Herbstmeisterschaftstabellenverfestigung in Frankfurt

Saison 2017/2018, 17. Spieltag: Eintracht Frankfurt – Schalke 04
 
Glückauf königsblog. Das letzte Ligaspiel in diesem Jahr bestimmt das Tabellenbild bis Mitte Januar. Schalke wird mindestens auf Platz 04 überwintern, mit einem Sieg winkt die „Herbstvizemeisterschaft“. Fühlt Euch eingeladen, alle Gedanken, Erwartungen, Meinungen und Bewertungen zum Spiel unten in das Kommentarfeld zu schreiben.



Seit neuestem möchte ich die Spiele der Blauen in diesem Blog nicht mehr so regelmäßig begleiten wie ich es die letzten 10 Jahre tat, siehe hier und hier.



41 Kommentare zu “Herbstmeisterschaftstabellenverfestigung in Frankfurt”

  1. klopenner sagt:

    Kleine Korrektur:

    Wenn es ganz schlecht läuft, dann überwintern wir auf Platz 5. Uns können Hoffenheim, Leipzig und Leverkusen überholen. Wir brauchen für Platz 4 mindestens ein Unentschieden.

  2. derwahrebaresi sagt:

    Mit einem Remis wäre ich sehr zufrieden, „nehme“ aber auch gerne 3 Zähler. -;)

  3. SpeedGlas sagt:

    Ich habe sogar die Vermutung, dass uns das Spiel in Frankfurt leichter von der Hand gehen wir, als zuletzt gegen Köln und Augsburg. Frankfurt stellt sich nicht hinten rein und lässt den Gegner das Spiel machen, sondern will selber ein Wort mitreden.
    Deswegen stelle ich mich mal auf eine Mittelfeldschlacht ein, in der das Spiel entschieden wird. Ich hoffe McKennie und Meyer gewinnen die Oberhand in dieser und können das ein oder andere Tor vorbereiten.

  4. Hans sagt:

    Man kann immer mal unentschieden in Frankfurt spielen, aber am besten so.

  5. Lennard Richter sagt:

    Das kostet aber schon nerven…..

  6. Markus Wiesbaden sagt:

    Wollte mir eigentlich kein Gazprom Trikot kaufen aber in Anbetracht der Vertragslaufzeit werde ich wohl nicht drum herum kommen. Und dann ganz fett NALDO hinten drauf! Oder für den Junior ;-)

  7. BlueNote sagt:

    Neunzig nullvier. Sie haben es schon wieder getan.
    Dürfte ein teuerer Abend für den armen Benjamin werden. Grausige Aussetzer hinten rechts, dennoch überzeugende Offensivdominanz in HZ 1, geiles Comeback der Truppe in HZ 2, die geilste Glatze der Liga trifft diesmal mit dem Fuß und jetzt freu ich mich auf Jörg Seveneicks Geschrei beim Re-Live.
    Mittwoch gibt’s dann vermutlich den Einzug ins Viertelfinale mit einem 13:12 nach Elferschießen nach 0:3 Pausenrückstand. Gesund für alternde Fans geht anders, macht abba Spass. Leckomio…

  8. Markus04 sagt:

    Tolles Spiel,
    aber in den letzten Spielen kassieren wir doch immer wieder Gegentore.
    Die super tolle Abwehr der ersten Spieltage scheint geknackt. Da scheint doch eine Baustelle zu sein…

  9. Ney sagt:

    1 Sieg aus 5 Spielen, 7 von 15 Punkten.

    Fette Rückstände aufholen können auch Freiburg (aus 0:3 mach 3:4) oder auf die Schnelle Augsburg (aus 1:3 mach 3:3 in der Nachspielzeit. Ein Dutzend Spiele ohne Niederlage hat auch Leverkusen.

    Aber wenigstens Platz 2 oder 3 in einer international nicht wettbewerbsfähigen Liga, in der eine grottenöde Krampf-Truppe aus Nordösterreich schon wieder mit 11 Punkten Vorsprung Platz 1 belegt.

  10. crisscross04 sagt:

    @Ney: Genau, es gibt immer genügend Menschen (vor allem auf Schalke), die das Glas halbleer sehen. Ohne Worte…
    Wenn wir Spiele glücklich und effektiv gewinnen, ist die Spielweise, die kritisiert wird.
    Wenn wir gut spielen, jedoch nicht gewinnen, dann spielen wir nicht effektiv. Irgendetwas ist immer.
    Die einen sagen, 11 Pflichtspiele ungeschlagen (übrigens wie seit 9 Jahren nicht mehr) und für Dich ist eben nur ein Sieg aus 5 Spielen – dabei waren lediglich Auswärtsspiele bei den Nachbarn, bei Gladbach und heute in Frankfurt… ist auch echt ne schlechte Ausbeute. (Vorsicht Ironie)

    Ehrlich: Geh Halma spielen, wenn Dir solche Spiele eine so emotionslose Reaktion abringen. Oder gleich zu den Bayern. Da wirst Du auch bessere Statistiken bekommen.

