Lahmer Kick gen Achtelfinale

Schalke 04 erreicht mit einem 1:1 gegen PAOK Saloniki das Achtelfinale der Europa League. Das ist gut. Das war aber so erhofft, erwartet worden.

Wer, wie ich, keine Lust auf die politischen Begleiterscheinungen dieser Partie hatte, wer weder wem was zeigen mochte, wer nicht nach Rache gierte, nach Genugtuung, wer dieses Fußballspiel auch nicht als Gelegenheit zum Kampf für Freiheit und Gerechtigkeit erachtete, für den war es einfach nur ein lahmer Kick. Mochten Manager Heidel und Trainer Weinzierl vor dem Spiel auch noch so oft davon sprechen, dass man sich ordentlich anstrengen wolle. Die Spieler wollten gerne mit weniger Anstrengung in die nächste Runde einziehen.

Kurz vor Schalkes Führung hätte es durchaus Strafstoß für PAOK geben können. Benni Höwedes stellte sich ungeschickt an, ließ das Bein stehen, der Gegner fiel etwas zu theatralisch. Wie es weitergegangen wäre, wären die Griechen so früh in Führung gegangen; man weiß es nicht. So aber erzielten beide Teams ihr Tor, das Spiel beruhigte sich und plätscherte dem Ende entgegen.

Aufgeregt hat mich eigentlich nur Max Meyer, einmal mehr. Sicher hatten auch andere keinen tollen Tag. Aber Max Meyer ist ein so unglaublich talentierter Spieler, dass ich stets geneigt bin, bei ihm höhere Maßstäbe anzusetzen. Er hat so wahnsinnig viel Potenzial. Da tut es doppelt weh, zu sehen mit wie wenig Selbstvertrauen er agiert!
Mittlerweile ist es „typisch Meyer“, den Ball zu stoppen, eine Halbdrehung zu vollziehen und nach hinten zu spielen. Selbst in Kontersituationen, nachdem von Fährmann aus drei schnelle Pässe in die Tiefe folgten, macht er seinen kleinen Kreisel und bricht den Vorstoß ab. Er, der eigentlich alles kann, der es sich aber offensichtlich häufig selbst nicht zutraut, ist dann eine Bremse in Schalkes Offensivspiel. Gegen PAOK auch. Ein Jammer.



25 Kommentare zu “Lahmer Kick gen Achtelfinale”

  1. Hanseknappe sagt:

    Da stimme ich dir zu Torsten!
    Mir fällt bei solchen Spielen auch immer wieder auf, wie sehr das Ganze im Moment von der Laufbereich (und dem Pressing) Goretzkas und Burgstallers abhängt. Da fällt Meyer zwangsläufig ab aber auch im Sturm war wenig Bewegung. Gefühlt gehen/stehen Huntelaar und Choupo immer nebeneinander. Bei Meyer fällt mir schon seit Jahren auf, das er die Bälle meist mit dem Rücken zum Tor annimmt. Bei der Drehung fehlen dann die entscheidenden Sekunden und die Abwehrspieler haben die nötigen Schritte vollbracht. Erstaunlich und erschreckend das ein im Prinzip so leistungsfähiger Kader so sehr von einem 22jährigem abhängt.

  2. Zeitspieler sagt:

    Meyer hatte nach Keller auch keinen Trainer mehr, der ihn bedingungslos unterstützt. Wenn alle da sind, ist er Ersatzspieler, da ist es kein Wunder, dass er die Sicherheit und das Selbstbewusstsein nicht hat. Zudem kam gestern, dass er mit Huntelaar und Choupo noch nie optimal harmoniert hat. Ich hoffe, dass es mit Embolo besser wird. Nächste Saison entscheidet sich, ob Meyer wirklich integriert werden kann ins Weinzierl System oder ob er sich einen Verein sucht, wo mehr kombiniert wird und wo sich das Spiel mehr um ihn dreht. Bei Olympia konnte man gut sehen, das er besser wird, wenn neben ihm Gnabry für Lücken sorgte. Meyer kann in spielstarken Teams den Unterschied machen, ähnlich wie Özil. Aber auch Özil bekommt jede Menge Kritik ab, wenn es mal nicht so läuft.

  3. Andreas sagt:

    Zum Spiel fällt mir nicht mehr ein als Torsten…..es war wie erwartet bei der Aufstellung.

    Zu Max:
    Wird es unser neuer „Fall Draxler“?
    Zu viel Last für einen so jungen Spieler?

  4. Detlef sagt:

    Dem was Torsten schreibt ist nichts hinzuzufügen, was mich angeht.

