Sportbild meldet Weinzierl-Aus

Gestern berichtete Bild von „Gerüchten“, nach denen Schalke 04 an Domenico Tedesco, Trainer von Erzgebirge Aue interessiert sei. Heute lässt Sportbild bezüglich Markus Weinzierl alle Konjunktive weg, was mich letztlich dazu brachte das hier zu thematisieren: Laut Sportbild wird sich Schalke 04 von Markus Weinzierl trennen, Nachfolger soll der erst 31-Jährige Domenico Tedesco werden.

Die Meldung gibt’s hier.
 
 
Update 9:44 Uhr

Die WAZ meldet „Der FC Schalke 04 entlässt Trainer Markus Weinzierl“. Demnach habe Christian Heidel dem Trainer seine Freistellung bereits mitgeteilt. Bezüglich Domenico Tedesco wird etwas vorsichtiger formuliert. Der 31-Jährige würde die Nachfolge „wahrscheinlich“ übernehmen.
 
 
Update 10:19 Uhr

Bayer Leverkusen galt in den Medien gestern noch als (Mit-)Bewerber um die Dienste von Domenico Tedesco. Nun hat der Club für heute eine Pressekonferenz angekündigt. Laut BILD wird dort Heiko Herrlich als neuer Trainer der Werkself vorgestellt.
 
 
Update, 11:22 Uhr

Der für Aue „zuständige“ MDR meldet, Erzgebirge Aue habe seinen Trainer Domenico Tedesco verloren. Schalke 04 und Erzgebirge Aue sollen sich bereits am Mittwoch über diesen Trainer-Transfer geeinigt haben. Aue habe wohlmöglich schon einen Nachfolger gefunden. Ismail Atalan, bislang bei den Sportfreunden Lotte, soll Aue übernehmen.



63 Kommentare zu “Sportbild meldet Weinzierl-Aus”

  1. Basten04 sagt:

    Wiedermal.
    Spachlos.
    Ratlos.
    Lustlos.
    Fertig.
    Werd mich an die alten Helden halten.
    Klaus Fischer kommt nach Erfurt.
    Schönen Sommer allen hier.

  2. Markus04 sagt:

    Das ist doch mal ein mutiger und konsequenter Schritt.

  3. blues sagt:

    Goretzka, Meyer, Choupo-Moting können jetzt ebenso anfangen neu nachzudenken wie Heidel seinen eher mittelmäßigen Neuzugägnen eine zweite Chance verschafft. Eine richtige Entscheidung. War aus meiner Sicht nötig.

  4. Nordlicht sagt:

    Tausend Trainer schon verschlissen
    Spieler kommen, Spieler gehen

  5. andres sagt:

    boah. soviel zur Geduld.
    andererseits macht es natürlich mehr Sinn, jetzt den Trainer zu wechseln, als unter der Saison.
    aber irgendwie habe ich Bauchweh. Weniger, weil mir Tedesco wenig sagt, als vielmehr wegen des Gefühls, dass Heidel uU nicht den Kader zusammen bekommt, den Weinzierl braucht und deswegen halt auf ein unbeschriebenes Blatt setzt.
    Also bevor er 12 Mio für Kono in den Sand setzt, lieber die 3 (plus Abstand) für Weinzierl.

  6. Rjonathan sagt:

    Auch der kicker bringt die Geschichte jetzt. Ich finde es ärgerlich, weil es mal wieder ein verschenktes Jahr ist. Aber wenn Heidel es so probieren möchte, dann soll es so sein.

    @Markus04
    Musste auf jeden Fall auch an dich denken, weil du immer den „mutigen Schritt“ gefordert hast. :-)

  7. Ney sagt:

    Ist das so eine Art russisches Roulette? Jetzt soll womöglich ein 31jähriger, ohne Meriten, von Außerhalb kommen zu einem Kader wie dem unsrigen? Gab’s denn keinen 28jährigen Trainer, der souverän der Klassenerhalt in der Regionalliga Süd geschafft hat?

    Dass es mit Weinzierl nicht weitergeht, wäre nachvollziehbar. Dass zu Schalke kein Trainer von Rang kommen mag, das wird wohl mittlerweile so sein.

    Dennoch eine seltsame Lösung.

  8. Christian sagt:

    Schalke hat sich in den vergangenen Wochen viel zu lange vorführen lassen
    in Sachen Fußball Sommertheater – nun wird entschlossen dagegen gehalten.

    Gerade in Sachen Trainerwechsel haben wir die Richtlinienkompetenz der Liga!

