruck bringen wollte.

    @ReinerEdelmann Entschuldigung angenommen! :-)

  37. Ney sagt:

    Badstuber ist kein Kauf, sondern eine Leihgabe.

    Ob er als einziger der erfahrenen Innenverteidiger, der eine gescheite Spieleröffnung hat, auch mal in der Anfangself stehen darf, bleibt abzuwarten.

  38. Nordlicht sagt:

    @ Simson

    Vielen Dank für deine ausführlichen Beiträge. Sehr schön und komplette Übereinstimmung.

    Zu den Kaderkosten. Die Kaderkosten sind doch seit Jahren hoch. Man hat halt noch solch Spitzenverdiener wie den Hunter oder Sam an der Backe. Sicherlich wird es auch so sein, dass Spieler, die zum FC Schalke 04 wechseln, wohl generell mehr verdienen werden, als bei den meisten anderen Vereinen. Also werden die Kaderkosten immer recht hoch sein für uns.

    Letzlich sind es halt doch nur Menschen und keine Maschinen und das Gehalt erschliesst sich ja aus mehreren Faktoren.

Schreibe einen Kommentar