    Ich will es mal für mich aufn Punkt bringen:
    Das heute sind die Momente, warum ich diesen Sport so liebe. Emotionen pur und ein großer Wille einer Mannschaft. Das habe ich gesehen. Und nicht ein Unentschieden für die Statistik.

    Was der Trainer in einem 1/2 Jahr aus einem Haufen talentierter Individualisten geformt hat, ist wirklich herausragend. Dabei bleibt er auf dem Teppich und bescheiden. Er trifft immer die richtigen Worte und sagt richtigerweise, dass wir erst am Anfang einer Entwicklung sind.

    Ich sehe aber endlich mal wieder eine Einheit aufm Platz, die nicht nur kämpft, nicht aufgibt, sondern auch spielerisch und taktisch überzeugen kann. Natürlich sind wir noch lange keine Spitzenmannschaft und haben eben nicht das Spielerpotential wie die Bayern oder die Nachbarn, aber es macht trotzdem viel mehr Laune, dieser Mannschaft beim Spielen zuzuschauen als in den letzten Jahren.

    Ich bin mir völlig bewusst, dass wir nicht um die Meisterschaft mitspielen, auch wenn wir aktuell aufm 2. Platz stehen. Und deshalb erwarte ich auch keine Siegesserien. Aber diese Entwicklung begeistert mich. In diesem Sinne, frohen 3. Advent.

    Glück Auf!

  11. Ney sagt:

    @crisscross
    Das „Ich sehe mal endlich wieder (…irgendwas…)“, das lese ich allenthalben seit 2 Monaten. Ist meines Erachtens gut jetzt. Vorrunde ist zuende.

    Dass wir uns mal wieder dafür abfeiern, gerade mal eben nicht verloren (oder wie gegen Augsburg doch noch einen fast verschenkten Sieg geholt) zu haben – geschenkt.

    Und wenn Du jemanden abzuwatschen Dich bemüßigt fühlst für den Hinweis darauf, dass wir seit Wochen nicht nur wie immer wenig ansehnlich, sondern auch punktemäßig wenig erfolgreich spielen, dann habe ich kein Problem damit. Zeigt nur, dass ich (leider) richtig liege.

  12. crisscross04 sagt:

    OK, Deine Meinung, geschenkt!

    Gegenfrage: Was erwartest Du von unserer Mannschaft mit diesem Spielerpotential ohne Leon & Nabil?
    Dass wir die Nachbarn, Gladbach oder Frankfurt in ihren eigenen Stadien an die Wand spielen?

    Geschenkt!

    Is ja Weihnachten.

  13. Voice sagt:

    Zur Saisonhalbzeit mindestens Platz vier, elf Spiele in Serie nicht verloren, neun Punkte mehr als letzte Saison, tolle Moral gezeigt. Für mich alles sehr positiv. Negativ ist natürlich anzumerken, dass die Abwehr mittlerweile alles andere als sattelfest ist. Daran ist zu arbeiten. Ansonsten bin ich sehr zufrieden. Jetzt bitte noch im Pokal weiterkommen.

  14. Äärnz sagt:

    Ich habe mich gestern nach dem Spiel gefragt, wie so eine Partie vor einem Jahr ausgegangen wäre – ein solches Aufbäumen hätte es gewiss nicht gegeben. Insofern können wir uns doch darauf verständigen, dass die Mannschaft jetzt wieder das macht, was wir Fans als erstes von ihr erwarten dürfen: Sie spielt beherzt bis in die Nachspielzeit der Nachspielzeit und das auch noch mit Erfolg. Das haben wir doch lange vermisst, und wenn man sich die geballte schlechte Laune vor Jahresfrist im Königsblog noch mal anschaut, merkt man, was sich verändert hat. Klar ist das nicht immer hochästhetisch, aber immer mit System, Idee und notfalls schneller Umstellung, und deshalb bin ich zufrieden. Wenn ich weniger wollte, könnte ich hier in Hamburg zum HSV gehen, da sieht man, wohin blindes Anrennen führt. So erfreulich Platz zwei auch ist – der wird auf Dauer nicht zu halten sein, da sind Leipzig und Leverkusen wahrscheinlich doch stärker. Deshalb darf CH gerne den Kader noch ordentlich pimpen, und zwar in allen Mannschaftsteilen, was vielleicht mit einem Trainer Tedesco als Argument auch leichter fällt. Für mich neben dem allseits gefeierten Naldo gestern noch erfreulich: das Tor von Breel. Dem gönnt man es wirklich. Kurzum: 2018 kann kommen. Glückauf!