    Aber im Ernst für mich klingt das nach „konzeptlos“. Die anderen hatten Glück mit
    jungen Trainern (Nagelsmann), also probieren wir das jetzt auch mal?!
    Vor dem Hintergrund der etwas unanständigen Beschimpfungen von YK sieht
    das ziemlich schräg aus. Und ja auch wie der (vor?) letzte Schuss.
    Wenn diese Rakete auch nicht zündet was bleibt dann im Mai 2018?

    Mein Eindruck: Christian Heidel muss jetzt schon seinen Arsch retten.
    Ich weiß auch nicht, ob sich ein Leon Goretzka so überzeugen läßt.

    Aber Glückwunsch an den neuen Hoffnungstrainer, von Aue nach Schalke das
    ist die klassische amerikanische Tellerwäschekarriere!

  9. crisscross04 sagt:

    Oha, das macht selbst mich sprachlos, weil ich damit nie gerechnet habe.

    @Ney: Danke, damit wäre eigentlich alles gesagt und auf den Punkt gebracht.
    Heidel scheint dem Mainzer Prinzip weiter zu folgen: jungen Trainer mit Ambitionen holen. Fraglich ist nur, ob das Mainzer Modell auch zu Schalke passt.
    Böse Stimmen unken jetzt schon, dass Tedesco ja Abstiegskampf kann und wir somit gut gerüstet für die neue Saison sind. ;-)
    Ma‘ kucken. ;-)

  10. Andreas sagt:

    Es war ja irgendwie zu erwarten. :-(
    Der Nichterfolg rechtfertigt die Entscheidung sicher auch.

    Darf ich mal einen anderen Hut in den Ring werfen?
    Tedesco ist nur ne Nebelkerze…..Tuchel ist frei.

  11. Simon sagt:

    An dem Tag, als ich mir mein erstes Schalke-Trikot gekauft habe, wurde zufällig auch gerade Jörg Berger rausgeworfen… Grundsätzlich also nichts Neues.

    Ich muss zugeben, dass ich diesem Wechsel – falls die Meldungen denn tatsächlich zutreffen – zwiespältig gegenüberstehe.

    Einerseits sehe ich auch die zahlreichen Mängel im Spiel und war gerade angesichts der lustlosen Auftritte in den letzten Spielen, als es trotz aller Rückschläge noch möglich war, den EL-Platz zu erreichen, sehr enttäuscht. Auch hatte ich etwa Jens Keller immer dafür kritisiert, dass man bei ihm auch nach Monaten kein wirkliches Spielkonzept erkennen konnte.
    Irgendwelche der üblichen Treuebekundungen in Richtung Weinzierl kamen in den letzten Monaten auch nie aus der Mannschaft – vielleicht war das Verhältnis wirklich zu distanziert. Aber das ist natürlich aus der Ferne nicht seriös zu beurteilen.

    Andererseits hatte ich mich doch zu dem Standpunkt durchgerungen, es wäre nun besser, eine Stabilität reinzubringen und eben nicht schon wieder den Trainer zu wechseln.

    Tedesco scheint ja zumindest ein Hochbegabter zu sein, was man so liest und hört. Wir werden sehen.

  12. Altix sagt:
  13. leoluca sagt:

    Jeder hat das Recht auf Meinungswandel. Heidels plötzlicher Umschwung überrascht mich zwar, aber gut, er wird seine Gründe haben.

    Was mich an dieser Entscheidung, so sie kommen sollte, wirklich stört: dass es jetzt danach aussieht, als hätten Kono und Meyer den Ball ins Rollen gebracht.

    Das wäre das Schalke, das ich nicht haben will, und das ich hoffte, es wäre mit Heidels Verpflichtung vorbei.

  14. leoluca sagt:

    Also gut: der Umbruch des Umbruchs nach dem Umbruch.

  15. Rjonathan sagt:

    Zur Tedesco-Entscheidung:
    Es gibt ja nicht nur das Beispiel Nagelsmann, sondern auch das Beispiel Wolf bei Stuttgart. Hinzu kommt die Begeisterung und das Lob von Klopp für diese drei. Wenn man bedenkt, dass Klopp und Heidel sehr enge Freunde sind …

    Ich finde es spannend und habe Respekt vor dem Risiko, dass Heidel hier aufgrund all der auf der Hand liegenden Bedenken (Alter, Erfahrung) bereit ist zu nehmen.

