Ausgerechnet …

Das Wort „ausgerechnet“ ist megaout. Wobei „megaout“ wohl auch das ist, was man damals mal mit „megaout“ bezeichnete. Wie man das nun bezeichnet weiß ich nicht, jedenfalls muss man sich schämen, wenn man das Wort „ausgerechnet“ benutzt.

Wenn ausgerechnet der eine Stürmer gegen seinen Ex-Club trifft, und wenn man das dann mit „ausgerechnet“ beschreibt, dann gibt es bald weniger zu lachen. Der Zusammenhang wird als Phrase erachtet, als Wort selbst als Füllwort. Unnütz, übrig, ein Wort zum aufblasen von Texten.

Heute spielt Schalke 04 auf dem Berger Feld die zweite seiner drei Begegnungen gegen Borussia Mönchengladbach. Nach aktueller Stimmungslage wieder das wichtigste Spiel der von allen, so wie die nächsten eben auch, wir verstehen uns. Tatsächlich waren die letzten Auftritte der Blauen nicht so, als dass ich frohgemut auf diese Aufgabe schaue. Schauen werde ich natürlich. Aber drüber schreiben kann ich diesmal leider nicht.

Ausgerechnet jetzt!

Mein Job zwingt mich heute in eine fremde Stadt, in ein Hotel. Dort werde ich dieses Spiel gemeinsam mit Kollegen sehen. Einer ist aus Gladbach, ein Anderer ist einer meiner Lieblingsborussen. Je nach Verlauf werde ich verdammt viel Spaß oder viele Sprüche zu ertragen haben. Alles so, wie es sein sollte, wenn man mit Leuten unterschiedlicher Fanlieben gemeinsam Fußball schaut. Ich freue mich drauf. Auch wenn ich Euch hier deshalb mal alleine lassen muss.

Das macht mir aber keinerlei Sorgen. Ich bin tatsächlich immer wieder sehr angetan, wie viele tolle Kommentare sich hier selbst unter kleinen Texten versammeln. Fühlt Euch frei, das Spiel zu kommentieren. Ich werde mich mit meiner Meinung später auch unten einmischen. Den nächsten Blogbeitrag gibt’s dann am Montag, nach dem Spiel gegen Augsburg. Aber das ist ja noch eine kleine Ewigkeit weit weg, wer weiß schon, wie die Welt der Blauen bis dahin aussieht? Das ist schließlich Schalke 04 …




111 Kommentare zu “Ausgerechnet …”

  1. Karsten sagt:

    Klingt nach Spaß. Hoffentlich behältst du Oberwasser. ;)

  2. andres sagt:

    sagen wir mal so: ich hoffe, Du wirst nachher nicht froh sein, dieses Spiel nicht kommentieren zu müssen ;-)
    dann lieber : verdammt viel Spass

    und: das wichtigste Spiel ist immer das Rückspiel

  3. Watson04 sagt:

    „Das ist schließlich Schalke 04…“ Bei diesem Satz verspürte ich doch tatsächlich mal wieder ein bisschen Stolz, dazuzugehören. In Gedanken führte ich ihn weiter mit „…und nicht so ein langweiliger Kackverein, wie deiner!“
    Und jetzt macht sie fertig!

  4. Uwe sagt:

    Zum Thema Erwartungshaltung: Klar dürfte sein, die Chancen auf ein Weiterkommen in der Europa League in zwei Spielen gegen MG liegen bei 50/50% – nicht mehr, aber auch nicht weniger!

    Wenn ich dann heute wieder im Videotext lese, der Druck liegt bei Schalke, dann verursacht das wieder heftiges Kopfschütteln bei mir! Welcher Druck? Nach zwei Spielen wird abgerechnet. Kommt der S04 weiter: gut! Kommt er nicht weiter, dann eben nicht. 50%-Chance eben…

    Von EL-Sieg und internationaler Qualifikation fürs nächste Jahr wollen wir an dieser Stelle nicht reden.

    Das wichtigere Spiel ist unbestritten am Wochenende, denn gegen Augsburg sollten wir jetzt in der Tat unbedingt voll punkten!

  5. Altix sagt:

    Mach dir nix draus, Thorsten, und hab Spaß :)

    Dein Text erinnert mich an die Fußball EM in England 1996. Damals hatte ich einen geschäftlichen Termin in London. Genau an dem Tag des Halbfinales England gegen Deutschland. Der Flieger hatte natürlich Verspätung, aber zum Glück wurde ich abgeholt und auf kürzestem Weg ins Hotel gebracht. In der Hotelbar war ein großer Fernseher aufgebaut und ich kam gerade noch rechtzeitig zur zweiten Halbzeit. Davor hatten sich ca. 50 Fans versammelt, die meisten trugen, ebenso wie die Barkeeper, ein Three Lions Trikot. Die Stimmung war prima, aber ich habe mich sicherheitshalber ein wenig zurückgehalten. Fiel auch nicht weiter auf, ich war der einzige Deutsche.

    Irgendwann kam es dann zum Elfmeterschießen und als Andi Köpke den entscheidenden Elfer hielt, war es mucksmäuschenstill in der Bar. Nur ich konnte meinen unbändigen Jubelschrei nicht unterdrücken. Entgleiste Gesichtszüge des gesamten Umfelds waren die Folge.

    Faire Sportsleute, wie die Engländer aber nun einmal sind, war der Barkeeper der erste, der mir zum Sieg gratulierte und mich auf ein Bier einlud. Da verschwand auch das mulmige Gefühl in der Magengegend ganz schnell wieder ;) OK, es war ein sehr teures Hotel und das Risiko, auf den Jubel eine handfeste Reaktion zu bekommen, war sehr gering. Trotzdem, dieses Erlebnis ein Spiel „unter Freunden“ zu sehen, werde ich wohl mein Leben lang nicht vergessen.

  6. Voice sagt:

    Ich habe ja die Befürchtung es wäre am besten dieses Spiel überhaupt nicht zu sehen. Der Vorteil beim Fernsehen ist jedoch, man kann abschalten oder den Raum verlassen. Außerdem muss man sich nicht die oft schwachsinnigen Kommentare einiger grenzdebiler Sitznachbarn anhören.

    Ich bin heute im Stadion wie bisher bei jedem Heimspiel der Saison. Ich bin ein bisschen enttäuscht, dass „ausgerechnet“ (schon wieder dieses Wort) diese Drecksaison die erste seit 10/11 ist, in der ich vermutlich kein Heimspiel verpasse. Obwohl 10/11 war irgendwie auch nicht so dolle, zumindest was die BuLi anbelangt.

    Hoffen wir auf eine positive Überraschung.

  7. derwahrebaresi sagt:

    „Ausgerechnet“ finde ich heute passend.
    Denn ich befürchte, dass es heute „ähnlich“ verläuft wie vergangenen Samstag.

    Dann bleibt uns ggf. der nächste Beitrag mit dem Titel „Sprachlos“ erspart.

    Möge mich mein Gefühl täuschen!

  8. Grieche sagt:

    Ausgerechnet heute Abend wird die Mannschaft des FC Schalke ihre beste Leistung seit Wochen zeigen und das ausgerechnet gegen das Team, gegen das sie am Samstag noch untergegangen ist. Dabei wird ausgerechnet Raffael gegen sein Ex-Verein einen Elfer verschießen und ausgerechnet der Ex-Schalker Christoffer Heimeroth (aufgrund einer Verletzung von Sommer) zu seinem Saisondebüt kommen.
    So wird es sein! Und danach bekommt die Überschrift „Sprachlos“ eine ganz andere Bedeutung.

  9. Ney sagt:

    Ausgerechnet mal Fußball,
    heut Fußball verlang ich von Dir!
    Kein Stümpern, kein Pennen,
    kein planloses Rennen,
    ist das viel verlangt von mir?

    Du hast Aussetzer und auch Nerven,
    kannst Chancen wegwerfen,
    aber ausgerechnet heut Fußball
    mal Fußball verlang ich von Dir!

    https://youtu.be/5eJidueUaS8?t=1m59s

  10. BlueNote sagt:

    Flutlicht, geiler Gegner aus NRW, K.o.-Modus. Dat muss doch Kribbeln. Tut et abba nich. Ausgerechnet heute rechne ich mir nichts aus. Kacke, alte verdammte!

  11. Eigenart sagt:

    Ich bin heute Abend im Konzert. Ausgerechnet…
    Ich werde das Handy lautlos stellen und ab und an verstohlen auf das Display mit dem Toralarm schielen. So sehe ich nur das Ergebnis, keine verpassten Chancen, keine absehbaren Gegentore.
    Sicherheitshalber nehme ich das Spiel auf – für den Fall, dass unsere ein Offensivfeuerwerk abbrennen und MG an die Wand spielen. Das würde ich mir gerne nachträglich anschauen. Ein weiteres Desaster wie am Wochenende erspare ich mir und meinen Nerven.

  12. The Gift sagt:

    Man hofft immer das Beste. Jedoch glaube ich das wir auch die nächsten 2 Spiele gegen Gladbach verlieren werden. Gladbach ist einfach besser mit Stindel ( Hätte Schalke haben können Horst Heldt wollte nicht) und mit Raffael ( war bereits auf Schalke , Horst Heldt sagte… er ist zu schlecht und holte Boateng) sind sie in jeden Fall besser und wenn man Badstuber und Stambouli sieht…bekommt man immer Angst bei den Fehlern hoffentlich verpflichtet Heidel, Badstuber nicht ! Das wäre fatal man sollte lieber Papa zurück holen solche Spieler brauchen wir auf Schalke. Goretzka einen 5 Jahres Vertag geben und ihn zum Kaptiän machen, Höwedes ist der falsche.

