Köln kommt

Saison 2017/2018, 14. Spieltag: Schalke 04 – 1. FC Köln
 
Glückauf königsblog. Köln kommt. Also, nein, der „Effzeh“ kommt.

Ich mag Köln. Ich mag die Teile der Stadt, die ich kenne. Ich mag einige Kölner. Ich mag meinen besten Freund, der einst nach Köln umzog, mit dem ich mich auseinandergelebt habe, den ich jahrelang nicht sah; der dann, als er vom Tod meines Vaters erfuhr, einfach vor meiner Tür stand, und den ich deshalb auch noch meinen „besten Freund“ nenne, wenn wir uns die nächsten 10 Jahre nicht sehen. Ich mag das zur Schau getragene Selbstverständnis der Stadt Köln, vor allem, wenn ihre Bürger es immer wieder mal mit einer gewissen Selbstironie vortragen. Ich mochte die Wise Guys und ich kann zig BAP Songs auswendig, halte Niedecken für einen großartigen Schreiber.

Ich mag, wie Köln zu seinen Clubs steht, egal ob KEC oder eben den 1.FC. Da mühen sich Bekloppte um Seriosität, das ist Schalke durchaus ähnlich. Ich mag das Stadion in Köln und die Stimmung dort. Aber ein Großteil der Auswärtsfans, die dieser Club regelmäßig zu den Spielen auf Schalke mitbringt, sind ekelhafte Spacken.

Ich mag es nicht, wenn ich im eigenen Stadion keine „Runde drehen“ kann, weil Ordnungsdienste die Leute auf Abstand zu diesen Fans halten müssen. Es ist furchtbar, dass Zuschauer das Spiel nicht schauen können, weil sie von solchen Spinnern grundlos aggressiv angegangen werden. Und deshalb bin ich doch recht unentschlossen, wenn ich gefragt werde, wie ich es fände, würde Köln absteigen. Ja, der Club ist auf seine Art wertvoll für die Liga. Ein Spiel zwischen Hamburg und Köln, im Fernsehen, ist für mich und wohl viele andere interessanter als eins zwischen Hoffenheim und Augsburg. Aber es ist mir eben auch sehr wichtig, im Stadion eine gute Zeit zu haben. Deshalb wird es mich nicht besonders stören, wenn Köln in der kommenden Saison wieder in der zweiten Liga kickt.



Seit neuestem möchte ich die Spiele der Blauen in diesem Blog nicht mehr so regelmäßig begleiten wie ich es die letzten 10 Jahre tat, siehe hier und hier. Fühlt Euch eingeladen, alle Gedanken, Erwartungen, Meinungen und Bewertungen zum Spiel der Blauen gegen den 1. FC Köln unter diesen Beitrag zu schreiben.



35 Kommentare zu “Köln kommt”

  1. Grieche sagt:

    Horst Heldts großes Manko, in wichtigen Momenten keine klaren, gültigen Aussagen zu treffen, wurde ihm mal wieder zum Verhängnis:

    http://www.sueddeutsche.de/spo.....-1.3773271

  2. Netsmurf sagt:

    Für Samstag bin ich Pessimist mal optimistisch.

    Unsere Mannschaft scheint wieder ein echtes Team zu sein!

    Ich habe eben noch das Video von Jones letztem Tor im Dress der Königsblauen gesehen. Draxler zeigte an wo er den Ball hinhaben will und Jermaine schoss einfach auf den Kasten. Auch wenn da solche Namen wie Farfan, Höwedes, Draxler noch dabei waren – ein echtes Team war das nicht. Das unterscheidet uns dieses Jahr von den vergangenen Spielzeiten.

    Und unser Gegner hat viele verletzte Stammspieler, eine echte Pechsträhne und inzwischen auch Unruhe durch das Gerede um Heldt und dem Ultimatum von Stöger. Wer dann auch noch die Geissböcke letztes Wochenende spielen gesehen hat, der kann keine Angst um unser Team haben.

    Ich hoffe das Spiel gegen die Zecken hat der Mannschaft noch einmal einen richtigen Schub für das Hinrundenfinale gegeben. Momentan macht es wieder noch mehr Spaß ins Stadion zu gehen.

    BWG
    Thorsten

  3. Voice sagt:

    Ja, die Kölner Fans… Spätestens mit den Fäkalienwürfen haben sie sich absolut „entbehrlich“ gemacht.