  16. Eddi04 sagt:

    Jedenfalls wurde wieder ein Haufen Geld verbraten (Ablöse für Weinzierl, Abfindung für Breitenreiter, Abfindung für Weinziert, Ablöse für Tedesco, …).

    Nix ist besser geworden unter Heidel.

  17. andres sagt:

    @Rjonathan
    das ist ja auch genau was Heidel schon bei früher gesagt hat. Für ihn zählt nicht die Erfahrung, sondern die Intelligenz

  18. Heinz J. sagt:

    Ich will da Christian Heidel vertrauen und bin überzeugt das ein Wechsel zum jetzigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung ist. Zudem glaube ich das Weinzierl sich in der zurückliegenden Saison schon sehr abgenutzt hat. Richtig zielführend war das alles nicht. Wie erfolgreich kann das dann noch sein? Grundsätzlich fehlte mir in der Mannschaft die Überzeugung und Leichtigkeit. Im Vergleich zu den ersten 4-6 in der Tabelle haben wir immer mit viel Einsatz aber ohne die innere Überzeugung gespielt. Konzeptionell und spielerisch mindestens eine Klasse entfernt. Dem Tabellenplatz entsprechend. Wenn es denn mit ohne Weinzierl so kommt, übernimmt C. Heidel die volle Verantwortung. Er macht das wofür er geholt wurde. Die Auswahl des neuen Trainers wird sicherlich nicht kurzfristig erfolgt sein. Hier wird C. Heidel den Markt kennen. Wie alle hoffe ich, das wir in die richtige Spur kommen. Halte den Wechsel in der sportlichen Führung vor einem Jahr immer noch für die richtige Entscheidung. Ich glaube immer noch dran.

  19. andres sagt:

    wenn wir über Heidel sprechen würde ich gern mal eine andere Frage in den Raum werfen:

    wie steht Ihr eigentlich zu Heidels Unterschrift unter dem Satzungsänderungsantrag bzg Wahlausschuss?

  20. Torsten sagt:

    Update 10:19 Uhr:

    Leverkusen hat für heute eine Pressekonferenz angekündigt. Laut BILD wird dort Heiko Herrlich als neuer Trainer der Werkself vorgestellt. Bayer galt in den Medien gestern noch als (Mit-)Bewerber um die Dienste von Domenico Tedesco.

  21. michael sagt:

    ich finde es konsequent. Jetzt ist der weg frei für TUCHEL!!, den besten Trainer, der auf dem Markt ist. Aber ob der sich Schalke antut, ist da eher die Frage. Vielleicht macht ja Heidel nen Bauerntrick und verpflichtet zu erste mal den Tedesco und im Winter dann Tuchel, wenn sich die Schalkerfanwogen geglättet haben.

  22. CarstenS04 sagt:

    und Kono lacht sich schlapp… er wird sagen… ich habe es ihm doch gleich gesagt…

  23. Ney sagt:

    Laut BILD wird dort Heiko Herrlich als neuer Trainer der Werkself vorgestellt.

    Da ich bei sowas wie „Werkself“ würgen muss, den Herrlich gönn‘ ich denen. Der hat schon leider Bochum ruiniert und in den Abstieg geführt.

  24. Ney sagt:

    und Kono lacht sich schlapp… er wird sagen… ich habe es ihm doch gleich gesagt…

    Ob der sich schlapp lacht oder nicht, oder was er sagen mag, ist doch sowas von total wumpe bei der ganzen Angelegenheit. Oder auch, was Meyer jetzt denken könnte (bevor das auch noch kommt).

  25. crisscross04 sagt:

    War Weinzierl nicht auch Jahrgangsbester? In Heidels Vorgehensweise ist durchaus eine Methodik zu erkennen. ;-)
    Wenn auch der nächste Trainer scheitern sollte, wäre Heidel mehr als angezählt. Ich hoffe inständig, dass wir jetzt mit dem neuen Trainer mehr Erfolg haben und das dann auch aufm Platz zu sehen ist.
    Ist gerade wieder ziemlich „schalkig“ das Ganze!