  13. max sagt:

    @TheGift
    „Badstuber nicht ! Das wäre fatal man sollte lieber Papa zurück holen solche Spieler brauchen wir “

    Sag das mal nicht. Wenn die 3er-Kette + Ballbesitz+ ruhiger und sicherer Aufbau nun „unser“ Spiel sein soll, dann sicherlich.
    Aber davon ab, bin ich von den Leistungen Badstubers sogar überrascht. Hätte nicht gedacht, dass er in anbetrachtet seiner Verletzungshistorie so schnell wieder an (oker-guter?)Form gewinnt.

    @Raffael & Stindl

    Raffael find ich auch bis heute extrem schade, aber da soll doch das nocht vorhandene Geld aus der CL (wg Quali) der Grund gewesen sein oder?
    Was war eigentlich damals mit Stindl? Wollte man ihn nicht oder was war der Grund?

  14. Pukki sagt:

    Mein Tipp für heute ist 1 : 3 ….Rückspiel 1 : 1

  15. Watson04 sagt:

    @The Gift: Heldt wollte Stindl, Stindl wollte aber nach Gladbach.
    Badstuber ist in Normalform einer der besten Innenverteidiger der Liga. Diese Form KANN er jetzt noch gar nicht haben, wenn man davon ausgeht, dass ein Spieler ungefähr so lange braucht, um in Bestform zu kommen, wie seine Verletzung dauerte. Erreicht er diese Form, brauchst du dir keine Sorgen zu machen, dass Heidel ihn verpflichtet. Das lassen die Bayern dann gar nicht zu. Statt ihm, mit seinem überragenden Spielaufbau, lieber Papa zurückzuholen…ernsthaft, da fällt mir nichts zu ein. Wie Stichsäge und Axt.
    Raphael wurde damals nicht verpflichtet, um Max Meyer keinen Spieler vor die Nase zu setzen. Der sollte sich entwickeln. Das haben damals alle gefeiert. Ich hielt das auch für eine absolut nachvollziehbare Entscheidung.

  16. Phipser sagt:

    @max @Watson

    Aber man soll doch nicht auf Trolle antworten!

    Und ich hatte mich schon soooo sehr gefreut, dass unser kleiner Giftspucker hier im Kommentarbereich zum letzten Text so eiskalt ignoriert wurde!

  17. max sagt:

    @Watson04

    „Raphael wurde damals nicht verpflichtet, um Max Meyer keinen Spieler vor die Nase zu setzen.“

    Daran kann ich mich auch noch erinnern, aber meinte HH nicht später, dass zu diesem Zeitpunkt kein weiteres Geld zur Verfügung stand (aufgrund der CL-Quali)? Fand/find ich etwas verwirrend…

    @Phipser

    Asche auf mein Haupt ;)

  18. hellwach sagt:

    Gegen die Schnittstellenmonster Raffael und Stindl auf 4erKette umzustellen, ist wie beim Kreisen mit dem Finger über den Glasrand den Druck ständig zu erhöhen, bis es blutet… oder Verzweiflung. Ich drück ihm die Daumen.

  19. crisscross04 sagt:

    Ausgerechnet Unentschieden!
    Ich habe mir schon vorher gedacht, dass 1:1 das mieseste aller Ergebnisse ist. Jetzt reden sich alle Beteiligte das Ergebnis wieder schön, was für positve Ansätze es doch gab und es wird sich nichts ändern. NICHTS!
    Es war wie immer. Viel zu wenig!

  20. Schilzi sagt:

    Viel zu wenig?
    In welcher Halle warst du denn?
    Nächste Woche ein gepflegtes 4:4 und wir stehen im 1/4finale!

  21. Flo Kno sagt:

    @crisscross: Wahrscheinlich wäre ein 0:0 auch schlecht gewesen weil kein Tor geschossen, ein 2:1 schlecht weil Auswärtstor zugelassen und 4:0 ebenfalls schlecht weil Gladbach immer noch mit 6:1 weiterkommen kann.

    Die Lage ist aussichtslos.

  22. Grieche sagt:

    Klar, das Ergebnis ist eher mies, aber eine Leistung „auf der sich aufbauen lässt“, oder? Schalke war die bessere Mannschaft. Und ich hoffe, dass uns Choupo Moting und Kolasinac im Sommer nicht verlassen.

  23. Nordlicht sagt:

    @ Flo Kno

    Es hat doch keinen Sinn. Manche sind nie zufrieden und werden immer etwas finden

  24. schalkoholiker sagt:

    Mentalität hat gepasst. Spielerisch durften wir kein Feuerwerk erwarten. Schade, dass die Jungs sich nicht mit einem Sieg belohnt haben. Choupo hat mich positiv überrascht. Weiter so.

  25. mika sagt:

    Im Normalfall war es das…. Es sei denn wir würden in Gladbach einen Sahnetag erwischen und der ist nach den Leistungen der letzten Wochen eher unwahrscheinlich. Max Eberl sagt: „Schalke hat das Unentschieden verdient!“ – geil, mehr „Respekt“ vor uns geht nicht..hahahaha – Na ja, ma kuck’n am Donnerstag….Meines Erachtens ist generell die Ausrichtung bei Spielbeginn entweder zu defensiv – am Ende rennen wir einem Rückstand hinterher, so wie heute – oder nach einem 1:0 stellen wir den Spielbetrieb ein und spielen auf halten und kassieren dann zwei Dinger.

  26. Flo Kno sagt:

    nur mal so zur Info: Schalke hat von den letzten 10 Spielen gerade mal 2 verloren. Genauso viele wie Gladbach übrigens. Heute war man die bessere Mannschaft. Und dieses Auswärtstor können sich die Borussen auch in die Haare schmieren, getroffen haben wir bisher immer, außer zuletzt gegen die Bauern und das schafft zur Zeit nicht mal mehr Anthony.
    Die Chancen nächste Woche stehen jetzt sowas von 50:50.

    Schlaft gut.

  27. max sagt:

    @mika

    Eberl sagte direkt danach, dass es ein glückliches Unentschieden für Gladbach war (Sport1).

    Insgesamt sah es doch wieder na attraktiven Fussball aus. Systemumstellung hat sich meiner Meinung nach auch positiv bemerkbar gemacht, genauso wie die zielstrebigere Ausrichtung, endlich kaum langatmiges Hin- und Hergeschiebe in der letzten Reihe.
    Persönlich hätte ich mir noch etwas mehr „Mut“ gewünscht, richtung 4-3-3.

    Was mir nicht gefallen hat, abseits des Rasens: Heidels Aussagen bzgl. Grund der schlechten Allgemeinsituation, die 5 Niederlagen zu Saisonbeginn und die Verletztenliste, bei der, ich glaube, alle Spieler einfach mal zusammengefasst hat, die sich bisher verletzt haben. Finde ich evtl. verständlich, aber nicht gut, hat ein Geschmack von Alibi, Ausrede bzw. PR.

    Insgesamt hat mir der Auftritt zuversicht gemacht, auch wenn es mit einem Weiterkommen natürlich nicht leichter geworden ist. Aber die EL zu gewinnen, wäre wohl eh mehr als vermessen.

    …achja: Es wurden wohl in den letzten beiden Wochen Standards trainiert! Die zweite gute Nachricht, neben der Umstellung :)

    pps. Konos Abwesenheit aus dem gleichen Grund wie sonst auch?

  28. norcaine sagt:

    Schalke hats wirklich geschafft… diese Mannschaft und ihre Leistungen sind nicht mehr erklärbar. Und irgendwie hat man dann irgendwann auch einfach nur die Schnauze voll vom Umbruch vom Umbruch vom Umbruch…
    Ich bin und war immer dafür auch mal an Trainern festzuhalten um Kontinuität herzustellen und langfristig zu entwickeln. Aber das was in dieser Saison abgeht macht mich schlichtweg ratlos. Während der langen Ungeschlagen Serie war alles möglich, hat dieses Team über große Strecken richtig gut Fußball gespielt. Dann kamen diese zwei Spiele gegen die Dosen Klubs und „peng“. Bis zum Bayern Spiel konnten die auf einmal alle nix mehr, nicht kämpfen, nicht spielen, einfach nix. Dann kamen zwei richtig gute Spiele gegen Bayern und Hertha, die einem schon fast Mut machen wollten und es folgte der nächste Sturz in die Fußballerische Belanglosigkeit. Es ist einfach nur noch zum KOTZEN was dieser Haufen abliefert und das seit mittlerweile Jahren die gleichen eklatanten Spielabläufe zu beobachten sind. Dieses Einbrechen nach 1:0 Führungen ist nicht erst seit Weinzierl ein Problem, ebenso wenig dieses langweilige und lustlose rumgekicke im Mittelfeld. Da ist kaum einer mit Ideen und Führungsstärke um diese lethargische Mannschaft mitzureißen… stark spielt Schalke momentan nur, wenn der Gegner selbstverschuldet schwach spielt.

  29. crisscross04 sagt:

    Ich sag ja, jetzt redet man sich die letzten, sicherlich guten 20 min. wieder schön! Es wird nicht über die restlichen mäßigen 70min geredet. Wie Weinzierl, der in der Rückrunde, wie auch heute wieder, in Interviews immer nur über das Hertha Spiel spricht. Über den Rest will er nicht sprechen.
    In allen Interviews nach dem Spiel wird nur über die gute Leistung und Einstellung gesprochen. Normalerweise müssten die Spieler kochen vor Wut, weil es nur ein Unentschieden ist. Aber ich sehe nur zufriedene Gesichter, weil ja die Leistung gestimmt hat.
    Die Spieler und Trainer sind so leicht zufrieden zu stellen. Kein Wunder, dass da nicht mehr zustande kommt.
    Glaubt ihr, wenn Gladbach umgekehrt Zuhause Unentschieden gespielt hätten, dass die Gladbacher Beteiligten auch so zufrieden gewesen wären?! Eher nicht. Das meine ich mit „zu wenig“.