  15. Klopenner sagt:

    Ich sehe das wie Ney.

    Es muss auch in einer „erfolgreichen“ Zeit gestattet sein auf die Fehler hinzuweisen, damit die abgestellt werden können. Vor dem Derby waren wir in der Abwehr schwer zu knacken, seitdem gab es (außer gegen Gladbach) in jedem Spiel 2 Gegentore. Das positive daran ist, dass wir auch in jedem Spiel (außer gegen Gladbach) immer mindestens 2 Tore geschossen haben. Dennoch haben wir aus den letzten 5 Spielen nur einen Sieg geholt. Während dieser super Serie von 11 ungeschlagenen Spielen aber auch weniger als die Hälfte gewonnen.

    Hervorzuheben ist die Moral, der Kampfgeist und die mannschaftliche Geschlossenheit. Negativ auffällig ist die fehlende Balance zwischen sicherer Defensive und Torausbeute. Es geht eben noch nicht beides. in der ersten Hälfte der Hinrunde haben wir uns mehr auf die Defensive konzentriert und in der zweiten Hälfte mehr auf die Offensive. Wenn im Trainingslager und der kurzen Vorbereitung die Balance gefunden wird, und noch neue Spieler kommen, dann halte ich auch die Rückrunde für erfolgreich zu spielen. Soll heißen, dass meine Einschätzung durchaus in Richtung CL Plätze geht.

    Diese Entwicklung jedenfalls war genau das was ich mir für die Saison OHNE EL/CL gewünscht habe, weil wir tatsächlich mehr Zeit zum Trainieren von spielerische Feinheiten haben.

  16. Flo Kno sagt:

    Also zum Thema „nur 1 Sieg in den letzten fünf Spielen“:

    Schalke steht derzeit auf Platz 4 der ‚Formtabelle‘ (letzte sechs Spiele) und hat in dieser Serie von elf Spielen „von denen weniger als die Hälfte gewonnen wurde“ einen Punkteschnitt von 1,91.

    Dazu muss ich sagen, dass ich insbesondere das Spiel gegen Frankfurt über weite Strecken überzeugend fand, trotz der zwei Fehler die direkt zu Gegentoren führen. Und auch wenn Frankfurt eher heimschwach ist, 63% Ballbesitz hatten da nicht mal die Bayern.

    Ich stimme den Kritikern zu: die Defensive muss wieder gestärkt werden. Ich hoffe die aktuelle Phase ist ein nötiger Entwicklungsschritt um auf Kosten der Defensive endlich das Toreschießen zu lernen. Letzteres scheint ja zu klappen, immerhin hat in den letzten sechs Spielen kein Team mehr Tore geschossen. Wenn sich beides kombinieren lässt, dann kann ich am Ende sehr gut damit leben!

    Unterm Strich steht eine Hinrunde die meine Erwartungen in vielen Bereichen übertroffen hat und ich kann mich nicht erinnern in den letzten fünf Jahren schonmal mehr Spaß an Schalke gehabt zu haben.
    Krönung wäre natürlich das angesprochene 13:12 am Dienstag gegen Köln. Ich bin zuversichtlich.

    Mit den Weihnachtswünschen warte ich noch bis nach dem Spiel :)

  17. leoluca sagt:

    Ein Sieg und vier Unentschieden aus den letzten fünf Spielen – darunter die beiden schweren Auswärtsspiele in Dortmund und Gladbach und das Auswärtsspiel in Frankfurt gegen einen derzeit äußerst unangenehmen Gegner. Der einzige wirkliche Lapsus war das Remis zu Hause gegen den Tabellenletzten, und das wegen einer krassen Elferentscheidung zu unseren Ungunsten.

    Ich halte das auch rein rechnerisch keineswegs für eine pessimistische Bilanz. Zumal, wenn ich die letzten sieben Spiele rechne, bei denen man auf drei Siege kommt und vier Unentschieden.

  18. leoluca sagt:

    Bemerkenswert am gestrigen Spiel ist für mich, dass die Mannschaft Offensivfußball kann – und das gegen eine der stärksten Abwehrreihen der Liga. Gerade die erste, aber auch die zweite Halbzeit gegen Frankfurt waren eben nicht, werter Ney, „wie immer wenig ansehnlich“.