  26. BlueNote sagt:

    Es ist widerwärtig. Maximal eine Saison wird in diesem Club einem Trainer Zeit gegeben, ein Team zu entwickeln. Ich war gegen Kellers Demission, gegen die von Breitenreiter und hätte auch gerne Weinzierl noch mindestens bis Weihnachten die Chance gegeben, gemeinsam mit Heidel endlich ein durchschlagkräftiges Team zu formen. Kontinuität und Geduld wurde von der Mehrheit aller Fans am Anfang der Saison gefordert. Auch die Führungskräfte im Club wollten endlich einmal alles anders machen. Pustekuchen.
    Der Fleischfabrikant doktort an den Managern rum, die Manager verschleißen beliebig einen Trainer nach dem anderen. Alles nur Lippenbekenntnisse. Planloses Herumirren. Dilletantismus. Sportlicher Abrutsch in die Bedeutungslosigkeit einer kaputten, geldgeilen, skrupellosen Fußballwelt.
    Kaum ein hochveranlagtes Eigengewächs kann noch gehalten werden und die Verantwortlichen sehen und verstehen nicht, dass Schalke längst kein Alleinstellungsmerkmal im Fußballzirkus mehr hat. Alles austauschbar und außer Asche aufheben und die Ahnen anbeten bleibt nix mehr übrig vom Glitter vergangener Tage.
    Es tut weh, dass offenbar niemand im Club in der Lage ist, diesen Niedergang aufzuhalten. Es fehlt im AR einfach die Kompetenz, ich sehe keine sportliche Strategie mehr, nur Reaktion und Aktionismus beim Vorstand.
    Viel Spaß in China, Schalke 04, beim Akquirieren neuer Zielmärkte. Ich bin raus.

  27. Nordlicht sagt:

    Wenn Herrlich zu den Pillendreher geht, kann Weinzierl ja zurück zum Jahn

    Ich persönlich finde zwar immer noch das es „auf dem Feld“ besser lief als bei Breitenreiter. Nur die Ergebnisse stimmten halt nicht und zum Schlkuss ging wieder einmal komplett die Luft aus.

    Was neue Trainer anbelangt bin ich schon vor Weinzierl gleichgültig gewesen. Es ist egal wer kommt. Er muss es einfach schaffen mal eine richtige Mannshcaft zu formen. Ein Team zu entwickeln welches wirklich für ihn durchs Feuer geht.

    Ob dieser Jemand nun 31 oder 58 ist, ist mir so etwas von egal.

  28. Chris sagt:

    Ich mag Aue und verfolge den Club deshalb immer mit einem Auge. Tedescos Arbeit dort hat mir gut gefallen. Auf der anderen Seite wird gerade ein riesen Brimborium um die jungen Trainer gemacht. Dass Tedesco den Trainerlehrgang gemeinsam mit Nouri und Nagelsmann gemacht hat (und besser als sie abschnitt) bedeutet… – keine Ahnung ob das was bedeutet.
    Letztlich urteile ich als außenstehender Fan viel aus dem Bauch heraus. Und mein Bauch fände die Lösung spannend.
    Weinzierl hat in seinen zwei Vorbereitungszeiten und einer ganzen Saison letztlich zu wenig Entwicklung abgeliefert.

  29. schalkoholiker sagt:

    @Nordlicht: Das ging mir auch durch den Kopf.

    @Alle: Nachher ist man immer schlauer. Den Versuch mit Weinzierl kann man Heidel nicht vorwerfen. Es gab nahezu nichts, was gegen ihn – aber sehr viel, was für ihn sprach. Dass er es hier in einem Jahr nicht gepackt hat, finde ich persönlich schade.

    Und ob es jetzt Tedesco oder Tuchel oder sonstwer wird: Auch da werden wir erst später sehen, ob das gut war.

    Übrigens: Ibrahimovic ist auf dem Markt. Der kann noch zwei Jahre kicken und wäre ein schönes Signal.

  30. Torsten sagt:

    Update, 11:22 Uhr:

    Der für Aue „zuständige“ MDR meldet, Erzgebirge Aue habe seinen Trainer Domenico Tedesco verloren. Schalke 04 und Erzgebirge Aue sollen sich bereits am Mittwoch über diesen Trainer-Transfer geeinigt haben. Aue habe wohlmöglich schon einen Nachfolger gefunden. Ismail Atalan, bislang bei den Sportfreunden Lotte, soll Aue übernehmen.

  31. Grieche sagt:

    Wie hieß es immer bei Heldt: Die nächste Trainer-Entscheidung muss sitzen. Gilt ab jetzt auch für Heidel.