    In den ersten 20 min. 30/70 Zweikampfwerte gegen uns – super Einstellung. Darüber wird nicht geredet.

    Ich wusste schon nach dem Ausgleich, dass die Mannschaft sich darauf erst einmal ausruhen wird. Und dann ging erst einmal ganz lange nichts mehr.
    OK, die letzte 1/4 Stunde war gut. Vor allem durch Choupo. Geis war heute auch gut!
    Es war aber immer noch ein Heimspiel.
    Aber OK, wahrscheinlich haben wir einfach nicht die Qualität und Weinzierl macht trotzdem nen super Job! Fragt sich nur, wie viel Geld der Verein ausgeben muss, um mehr Qualität zu bekommen, wenn wir für einen Rückpass-Bentaleb schon über 20 Mille und für Kono, der sich gemütlich ne Stadionwurst auf der Tribüne reinziehen kann, 15 Mille ausgeben?!

    @mika: Danke!

  30. max sagt:

    @Flo Kno

    “ Schalke hat von den letzten 10 Spielen gerade mal 2 verloren. “

    Also auf Statistik würde ich jetzt nicht verweisen wollen, zB:

    http://www.transfermarkt.de/1-.....038;max=24

    http://www.transfermarkt.de/1-.....on_id/2016

    ;)

    Lieber die Leistung heute mitnehmen und noch etwas steigern!

  31. Voice sagt:

    Also ich war auch positiv überrascht. Kann aber an der sehr niedrigen Erwartungshaltung liegen. Schade, dass es nicht 3-1 ausgegangen ist, wäre verdient gewesen. Hatte Gladbach in Durchgang zwei überhaupt noch ne Torchance? Wenn die Leistung nächste Woche so bestätigt würde stehen die Aussichten bei 50:50. Die Umstellung auf 4-2-3-1 hat mMn gutgetan. Geis hat einige tolle weite Pässe an den Mann gebracht. Jetzt bin ich auf Sonntag gespannt. Gute Nacht.

  32. max sagt:

    @crisscross04

    Burgstaller sah aber nicht wirklich wie ein rosarotes Honigkuchenpferd aus oder? ;)

    Auch wenn ich das Spiel nicht so schlecht gesehen habe, stimme ich dir zu, dass noch ganz viel fernab vom Ideal ist.
    Was ich aber nicht korrekt finde ist die Beurteilung von Bentaleb, meine dabei jetzt nicht explizit dich. Bentaleb hat mindestens 3 Sahnepässe gespielt, die nur ganz wenige in unserem Team hinbekommen. Natürlich hatte er auch wieder ein, zwei Situation, die er hätte besser lösen können. Trotzdem finde ich, wenn er abgesichert ist und man ihn auch risikoreicher spielen lässt, kann er ein unglaublicher Gewinn sein, tlw. so präzise,überraschende und mit technik und Übersicht gespielte Pässe sind schon sehr nice.

  33. max sagt:

    @Voice

    „Also ich war auch positiv überrascht. Kann aber an der sehr niedrigen Erwartungshaltung liegen. “
    Daran hatte ich während des Spiels auch gedacht. Ich war schon sehr erfreut, dass endlich wieder zielstrebig und auch ma mit gewissen Risiko nach vorne gespielte wurde, auch wenn nicht alles geklappt hat. Aber mir wurde da auch bewusst, wie grausam die letzten Partien waren, wie unglaublich anstrengend und zäh. So habe ich es zumindest empfunden. Trotzdem fehlt mir immernoch eine Portion „Mut“ oder Risikobereitschaft?!
    Insgesamt gesehen, spielt das Ergebnis den Gladbachern schon in die Karten, Kontern und so…

  34. mika sagt:

    @max
    1904% Zustimmung – So sehen die Fakten aus – die werden hier aber oftmals gerne „analytisch“ weggeschwurbelt…nachher sind wir aus allen Wettbewerben und in Liga 2.
    Ups, dabei haben wir doch eine kontinuierliche Entwicklung gesehen… ;o)
    Man konnte schon merken, wie Eberl und Hecking Schalke stark reden wollen, damit Ihre Fohlen die Bodenhaftung behalten und nicht leichtsinnig oder ueberheblich ins Rückspiel gehen. Aber insgeheim haben die Oberwasser und wirkten tiefenentspannt mit dem beinahe Wunschergebnis. Meine Einschätzung der Chance für uns: 30:70, dass wir dass noch wuppen…Nicht aussichtslos, aber sehr unwahrscheinlich.

  35. Chris sagt:

    1 x Pfosten und 1 x Latte. Mit ein bissch3n Glück hätten wir heute mit 2 Toren Unterschied gewonnen. Klar kann man sich auf das Negative konzentrieren. Aber es war deutlich besser als am Samstag. Wir waren besser als Gladbach. Das bringt nicht zuletzt Selbstvertrauen. Sehe uns nicht ohne Chancen beim Rückspiel.

    Auf S04 TV war Mike Co-Kommentator. Grosser Spaß und mit guten Analysen.

    P.S. Seit wann kann Benni 40-Meter-Pässe.

  36. Nordlicht sagt:

    Im Kicker wird Leon Goretzka zitiert mit dem Satz „Ich hatte Angst vor Pfiffen“
    Wenn die Jungs ( nach 15 Minuten und einem Gegentor ) mit solchen Gedanken auf dem Platz stehen, brauchen wir uns nicht zu wundern wenn sie dann gehen. Vielleicht hat es nicht immer was mit CL und EL zu tun.

  37. ReinerEdelmann sagt:

    Gladbach war die spielerisch reifere Mannschaft; man hat aber gesehen, dass deren Truppe auch nicht völlig „gefestigt“ ist.

    Ich behaupte, bei 3 Spielen in kurzer Zeit wird man einmal gegen Gladbach gewinnen – also am 16.

    Nur zwei kurze Anmerkungen:
    Burgstaller mit ganz starkem Abschluss – ab und an blitzt bei ihm echte Klasse auf.

    Choupo kann einfach alles – beidfüßig, athletisch, dribbelstark, guter Abschluss, selbst guter Kopfball. Er ist einer der wenigen Spieler der Liga, der offensiv 1:1-Situationen lösen kann.
    Wenn man sieht, wie selten er seine Fähigkeiten abruft, bin ich fassungslos.

  38. derwahrebaresi sagt:

    @Nordlicht

    Sollte Leon wirklich Angst vor Pfiffen haben/gehabt haben,
    dann sollte er über die Fortsetzung seiner Laufbahn nachdenken!

    Meine Güte, was für eine Pussi.

  39. Nigbur 48 sagt:

    Fand Burgstallers Abschluss auch ganz stark. Der Ball ging genau dorthin, wo er hinmusste. Gut gefallen hat mir erneut Thilo Kehrer. Auch wenn nicht alle seine Aktionen Gold waren, so bewundere ich doch seine Einstellung und seine Abgebrühtheit. Die englischen Kommentatoren waren begeistert von ihm.
    Geärgert hat mich tatsächlich die Tatsache, dass Weinzierl Di Santo gebracht hat. Den hätte ich trotz allem wegen seiner unsäglichen Aktion am Wochenende auf der Bank gelassen und Avdijai oder Huntelaar den Vorzug gegeben.

  40. Flo Kno sagt:

    @ Nigbur: di Santo hat gelb bekommen und sicherlich eine Rüge. War dumm, aber ich würde jetzt auch keine Hexenverfolgung ausrufen.
    Außerdem: http://www.zeit.de/sport/2017-.....wuerdigung

    ^^
    Avdijai stand nicht in Kader wegen dieser Knieprobleme, wenn ich das richtig sehe.

  41. Günnie sagt:

    Sie haben sich stets bemüht. Immerhin…

  42. Melodie1904 sagt:

    Ich finde , es spricht für Leon´s Charakter, wenn ihm die Reaktion der Fans so viel bedeutet.

  43. Ney sagt:

    Die Schlamperei beim Gegentor hat mich maßlos geärgert. Das war zu simpel für Gladbach. Dass Schalke zurückgekommen ist und ein ordentliches Spiel abgeliefert hat, war zumindest schonmal zufriedenstellend.

    Zu schade, dass aus den Chancen der letzten Viertelstunde nichts wurde. Starke Leistung mal.

    Da Schalke nicht mehr zu Null spielen kann, nicht erfolgreich kontern kann und bei den Standards weitgehend harmlos ist, wird’s wohl nichts mit dem Weiterkommen. Aber aktuell ist angesichts der Tabellensituation das Spiel gegen Augsburg ohnedies wichtiger als Überlegungen zum Rückspiel.

  44. Eigenart sagt:

    Ich habe das Spiel nicht gesehen und kann es daher nicht beurteilen. In der heutigen WAZ stand allerdings eine interessante Statistik: sowohl bei Ballbesitz, Anzahl der Torschüsse, Passqoute als auch Zweikampfwerten war Schalke die bessere Mannschaft. Da kann man schon auf die Idee kommen, dass zum Sieg nur ein wenig Glück gefehlt hat.
    Aber für einige ist eine solche Einschätzung grundsätzlich „Schönrednerei“. Eine – zugegeben holprige – Entwicklung wird negiert, wenn man den Gegner nicht an die Wand spielt. Gibt es diese Form der lustvollen Selbstzerfleischung eigentlich auch woanders oder ist das typisch für Schalke?