  5. Bronco124 sagt:

    Das Spiel war idT lahm. Einige, wie Meyer und Geis hätten sich in den Vordergrund spielen können, haben die Chance aber nicht genutzt. Ich vermute, Meyer und S04 werden im Sommer getrennte Wege gehen.
    Geärgert hat mich die unnötige Gelbe für Goretzka. Wenn uns das mal nicht noch auf die Füße fällt.

  6. Luca Brasi sagt:

    MM7 ist für mich ein ähnlicher Spielertyp wie Mesut Özil…und der ist ja bei uns auch irgendwie nicht zurechtgekommen.
    Ist einer der wenigen die das Spiel bestimmen, seinen Stempel aufdrücken könnte….wenn es ein Position für ihn gäbe!

    Aber wo soll er spielen? als Sechser Benji wohl gesetzt, als Achter Leon und Nabil. Falsche Neun? ich halt da nix von! als hängende Spitze zu körperschwach. Und nen Zehner haben wir ja in unserem System nicht!

    Wenn wir einen zum Saisonende abgeben müssten und ich wählen könnte zwischen Leon und MM7 würd ich versuchen Leon zu halten und für MM7 ne gute Ablöse zu erzielen…so leid es vielleicht für uns tut!

  7. Tanja B. aus H. sagt:

    Ein gutes Pferd………
    Wer gestern Abend ein Feuerwerk erwartet hat der sollte sich die Situation mal vor Augen führen in der wir zur Zeit stecken, wir sind noch in allen Wettbewerben dabei obwohl wir einen Haufen Verletzte haben, da kann man auch schon mal im Eco-Modus eine Runde weiterkommen ohne gleich wieder in der Luft zerrissen zu werden.
    Freut euch doch lieber und hört auf mit dem ewigen Gemecker, wann waren wir das letzte mal zu dieser Jahreszeit noch in allen Wettbewerben dabei?

    Und zum Thema MM sage ich nur soviel, gebt dem Jungen Zeit, ein Leon hatte auch mal Durchhänger und die Pausen die er bekommen hat haben ihm gut getan.

  8. Simson sagt:

    Naja, gemeckert hat ja hier doch niemand so richtig. Die Feststellung, dass es ein lahmes Spiel war ist schon richtig so, aber in der Gesamtkonstellation auch nicht so tragisch.

    MM stagniert momentan in seiner Entwicklung, und, auch wenn das viele sicher anders sehen, ist er in meinen Augen nicht DAS Ausnahmetalent, wie es z.B. Draxler oder Sané waren/sind. Er hat sicher das Zeug zu einem guten Bundesligaprofi, aber ob es für die Riege der ganz großen reicht, bezweifle ich… so bauchgefühlmäßig.
    Ich erwarte im Sommer Abgänge von Kolasinac, Meyer und Coupo-Moting.. kann ich auch mit leben, da ich in der nächsten Saison stark mit einer Systemumstellung auf 4-4-2 rechne.

  9. Torsten sagt:

    gemeckert hat ja hier doch niemand so richtig.

    Und in der Luft zerrissen hat auch niemand etwas oder jemanden, wenn ich nichs übersehen habe.

  10. michael sagt:

    MM passt nicht in die aktuelle Schalker Mannschaft und das liegt zum einem an Ihm, da er nicht bereit ist bedingungslos zu laufen, zu pressen, sich ständig anzubieten und 1 touch Fussball zu spielen, wie Goretzka oder Bentaleb, zum anderen halte ich im 5-4-1 oder 5-3-2 andere Spieler (z.B. Caligiuri) für geeigneter für unsere Mannschaft. Es hat schon seine Gründe warum Weinzierl ihn nicht in der ersten 11 sieht.

  11. Watson04 sagt:

    Zum Spiel ist schnell alles gesagt. Ich bin froh, dass die Geschichte relativ seriös gelöst wurde, im „soviel wie nötig, so wenig wie möglich“-Modus. Das ist übrigens auch eine Qualität, die man braucht, wenn man auf drei Hochzeiten tanzt.
    Zu Max Meyer: Nicht jeder Spieler entwickelt sich gleich, einige Spieler gar nicht, andere benötigen vielleicht eine Luftveränderung, also einen Wechsel, um sich weiterzuentwickeln. Wie z.B. ein Goretzka sich weiterentwickelt hat, als er zu uns kam.
    In einer Sache bin ich mir allerdings sicher: wechselt Max Meyer, wird seine Zeit hier bei uns in ein paar Jahren glorifiziert werden, der derzeitige Vorstand wird beschuldigt werden, wie man den hat ziehen lassen können. Wie halt bei Özil, Rakitic und bald sicher auch Draxler. Die haben aus heutiger Sicht ja auch regelmäßig Glanzlichter bei uns gesetzt und kontinuierlich Wahnsinnsspiele abgeliefert.