  4. leoluca sagt:

    Einen so guten Manager, wie den Düsseldorfer Jörg Schmadtke, der sich damals vor einigen Wochen gegenüber dem Vorstand weigerte, Trainer Stöger zu entlassen, wird der Effzeh so schnell nicht wieder finden.

  5. Grieche sagt:

    Der nicht vorhersehbare Absturz der Kölner zeigt, wie unberechenbar Fußball zum Glück immer noch sein kann, und wie innerhalb von ein paar Wochen/Monaten eine Verbindung zwischen Trainer und Club (oder Manager und Club), von der man dachte, das wäre die perfekte Kombination und würde ewig halten, plötzlich zerbrechen kann. Und zwar ganz banal aus Misserfolg, wie bei jeder trivialen Trainer-Trennung auch. Wie Favre und Gladbach, Hecking und Wolfsburg, Klopp und Dortmund. Mal schauen, wie lange Dardai in Berlin bleibt. Und Streich in Freiburg.

  6. Voice sagt:

    Morgen spricht absolut gar nichts für Köln, außer vielleicht der noch nicht ganz vergangene Derbyrausch. Ich hoffe, bei Schalke kommt aufgrund der historisch schlehten Saison des Gegners, deren Personalsorgen und Mißstimmungen keinerlei Überheblichkeit auf. Immerhin haben wir die letzten drei Heimspiele gegen Köln allesamt verloren, d.h. alle seit deren letzten Aufstieg. Bei unserem letzten Sieg zauberte noch Raul ein Tor des Jahres auf den Rasen, ist also schon ein bisschen her…

  7. idioteque3 sagt:

    Morgen wird man sehen, wie viel vom „alten“ Schalke noch in der Mannschaft steckt, denn ein Heimspiel gegen den Tabellenletzten, der tief in der Krise steckt, klingt genau nach der Sorte Partie, wo Schalke sich gerne mal blamiert, gerade nach so einem denkenswürdigen Derby.

  8. derwahrebaresi sagt:

    Ich mag und mochte K..n noch nie.
    Also Stadt und demnach auch Verein!

    Mögen Sie bitte aus der Liga absteigen und Schalke den entsprechenden Beitrag dazu leisten.

  9. crisscross04 sagt:

    Ähmmm, haben wir nicht die letzten Heimspiele gegen Köln verloren? Ich bin nicht so der Statistik-Experte, aber Meyer sagt auch, dass er sich nicht an einen Heimsieg gegen Köln erinnern kann. Also, dass rein gar nichts für Köln spricht, kann man so auch nicht sagen. ;-)

    Aber ich bin guter Dinge, dass Domenico die Jungs schon richtig einstellen wird.
    Und es ist einfach zu geil, wie Tedesco die Medienvertreter bei den Mediengesprächen cool, ehrlich und sachlich „abfertigt“! Seine ehrliche und offene Art ist einfach nur erfrischend und hebt sich wohltuend vom üblichen Gelaber ab. Es scheint auch auf die Spieler abzufärben. Zum Beispiel Fährmann, der sich umgehend nach dem Spiel für sein Verhalten entschuldigt hat. Sehr großes Kino und einfach nur Respekt!

    Glück auf!

  10. Ney sagt:

    @Torsten
    Das fasst so schön in Worte, was auch mir so im Herze und Hirn herumgeht.

    @crisscross04
    Schalke hat die 3 letzten Heimspiele gegen Köln verloren.
    2014/15 (1:2)
    Fährmann – Neustädter, Kirchhoff, Höwedes – Uchida, Fuchs – Aogo – Barnetta
    Meyer – Huntelaar, Choupo-Moting
    Einwechselungen: Clemens für Barnetta. Sané für Fuchs, Sam für Meyer
    2015/16 (0:3)
    Fährmann – Junior Caicara, Matip, Neustädter, Aogo – Geis, Goretzka –
    Sané, Meyer – di Santo, Huntelaar
    Einwechslungen: Choupo-Moting für Goretzka. Höjbjerg für Neustädter, Höwedes für Sané
    2016/17 (1:3)
    Fährmann – Riether, Naldo, Höwedes, Baba – Geis, Bentaleb – Schöpf, Meyer,
    Choupo-Moting – Huntelaar
    Einwechslungen: Konoplyanka für Schöpf, Stambouli für Geis, Embolo für Choupo-Moting

    Über die Entschuldigung unseres Kapitäns kann man geteilter Meinung sein. Er hat nicht groß was gemacht, aber die Entschuldigung nahm Dampf aus dem Kessel. Mit Tedesco hat die Entschuldigung des Kapitäns garantiert nichts zu tun.

