Schalke 04 schafft das Stehplatz-Tagesticket ab

Gestern war der 04. Mai 2017. Gemäß der offiziellen Festschreibung war dies der 113. Geburtstag des FC Schalke 04; ich schrieb drüber. Der 04. Mai 2017 war auch der Tag, an dem der FC Schalke 04 Stehplatz-Tageskarten abgeschafft hat. Darüber schrieb der Club, hier.

Mit der neuen „Saisonkarte“ schafft der Club eine Dauerkarte zweiter Klasse, denn die Käufer erhalten weder einen Rabatt gegenüber dem Einzelkartenverkauf, noch dürfen sie davon ausgehen, ihr „Abo“ in der nächsten Saison zu behalten. Außerdem erhöht der Club mit dieser Änderung den Preis für das günstigste Tagesticket drastisch. Statt sich um 15,50 Euro-Stehplatztickets streiten zu dürfen, werden einem im Vorverkauf zukünftig Sitzplätze zu 26 Euro als günstigste Möglichkeit angeboten.

Der FC Schalke 04 ist als Kumpel- und Malocher-Club entstanden. Daher ermöglicht unser Verein im Rahmen seiner wirtschaftlichen Verhältnisse seinen Anhängern aus allen gesellschaftlichen Schichten die Teilnahme am Vereinsleben und den Besuch der Spiele.

Diese Sätze sind unter Punkt 4 des Schalker „Leitbildes“ zu lesen. Meines Erachtens verbieten sie eine Preispolitik, die ein 26 Euro-Ticket als billigste Eintrittsmöglichkeit zufolge hat. Gegen sein Leitbild drängt der Club Schalker mit geringen finanziellen Mitteln aus dem Stadion.
 
 
Update

Schalke 04 hat seine Entscheidung zurückgezogen. In der entsprechenden Meldung „Stehplatz-Tageskarten auch 2017/2018 erhältlich“ heißt es:

Die Meldung „Umwandlung: Saisonkarten im Stehplatzbereich“ hat für Irritationen und Unverständnis gesorgt. Das bedauern wir und korrigieren unsere falsche Entscheidung: Es wird keine Saisonkarten für die Nordkurve geben. Die Ticketpreise bleiben in der kommenden Saison wie angekündigt unverändert. Für die überwiegend konstruktive Kritik bedanken wir uns.

Das ist gut.



24 Kommentare zu “Schalke 04 schafft das Stehplatz-Tagesticket ab”

  1. MarkusWiesbaden sagt:

    Off topic: Passend zum Geburtstag gibt es ein tolles Geschenk von S04 für alle Stehplatz Dauerkartenwartenlister. Die Tagessteplatzkarten Nordkurve werden in Saisontickets umgewandelt. Schön für die, die nah an Gelsenkirchen wohnen, diejenigen die von weiter her kommen und sich wie ich als Mitglied immer mal zwei Spiele pro Saison anschauen, tja Pech. Muss ich jetzt zusätzlich zur Anfahrt auch noch 40 Euro pro Sitzplatz zahlen und werde wohl das letzte mal in der Nordkurve gestanden haben. Mit Junior wird das dann auch eher nix mehr in diesem Leben. Und nebenbei kosten die Saisonkarten natürlich auch so viel wie die normalen Steher. Klar, irgendwie müssen ja die teuren Tickets an den Fan gebracht werden. DANKE SCHALKE! FEIER ALLEIN!

  2. Markus04 sagt:

    Tja, irgendwer muss ja die Ablösesumme und Gehälter bezahlen….
    Und die Leute, die sich nur ne Stehplatztageskarte leisten, bringens eh nicht.
    Nee mal im ernst. Ich finde sowas auch echt bäuerlich.

  3. Detlef sagt:

    Ohne es genau durchrechnen zu könnern: Eine dumme Aktion des FC Schalke 04. Wenig Nutzen ( Mehreinnahmen ), dafür großer Schaden angerichtet bei den Anhängern.

    Als Sahnehäubchen noch der Tag der Veröffentlichung. Geschickt ist anders.

    Bin auf die Reaktionen beim letzten Heimspiel der Saison echt gespannt. Ich sollte wieder mal auf Fingern pfeifen üben.