  12. Rjonathan sagt:

    Ich denke auch, das viele Probleme von MM am System liegen. Er wäre bei einem anderen Trainer sicher besser aufgehoben. Klopp soll ja ein großer Fan von ihm sein – und wenn ich an Kagawa und Götze denke, dann glaube ich, dass er etwas mit ihm anzufangen weiß. Weinzierl kann mit diesem Spielertypen nicht so viel anfangen. Was auch in Ordnung ist, aber eben tragisch und schade für Meyer. Es wäre ihm zu wünschen, dass er sein Talent angemessen entwickelt. Wenn das am Ende bei einem anderen Verein ist, dann ist es so.

  13. Grieche sagt:

    Was für die Statistikliebhaber: Zum ersten Mal seit 5 Jahren übersteht Schalke im Europapokal eine KO-Runde (abgesehen von der Qualifikation).

    Und im DFB-Pokal kam Schalke zuletzt vor sechs Jahren weiter als das Achtelfinale. Der letzte Bundesligist, gegen den die Schalker im DFB-Pokal gewonnen haben, war: Bayern München.

  14. leoluca sagt:

    Max Meyer mit Mesut Özil, Ivan Rakitic oder Julian Draxler zu vergleichen, finde ich sehr gewagt. Ich sehe bei ihm die Klasse nicht, die bei den dreien doch trotz aller Aufundabs deutlich zu erkennen war.

    MM wird ja auch bei einem anderen System (mit klassischem 10er etc.) mehr bringen müssen, als den Ball zu halten, sich mit ihm zu drehen und kurze Pässe quer zu spielen. Wenn der Ball mutig, schnell und präzise nach vorn gespielt werden muss, ist er meist überfordert und weicht aufs Dribbeln aus.

    So ein Spiel wie gestern war eigentlich wie gemalt für ihn, um sein Können zu beweisen.

  15. Zeitspieler sagt:

    @ leoluca

    Wart doch einfach das Spiel in Jekaterinburg ab, bevor Du eine endgültige Einschätzung zu Max Meyer gibst.

  16. Ney sagt:

    Grieche sagte:

    Zum ersten Mal seit 5 Jahren übersteht Schalke im Europapokal eine KO-Runde (abgesehen von der Qualifikation).

    Und vergleichen wir mal mit derselben Runde im letzten Jahr…http://koenigsblog.net/2016/02.....schachtar/

  17. Nordlicht sagt:

    Ich weiss gar nicht weshalbwir MM so ein grossen Potenziel bescheinigen.

    warum liegt es am System?? Das System zwingt ihn doch nicht dazu in Zweikämpfen immer einen Schritt zu langsam zu sein oder die Pässe quer bzw nach hinten zu spielen.

    Max Meyer und Choupo auf dem Platz und schon ist es vorbei mit dem schnellem Spiel nach vorne.

  18. Ebbe 1904 sagt:

    Zum Spiel ist alles gesagt . Ich habe in der 75. Min. abgeschaltet, weil ich mir das pomadige
    Gekicke nicht mehr antun wollte . Bei Max Meyer sehe ich einfach das Potenzial nicht , von
    dem ich immer höre oder lese . Was ihm meinerserachtens komplett abgeht , sind Tempo
    und Durchsetzungsvermögen. Der Spieler , der mir aber am meisten Kopfzerbrechen
    bereitet ist Johannes Geis. Was ist los mit dem Jungen ? Kein Selbstvertrauen , kein
    Tempo , nur Rückpässe. Wenn einer unserer Jungs aus der Dreierkette den Ball hat , steht
    Geis immer 1 Meter neben einem Gegenspieler. Warum sagt ihm mal keiner , dass ein 6er sich
    anbieten , den Ball fordern muss und dann im besten Fall das Spiel schnell macht. Aber vielleicht
    erwarte ich einfach zuviel. Und zum Thema „Ein Pferd springt nur so hoch wie es muss „.
    Da kommen 50.000 Leute ins Stadion und zog Tausende am TV. Ich finde schon , dass man den
    Leuten ein bisschen mehr Spektakel bieten kann . Wenn ich da an die CL Spiele von Bayer und
    Man City denke , dachte ich bei unserem Spiel, ich bin bei einer anderen Sportart.