  11. leoluca sagt:

    Ich hatte nicht erwartet, dass Köln grandios vom Platz gefegt wird, sondern, wie vermutlich die meisten, auf einen knappen Sieg getippt. So sind die beiden verlorenen Punkte wirklich ärgerlich. Der Effzeh war zwar nicht so schlecht wie sein Tabellenplatz, aber Schalke war die bessere Mannschaft. Das Spiel in einer Woche in Gladbach wird sie mit großer Sicherheit vor allem hinten mehr fordern als das Spiel gestern.

    Mich ärgert, dass schon wieder bei einem Handspiel gegen Schalke entschieden worden ist, obwohl die Schiris in beiden Fällen ohne Probleme das Gegenteil hätten entscheiden können. Ich meine, Heidel hat recht: Dieses Handspiel gestern außerhalb des Strafraums – und der Schiri hätte einfach weiterlaufen lassen: angeschossen und keine Absicht. Ohne diese Fehlentscheidung hätte Schalke zwar ohne Glanz und mit großer Mühe, aber knapp und verdient gewonnen.

    Was mir sonst noch zu diesem Spiel einfällt, dass die Hools unter den Kölner Fans nach dem Spiel ihrem sehr schlechten Ruf mal wieder alle Ehre gemacht haben. Man findet diesen Haufen völlig zurecht scheiße.

  12. degucker sagt:

    Freud euch,Ärgert euch nie zu früh Köln könnte
    sich melden ,was ein geeiere .Ein Elfer den
    keiner forderte .Tore darf so erzielen ,aus 50cm
    muß die Hand da weg.Hr Gag….. verteidigt das alles
    mit einer Selbstverständlichkeit ,das ist alles nur ein Witz,
    alles Verschlimmbessert!
    Ihr macht das Spiel kaputt ,mit all seinen Emotionen
    in Freud und Leid.

  13. leoluca sagt:

    Bei diesem Spieltag haben alle für Schalke gespielt. Nur Schalke selbst nicht.

  14. Chris sagt:

    Das dachte ich beim Blick auf die Tabelle auch gerade.
    Wir haben gegen alle Tabellennachbarn einen Punkt gewonnen.
    Wenn wir gegen Gladbach 3 Punkte holen könnten, ist alles wieder in Butter.

  15. Voice sagt:

    Seit Jahren gibt es immer wieder Diskussionen wegen der Handregel bzw. deren Auslegung. Und irgendwie habe ich immer den Eindruck, Schalke ist andauernd und überdurchschnittlich beteiligt. Letztes Jahr in Hoffenheim und gegen Dortmund, dieses Jahr in Hannover, gegen Bayern, gegen Wolfsburg, in Dortmund und gestern. Mittlerweile bin ich echt der Meinung, am besten wäre eine Regel „Hand ist Hand“. Alles andere setzt alle der Willkür der Schiedsrichter aus. Es ist ein Witz.
    Ansonsten bin ich zwar etwas enttäuscht, aber auch nicht zu sehr. Muss man auch mal akzeptieren.

  16. idioteque3 sagt:

    @leoluca: Ein bisschen muss Schalke dann doch Schalke bleiben…

  17. Authentisch sagt:

    @voice:

    Dann hätte ich aber einen Gegenvorschlag: Hand im Strafraum wird nur noch mit Freistoß geahndet, außer bei Verhinderung einer klaren Torchance.

    Begründen kann man das damit, dass ein Elfmeter eine große und möglicherweise spielentscheidende Strafe ist, wenn der Abwehrspieler keinen oder nur einen kleinen Vorteil beim Spielen mit der Hand hat (so wie bei Stambouli gestern).

  18. Ney sagt:

    So kann’s gehn. Vor dem Spiel denkt man an die hance, bald von Platz 2 aus zu grüßen. Hinterher fällt auf, dass eine Niederlage in Mönchengladbch ohne weiteres Platz 7 oder 8 bedeuten kann. Augsburg ist gerade mal 3 Punkte zurück.

  19. Gruffi04 sagt:

    Glück auf!

    Unsere Mannschaft geht mit 2 Punkten zu wenig vom Platz. Ich bin ausnahmsweise mal nicht mit Tedesco und sehe ein ungerechtes Unentschieden. Die Kölner waren zu keiner Zeit am Drücker, wir hatten das Spiel zu jedem Zeitpunkt in der Hand. Dennoch resultieren beide Gegentore aus Ballverlusten / Ball nicht gewinnen im Mittelfeld. Beim 1:1 hat McKennie den Ball zuvor hergegeben, beim 2:2 gibt es ein Gestochere mit ausschließender langen Flanke der Kölner.