  19. Flo Kno sagt:

    Immer noch Zweiter :). Hohe Unentschieden sind das neue Ding in der Bundesliga :D

  20. Joachim Schürmann sagt:

    Alle, die nach der letzten Graupen-Saison auch in dieser momentanen Situation noch was zu meckern haben, sollten wohl mal unserem Trainer, der ja mittlerweile von den meisten hier akzeptiert bzw.. geschätzt wird, etwas genauer zuhören.
    Das Zauberwort heißt „Entwicklung“, nach gängiger Definition beinhaltet das auch Fehler.

    Von wo kommen wir denn eigentlich? Von null auf hundert geht nicht, zumal ohne Goretzka und Bentaleb.

  21. crisscross04 sagt:

    Ich finde es auch sehr erstaunlich, was hier eine Erwartungshaltung an den Tag gelegt wird. Die Betonung liegt auf „hier“, denn ich dachte immer, ich wäre eben nicht in irgendeiner Facebook Gruppe…

    Wir stehen aktuell auf Platz 2 von 18 Mannschaften, von denen 17 wirklich, je nach Tagesform, jeder jeden schlagen kann.
    Ob das irgendetwas über das Niveau der Liga oder der Gegner aussagt, ist mir dabei völlig schnuppe.
    WIR stehen auf Platz 2 und 16 hinter uns! Das ist das Zwischenfazit und die Art und Weise, wie die Ergebnisse zustande gekommen sind, war jetzt auch nicht gerade erschreckend oder nur glücklich. Also stellt sich mir die Frage: Was denn noch?

    Und wenn ich dann lese, dass auch in erfolgreichen Zeiten Kritik geübt werden darf, so ist das natürlich neutral gesehen richtig, ich empfinde es aber als absolut fehl am Platz, eben genau weil ich noch die vergangenen Saisons im Kopf habe und eben auch, weil Trainer, Verantwortliche und alle Spieler nicht abheben und den 2. Platz richtig einschätzen.

    Na klar, haben wir in den letzten Spielen mehr Gegentore als am Anfang kassiert. Aber daraus jetzt wieder eine Abwehrschwäche auszumachen, ist in meinen Augen falsch interpretiert. Erstens sollte man dabei auch immer die Gegner (Nachbarn, Gladbach, Augsburg und Frankfurt – Augsburg und Frankfurt haben z.B. in dieser Saison sehr effektive Stürmer) sehen und zweitens ist es eben immer auch tagesabhängig, wie solche Spiele laufen – eben weil sich 17 Mannschaften auf Augenhöhe befinden.

    Ich bin mit der aktuellen Situation und wie die Verantwortlichen damit umgehen mehr als zufrieden. Selbst wenn am Ende nur Platz 7 oder 8 dabei herauskommen sollte. Genießen wir doch einfach einmal den Augenblick. Aber selbst das scheinen einige verlernt zu haben. Schade eigentlich!

    Glück Auf!

  22. BlueNote sagt:

    Herbstvizemeister und noch mindestens weitere drei Wochen die Nummer eins im Pott. Kann man sich nix für kaufen? Egal. Der Spaß, den ich seit ein paar Wochen wieder am Club habe, ist unbezahlbar.
    Noch einmal alles raushauen am Dienstagabend und dann ab in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub. Dabei irgendwie die Form konservieren und immer schön ruhig weiterentwickeln unter der Regie des Masterminds.
    Freue mich jetzt schon auf die Rückserieneröffnung gegen die Brausefabrikantenbetriebsmannschaft.

  23. Markus04 sagt:

    Liebe Leute,
    wir wollen doch als Fans nicht den gleichen Fehler machen wie früher.
    Wenn es mal gut läuft, von der CL träumen und wenn es mal nicht so läuft sich gleich wieder einen Sündenbock suchen.
    Deshalb finde ich es absolut ok, darauf hinzuweisen, dass wir einerseits eine tolle Entwicklung sehen und andererseits aber auch noch Baustellen da sind.
    Vielleicht wäre es daher gar nicht so schlecht am Dienstag im Pokal den Kölnern die Doppelbelastung für den Rest der Saison zu überlassen.
    Im Übrigen finde ich, dass man Tedesco und Heidel die Kaderplanung ruhig überlassen kann.

  24. CarstenS04 sagt:

    Danke criss…

    Und nein wir sollten die Kölner nicht Siegen lassen… Wo kommen wir denn hin?

    Ich habe die Auffassung das diese Fans und somit nunmal die Mannschaft nicht in die erste Liga gehören… Da freue ich mich doch auf die Clubberer und bin gespannt auf die Schwäne…. Alles besser als diese Fäkalienschmeisser.

    Übrigens auch wenn es dieses Jahr keine Quali um die Cl beim 4. Platzierten gibt… Der DFB Pokal ist immer ein lohnenswertes Ziel

    Glück auf

  25. Gruffi04 sagt:

    Glückauf!