  4. andres sagt:

    schliesse mich MarkusWiesbaden vorbehaltlos an.
    gestern hiess es ja noch, es sei noch nicht beschlossen, heute lässt der Text keinen Zweifel mehr.
    zusammen mit dem WA Antrag eine schallende Ohrfeige für die Mitglieder und nicht DK Inhaber.
    Wozu soll ich eigentlich noch Mitglied sein, wenn die Vereinsführungkeinen Wert auf meine Teilhabe legt? Was mir an Schalke wichtig ist, geben mir die Fans in meinem Umfeld (wozu ich jetzt auch mal den Königsblog zähle). Spiele werd ich wohl so bald nicht mehr zu sehen bekommen.
    obwohl mal abwarten…wenn Union aufsteigt, kann ich vielleicht 2 Spiele die Saison sehen

  5. Lothar04 sagt:

    Wir sollten vielleicht mal alle an den Verein schreiben, am besten dem Boss persönlich, wie sehr uns das missfällt.
    Gibt es da eine Mailadresse? Aber ob’s hilft?

  6. Redodno sagt:

    Eine unglückliche Entscheidung, denn die Mehreinnahmen stehen in keinem Verhältnis zum emotionalen Schaden und Imageverlust. Der Gelegenheitsbesuch eines Heimspiels wird damit auf den Stehplätzen nahezu unmöglich, und wenn man sich für Sitzplätze entscheiden muss eben deutlich teurer.
    Mit der Einführung von Saisonkarten geht Schalke einen Weg, den beispielsweise der FC St. Pauli schon seit Jahren beschreitet. Dort wird der gesamte Stehplatzbereich in der Südkurve (dort stehen die Ultras) ausschließlich mit (ermäßigten) Jahreskarten versorgt, auf die sich jeder Jahr für Jahr bewerben muss. Die Vergabe erfolgt nach einem Punktesystem, in dem vorherige Jahreskarten berücksichtigt werden. Dazu gibt es noch nicht ermäßigte Saisonkarten für den GG-Bereich.
    Alles ärgerlich, und schade, dass die Zeiten vorbei sind, in denen man sich morgens für einen Stadionbesuch entscheiden konnte und wusste, es gibt Tageskassen, ich kann mir aussuchen, wo ich heute stehen oder sitzen will.

  7. andres sagt:

    @Lothar04
    wenn dann per Post, elektronische Beschwerden lassen sich leichter ignorieren
    besser auf der MV Flagge zeigen

    oder aber… kündigen

  8. Bariton76 sagt:

    @lothar04: bist du Mitglied? Dann kannst du dir die E-Mail selbst schicken.
    @andres: kündigen ist mMn genau der falsche Weg! Nur als Mitglied kannst du auch was verändern.

  9. schlupp sagt:

    Ich glaube, dem Verein wars einfach zu ruhig diese Saison, da wollte man wenigstens auf der JHV ein bisschen Stimmung haben. Aus vianogo nichts gelernt!

  10. leoluca sagt:

    Mal davon ab, dass sich die Abschaffung des Steher-Tagestickets ziemlich schlecht mit dem Kumpelleitbild verträgt – eine dumme Frage: Kommt man künftig nicht trotzdem über die Ticketbörse auch an Tageskarten in der Nord heran?

  11. Torsten sagt:

    Kommt man künftig nicht trotzdem über die Ticketbörse auch an Tageskarten in der Nord heran?

    Ja, das kann gut sein. Ist schließlich auch ein prima Deal für den Club. Dem Verkäufer werden dabei 15% Bearbeitungsgebühr abgezogen und der Käufer zahlt 5 Euro Bearbeitungsgebühr drauf.

  12. Detlef sagt:

    Kehrtwende um fast 180 Grad.

    http://www.schalke04.de/de/akt.....-213-.html

    Mann, mann, mann Schalke, das geht auch einfacher. Erst denken.

  13. sandsturm sagt:

    Also getrennte Vorverkaufsphase für Stehplätze und Sitzplätze.
    Könnte mir vorstellen, das Sitzplätze als erstes startet.
    Quasi Saisonkarten light. Nur das die Wartelistensteher nix davon haben.