    Was ist mir im Gedächtnis geblieben? McKennie hatte einige gefährliche Ballverluste. Ich mache dem Jungen keine Vorwurf. Er benötigt einfach ein paar mehr Spiele Erfahrung auf dem Kerbholz. In der Spieleröffnung war Stambouli nicht immer glücklich. Nicht, dass andere besser gewesen wären. Er hat dies wohl als vorrangige Aufgabe in Reihen der Abwehr. Überhaupt ist er wieder die unglückliche Persönlichkeit. Erst das Eigentor im Derby, nun das Handspiel. Ich gehe mit den bisherigen Kommentatoren, dass dies hätte auch anders entschieden werden können, sogar sollen. Dennoch hat der Arm da oben nichts zu suchen, dann gibt es auch keine Zweifel. Gorektza hat wieder nach der Einwechslung für Substanz in der Offensive gesorgt. Mir scheint als ob die Gegenspieler ihm mit einer ordentlichen Portion Respekt begegnen. Tritt er mit Ball an, wird er quasi nicht attackiert. Das zeigt wie wichtig er für uns ist. Ich lege meine Meyer-Skepsis mehr und mehr ab. Gewonnene Kopfball Duelle werden immer mehr.

    Was bleibt? Ein bisschen Frust. Ja, die Kölner hätten über die bisherige Saison mehr Punkte verdient. Aber warum genau gegen uns dieses Ergebnis? Einfach Mist. Und dann spielen alle anderen noch für uns.

    @leoluca: Was ist seitens des Kölner Anhangs vorgefallen?

    Ich erde mich mit dem Blick auf die letzte Saison. In diesem Sinn eine schöne Woche.

  20. aabue sagt:

    Moin!
    Was mich am meisten beruhigt:
    Spielen wir in kurzer Zeit in Liga und Pokal gegen denselben Gegner, gewinnen wir (gefühlsmäßig) nie beide. Mit den verlorenen 2 Punkten am Sonnabend haben wir im Pokal in zwei Wochen „‚was gutzumachen“ – und kommen eine Runde weiter. Ist mir wichtig.
    Trotz des enttäuschenden Ergebnisses war ich mit dem Spiel und auftreten der Mannschaft aber durchaus zufrieden. Also weiter so – das Glück kommt auch wieder zurück…
    Glückauf!

  21. schalkoholiker sagt:

    Die Diskussionen um Hand oder Nicht-Hand und andere strittige Situationen hatte ich mir nach der Einführung des Videobeweises anders vorgestellt. Es fühlt sich so an, als hätte man einfach die Kisten mit den jeweils 50 % Fehl- bzw. Richtig-Entscheidungen umettikettiert. Nur dass die Erwartungshaltung mit dem Videobeweis eine andere war…

    Zum Spiel: Mir geht´s wie Thorsten. Auch mein bester Freund ist Kölner. Und auch ich würde lieber HSV-Effzeh spielen sehen als irgendein Wolfsburg-Hoffenheim-Gekicke. Und deshalb würde ich mich über das Kölner Fußballwunder und den Klassenerhalt 2018 freuen. Ich finde aber, dass wir mit dem Punkt genügend dazu beigetragen haben. Das Rückspiel geht an uns.

  22. Oskar Zirngiebl sagt:

    off-topic und herrlich:
    http://www.zeit.de/zeit-magazi.....a-fussball

    Zitat: „Manchmal glaube ich, dass mich Fußball gar nicht richtig interessiert. Ich will nichts wissen über die Unzulänglichkeiten des Videobeweises oder die Nachwuchshoffnungen von Hannover 96. Ich will eigentlich nur, dass Schalke spielt. Und dass Schalke gewinnt.“

    Wie sagt mein Sohn zu sowas: „isso!“

  23. Rabenherz sagt:

    Danke, Oskar… Schöner Artikel!

    Mein Frust ob des 1:1 hält sich in Grenzen. Hab es mir irgendwie abgewöhnt über Schiedsrichterentscheidungen zu jammern. Dann eben in Gladbach 3fach punkten. Ist eh wichtiger gegen einen direkten Konkurrenten.