    Nachdem ich alle Kommentare gelesen habe, schmeisse ich meinen gedanklich schon zurecht gelegten Text wieder wieder über den Haufen.

    Ich bin bei den Leuten, die eine stabilere Defensive fordern. Das was uns zu Beginn der Saison ausgezeichnet hat scheint dahin. Aus welchen Gründen auch immer. Wäre ein schönes Thema für Karsten und Halbfeldflanke. Eine Entwicklung muss Fehler erlauben, aber leider geschieht dies in den letzten Spielen zu Ungunsten der Defensive. In einer Liga, in der sich der Tabellenplatz über das nicht bekommen von Gegentoren entscheidet, muss ein bisschen Mecker an dieser Stelle erlaubt sein. Ich für mich sehe hier das Mittelfeld mehr als die Abwehr in der Pflicht. Es werden die Bälle verloren, nicht entscheidend defensiv gearbeitet. Gefühlt geht das zeitlich mit der Verletzung von Goretzka einher.

    Die Serie nicht verlorener Spiele macht aus Fansicht echt Laune. Kein Blues zum Wochenstart mehr. Dennoch sind 2 Unentschieden lediglich 2 Punkte. Ein Sieg und eine Niederlage einer mehr… Schaut man sich die letzten Gegner an, bin ich nichts desto trotz zufrieden und stimme crisscross04 zu. Wir haben in der Mitte der Hinrunde gepunktet und zum Schluss gegen Mannschaften in unmittelbarer Tabellennachbarschaft nicht verloren. Ich vertraue dem Trainer und Manager das richtig zu bewerten und Maßnahmen zu ergreifen.

    Insgesamt macht es seit langem wieder Spaß Schalker Spiele zu sehen. Man kann nach Rückstand wieder zurück kommen. Und „der alte Mann“, bzw. „die geilste Glatze der Nation“ macht die Big Points. Außerdem trifft Burgstaller beständig. Wahrscheinlich hätte fast niemand den 2. Platz zu Beginn der Saison unterschrieben.

    Nun zum eigentlichen Tagesordnungspunkt. Die Spiel gegen die Eintracht sehe ich vom reinen Ergebnis als gerechtes Unentschieden. Hätten wir ein bisschen mehr Glück gehabt, wäre ein Sieg nicht unverdient gewesen. Der Gästeblock war mal wieder gefühlt lauter als die Heimmannschaft. Wir waren in großen Teilen spielbestimmend. Was das Drumherum angeht, bin ich halbwegs erschrocken. „Meine“ S-Bahn von Hbf zum Stadion fuhr 20 Minuten nicht los weil sich Türen nicht schlossen. Alles gestopfte voll. Gut, dass ich die Family daheim gelassen habe. Vorm Stadion lange Schlangen, weil der Eingang dicht war. Nach dem Spiel war der Ausgang auf Polizeigeheiß geschlossen. Die Schalker wurden dann wie auf einem Gefängnismarsch durch den Wald geschickt. Sankt Martins Lieder hielten die Stimmung oben. Sowas kannte ich bisher nicht. Sei’s drum.

    Wenn es am Dienstag gut läuft ist meine Schalker Seele für dieser Jahr positiv bedient. Mein Glas ist mehr als halbvoll. Amen.

  26. joha sagt:

    Obwohl die Formkurve in den letzten Spielen leicht nach unten zeigt, punkten wir und spielen sogar wie in der ersten Halbzeit in Frankfurt wie eine Spitzenmannschaft. Macht Spaß, die Mannschaft über dem Level zu sehen, das man ihr von Namen und Gezeigten in der vergangenen Saison zugetraut hat. Realistisch sollten wir aber mit einem Europaleague-Platz am Ende hochzufrieden sein, es ist alles sehr eng. Gut ist, dass wir Konkurrenten wie Hoffenheim, Gladbach, Frankfurt oder Schwarzgelb in der Rückrunde daheim empfangen.

  27. Diaspora sagt:

    Ich denke, die hier vielfach kritisierte höhere Zahl an Gegentoren resultiert in erster Linie daraus, dass wir mehr und mehr beginnen, ein dominamtes Ballbesitzspiel aufzuziehen. Es gab in den letzten Spielen eine deutliche Verschiebung in Richtung Offensive, sodass wir naturgemäß hinten etwas weniger kompakt stehen als mit der abwartenden Gegenpressing- / Kontertaktik mit der wir vorher unterwegs waren.

    Von der spielerischen Entwicklung gefällt mir das sehr gut. Und so lange wir vorne genug Tore schießen, ist für mich alles im grünen Bereich.