  14. Rjonathan sagt:

    Ich habe mit nichts anderem gerechnet als dem Einlenken. Bin allerdings (positiv) überrascht, wie schnell das ging. Hätte eher mit 7-14 Tagen gerechnet. Ob das an Heidel liegt?

  15. andres sagt:

    na immerhin
    jetzt noch den WA Antrag zurückziehen und fast alles ist wieder gut

    @Bariton76
    Klar heisst kündigen auch Abschied nehmen von der Mitsprache.
    Aber willkommen ist die ja auch nicht. Die Vereinsführung macht es ihren Mitgliedern wahrlich nicht leid

  16. leoluca sagt:

    @andres

    Wieso nimmst du an, dass die Mitsprache der Basis nicht willkommen sei, wenn die Vereinsführung das hier schreibt:
    „Das bedauern wir und korrigieren unsere falsche Entscheidung: Es wird keine Saisonkarten für die Nordkurve geben. Die Ticketpreise bleiben in der kommenden Saison wie angekündigt unverändert. Für die überwiegend konstruktive Kritik bedanken wir uns.“

  17. derwahrebaresi sagt:

    Cool.
    Augenscheinlich lesen die hier und drüben bei Skandy (u.a.) mit.

  18. leoluca sagt:

    In einem Schalker Tweet lese ich die wahrlich wahre Einschätzung, dass die Vorstandsetage zum wiederholten Male vor dem Königsblog eingeknickt sei.

  19. Rjonathan sagt:

    Egal welcher Protest am Ende ausschlaggebend war, ich finde das Wort „einknicken“ ein wenig fehl am Platz. Das klingt so, als sei das Führungsschwäche. Ich würde das aber Führungsstärke nennen.

  20. Torsten sagt:

    Ich bin mir recht sicher, dass die Formulierung des „Einknickens“ vor unseren kleinen Webseiten nicht erst gemeint war. Weder hier noch bei Twitter.

    Ich bin froh, dass man den Mumm hatte, die falsche Entscheidung einzugestehen und zurückzunehmen. Deshalb werde ich mir dazu auch jede Kritik oder Spitze gegen das Hin und Her sparen.

  21. leoluca sagt:

    Pardon, rjonathan, war wirklich nur ein Spaß. An dieser schnellen Fehlerkorrektur gibts wirklich nichts herumzumäkeln. Kann Torstens Einschätzung nur unterschreiben.

  22. blues sagt:

    Unter Heidels sportlichem Mißerfolg wird das Geld knapp. Nur so ist zu verstehen, dass es überhaupt möglich war, diese unglaublich absurde Idee unter dem Vorstand Heidel zu entwickeln und zu kommunizieren. Dass Heidel nicht in der Lage war, dieser Brüskierung der Fans die Stirn zubieten, er diese Geschäftsidee weder verhindern konnte noch wollte, passt zumindest in mein Bild von Christian Heidel: er wird überschätzt und er ist überfordert. Dass er schnell reagierte, nachdem er viel zu spät bemerkte, dass hier den Fans die Haut abgezogen werden sollte, hilft ihm da auch nicht mehr.

  23. Der Hans sagt:

    Solange nicht bekannt ist, wer diese Entscheidung durchgewunken hat, sollte man sich meiner Meinung nach mit Anschuldigungen gegenüber einzelnen Personen zurückhalten. Vor allem, wenn es um ein Thema geht, dass primär nicht in den Zuständigkeitsbereich der beschuldigten Person fällt.

    Aber so eine Posse ist natürlich gefundenes Fressen für diejenigen, die immer nur das Schlechteste vom Schlechten sehen (wollen).

  24. blues sagt:

    @Der Hans
    1. „Das Schlechteste vom Schlechten sehen wollen“ – Nein. Ich möchte guten und erfolgreichen Fußball sehen. Nach 40 Spielen unter Heidel leider totale Fehlanzeige.
    2. „…primär nicht in den Zuständigkeitsbereich“ Heidel ist Vorstand für Sport und Kommunikation. Heidel müsste als Kommunikationsvorstand wissen, das solche Ideen auf Schalke aktuell nicht zu kommunizieren sind. Die Situation jetzt ähnlich schön zureden, wie die spielerische und tabellarische Situation, traue ich ihm aber durchaus zu.;-)

Schreibe einen Kommentar