  45. Altix sagt:

    Ich hatte auf ein Unentschieden getippt, aber ein deutlich schlechteres Spiel erwartet. Wir haben alle EL-Spiele mit Ausnahme der Partie gegen Salzburg im Stadion gesehen und fanden übereinstimmend, dass das gestrige Spiel das Beste war. Zudem war die von den Fans beider Lager erzeugte Stimmung richtig gut. Wenn ich hier so einige Kommentare lese frage ich mich, ob die Schreiber allen Ernstes erwartet haben, dass wir die Gladbacher gestern aus dem Stadion schießen?

    Ich habe natürlich reichlich Schatten gesehen. Die Querschieberei von Benni ging mir ziemlich oft auf die Nerven. Thilo Kehrer stand häufig rechts mutterseelenallein und bot sich an, aber Benni wählte lieber die Quervariante, das Rückspiel zu Ralf oder der verlorene Zuspiel nach vorne. Insgesamt fand ich das Aufbauspiel deutlich ausbaufähig und oft zu langsam. Andererseits habe ich von Geis eine Reihe von langen Pässen diagonal über das Feld gesehen, die millimetergenau am Fuß des Mitspielers landeten. Bei Choupo habe ich mich gefragt, warum er so eine Leistung nicht öfters abrufen kann, mit seiner Einwechslung kam deutlich Leben ins Spiel. Burgstaller war sehr oft an torgefährlichen Szenen beteiligt und hätte sich einen zweiten Treffer redlich verdient gehabt.

    Mit einem überzeugenden Sieg im nächsten Heimspiel kann die Mannschaft genug Selbstvertrauen aufbauen, um mit guten Chancen zum Rückspiel zu fahren. Vor ein paar Tagen war ich noch überzeugt, dass wir beide Spiele in Gladbach verlieren werden. Da bin ich mir nicht mehr ganz so sicher. So übermächtig waren die Gladbacher gestern nämlich wirklich nicht. Die Schalker müssen halt im Rückspiel ein Tor schießen. Möglichst das erste und am besten das einzige. Aber mal ehrlich, ich finde, wenn man es in der jetzigen Phase der EL nicht schafft, auf des Gegeners Platz ein Tor zu schießen, dann darf man am Ende auch nicht weinen, wenn es am Ende nicht für das Viertelfinale reicht. Die Ausgangssituation ist nicht toll, aber auch nicht schlechter als vor dem gestrigen Spiel. Ma‘ gucken.

    Noch ein Wort zu den jungen Nachwuchsspielern und Goretzkas Angst vor Pfiffen. Klar, man kann die Jungs deshalb als Pussis bezeichnen. Ich finde das komplett daneben. Wir haben drei Kinder groß gezogen und unser Jüngster ist mit 21 gerade im Alter der angesprochenen Jungspunde. Auch wenn diese Spieler einen ganzen Haufen Kohle verdienen und in jungen Jahren schon permanent im Focus der Öffentlichkeit stehen, es sind und bleiben junge Menschen, die sich erst noch in ihrer Persönlichkeit festigen müssen. Ich würde solche Ängste sehr ernst nehmen, denn die Jungs kennen sich seit vielen Jahren aus den Ü-Mannschaften des DFB und reden miteinander. Ich habe es vor ein paar Tagen woanders schon geschrieben, in Dortmund, Leverkusen, Gladbach oder Leipzig können sich solche Talente viel ungestörter entwickeln und an ihren Aufgaben wachsen, als bei uns. Deshalb gehen die im Zweifel genau da hin. Wir haben zum Glück viele Talente aus der Knappenschmiede integrieren können. Wenn wir stattdessen darauf angewiesen wären, hoffnungsvolle Nachwuchsspieler nach Schalke zu holen, kann einem ein allzu aggressives Verhalten auch bleischwer auf die Füße fallen. Ich halte den Pussi-Vorwurf für vollkommen ignorant.

  46. Altix sagt:

    @Eigenart: Schalke war die deutlich bessere Mannschaft. Es sei dahin gestellt, ob die Gladbacher nicht wollten oder nicht konnten, aber ein Schalker Sieg wäre alles andere als unverdient gewesen.

    Mich erinnert das oft an die Glas halb voll / Glas halb leer Diskussionen. Ich bin meist auf der halb voll Seite ;)

  47. Simon sagt:

    Meiner Ansicht nacht war das Unentschieden für Gladbach am Ende äußerst glücklich (allein der Abschluss von Cagliuri, wo Sommer angeschossen wird MUSS reingehen…), aber so ists nun natürlich eine schwierige Situation für’s Rückspiel. Es wird wohl darauf ankommen, dass wir selbst mal wieder früh ein Tor machen, denn dann wird die Lage auf einmal für Gladbach immer schwieriger.

    Die Systemumstellung hatte sich ja angedeutet und scheint auch Sinn zu machen. Dürfte nach dem Comeback von Coke ja ohnehin das neue System werden.

    Ich würde für das Rückspiel zudem dringend empfehlen zwei, drei Nachmittage mal nichts als Standards zu trainieren. ;) Darauf könnte es am Ende angekommen und unsere Ecken sind dermaßen ungefährlich, dass es mich jedes Mal wieder fassungslos macht.

    Mindestes ebenso wichtig wie das Rückspiel ist es aber, diese Einstellung und diesen Einsatz nun in den nächsten Wochen in der Liga zu zeigen. Dann dürfte gegen die meisten der kommenden Gegner ein Sieg drin sein, was uns dann wohl ins gesicherte Mittelfeld zwischen 9 und 7 bringen dürfte.

    Das Rückspiel in Gladbach wird eine harte Nuss, aber die Stabilisierung in der Liga muss einfach drin sein. (Es sei denn es nimmt den Verlauf von 1997 – auf Platz 13 rumpeln, aber dafür den Pokal mitnehmen ;) ).

  48. Voice sagt:

    Ich kann die negativen Kommentare nicht ganz nachvollziehen. Auch bei optimistischster Einstellung konnte man wohl kaum von einem Kantersieg hoffen. Dass diese Saison komplett verrissen ist, weiß glaube ich mittlerweile jeder. Aber wenn man die desolaten Auftritte der letzten Wochen bedenkt war das gestern aus meiner Sicht eine deutliche Steigerung. Wie ich weiter oben schon schrieb hatte Gladbach in der zweiten Halbzeit keine nennenswerte Offensivaktion mehr. Ich glaube nicht, dass die nicht mehr wollten, denn ohne Latte, Pfosten und Sommer wäre es schlecht ausgegangen. Die WAZ hatte gestern die Überschrift: „Schalkes Sehnsucht nach dem Positiven“. Das trifft es ganz gut und für mich war das Spiel positiv. Ob es zum Weiterkommen reicht wird sich nächste Woche zeigen. Da muss allerdings diese Leistung wahrscheinlich nicht nur bestätigt sondern überboten werden.
    Was aber stimmt ist, dass am Sonntag ein sehr wicjtiges Spiel ansteht und da alles andere als ein Sieg die gute Ansätze wieder zunichte machen würde.

  49. Voice sagt:

    Noch ein Nachsatz. Was mich tatsächlich auch stört ist das schon angesprochene „zu-schanell-mit-zu-wenig-zufrieden-sein“. Nach diesem guten Spiel mit den leider verpassten Chancen sollte man sich als Spieler/Trainer vielleicht wirklich eher ärgern als Zufriedenheit zeigen. Das muss dann ja kein Vorwurf ob der gezeigten Leistung sein, kann aber evtl. etwas mehr rauskitzeln. Das gilt im Übrigen für die Akteure, aber nicht für mich als Fan…

  50. derwahrebaresi sagt:

    @Altix

    Das darfst du gerne als „daneben“ bezeichnen.
    Der Junge ist seit einigen Jahren Profi und
    man erwartet eine „entsprechende“ Einstellung
    auf dem Platz.

    Wenn ihn dann Pfiffe „umwerfen“ oder „einschüchtern“,
    dann darf man ihn m.E. als Weichei bezeichnen.

    Diese Bezeichnung ist dann ggf. etwas freundlicher.

  51. der grafschafter sagt:

    ich sehe es auch als lichtblick, dieses 1:1.
    warum wir schalker uns immer , die betonung liegt auf immer mit so wenig zufrieden geben müssen ist mir ein rätsel. im sport gehören niederlagen dazu, eigentlich wächst man an ihnen. das es ein mannschaftssport ist, ist doch seit ca. 150 jahren bekannt. wir haben so viele trainer, co-trainer,
    jetzt kommt noch ein psycho-doc von außen hinzu, was nicht verkehrt ist, aber doch die frage aufwirft, warum weinzierl angeblich so viel mehr geld bei uns als in a-burg bekommt.
    insgesamt denke ich, die stundenlöhne sind zu hoch.
    aber dennoch gilt es nach gladbach zu fahren , um zu siegen!

  52. Flo Kno sagt:

    @ der grafschafter:
    Augsburg wird diese Saison 36 Pflichtspiele antreten.
    Schalke wird mindestens 48 bestreiten, bei einem Weiterkommen naechste Woche entsprechend mehr.

    Das sind schonmal 35% mehr Spiele die vor- und nachbereitet werden.
    Man soll ja nicht Mandarinen mit Pampelmusen vergleichen :).

    Und Weinzierl macht es sicher nicht wegen der Kohle, er hat bei Augsburg fuer einen kleinen Verein schon vergleichsweise gut verdient.