  32. Rainer sagt:

    Hier ist ein interessanter Artikel über Domenico Tedesco in der SZ (ohne Paywall): http://www.zeit.de/sport/2017-.....ebirge-aue

  33. jajaja sagt:

    @Nordlicht
    „Nur die Ergebnisse stimmten halt nicht und zum Schlkuss ging wieder einmal komplett die Luft aus.“
    hast du die letzten spiele gesehen, als es noch um den el-platz ging? hast du die ganzen aussagen von trainer, spielern und heidel mitbekommen, über die gesamte saison, hast du die aussagen aus dem umfeld mitbekommen?
    “ Er muss es einfach schaffen mal eine richtige Mannschaft zu formen. “
    er hat das genaue gegenteil erreicht und dabei gerne mit dem finger auf andere gezeigt.

    die vermeintliche entscheidung für tedesco ist zumindest sehr mutig. wurde eigentlich immer und überall sehr gelobt, sowohl was den sachverstand als auch kommunikation und teamführung betrifft. vom typ scheint er eher ein gegenpol zu weinzierl zu sein, begegnet den spielern mehr auf augenhöhe usw.
    tuchel und r schmidt waren anscheinend auch in der verlosung.
    …sehr mutig
    heidel scheint übrigens auch in kritik geraten zu sein.

    kicker: http://www.kicker.de/news/fuss.....timmt.html

  34. Zeitspieler sagt:

    Ich denke, dass wir mit Tedesco einen jungen Trainer gefunden haben, der unsere Talente aus der Knappenschmiede sehr gut integrieren kann und vor allen Dingen weiter verbessern kann. Auch Goretzka, Meyer, Kehrer und Embolo werden von diesem Trainer profitieren. Wir hatten jetzt drei Trainer hintereinander, denen es wichtig war, keinen Ball zu verlieren. Es waren bei allen drei ziemlich die gleichen Traineransätze, für Offensivspieler, wie Kono und Meyer nicht günstig. Deren Stärken liegen doch darin, auch mal Risiko zu spielen, schon vor dem Strafraum. Für mich ist die Nichtweiterentwicklung von Meyer einzig auf die letzte drei Trainer zurück zu führen.
    Ich freue mich einfach mal. Thomas Tuchel ist ein sehr intelligenter, toller Typ, wenn er gut drauf ist. Seine Launenhaftigkeit und seine Ausbrüche deuten aber auf
    psyschische Probleme, mich erinnert das an Christoph Daum.

  35. Rjonathan sagt:

    Hach, ist das alles aufregend. :-)

    Hier noch ein Leselink zu Tedesco:
    https://talentkritiker.de/domenico-tedesco/

  36. lassi04 sagt:

    Auf jeden Fall eine sehr mutige Entscheidung von Heidel! Erinnert mich irgendwie an Klopp und Tuchel. ;)
    Hoffentlich schafft er es ins berüchtigte zweite Jahr!

    Und jetz kommts: Weinzierl bleibt und Tudesco kommt für die U17. WAZ, MDR und die Bild, und auch der königsblog gucken in die Röhre! :-p

  37. hoffedocS04 sagt:

    @Eddi04
    Tedesco hatte im Vertrag eine Ausstiegsklausel für die 1.Liga

    Ich finde diesen Trainerwechsel zwar das „falsche Signal“ an die Spieler, die ihn öffentlich diffamieren, aber Weinzierl wirkte in letzter Zeit erschöpft. Vielleicht war es ja sogar ein beiderseitiger Wunsch.

    Auf jeden Fall hat Tedesco den schwierigeren Job im Vergleich zu Nagelsmann. In Hoffenheim wird jeder Neuling auf den Schwingen einer positiven Erwartung getragen. Auf Schalke muss jeder Neuling im harten Gegenwind skeptischer Erwartungen erstmal einen Berg rauf strampeln.

    Hartes Brot auf Schalke. Hartes Brot. … für jeden Trainer

  38. Nordlicht sagt:

    @ jajaja

    Ja ich habe die letzten Spiele gesehen und deshalb habe ich mir auch das Urteil gebildet, dass da komplett die Luft ausging.

    Also über die ganze Saison gesehen, habe ich keine negativen Meldungen bzgl Weinzierl und der Mannschaft mitbekommen. Erst zum Schluss kam doch alles ans Tageslicht.

    Ich weiss jetzt nicht worauf Du bei mir hinaus möchtest. Der Satz mit der Mannschaft war auf den neuen Trainer bezogen. Habe ich allerdings auch schon letzten Sommer bei Weinzierl geschrieben.

    Er hat es nicht geschafft…stimmt. Deswegen ist er jetzt ja auch arbeitslos.