  19. Ney sagt:

    Ein spektakuläres 2:4 gegen Saloniki, so wie bei Bayer gegen Atletico, wäre wünschenswerter?

  20. Ebbe 1904 sagt:

    @Ney

    Nein , aber ein 5:3 !
    Klar habe ich auch Verständnis für die Jungs . 3 Wettbewerbe , viele Spiele usw. Aber das Spiel gestern
    hat mich schon sehr genervt.

  21. michael sagt:

    Wenn ich mir die Spiele der CL und EL der letzten beiden Wochen in Erinnerung rufe, dann muss ich festhalten, dass wir wie ich finde auf einem guten Weg, aber noch Meile von den internationalen Spitzenteams entfernt sind. Diese haben zum einen eine extreme taktische Disziplin und strahlen eine enorme Ballsicherheit auch bei hohem Tempo aus. Das geht bringen wir zwar ab uns zu auf den Platz (wie gegen die Bayern) aber eben nicht konstant. da ist noch ganz viel Luft nach oben.
    @ Ebbe 1904 zu MM: da gebe ich dir total recht. Im fehlt das Durchsetzungsvermögen. Bei Geis dagegen bin ich ratlos, zumal ich mal echt Großes vom ihm gehalten habe. Ich verstehe nicht, dass er sich nicht zerreißt und zurück in die Mannschaft will – oder als einer unserer „Großverdiener“ gerade deshalb eben nicht alles gibt.

  22. hellwach sagt:

    Wir sind 10ter. Mit 10 Punkten aus den ersten fünf Saisonspielen wären wir 5ter.
    So viel Mittelmaß bestückt mit 2 Rekonvaleszenten, einem formlosen (Geis) und einem sich selbst überschätzenden (Meyer) Spieler, kann keinen Gegner in der EL an die Wand spielen. Darum sollten wir uns über das gelassene Weiterkommen einfach mal freuen.
    Geis hat nach Naldos Fedverweis gegen LEV das beste Spiel für unsere Farben gemacht. Gestern hat er nichts davon gezeigt. Selbst wenn die Positionen und damit die Anforderungen in den Spielen höchst unterschiedlich waren, hatte ich von einem Spieler seiner Klasse mehr erwartet. Unverständlich.
    Meyer ist hochbegabt. Leider fehlt ihm scheinbar der Biss. Oder der Trainer, der Berater, der Coach, der ihn auf den Weg führt, ein richtig Guter zu werden. Schade

  23. schalkoholiker sagt:

    @Ebbe 1904:
    Bei Geis bin ich auch ratlos. Er ist ein guter Typ. Ich mag ihn und hab mich damals sehr gefreut, als er zu uns gekommen ist. In der vergeigten letzten Saison hat er m.E. versucht, alle Baustellen gleichzeitig zu beackern und dabei seine Stärken aus dem Fokus verloren. Jetzt hängt er hinterher und findet den Anschluss nicht. Gestern wäre eine gute Gelegenheit für eine Portion zurückgewonnenes Selbstvertrauen gewesen. Ich hoffe, dass der Knoten bald platzt und er wieder zurück kommt.

  24. Flo Kno sagt:

    Ich sehe es ähnlich wie Ebbe. Insbesondere weil mehrfach angekündigt wurde, man wolle dem Publikum ein gutes Spiel bieten, fand ich die tatsächlich dargebrachte Leistung gegen einen arg limitierten Gegner sehr dünn.
    Kein Tempo, keinen Konter zuende gespielt. Insbesondere Geis und Choupo haben in meinen Augen so gespielt als wollten sie es den Fans im Sommer einfach machen es zu verschmerzen, wenn sie den S04 verlassen.
    Dazu einfache Ballverluste in der Vorwärtsbewegung von eigentlich allen, die ein ums andere Mal die Rückwärtsbewegung erfordern und damit Körner, die am Wochenende gegen HOF dringend benötigt werden.

    Insgesamt das unnötigste Spiel der Saison. Das positive daran ist, wie Ney richtig gesagt hat, dass wir letztes Jahr um diese Zeit ganz andere Probleme hatten…

    Aber ich lasse mich mit einem ordentlichen Spiel gegen starke Hoffenheimer am Sonntag gerne wieder versöhnen :)

  25. UEL Achtelfinale: Ich hätte gerne Ajax sagt:

    […] spektakulär, aber letztlich souverän hat sich Schalke 04 für das Achtelfinale der diesjährigen Europa League-Saison qualifiziert. Nicht souverän, aber spektakulär, schaffte dies gestern Abend auch Borussia […]

Schreibe einen Kommentar