  53. ReinerEdelmann sagt:

    „Augsburg wird diese Saison 36 Pflichtspiele antreten.
    Schalke wird mindestens 48 bestreiten, bei einem Weiterkommen naechste Woche entsprechend mehr.“

    Stimmt – dennoch kann man das Training entsprechend steuern und/oder den Kader anpassen – es war ja im letzten Juni (Mai?) bekannt, dass wir drei Wettbewerbe haben.

    Jetzt vergleiche ich sogar einmal Melonen mit Erdbeeren: Im Hockey wurden zwischen Mitte September und Ende Februar 52 Pflichtspiele von teils unglaublicher Intensität bestritten. Momentan laufen die Playoffs mit nochmals gesteigerter Intensität „on top“.

    Ich weiß, der Vergleich hinkt nicht nur…dennoch – man kann das steuern und sich anpassen.

  54. BlueNote sagt:

    Nach einem überflüssigen Kack-Gegentor zurückgekommen und dann überragend geackert und alles versucht, ohne Gladbach in der Schlussphase auch nur den Hauch einer Konterchance zu lassen. Das war eine starke Leistung. Die Leute im Stadion hatten offensichtlich mehr Freude an diesem Spiel, als die meisten Kommentatoren hier. Für mich war es das beste Spiel der letzten trübseeligen Wochen.
    Choupo war bockstark diesmal. Bin bei Rainer Edelmann: Warum nur so selten?
    Geis‘ Diagonalpässe waren überragend genau. Endlich auch wieder gefährliche Standards. Goretzka? Wünsche mir, dass er bleibt. Guter Junge.
    Ausblick? Ein zweizwei reicht nächsten Donnerstag.

  55. max sagt:

    @mika
    Meine Glaskugel zeigt mir einen grauen Mittelfeldplatz und 60/40 ;)

  56. Ney sagt:

    Ein zweizwei reicht nächsten Donnerstag.

    Hm…dass sie dort 2 Tore schießen können, haben sie bereits bewiesen. Wenn man jetzt die Defensivaussetzer abstellen würde..

  57. Lutt sagt:

    @BlueNote: 100% Zustimmung

  58. max sagt:

    @Nordlich
    „Im Kicker wird Leon Goretzka zitiert mit dem Satz „Ich hatte Angst vor Pfiffen“
    Wenn die Jungs ( nach 15 Minuten und einem Gegentor ) mit solchen Gedanken auf dem Platz stehen, brauchen wir uns nicht zu wundern wenn sie dann gehen“
    Goretzkas Aussage finde ich etwas befremdlich, aber auch nicht zum ersten Mal in dieser Saison. Der Support während der Spiele war doch fast immer da oder? Pfiffe und Unmutsäusserungen gab es doch immer nach Spielende (2mal?). Ich finde den Stadionleuten kann man dieser Saison gar kein Vorwurf machen. Vllt. sollten sich manche Spieler von Zeit zu Zeit den Support bei anderen Vereinen oder AGs oder GmbHs antun.
    Hierbei will ich natürlich nichts dagegen schreiben, dass (va junge) Spieler auch Unsicher sein können/dürfen!

  59. max sagt:

    @Ney

    „Die Schlamperei beim Gegentor hat mich maßlos geärgert. Das war zu simpel für Gladbach. “
    Gladbach macht das aber auch sehr gut. Schnell, zielstrebig, technisch gut und auch immer versuchen mehrere Optionen zu gestalten (Raffaels Laufweg vor dem Tor). Insgesamt hat mehrmals die Abstimmung nicht gestimmt. Wahrscheinlich auch nicht ganz einfach, wen zum ersten Mal seit einer gefühlten Ewigkeit wieder mit einer 4-4-2 in der Verteidiung gespielt wird.
    Standards wurden in den letzten Woche wohl trainiert :)

  60. max sagt:

    @Altix

    „Insgesamt fand ich das Aufbauspiel deutlich ausbaufähig und oft zu langsam.“
    Ich fand es unglaublich zielstrebig, also in Anbetracht zum Aufbau der letzten x-Spiele. Hmm…Wie sich Ansprüche ändern?!? ;) Ging klar…

    „in Dortmund, Leverkusen, Gladbach oder Leipzig können sich solche Talente viel ungestörter entwickeln und an ihren Aufgaben wachsen, als bei uns. Deshalb gehen die im Zweifel genau da hin.“
    (LE ma ausgenommen, da nicht möglich) Selbst in Leverkusen gehen die Leute bei vermeintlich schlechten Leistungen auf die Barrikaden. Hast du die Nachbarn oder Gladbach mitbekommen, als es bei denen nicht lief? Ich finde gerade in dieser Saison ist in Sachen Support und Geduld Anerkennung fällig. Selbst die „Matip-Gedächtnis-Pfiffe“ waren doch nicht/kaum vorhanden oder?

    „Wenn wir stattdessen darauf angewiesen wären, hoffnungsvolle Nachwuchsspieler nach Schalke zu holen“
    Aber genau das tut doch Schalke, sowohl die A-Mannschaft, als auch die Schmiede. Was glaubst du, wo ein Kolasinac, Kehrer oder Avdijaj das Laufen gelernt haben?
    Mit der „Pussi“-Aussage gebe ich dir aber recht, auch wenn ich Gores Aussage etwas befremdlich finde.

  61. leoluca sagt:

    Gladbach war die reifere Mannschaft, Schalke die leidenschaftlichere.

    Daher sah es über weite Strecken nach einem von Gladbach klug verteidigten Remis aus. Doch am Ende musste Gladbach dank Yann Sommer und ordentlich Glück froh über den einen Punkt sein. Schalke war 20 Minuten nah dran am Führungstreffer. Es spricht für Hecking und Gladbachs Spieler, dass sie im Anschluss das Remis eben genau so als „glücklich“ bezeichneten.

    Ich bin zufrieden mit dieser Leistung der Mannschaft, weil ich vorher sehr skeptisch war und nach diversen Gladbachkontern mit einem erneuten Auseinanderfallen gerechnet hatte.

    Dass dies nicht passiert ist, muss man erstmal dem Trainer anrechnen und natürlich unseren Führungsspielern. Voran Leon Goretzka. Weinzierls taktische Umstellung und Rotation hat sich ausgezahlt. Nach dem dummen Gegentor, gewann die Defensive immer besser Stabilität und fiel eben nicht in sich zusammen wie letzten Samstag nach dem 1:2.

    Vor allem in der zweiten Halbzeit lief das Bällchen, die Angriffe wurden zunehmend mutiger und nach der Einwechselung von Choupo und Bentaleb gab es gar einen kleinen Sturmlauf. Sonst übe ich ja gerne Kritik an CM, aber gestern war er großartig. Ein feiner Techniker, diesmal eben mit dem starken Willen nach vorn. Sehr schade, dass sein flacher Schuss ins kurze Eck nur am Pfosten landete.

    Beim derzeitigen Stand der Dinge bevorzuge ich eher Einschätzungen von Spiel zu Spiel. Weitschweifige Analysen und Prognosen sind mir momentan zu wolkig. Vielleicht trägt das Spiel gestern dazu bei, dass diese Mannschaft ihr Selbstbewusstsein wieder findet, dass sie im Herbst und auch im Januar schon mal hatte. Dass sie richtig guten Fußball spielen kann, hat sie nicht das erste Mal bewiesen.

  62. max sagt:

    @Simon

    „Die Systemumstellung hatte sich ja angedeutet und scheint auch Sinn zu machen. Dürfte nach dem Comeback von Coke ja ohnehin das neue System werden.“
    Da bin ich wirklich gespannt. Wenn es wirklich der Masterplan von MW sein soll, sprich eine 4er-Kette, frage ich mich, warum im Winter kein RV/LV verpflichtet worden ist. Selbst bei einer Rückkehr von Coke, den niemand von uns vorher in einen Pflichtspiel hat spielen sehen, sind wir nicht üppig besetzt.
    Auch wenn taktische Variabilität zurecht gefordert wird, würde ich es für verschenkte Zeit erachten, ein Großteil der Saison in einem 3er/5er-System zu spielen, nur um dies dann wieder abzuändern. Wobei ich die Umstellung als eine Befreiung empfinde :)

    „unsere Ecken sind dermaßen ungefährlich, dass es mich jedes Mal wieder fassungslos macht.“
    Ist es nur mir aufgefallen, dass seit 2(?) Spielen andere Bewegungsabläufe bei Ecken stattfinden? Die Chance von Höwedes ist durch seinen cleveren Laufweg und dem entsprechenden Eckball (wo kurz davor noch niemand war) entstanden. Gebete wurden erhört, das erste Eckballtor in der Liga wird kommen! ;)

  63. max sagt:

    @FloKno
    „Augsburg wird diese Saison 36 Pflichtspiele antreten.
    Schalke wird mindestens 48 bestreiten“
    Augsburg hat einen Etat von …, Schalke hat einen Etat von… .
    Augsburg war in den letzten 20 Jahren bei … internationalen Wettbewerben vertreten, Schalke war in den letzten 20 Jahren bei … internationalen Wettbewerben vertreten.
    Hmmm… Wenn ich sowas lese oder gar von Trainer/Manager/Spieler höre ziehen sich bei mir immer die Fußnägel hoch. Und das ohne Knowledgeworker zu sein. :$

  64. max sagt:

    Kennt eigentlich jemand diese Seite:

    http://fussballverletzungen.com/tag/schalke-04/

    Ziemlich interessant

  65. leoluca sagt:

    „Die Systemumstellung hatte sich ja angedeutet und scheint auch Sinn zu machen. Dürfte nach dem Comeback von Coke ja ohnehin das neue System werden.“ (Simon)

    Gestern hat sie sich unbedingt bewährt – nachdem die Dreier-Fünfer-Reihe ohne Naldo nicht mehr funktionierte, wie wir in Gladbach sehen konnten.