    Und zum neuen Trainer. Mir ist es völlig egal wer der neue Trainer ist. Bei jedem Trainer ( egal welche Qualifikationen er mitbringt und wie alt er ist ) sind die Chance doch 50:50

  39. Pukki1904 sagt:

    Ich schrieb es bereits vor ein paar Tagen hier im Blog . Wenn ein Trainer öffentlich so angegangen wird wie Weinzierl durch Kono, dann hat er seine Autorität in der mannschaft bereits vorher verloren. Wenn Heidel noch Zweifel hatte, Weinzierl zu entlassen,dann wird ihn diese Geschichte zum umdenken gebracht haben.
    Ich finde es ist daher ein logischer und richtiger Schritt. Ich verstehe die Kritik an Heidel, er wisse nicht was er tut und will nur seinen Ars… retten überhaupt nicht. Aus meiner Sicht trifft er gerade eine sehr verantwortungsvolle Entscheidung für Schalke 04 , die er sicher auch nicht leichtfertig und über Nacht gefällt haben wird.
    Und den neuen Trainer- wer immer das sein wird- sollte man nicht schon wieder vorschnell verurteilen. Auch da glaube ich fest daran, dass Heidel den nicht nach Kicker- Heft- Noten verpflichtet, sondern ihn sicher schon länger beobachtet.
    Ach ja und die Kommentare wie- typisch Schalke , wieder keine Geduld- nerven auch. Diese Schalker Erzählung sollte langsam mal der Realität weichen und neu erzählt werden.
    Ich sage nur, Schalke ist da im schnellebigen Fussballgeschäft wohl nicht der einzige Verein der nach einer sehr schlechten spielerischen Saison mit großen Problemen, die offensichtlich nicht nur auf dem Platz sondern auch daneben stattgefunden haben, die Reißleine zieht.
    Wenn der Sportdirektor, der Verein, die Fans nicht mehr an den Erfolg des Trainers glauben,warum sollte er dann gehalten werden? In den sozialen Netzwerken beschweren diejenigen sich jetzt am lautesten über die Entlassung Weinzierls, die vorher am lautesten gegen ihn waren. Auch dieses Verhalten ist Teil der ewigen Schalker Inszenierung und erfüllt keinen sinnvollen Zweck. Es dient lediglich dazu, undifferenziert Kritik zu üben an Personen und über Situationen, die man als Außenstehender nun wirklich nicht beurteilen kann.
    Aus meiner Sicht hat Christian Heidel frühzeitig die Reißleine gezoegen und damit verantwortungsvoll für Schalke 04 gehandelt. Nicht mehr und nicht weniger.
    Warten wir mal ab was daraus wird und hören auf, schon jetzt wieder mal den Schalker Abstieg in die 2. Liga zu prophezeien.

  40. lassi04 sagt:

    @Nordlicht
    „Deswegen ist er jetzt ja auch arbeitslos.“
    So leicht ist es leider nicht. Wenns richtig blöd läuft, ist er noch zwei Jahre bei uns „angestellt“…

    @Pukki1904
    Volle Zustimmung!

  41. Nordlicht sagt:

    @lassi04

    Ich denke Du weisst wie ich es gemeint habe :-)

    @ Pukki

    auch ich bin da ganz bei Dir!!

    Heidel hat mal den damaligen Trainer Jörn Andersen 5 Tage vor Trainingsbeginn der neuen Saison gefeuert, weil er sich bei ihm nicht mehr sicher gewesen ist. Nachfolger wurde übrigens, der damals unbeschriebene, Thomas Tuchel.

  42. Rattenjagd sagt:

    Meine Güte ! GOTT SEI DANK !! Es wurde höchste Zeit Weinzierl zu feuern. Ob natürlich Domenico Tedesco Schalke zur achten Deutschen Meisterschaft führen wird, sorry das glaube ich nicht unbedingt…

  43. leoluca sagt:

    Woher kommt eigentlich diese Sicherheit, dass Domenico Tedesco der neue Schalke-Trainer sei? Erzgebirge Aue hat erklärt, dass bisher keine Anfrage von Schalke 04 vorliege.

  44. Torsten sagt:

    @leoluca:

    „Übereinstimmende Medienberichte“, siehe auch oben Update 10:19 Uhr und Update 11:22 Uhr.

  45. leoluca sagt:

    Oh, hatte ich übersehen. Danke.

  46. Simson sagt:

    @Rattenjagd, wer ist denn deiner Meinung nach der Geeignete? :-D :-D

    …wenn man es nicht als/von Schalker(n) gewöhnt wäre, dass Spieler/Trainer sogar schon vor der Verpflichtung abgeschrieben werden, müsste man schockiert sein!