    Mit den Auswärtspunkten in Lüdenscheid und Gladbach war ich sehr zufrieden. Frankfurt war eigentlich auch ok, vor allem wenn man den Spielverlauf betrachtet. Nur Köln betrachte ich als Punktverlust. Aber immerhin ist es diese Saison eher die Ausnahme, dass Mannschaften mit einem Negativlauf bei uns plötzlich punkten. In den letzten Jahren war das nach meinem Gefühl fast ein Naturgesetz, dass die plötzlich bei uns was holen.

  28. Torsten sagt:

    Trotzdem muss man einfach sagen, dass uns eine sehr, sehr starke Mannschaft gegenüberstand. Wenn man das 2:2 in der 94. Minute kassiert, ist das ärgerlich. Dennoch muss man anerkennen, dass es insgesamt ein glücklicher Punkt für uns war.

    … sagte Eintracht-Trainer Niko Kovac.
    Da muss ich nicken, ich mochte vor allem Schalkes sehr starkes Spiel in der ersten Hälfte, obwohl diese letztlich 1:0 verloren ging.

    Es gab in den letzten Spielen eine deutliche Verschiebung in Richtung Offensive, sodass wir naturgemäß hinten etwas weniger kompakt stehen als mit der abwartenden Gegenpressing- / Kontertaktik mit der wir vorher unterwegs waren.

    … schrieb Diaspora, gleich über mir.
    Auch da mag ich nicken. Natürlich wäre es schöner, wenn das Mehr an Offensive bei gleichbleibend stabiler Defensive hätte erreicht werden können. Aber dann wären wir auch Meisterschaftskandidat und ungefähr punktgleich mit Bayern München. Leider ist es wohl normal, dass das nicht ganz so flott geht, der Weg zum perfekten Spiel.

    So sind wir immerhin die bislang erfolgreichsten hinter Bayern München. Das ist doch schonmal was. Und was mir noch wichtiger ist: So viele tolle Fußballmomente wie in dieser Hinrunde gab es zuvor in mehreren Jahren zusammen nicht mehr! Das ist es, was für mich zählt.

    Ich kann gut auch mal eine langweilige Halbzeit (wie z.B. die erste gegen Augsburg) aushalten, da ich völlig berechtigt die Hoffnung haben darf, dass es demnächst wieder ab geht. Dieses Gefühl habe ich mir seit Jahren gewünscht.

  29. derwahrebaresi sagt:

    Eine zufriedenstellende Halbserie.
    Für mich Schalker der Hinrunde, Max Meyer!

    Wie D. T. den auf Spur gebracht hat, großartig.

    Weiter so …

    Frohe Weihnachten @all

  30. Rabenherz sagt:

    Tolle Hinrunde, keine Frage! Zu meinem Glück fehlt mir jetzt neben dem Pokalerfolg gegen die Kölner noch positive Nachrichten ins Sachen Vertragswerk bei Meyer und Goretzka. Vielleicht hilft ja auch da die psychologisch wichtige Platzierung 2 in Sachen Entscheidungsfindung zu unseren Gunsten, auch wenn der Abstand natürlich sehr gering ist. Bei Goretzka ist das wohl mehr Wunschdenken, aber bei Meyer…

  31. Nigbur 48 sagt:

    Bis auf das Spiel gegen Augsburg konnte ich die meisten anderen Begegnungen verfolgen. Und das hat großen Spaß gemacht. In der letzten Saison (und auch mitunter schon davor) habe ich mich immer wieder dabei erwischt, wie ich mich nach etwa 15 Minuten geistig verabsentiert habe und damit begonnen habe, nebenbei andere Dinge zu tun wie Überweisungen zu tätigen, Mails zu löschen etc. Das ging dann meist damit einher, dass die Mannschaft nach einer Viertelstunde nicht getroffen hatte und begann ratlos und völlig uninspiriert hintenrum zu kicken.
    Doch wieviel anders kommen die Jungs in dieser Saison daher. Es wird gerannt, freigelaufen und auch für den anderen gekämpft. Keine ständigen Rückpässe auf Fährmann, kein frühzeitiges Resignieren oder gar Abschenken. Natürlich ist plötzlich nicht alles gut. Es gibt immer noch diese Ballverluste mit Ansage. Da bin ich mir aber sicher, dass Goretzka und Bentaleb daran etwas ändern können.
    Und dann sind da Einzelspieler, die einfach nur Freude machen. Allen voran ist vielleicht Naldo das Gesicht der Mannschaft. Dessen Einkauf war ja bei einigen durchaus auf Skepsis gestoßen, doch scheint er genau der richtige Mann zu sein, an dem sich die diversen jungen Spieler gut orientieren können.
    Dann ist da der nicht wiederzuerkennende Max Meyer. Einen solchen Wandel, zumindest bei Schalke, hätte vermutlich niemand von ihm erwartet. Effektiv, selbstlos und im Dienste der Mannschaft.
    Harit macht einfach nur Freude, zumal wenn man bedenkt, wie jung der noch ist. Holt immer wieder gute Freistoßpositionen raus.
    Caligiuri hatte ich in der Verfassung auch nicht auf dem Zettel. Unfassbar, was der so läuft. Die Liste ist lang.
    Stambouli und Kehrer finde ich beide gut, sind aber zuletzt nicht immer gut für Blutdruck, Herz und Nerven.
    Dazu kommt diese Gelassenheit und Ruhe seitens der wichtigen Leute im Verein. Keine unklugen Interviews, keine leichtfertigen Parolen. Das tut insgesamt sehr gut und entspannt.
    Natürlich ist die Liga in dieser Saison nicht besonders stark, dafür aber umso interessanter. Also relativiert das manches.