  24. leoluca sagt:

    Schöner Text von Philipp Selldorf über die neue Schalker Hoffnung, Amine Harit.

    http://www.sueddeutsche.de/spo.....-1.3778800

  25. Ney sagt:

    Ab nächsten Sommer werden wir dann pro Woche 13 Meldungen bzw. Artikel über Harits Wechsel nach Spanien oder England oder Paris zu lesen bekommen, vgl. Thema Goretzka.

  26. CarstenS04 sagt:

    is so Ney

    Er wird selbst zitiert mit^^lernen bis zur Perfektion

    da dauert es nicht lange bis angeblich wieder halb Europa einen Schalker jagt…
    Vertrag bis 21 ohne Ausstiegsklausel….

    Heidel sagte ja schon… fängt er auch noch an Tore zu schießen sind wir schnell bei 80 MIO

  27. idioteque3 sagt:

    Harit wirkt zumindest auf mich aber so, als ob er seine eigenen Fähigkeiten so gut einschätzen kann, dass er weiß, welcher Karriereschritt für ihn sinnvoll ist. Er soll ja 2016 schon ein Angebot von Bayern ausgeschlagen haben. Ich schätze von daher, dass er zumindest nächste Saison noch auf Schalke spielt, allein weil Tedesco ihm bestimmt noch einiges beibringen kann und auch Heidel wahrscheinlich keinen Exodus mit gleich drei abgegangenen Stützen der Mannschaft haben will. Zumal das die Ausgangsposition für eine eventuelle Vertragsverlängerung mit Tedesco auch nicht gerade verbessern würde.
    Nächste Saison kann sich Harit je nach Abschluss dieser Saison noch einmal in der CL zeigen, ein Traumtor bei der 3:1-Niederlage gegen PSG vorbereiten und dann für wirklich viel Geld wechseln.

  28. CarstenS04 sagt:

    für mich gibt es einen in der Mannschaft worüber man wirklich diskutieren kann!

    unsere Nr. 2 McKennie

    er hat mich oder sagen wir er schafft es immer wieder, mich zu begeistern, aber dann schüttel ich oft den Kopf und denke „so Weston, nun hast du auch genug gezockert… TRAINER tuh was

  29. leoluca sagt:

    Da Leon Goretzka ja nun ausfällt, wird Tedesco vermutlich wieder den jungen Weston MCKennie ins Mittelfeld stellen. Nach seinen beiden Auftritten in Dortmund und gegen Köln geht es mir ähnlich, wie CarstenS04, und mir ist etwas mulmig zumute. Gegen diese ballsichere und schnelle Gladbacher Offensive dürfen nicht so viele Fehlpässe und grobe Fouls passieren.

  30. derwahrebaresi sagt:

    @Da Leon Goretzka ja nun ausfällt

    gibt es dazu ein offizielles Statement?

  31. Rjonathan sagt:

    Ja, Weston ist leider in letzter Zeit ein wenig überfordert. Benta ist verletzt. Vielleicht mit Kehrer hinten und Stambouli auf der Sechs?

  32. leoluca sagt:

    @derwahrebaresi
    Auf der heutigen PK hörte sich das so an, dass Leon Goretzka vor der Winterpause nicht mehr spielen kann.

  33. Ney sagt:

    Vielleicht doch gescheiter, 3*4 Millionen Gehalt oder 2*6 Millionen auszugeben als 1*12? So gern ich Goretzka auch weiter bei uns sähe.

  34. Voice sagt:

    @Ney
    Das Gehalt für Goretzka würde sich ja durch einen späteren Wechsel durch die dann fällige Ablöse quasi selbst refinanzieren. Meinetwegen auch mit entsprechender Klausel.

  35. Ney sagt:

    @Voice
    Ach ja, richtig.

    P.S.
    Torstens Einschätzung der Kölner Auswärtsfans hat sich gestern in Belgrad anscheinend voll und ganz bestätigt.

    Vor dem Anpfiff beim Einmarsch der Spieler zeigten aber erstmal einige der rund 5300 mitgereisten Kölner Fans, die sich in weiße Umhänge gehüllt hatten, ihr hässliches Gesicht. Chaoten des bereits von der Uefa verwarnten Vereins zündeten in der völlig überfüllten Gästekurve bengalische Feuer, einige warfen sogar Leuchtraketen in den benachbarten Block. – Und auf Höhe der Mittellinie wurden sogar fast ein Einlaufkind und die Kölner Spieler Frederik Sörensen und Milos Jojic getroffen.

    – Quelle: https://www.ksta.de/29259312

Schreibe einen Kommentar