  47. Ney sagt:

    1 Jahr U19-Trainer in Hoffenheim, 4 Monate Cheftrainer in Aue (2. Liga). O Mann.

    Zumindest wird es nicht langweilig.

  48. Torsten sagt:

    1 Jahr U19-Trainer in Hoffenheim, 4 Monate Cheftrainer in Aue (2. Liga). O Mann.

    Zumindest wird es nicht langweilig.

    Und von 2013 bis 2015 beim VfB Stuttgart U17 Trainer.
    Ungefähr die Erfahrung, mit der auch Jens Keller in seinen Job auf Schalke gestartet ist.

  49. Nordlicht sagt:

    Welche Referenzen hatten eigentlich Julian Nagelsmann, Hannes Wolf ( Vfb ) Nouri von Werder Bremen oder wie schon erwähnt Juergen Klopp und Thomas Tuchel vor ihrer ersten Bundesligastation??

    Roberto di Matteo kam mit Lobeshymnen von Jogi Löw und dem Gewinn der CL-League zu uns und war mit der Schlechteste der uns in der Vergangenheit trainierte

    Lasst ihn doch einfach mal machen ohne das er gleich von Skepsis erschlagen wird

  50. Mario Albrecht sagt:

    Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…

    Keiner von uns weiß doch wirklich, was alles so vorgefallen ist.
    Wir sehen eine schlecht spielende Mannschaft. Warum spielt sie schlecht?
    Trainer schlecht? Spieler zu blöde? Falsches Konzept für den Kader? Wird der Tainer nicht ernst genommen? Spieler zu ignorant? Zu hohe Gehälter?

    Was wissen wir denn?

    Nur das, was wir sehen, und damit sind wir unzufrieden.

    Ob es richtig ist, Weinzierl zu entlassen, weiß ich nicht, aber der, der es zu entscheiden hatte, wird sich was dabei gedacht haben.
    Und wenn überhaupt, dann jetzt.

    Zu dem heiß gehandelten Kandidaten: unser prominenteste Trainer der letzten 100 Jahre war Jupp Heinckes, dem man ja wahrlich kein Unvermögen vorwerfen kann.
    Und? War aunnix.

    Große Namen sind also kein Garant für Erfolg, leider waren bei uns in der Vergangenheit kleine Namen Garant für Wenig-/Mißerfolg.
    Also könnte ja mal einer die Serie reißen lassen.
    Und immer nur Neururer, Röber, Effenberg, Augenthaler, Babbel, Funkel, schlimmstenfalls noch Lothar M., die will doch auch alle keiner mehr sehen, die stehen für Fussball aus dem letzten Jahrtausend.

    Zu Tuchel: dass der mit einer problematischen Psyche ausgestattet ist, ist doch wohl keine Neuigkeit.
    Das hätte sogar der Häuptling aus dem anderen Dorf wissen können, als er ihn eingestellt hat.
    Tuchel ändert sich nicht, das kann der nicht, deswegen kann er meinetwegen ein fachlich super Trainer sein, aber nie einer, für den die Mannschaft sich zerreissen würde.
    Wenn ich mich so brüskieren hätte lassen müssen, wie manche Spieler, wäre ich mit dem auch ruck-zuck durch gewesen.
    Ein gefühlskalter, glitschiger Aal.

    Also genau das, was wir jetzt richtig gut gebrauchen könnten.
    Nee, nee, der soll mal schön sonzwohin wechseln.
    Mein Tipp: ein Sabbatjahr, danach ziemlich weit im Süden als Ersatz für den Wiederkäuer.

    So, is´noch lang hin bis zum Saisonstart. Besser, wir trainieren gar nicht, dann tut sich auch keiner weh.

    Grüße,

    Mario

  51. Schilzi sagt:

    Also gut, auf ein Neues.
    Das eine Entlassung im Raum stand, verstehe ich!
    Aber kam die Entscheidung erst vor 1-2 Wochen?
    Warum hat Weinzierl dann den Spielern mitgeteilt, dass es
    für Sie auf Schalke weiter geht oder nicht…
    Lag es an seiner Saisonanalyse?
    Bin dem Jungtrainer aufgeschlossen gegenüber!

  52. Rabenherz sagt:

    1.0er Schnitt, Taktiker, Jahrgangsbester. Mal sehen, ob das reicht, der Mannschaft mal endlich das Gestalten von Spielen beizubringen. Ich hoffe, es reicht…

  53. Ney sagt:

    Welche Referenzen hatten eigentlich Julian Nagelsmann, Hannes Wolf (Vfb) Nouri von Werder Bremen oder wie schon erwähnt Juergen Klopp und Thomas Tuchel vor ihrer ersten Bundesligastation?