    Mag jetzt nicht ganz so hierhin gehören und eigentlich soll man sich auch nicht Einzelne herauspicken. Trotzdem bin ich meist von Franco Di Santo enttäuscht. Klar war sein Tor sehr schön anzusehen. Doch bin ich wenig zufrieden mit seinen Laufwegen, Ballkontakten und insgesamt damit, wie er sich auf dem Platz verhält. Er scheint immer zu allen sehr nett und freundlich, unterhält sich gerne mit Gegenspielern, dem Schiedsrichter… Da würde ich mich einfach mehr über ein wenig Kampfschweinmentalität freuen. Aber so ein Spielertyp ist er vermutlich nicht.

    So wie es aussieht, haben die Kölner sich am Samstag richtig den Arsch aufgerissen. Bin gespannt, wie die dann morgen auftreten. 13:12 scheint nicht völlig unrealistisch.

  32. leoluca sagt:

    Ich will nicht von der Champions-League sprechen, auch nicht von einer Spitzenmannschaft oder anderen Übertreibungen.

    Aber ich möchte eine Lobeshymne los werden.

    Unsere Mannschaft ist nicht nur Zweiter hinter Bayern, das ist natürlich schon mal was, sondern auch seit elf Spielen ungeschlagen, und das ist kein Zufall.

    Der Trainer hat diesem Team eine neue Statik gegeben. Dafür steht die neue und kompakte Defensivordnung. Dafür steht natürlich Max Meyers überraschender Aufstieg zum Spielmacher auf der Sechserposition. Und dafür steht der zwar noch etwas wackelige, aber klare Übergang zum Ballbesitz- und Offensivfußball.

    Vor allem aber: Der Trainer hat der Mannschaft Selbstvertrauen und Charakter gegeben. Anders wären die Mentalitätswunder in Dortmund, Gladbach, Frankfurt und gegen Augsburg nicht möglich gewesen. Das Kovac-Statement nach dem Spiel vom Samstag, das Torsten zitiert, zeigt an, dass unsere Gegner wieder Respekt haben vor der Schalker Mannschaft.

    Schalke ist schlicht und einfach wieder da. Und das ist sehr schön.

  33. Oskar Zirngiebl sagt:

    @leoluca und Torsten: wie sehr habe ich mich in den vergangenen Jahren immer darüber geärgert, wenn und dass gegnerische Trainer oder Spieler nach dem Spiel gesagt haben, dass man versucht habe schnell ein Tor in Schalke zu machen, weil man wisse, wie schnell die Stimmung dann kippen könne und wie schnell das Publikum unzufrieden sei.

    Da is‘ jetzt ersma‘ Schluss mit!

  34. Der Hans sagt:

    Ich führe eine kleine Tabelle, in der ich nicht die Punkte nach x Spieltagen verfolge, sondern die Spiele dieser Hinrunde den gleichen Partien der Vorsaison gegenüberstelle (Heimspiel Leipzig, Auswärts Hannover…). Dabei fällt auf, dass wir nur gegen Wolfsburg weniger erfolgreich waren als in 2016/17 und insgesamt die doppelte Punkteausbeute geholt haben. Das Ganze bei 28:21 statt bei 18:25 Toren. Ungeachtet der Tabellensituation erkenne ich hier eine Entwicklung, die mir gefällt.

    Ab Mitte Januar gilt es, die in der „virtuellen Rückrunde der Vorsaison“ geholten 28 Punkte zu holen bzw. zu übertreffen.