    Die beiden Innenverteidiger, Nastasic und Höwedes, waren gestern deutlich sicherer und vermutlich wird man das auch für Badstuber sagen können, wenn das System so bleibt. Kehrer ist auf Rechtsaußen eine überzeugende Übergangslösung, bis Coke und Uchida fit sind. Auf links wären für den Fall, dass Kola mal ausfällt, Badstuber und Kehrer eine gute Notlösung.

  66. max sagt:

    @leoluca
    „Gestern hat sie sich unbedingt bewährt – nachdem die Dreier-Fünfer-Reihe ohne Naldo nicht mehr funktionierte, wie wir in Gladbach sehen konnten.“

    Ich finde, dass sie uns auch vorher schon mehr Nach- als Vorteile gebracht hat, jedenfalls in der konkreten 3-5-2-Ausrichtung. Offensiven Druck ließ sich kaum erzeugen und das Passspiel zwischen IV+TW war ja tlw. grausam anzusehen.
    Eine weitere Möglichkeit wäre auch ein 3-4-3, wobei mir die 4er-Kette in den meisten Fällen lieber wäre.

  67. Flo Kno sagt:

    Es ging doch bei der Rechnung 36 vs 48 Pflichtspiele lediglich um die Frage nach dem Gehalt von Markus Weinzierl.

  68. leoluca sagt:

    @Max

    Ich halte die Grundsatz-System-Diskussion für überschätzt und sehe für Weinzierls aktuelle Umstellung eher pragmatische (Naldo-Verletzung)als grundsätzliche Gründe.

    Schalke spielte gegen Leverkusen, Leipzig, Dortmund und Bayern München mit Dreierreihe durchaus gut und auch gut nach vorn. Gestern und in der Hinrunde dagegen gegen Gladbach im 4:4:2 recht erfolgreich.

  69. max sagt:

    @Flo Kno

    Echt? Ok, Sorry! Verlesen.

    @leoluca

    Gegen Dortmund und München steht die Defensive, gespickt mit Konter glasklar im Vordergrund.
    Gegen Lev und RB seh ich das schon wieder anders. Gerade wenn der Gegner Druck auf´s Aufbauspiel erzeugt sah es tlw schon Harakiri-mäßig aus. Ich fand die meisten Spiele eher zäh, auch das Gegenpressing, va auf den Flügeln, eher mäßig. Also eine offensive Glanzleistung, abegesehen von ein oder zwei klasse Spielzügen, finde ich in meinem Hirn gerade nicht ;)
    Hinzu kommt noch die Einbindung des Kaders. Da gibt es meiner Meinung nach bessere Möglichkeiten- auch im Hinblick auf die 7 BL-Spiele ohne MS.

  70. ReinerEdelmann sagt:

    Ich bin da völlig bei Max. Zudem bitte nicht von Dreiereihe sprechen – es ist eine glasklare Fünferkette gewesen.

    Gegenüber den Medien hört sich Dreierkette natürlich besser an.

  71. The Gift sagt:

    Weinzierl ist eine Frechheit !!!! Angsthase !! Bringt kein zweiten Stürmer rein , bringt dann Di Santo der Hunter hätte es gemacht , bei seinergroßen Erfahrung. Das Unentschieden war schon wieder der Fehler des Trainers. Damit ist diese Saison eigentlich vorbei…. wäre da nicht Augsburg… wenn wir das Spiel auch verlieren…GUTE NACHT !

  72. mika sagt:

    Diese beiden Artikel bringen die Leistung gegen BMG zu 100% auf den Punkt…

    http://www.spiegel.de/sport/fu.....38134.html

    http://www.sueddeutsche.de/spo.....-1.3413643

    Ich verstehe auch nicht, daß bei uns schon fussballerische „Basics“ gepriesen werden, aber das spiegelt die momentane Leistungsfähigkeit des Kaders wieder.
    Für meinen Geschmack ist unser Kader überbewertet.
    Das zeigt sich auch ganz klar in der Ambivalenz bei der Selbstwahrnehmung
    („Wir haben eine tolle Qualität“) und andererseits bei der großen Freude, wenn wir – überspitzt formuliert – einen Ball mal über 30 Meter an den Mann bringen bzw. 1:1 zu Hause gegen eine Gegner auf angeblicher Augenhöhe spielen.
    Das sollte doch bei unserer angeblichen „Qualität“ selbstverständlich sein!

    Na ja, wichtig ist, daß wir am Sonntag gegen Augsburg gewinnen, egal wie!
    Sonst dreht sich die Spirale weiter…

  73. Flo Kno sagt:

    @ max:
    Dieses ‚Harakiri-maessige‘ finde ich einen interessanten Punkt. Mir geht es naemlich auch oft so, dass ich Kombinationen in der eigenen Haelfte unter Gegnerdruck als Harakiri empfinde.

    Ich frage mich, ob es nicht auch daran liegen koennte, dass ich Schalkefan bin und die Situation deswegen ganz anders wahrnehme als ein objektiver Beobachter.

    Ich habe am Mittwoch einige Minuten von Dortmund-Benfica gesehen. Die Lissaboner haben ja Mitte der ersten Halbzeit angefangen Fussball zu spielen und das Dortmunder Pressing spielerisch zu umgehen. Teilweise sah das echt knapp aus, in Summe jedoch ganz gut, sie konnten immer wieder die lokale Ueberzahl der Dortmunder aufloesen.
    Ich habe mich gefragt, ob ich das gleiche Spiel, wenn Schalke spielen wuerde, ebenfalls als souveraen empfinden wuerde, oder eben als Harakiri und mit Puls 180 vor dem Bildschirm saesse.

    Ich denke es ist eine Mischung aus beidem. Z.B. sehe ich dann und wann Werderspiele aus alter Verbundenheit zur Stadt Bremen. Und ich bin als relativ Aussenstehender immer ganz gut unterhalten – wenn ich mir dann allerdings vorstelle ich waere mit Leib und Seele Werderfan, dann wuerde mich deren Gekicke wohl auch nur wahnsinnig machen.

  74. Ich sagt:

    Schalke droht Aus im deutschen Duell – Gladbach auf Viertelfinalkurs

    so stehts beim Stern und so liest es sich auch hier :(

    aber eigentlich stehts doch 1:1 oder habe ich was verpasst

  75. mika sagt:

    Einer geht noch….schoenes Wochenende..

    http://www.eurosport.de/fussba.....tory.shtml

  76. Pukki sagt:

    Es war zum Teil unglaublich still im Stadion . Viele haben sich darüber gewundert warum so sehr , in einem Heimspiel , auf Defensive gesetzt wird. Am Ende sagt der Trainer : Die Leistung war heute sehr gut. So etwas hätte es unter Stevens oder Magath bestimmt nicht gegeben.

  77. Flo Kno sagt:

    .. und liefert folgendes:
    „Seit dem Europacup-Comeback 1996 mit dem UEFA-Cup-Triumph im folgenden Frühjahr hat Schalke 18-mal international gespielt, so oft wie kein anderer Bundesliga-Klub, der nicht Bayern München heißt.“

    An wieviele legendaere Spiele koennt ihr euch in 18 Jahre Europa spontan erinnern? Und wieviele davon in der Europaleague? Und wieviele in den letzten 5 Jahren? Sagt mal ehrlich.

  78. The Gift sagt:

    Wie sieht nun die Zukunft auf Schalke aus ? Sollten wir in dieser Saison die Klasse halten passiert dieses hier : Sead Kolašinac ist ja seit einigen Monaten mit Juve einig ( TSCHÜSS alles Gute ! ) Goretzka geht in jeden Fall . Meyer wird raus geekelt… Doch selbst wenn Meyer und Goretka 50 Millionen bringen würden, was hilft es ?? Siehe Millionen von Neuer, Sane, Draxler.. alles verballert nur Schrott verpflichtet— das bedeutet für viele viele Jahre sind wir weg vom Fenster.. logisch ? Keine Qualität mehr… früher waren auf den Aussen : Draxler Farfan ect.. heute hüpfen dort .. Schöpf und Co herum.. ganz klar Richtung Abstieg geht es nun !!

  79. max sagt:

    @Flo Kno

    Hehe… Werder mag ich auch gerne!

    Mit der subjektiven Sichtweise gebe ich dir recht, spielt auf jeden Fall mit rein.
    Tut mir ja echt leid, aber wenn ich seh wie Höwedes, Fährmann und Co in so engen Situationen den Ball bekommen und das ganze spielerisch und technisch anspruchsvoll lösen wollen, da krieg ich Bluthochdruck. Will denen ja nichts böses und haben sich auch alle sicher schon verbessert, aber ich kann da wirklich nicht ruhigen Gewissens zuschaun… frag mich, ob´s den genauso geht, hab da ma so manche Ader hervorstechen sehen ;)

    Die Nachbarn habe ich nur tlw. gesehen, habe es noch so in Erinnerung, dass die beiden 6er ziemlich viel ins Aufbauspiel eingebunden wurden. Die Raumaufteilung fand ich auch eher gelungen, standen ja relativ breit und waren viel in Bewegung, auch ma schnelle und risikoreichere Bälle nach vorne (Grundchema ~3-4-3 oder?).