    Kein völlig einleuchtender Vergleich. Bis auf Wolf (und der kam wie Tedesco erstmal in die 2. Liga, nicht in die erste) wechselten alle innerhalb des Vereins. Die kannten den Verein, der Verein kannte sie.

  54. Christian Müller sagt:

    Ach, es ist doch ganz einfach:
    Wenn die doofen Dortmunder einen neuen Trainer haben, brauchen wir auch einen.
    Das kann der S04 doch nicht auf sich sitzen lassen, dass die Zecken die Schlagzeilen ganz für sich haben.

  55. Nordlicht sagt:

    aber eine Garantie hast Du auch dann nicht. Man weiss halt bei keinem vorher obs menschlich passt

  56. Rattenjagd sagt:

    Ja @ Rabenherz : “ 1.0er Schnitt, Taktiker, Jahrgangsbester.“
    aber wo ist die Erfahrung ? mmmmhh ich glaube es wird verdammt schwer für ihn. Hätte lieber Bruno labbadia oder Wilmots gesehen…wir werden es sehen.

  57. Rabenherz sagt:

    Der kicker meldet eben online, dass der Wechsel fix ist. Hoffen wir das Beste! :)

  58. Rjonathan sagt:

    Ich finde:
    Eigentlich ist das jetzt genau die Sorte Trainer-Entscheidung, weswegen man Heidel geholt hat. Insofern war Weinzierl letztes Jahr ja schon ein wenig langweilig. Weil er zu sehr auf der Hand lag. :-)

  59. Torsten sagt:

    Jetzt ist es offiziell.

    Hier geht’s weiter: „Weinzierl raus, Tedesco neuer S04-Trainer“

    Ich mag sowas wichtiges nicht unter einem Text mit Sportbild im Titel besprechen ;-)

  60. Ney sagt:

    Mein schönster Schalker Moment, seit ich damals in der S-Bahn vom benachbarten Vierersitz jemanden zu seinem Kumpel sagen hörte „Hömma, der Möller wechselt zu Schalke!“.

    „Denn wo Gefahr sich zeigt, da wächst das Rettende auch.“ (passt nicht? egal!)

  61. blues sagt:

    @Ney
    Hat Hölderlin irgednwas in Richtung Sport, Spiel oder Bewegung gemacht?

    @Rjonathan
    Torsten hat ja im neuen Kommentar zwei Artikel zu dem „Neuen“ verlinkt. Da wird über den Nachfolger von Weinzierl fußballerisch schon mehr deutlich, als wir je über Weinzierl aus dem medialen und spielerischen Kaffeesatz lesend, erfahren konnten.

    Wenn wir ein wenig Glück haben, können wir jetzt zum erst Mal seit ganz langer Zeit, ausformulierte taktische und strategische Ideen, Konzepte und Ziele mitlaufend mit Ergebnissen, die das dann jeweils zeitigt, vergleichen.

    „Wir müsssen uns immer wieder als Trainer an Spieler anpassen“, sagt Tedesco in einem 3-Miunten Interview mit dem MDR, zu Beginn seines Engagement in Aue. Das macht nicht nur Heidel (mit seinen mittelmäßig erscheinenden Transfers) sonder nauch mir Hoffnung. Hier der Link:

    https://www.youtube.com/watch?v=7gzH_01yHEM

  62. leoluca sagt:

    Bei diesem hohen Tempo des Meinungswechsel in der Trainerfrage fällt mir statt Hölderlin eher der gute Sir Karl Popper ein: Die normative Kraft des Faktischen.

  63. Markus04 sagt:

    Es sollte wohl so sein wie Tedesco es formuliert hatte.
    Ein Trainer muss sich an die Gegebenheiten (Spieler und Umfeld) anpassen.
    Umgekehrt sieht es wohl Weinzierl, deshalb seine Forderungen an Heidel.
    Vielleicht hat es in Augsburg zufällig gut gepasst.
    Solche Trainer sind für Vereine sehr teuer, kommen bei finabzstarken Clubs gut durch und ich denke da ist Tedesco günstiger, wenn er es ernst meint was er sagt.
    Letztlich wird Heidel sich (hoffentlich) wohl auch gefragt haben was günstiger ist:
    das Geld für Kono abzuschreiben oder einen neuen Trainer zu installieren.

Schreibe einen Kommentar