  35. schalkoholiker sagt:

    Vor 1,5 Jahren habe ich hier geschrieben: „Mehr als über die Ergebnisse würde ich mich darüber freuen, wenn es wieder richtig Spaß macht, Schalke zu schauen.“

    Und jetzt: Spaß an Schalke habe ich. Und die Ergebnisse sind zudem auch noch ganz ordentlich. Wir hatten in der Hinrunde einige Male gehörig Matchglück, aber auch das fällt dorthin, wo es hingehört…

    Rückblickend auf den Start von Heidel würde ich folgendes Zwischenfazit ziehen: Der Mann ist (bei mir) auf eine riesige Erwartungshaltung getroffen. Weinzierl hat leider nicht funktioniert, das hätte ich niemals gedacht. Mittlerweile fast Gewohnheit ist die Ruhe auf Schalke, das ist aber gefühlt immer noch dünnes Eis. Und auch die Neuzugänge haben nahezu alle Substanz. Gratulation an Tedesco, dass er für viele Jungs die „richtige“ Position und Ansprache zu finden scheint. Dieser Trainer-Schuss scheint gesessen zu haben.

    Blick nach vorn: Ich wünsche mir eine Überraschung in Form eines Verbleibs bzw. einer vorzeitigen Vertragsverlängerung von Goretzka und/ oder Meyer. In Anbetracht der irrsinnigen Beträge, die mittlerweile gezahlt werden eher unrealistisch, aber nicht unmöglich. Hier lasse ich mich gern von Heidels Verhandlungskünsten und Tedescos Visionen überraschen.

    Glückauf.

  36. Netsmurf sagt:

    Gruffi04 sagt:
    18. Dezember 2017, 00:49 Uhr #
    „Meine“ S-Bahn von Hbf zum Stadion fuhr 20 Minuten nicht los weil sich Türen nicht schlossen.

    Das waren 30min, wenn Du in der selben S-Bahn warst. 13.42 Uhr stand zwischenzeitlich am Infopanel, dann ging es doch überraschend um 13.34 Uhr los. Planmäßig wäre es bei uns 13.02 Uhr gewesen. Warum da keine Servicekräfte an der S-Bahn Station standen ist mir ein Rätsel! Es gibt eben doch Hirni´s, die meinen, wenn man lange genug in der Lichtschranke stehen bleibt, wird schon ein anderer aussteigen…..

    Vorm Stadion lange Schlangen, weil der Eingang dicht war. Nach dem Spiel war der Ausgang auf Polizeigeheiß geschlossen.

    Die Schlange am Stadion war doch schnell abgefrühstückt. Das man zum Stehplatzblock nochmal gefilzt wurde, das war schon etwas nervig. Und zum Spielende packt man das königsblaue Lametta ein und geht mit den Frankfurtern zur S-Bahn. Die Ordner machen Dir das Gatter auf, wenn Du neutral gekleidet bist. Fantrennung ist doch in Frankfurt auch nur eine Worthülse!

    Hoffen wir auf Dienstag, das die Abwehr wieder etwas mehr Glück hat und wir nicht wieder die 100% Chancen aus der Halbzeit 1 liegen lassen. Etwa mulmig ist mir aber schon, der Trainerwechsel bei den Geißböcken kam zu früh ;-)

  37. Pokalachtelfinale gegen Köln sagt:

    […] auch im Pokalwettbewerb überwintern. Es gilt also, ein weiteres Mal nicht zu verlieren. Die Kommentatoren dieses Blogs tippten verwegen auf ein 13:12 nach Elferschießen und 0:3 Halbzeitrückstand. […]

  38. Gruffi04 sagt:

    Netsmurf sagt:
    19. Dezember 2017, 02:47 Uhr #
    Das waren 30min, wenn Du in der selben S-Bahn warst.

    Ich war 1-2 Bahnen später. Insgesamt 2,5 Stunden vom Heimatbahnhof bis in den Gästeblock. Wegstrecke runde 30 Kilometer, bei 1 mal umsteigen. Olé!

  39. Der Hans sagt:

    Es gibt eben doch Hirni´s, die meinen, wenn man lange genug in der Lichtschranke stehen bleibt, wird schon ein anderer aussteigen…..

    Ich war ebenfalls in der Bahn, direkt an der Tür, die permanent rot geleuchtet hat. Da stand schon nach der ersten Durchsage niemand mehr in der Lichtschranke, die Tür sah das selbst aber wohl anders. Die Frage nach Personal haben wir uns allerdings auch gestellt, da muss man doch nur einen abstellen, der im Zweifel die Tür irgendwie per Übersteuerung schließen kann.

  40. Rjonathan sagt:

    Die Serie nicht verlorener Spiele macht aus Fansicht echt Laune. Kein Blues zum Wochenstart mehr.

    Ja wo ist er eigentlich? Wer hat noch über die Doppeldeutigkeit geschmunzelt? :-D

  41. leoluca sagt:

    @Rjonathan.
    Die nächste Niederlage kommt bestimmt.

Schreibe einen Kommentar