  80. Authentisch sagt:

    Ich bin sehr erstaunt über die negative Stimmung hier. Ich habe eine Schalker Mannschaft gesehen, die nach dem 0:3 in München und dem 2:4 gegen Gladbach in der Bundesliga eine deutliche Reaktion gezeigt hat. Einige Kommentare könnte ich nach der 1. Halbzeit noch verstehen, weil Mönchengladbach sehr kombinationssicher und damit immer gefährlich war. In der 2. Halbzeit aber hat Schalke immer mehr die Oberhand gewonnen, sich immer mehr in die Partie hineingekämpft und am Ende Gladbach gar nicht mehr aus ihrer Hälfte rausgelassen. Die Tendenz zeigt also eindeutig nach oben und die Chancen für’s Rückspiel sehe ich bei 50:50.

  81. Simon sagt:

    @ Authentisch:
    Ich kann da nur für mich sprechen, aber ich sehe die Chancen doch etwas schlechter als 50:50, da die Mannschaft in dieser Saison immer schon wieder mal so eine Halbzeit (oder auch mal so ein Spiel) gespielt hat (auch schon dieses Kalenderjahr), nur um dann im nächsten Spiel wieder biederes Ballgeschiebe ohne jede Torgefahr anzubieten.

    WENN (ja WENN) die jeweiligen Elf auf dem Platz die Einstellung, den Einsatz, die Pass- und Zweikampfquote von der zweiten Hälfte nun regelmäßig zeigten UND dann noch in der Lage wären dies um ein, zwei Treffer zu ergänzen, könnten die nächsten Wochen sogar noch ziemlich erfreulich werden.

    @ max:
    Ja doch, die Ecken gestern fand ich schon verbessert. Die Chance von Benni und auch eine Verlängerung von Choupo auf den zweiten Pfosten – da hat man gesehen, dass sie sich was ausgedacht und eingeübt haben. Die beiden Freistöße von Geis waren auch gut. Vielleicht wurde da im Training ja wirklich schon was gemacht in den letzten Tagen. Wäre schön, wenn wir da möglichst bald auch mal wieder ein Tor draus machen (das letzte in der BL schon über ein Jahr her…)

  82. leoluca sagt:

    Pessimisten haben sich hier ja im Großen und Ganzen ausführlich geäußert, nur haben sie kaum Schwachstellen des konkreten Spiels am Donnerstag abend nennen können. Dass Gladbach die reifere und zwischendurch immer mal wieder torgefährlichere Mannschaft war, ist zwar richtig, aber nur die halbe Wahrheit.

    Die andere lautet: Man kann das Spiel auch so einschätzen, dass man einiges von dem gesehen hat, wie es künftig besser laufen kann. Das Burgstaller-Tor gehört natürlich dazu – hat mich an die guten Huntelaar-Zeiten erinnert. Aber vor allem hat Weinzierl mit der Taktikumstellung und Rotation alles richtig gemacht, er hat die richtigen Spieler zum richtigen Zeitpunkt gebracht.

    Sehr gut hat mir gefallen, wie Bentaleb, der in Hälfte Zwo für Stambouli kam, nicht nur offensiv, sondern defensiv agierte: durchaus mutig wie immer, aber konzentrierter und eben nicht leichtsinnig wie noch in Gladbach. Bentaleb hatte offenbar klare Vorgaben, Weinzierl coachte ihn sogar einige Male noch direkt vom Spielfeldrand aus.

    Das Spiel war insgesamt viel variabler als in den letzten Wochen, mit vielen Tempowechseln und schnellen Angriffen. Es wurde viel kombiniert, aber nach einem erfolgreichen Pressing auch mal der lange Ball exakt auf die Aussen gespielt. Geis! Der müsste seine gute Form in diesem Spiel einfach mal halten, das wäre ein großer Fortschritt.

    Kurzum: Während Gladbach letzten Samstag ab der 60. Minute mit plötzlichem Powerfußball Schalke an die Wand spielte, hat unsere Mannschaft vorgestern dies nicht nur verhindert: Sie hat in den letzten 20 Minuten richtig guten Offensivfußball gespielt. EMCM! Wenn der nur öfter so spielen würde.

    Beim Rückspiel wird uns evtl. die Auswärtsregel helfen. Ein 2:2 ist drin. Vielleicht gehen wir ja mal in Führung.

  83. blues sagt:

    @leoluca
    Die Frage für mich ist, ob die Mannschaft zur Konstanz fähig ist und tatäschlich richtig punkten und nicht nur „Unentschieden“ kann.

    Es lohnt einfach derzeit nicht, nach jedem Spiel um die Deutungshoheit mit den Seher-und Vertrösterfraktionen um das letzte Spiel zu ringen.Dafür spielt die Mannschaft zu unbeständig. Ich mache mir nach dem Spiel gegen Mainz ein neues Bild. Dann sind ab dem ersten Aufeinandertreffen mit der Borussia fünf Spiele gespielt.

  84. leoluca sagt:

    @blues.

    Natürlich einverstanden. Konstanz ist das eigentliche Thema.

    Ich neige wie du dazu, von Spiel zu Spiel zu denken, weshalb ich nach diesem Spiel geschrieben habe:

    „Beim derzeitigen Stand der Dinge bevorzuge ich eher Einschätzungen von Spiel zu Spiel. Weitschweifige Analysen und Prognosen sind mir momentan zu wolkig. Vielleicht trägt das Spiel gestern dazu bei, dass diese Mannschaft ihr Selbstbewusstsein wieder findet, dass sie im Herbst und auch im Januar schon mal hatte. Dass sie richtig guten Fußball spielen kann, hat sie nicht das erste Mal bewiesen.“

  85. blues sagt:

    @leoluca
    Irrtum, ich denke nicht von Spiel zu Spiel. Ich schaue für eine Bewertung meist, und aktuell sowieso, auf eine Serie von Spielen.

  86. leoluca sagt:

    Pardon. Stimmt. Nach schlechten Spielen schreibst du harte Analysen. Nach guten Spielen wartest du die nächsten Spiele ab.

  87. Flo Kno sagt:

    Ich persönlich vergleiche die Situation mit dem Vorjahr. In der gesamten Breitenreiter-Rückrunde kann ich mich eigentlich an kein Spiel erinnern, das relativ souverän und seriös gewonnen wurde. Ein paar verdiente Siege wie das 3:2 gegen Hamburg mit dem legendären Doppeleinwurf, ok. An eine souveräne Halbzeit gegen Leverkusen mit 2:0 Führung, kann ich mich noch erinnern, leider zerbröselte diese innerhalb von 6 Minuten nach haarsträubendsten Fehlern aller Beteiligten.
    Da war einfach nicht mal ein einziges Spiel konstant, geschweige denn eine ganze Phase über 5 oder mehr Spiele. Dabei würde ich nicht behaupten, dass der real existierende Kader letzte Saison schlechter war als diese.

    Diese Rückrunde haben wir immerhin schon Spiele wie gegen Hertha, Sandhausen, Paok erlebt, die vielleicht nicht extrem unterhaltend waren, dafür aber von vorne bis hinten sauber nach Hause gespielt wurden. Richtig verhauen wurden wir – über die gesamte Saison gesehen! – nur von Bayern (in einem von drei Vergleichen) und in dem einen Spiel gegen Gladbach.

    Ich persönlich kann im Rückblick mit einem 1:1 wie dem gegen Köln oder Hoffenheim auch besser leben als mit dem 2:1 Slapstick-Sieg gegen Gladbach letzte Saison. Diese ‚mehr Glück als Verstand‘ Situationen brauche ich nicht für mein Wohlbefinden. Und ich empfinde es in Hinblick auf die Zukunft auch als positive Entwicklung, dass Ralle in dieser Saison nicht mehr unsere fleischgewordene Lebensversicherung ist sondern eher darüber diskutiert wird, ob er sich mit dem Ball am Fuß noch verbessern kann.

    Die Saison hält noch mindestens 12 Pflichtspiele bereit und ich bin guter Dinge, dass wir noch das ein oder andere starke Spiel der Schalker sehen werden. Ich glaube auch, dass wir mit dem Abstiegskampf genauso viel zu tun haben werden wie in der Hinrunde, als uns einige schon im unausweichlichen Abstiegsstrudel gesehen hatten.
    Ein versöhnliches Saisonende, auch ohne diese besch. EL-Qualifikation halte ich noch für durchaus möglich.

    Übrigens hat niemand auf meine Frage reagiert: An wieviele aufregende Europapokalnächte könnt ihr euch in der jüngeren Vergangenheit erinnern, die es unvorstellbar machen ein Jahr auf diesen wundervollen Wettbewerb verzichten zu können?

  88. leoluca sagt:

    @blues.
    So empfehle ich deine Grundsatzkritik nach dem einen Hoffenheimspiel, die eine grundsätzlich pessimistische u weitgreifende Analyse, ja eigentlich eine Generalabrechnung mit dem Trainer ist. Sie wirkt besonders deplatziert nach einem Spiel wie jetzt, mit dem du dich
    nicht näher beschäftigen magst, weil angeblich nicht von Spiel zu Spiel und in Serien denkend.

  89. Pukki sagt:

    Am ende auch egal. Den Cup kann nur Manchester gewinnen an ihnen führt kein Weg vorbei. Mal sehen wann wir wieder international dabei sind – bleibt es bei Weinzierl & Co. wohl viele Jahre nicht mehr.

  90. Authentisch sagt:

    Schalke spielt nicht konstant , o.k. Zwar wechseln die Leistungen nicht von Spiel zu Spiel, aber es gibt immer wieder gute Phasen, die dann von schlechten abgelöst werden.
    Aber ich verstehe nicht, warum man sich als Fan nicht mehr über eine gute Leistung freuen kann. Oder warum man für die Zukunft alles schwarz sehen muss (s. Beitrag von The Gift, 10.03., 17.47 h).
    Die unkonstanten Leistungen zeigen mir vor allem, dass die Mannschaft immer am oberen Limit spielen muss, um erfolgreich zu sein. Das gelingt ein paar Mal, aber nicht immer. Wir haben nicht mehr die Spieler wie einen Farfan oder Sane, die den Unterschied ausmachen können, und eine gegenerische Abwehr durch ihre Technik und Schnelligkeit ausspielen können. Wenn es mal nicht läuft, haben wir nicht mehr die Qualität, ein Spiel nach Hause zu schaukeln. Man sieht es dann direkt am Ergebnis.
    Und die vielen Verletzten + viele englische Wochen tragen auch nicht dazu bei, jedesmal ans Limit gehen zu können.

  91. blues sagt:

    @leoluca
    Du hast recht,die Kritik war ein Volltreffer: auf meine Analyse der Spiele vor und gegen Hoffenheim folgten die beiden ganz desaströsen Auftritte gegen Bayern und Gladbach. Danach spürten (fast) alle: Schalke hat wieder „Krise“. Mit seherischer Gebärde Trost in einer besseren Zukunft zu finden und sich so zu vertrösten und Heilsversprechen abzugeben, ist mir schlicht zur religiös. Nichts für ungut.

  92. The Gift sagt:

    Nun nimmt das Schicksal seinen Lauf ? Wolfsburg gewinnt in Leipzig, Bremen holt einen Punkt….. wenn wir morgen verlieren…und der HSV gewinnt.. Oh mein Gott !!

  93. leoluca sagt:

    @Authentisch.
    Von Flo Kno stammt das schöne Wort von der „Schalker Angstlust“. Gutes Anschauungsmaterial momentan hier.

    @blues
    Wer redet denn hier zuversichtlich und tröstend über die Zukunft? Niemand. Alle sind mindestens skeptisch. Allerdings fällt dir zum Spiel vorgestern nichts ein, das fällt schon auf. Passt halt nicht in dein düsteres Szenario, Schalke sei wieder bei Di Matteo angekommen. Absurde Analogie,

  94. Rjonathan sagt:

    Zu den grundsätzlichen Themen:

    Was mich wirklich nervt, sind solche Analysen/Rückschlüsse in der Presse (und in Folge dann auch gerne immer wieder hier in den Kommentaren), die sich singulär einzelne Fakten rauspicken, um dann eine negative Geschichte draus zu spinnen.

    Beim Spiegel-Artikel, den mika verlinkt hat, wird zum Beispiel die Kaderplanung kritisiert. Ein Spieler wie Burgstaller sei kein Spitzenfußballer. Wenn ich letzterem auch sehr gerne zustimme – wie kann man sich ausgerechnet den Sturm beim Thema Kaderplanung raussuchen? Ich finde das Verltzungspech in diesem Jahr eigentlich nicht besonders hoch, da gab es unter Keller auf jeden Fall deutlich extremere Zeiten! Aber man wird schon darauf hinweisen dürfen, dass sich in der Hinrunde von 3 Stürmern 3 verletzt haben. Hinzu kommt, dass der Jugendspieler, der da möglicherweise in die Bresche springen könnte (Avdijaj) sich dann auch noch verletzt hat. Burgstaller wurde ja nicht gekauft, weil er Schalkes neue Jahrhundert-Hoffnung im Sturm ist. Die befindet sich gerade in der Reha.

    Das ist nur ein Beispiel. Ein anderes wäre zum Beispiel der angebliche „Umbruch“, wenn Schalke die EL verpasst. Der einzige Spieler, der wirklich Gefahr läuft uns gegen den Wunsch des Managers zu verlassen, ist doch Kolasinac. Alle anderen haben Verträge. Und wenn Heidel möchte, kann er bei Goretzka auf eine Ablöse verzichten und ihn halten. Wenn nicht, dann verlassen uns 2 Stammspieler – sicherlich keine unwichtigen Stammspieler. Aber dennoch. Das ist doch kein Umbruch in dem Sinne, dass man in großen Lettern den Untergang an die Wand malen müsste.

    Zum Spiel:

    Ich bin da sehr nah bei leoluca. Mangelnde Reife und hier und auch Klasse hat man der Mannschaft durchaus ansehen können. Ich setze da auf den Faktor Jugend. Spieler wie Goretzka, Bentaleb, Geis haben auf jeden Fall noch viel Potenzial für Reifung & Entwicklung. Positiv fand ich vor allem die bewiesene Variabilität des Kaders. Geis und ECM hat die Pause offensichtlich gut getan. Sie haben beide ihr stärkstes Spiel der Rückrunde (ggf der Saison?) gemacht. Weinzierl sollte die Tiefe des Kaders mehr austesten. Es scheint ja belohnt zu werden.

  95. Niklas sagt:

    Ausgerechnet der HSV macht den Spieltag heute für mich perfekt. Der S04 zerlegt mit allen Regeln der Kunst den FCA und setzt dem ganzen die Krone auf. Ausgerechnet getz habe ich plötzlich so ein gutes Gefühl für das Spiel am Donnerstag. Die knallen wir nach Den Helder die Gladbacher!

  96. schilzi sagt:

    @ Niklas: Gerne doch!

  97. Flo Kno sagt:

    @Niklas:
    Der heutige Sieg Schalkes war völlig unaussagekräftig: schwacher Gegner, Glück beim Elfmeter, Abseits vor dem Eckball der tun Tor geführt hat, schlechte Chancenausbeute. So wird das nix gegen Gladbach! Abstieg noch nicht angewendet!!1!

    Scherz natürlich. Ich fand es auch ein schön souverän runtergezocktes Spiel, hätte mir nur noch 2-3 Törchen im zweiten Durchgang gewünscht :).

    Bin gespannt auf Donnerstag! Gute Woche euch!

  98. Voice sagt:

    Hurra, ein Tor nach einer Ecke.

  99. Simson sagt:

    JAWOLL!!!

  100. crisscross04 sagt:

    Mein Puls ist immer noch auf 1904!
    Aber wenn man beide Spiele zusammennimmt, sind wir verdient weiter, wenn gleich auch die Tore glücklich gefallen ist.
    Puuhhh… was nen Abend!

  101. leoluca sagt:

    Ein Sieg der Leidenschaft und des Willens. Schalke war im Hinspiel besser und im Rückspiel gleichauf – also verdientes Weiterkommen. Das Glück war heute auf der Seite des Tüchtigen. Jetzt wünsche ich mir Ajax.

  102. Grieche sagt:

    Ich finde auch, dass es trotz des Elfmeter-Geschenks verdient war. Schalke hat viel mehr fürs Spiel gemacht und nach dem Ausgleich konnte Gladbach nicht mehr richtig umschalten.
    So wünscht man sich Europapokal-Abende!

  103. Eigenart sagt:

    Schnappatmung, Herzkasper – Schalke!

  104. Authentisch sagt:

    Geht mir genau wie meinen Vorrednern. Das ganze Spiel mitgefiebert und immer ans Weiterkommen geglaubt. Puls ist jetzt langsam wieder normal.

    Es gab ja nach dem Hinspiel einige Schwarzseher, die die 2. Halbzeit nur als Strohfeuer sahen. Aber Schalke hat gegen Augsburg und jetzt im Rückspiel genau da weitergemacht, wo sie im Hinspiel aufgehört hatten.

  105. Werda sagt:

    Rückspiel auswärts ist meist ein Vorteil

  106. Holger sagt:

    Das war so ein Spiel, warum die Königsblauen einfach unfassbar anstrengend und aber auch geil sind…

    WhatsApp zu einem Kumpel:
    [21:34, 16.3.2017] Pech. Mach ich mir mal doch nen Vino auf…
    [21:57, 16.3.2017] alta… da verkackste in der 46 sone große konterchance und fängst dir dann nen sonntagsschuss im gegenzug. unfassbar asi dieses spiel… generell!

    PS: Der Rasen kam bestimmt aus Holland… ;)

  107. T. Fischer sagt:

    Leute, ja, das ist Schalke. Ich hab vor lauter Aufregung nur die Konferenzschaltung gucken können. Hatte in der ersten Halbzeit selbst einen für mich überaus wichtigen Akt zu erledigen. ;-))
    Und war einfach sicher, dass dies ein fulminanter Abend werden muss!!! So oder so…

    Das ist Schalke!!! Und Weinzierl hab ich noch nie so spontan freudig gesehen, wie er nach Abpfiff auf den Platz gelaufen ist.

    So, und ihr anderen, die es eher pessimistisch gesehen haben, die letzten Wochen. Ihr dürft euch auch freuen. ;-)

    Von Herzen!!! Glück auf.

  108. crisscross04 sagt:

    Und jetzt kommt es zu den Ajax Spielen, was viele hier schon letztes Mal gewünscht haben. Und zuerst auswärts. Hätte schlimmer kommen können… ;-)

  109. michael sagt:

    Super. Freue mich auf Ajax…..

  110. leoluca sagt:

    Der königsblaue Hunter in der rotweißen ArenA gegen Heiko Westermann: schätze, Burgstaller hat an dem Tag frei.

  111. CarstenS04 sagt:

    Nun Ajax …. Hatte sie mir schon statt BMG gewünscht…. Nun kann der HUNTER (wenn man ihn lässt) sich auf Schalke verabschieden und für kommende Aufgaben bei Ajax vorspielen….

    Die anderen Paarungen finde ich diesmal auch richtig gut….

Schreibe einen Kommentar