Artikel im Februar 2018

Heimspiel gegen Hoffenheim

Saison 2017/2018, 23. Spieltag: Schalke 04 – TSG Hoffenheim
 
Glückauf königsblog. Schalke empfängt Julian Nagelsmanns TSG Hoffenheim auf dem Berger Feld. Fühlt Euch eingeladen, alle Gedanken, Erwartungen, Meinungen und Bewertungen zum Spiel unten in das Kommentarfeld zu schreiben.



Seit neuestem möchte ich die Spiele der Blauen in diesem Blog nicht mehr so regelmäßig begleiten wie ich es die letzten 10 Jahre tat, siehe hier und hier.

Auswärts in München

Saison 2017/2018, 22. Spieltag: Bayern München – Schalke 04
 
Glückauf königsblog. Schalke steht im Halbfinale des DFB-Pokals und belegt in der Liga Rang 5, punktgleich mit dem zur Teilnahme an der Champions League berechtigenden vierten Platz. Aktuell stehen in der Tabelle nur Clubs vor den Blauen, die vor der Saison 99% aller Fans dort so erwartet haben. Beste Stimmung auf Schalke und eine geeignete Ausgangsbasis zur Fahrt nach München.

Fühlt Euch eingeladen, alle Gedanken, Erwartungen, Meinungen und Bewertungen zum Spiel unten in das Kommentarfeld zu schreiben.



Seit neuestem möchte ich die Spiele der Blauen in diesem Blog nicht mehr so regelmäßig begleiten wie ich es die letzten 10 Jahre tat, siehe hier und hier.

Viertelfinale auf Schalke gegen Wolfsburg

Saison 2017/2018, DFB-Pokal, Viertelfinale: Schalke 04 – VfL Wolfsburg
 
Glückauf königsblog. Gegen die einen Grün-Weißen hat Schalke verloren. Nun kommen die anderen Grün-Weißen zum Pokalspiel. Fühlt Euch eingeladen, alle Gedanken, Erwartungen, Meinungen und Bewertungen zum Spiel unten in das Kommentarfeld zu schreiben.



Seit neuestem möchte ich die Spiele der Blauen in diesem Blog nicht mehr so regelmäßig begleiten wie ich es die letzten 10 Jahre tat, siehe hier und hier.

Die Blauen gegen die nur noch Grün-Weißen

Saison 2017/2018, 21. Spieltag: Schalke 04 – Werder Bremen
 
Glückauf königsblog! Schalke gegen Werder Bremen. Gegen die wieder nur noch Grün-Weißen. Gegen die nicht mehr Grün-Weiß-Orangefarbenen.

Irgendwann, in noch erfolgreichen Zeiten unter Klaus Allofs, hatte dieser Club heimlich Orange als dritte Clubfarbe eingeführt. Natürlich wurde das nicht so proklamiert. Schließlich hat auch dieser altehrwürdige Club viele Traditionalisten, welche das viele Orange damals sehr verärgerte. Aber obwohl ich häufig viel Sympathie für Fußball-Traditionalisten habe, fand ich diesen Marketing-Move damals spannend. Orange war frisch, modern und ein optisches Alleinstellungsmerkmal. Damals stand Werder Bremen auch noch mehr als jeder andere Club für Offensivfußball, für 5:5 statt 1:1.

In 2018 steht Werder nicht mehr für Offensivfußball. In den bisherigen 20 Spielen hat Werder 16 Treffer erzielt. Nur Köln traf noch seltener, Schalke erzielte doppelt so viele Tore. Werder steht eigentlich nur noch dafür, dass das entscheidende Kriterium zur Anstellung von Führungspersonal eine langjährige Verbundenheit zum Verein ist. Werder köchelt im eigenen Sud, dickt ein, verbrennt. Das Ausweichtrikot ist mittlerweile in der Trauerfarbe Violett gehalten. Das frische Orange findet sich nur noch in Resten auf der Webseite des Sport-Vereins.

Auf Schalke sorgt hingegen Trainer Domenico Tedesco immer wieder mal für Frische. In der Pressekonferenz zum Spiel gegen Werder bekam er eine sehr übliche Frage gestellt; zu den Kontern seiner Mannschaft, die zuletzt nicht zu Toren führten, mit denen er ja wohl nicht zufrieden sein könne. Statt mit dem üblichen Bundesligasprech zu antworten – fehlende Konzentration, wir arbeiten daran, wollen uns verbessern – erklärt der Trainer die Elemente von Kontersituationen im Allgemeinen und zeigt auf, was seiner Ansicht nach gut und was wann noch nicht gut war. Ich bin mir sicher, dass auch alle andere Fußballlehrer in der Bundesliga so antworten könnten. Der Punkt ist: Domenico Tedesco tut’s. Er nimmt die Frage ernst. Er nimmt sich Zeit für die Antwort. Und indem er über sein Ausholen auf die Entwicklung seines Teams zu sprechen kommt, versieht er eine auf negative Ereignisse abzielende Frage mit einer positiven Antwort.

Das ist große Medienkompetenz. Dabei vermute ich, dass es ihm nicht darum ging, dass ihm das vielleicht nicht mal bewusst ist. Dass er einfach nur über Fußball reden möchte.
 

 
Fühlt Euch eingeladen, alle Gedanken, Erwartungen, Meinungen und Bewertungen zum Spiel unten in das Kommentarfeld zu schreiben.

Super Bowl LII

Sonntag findet in Minneapolis der Super Bowl statt. Wie so oft in den letzten Jahren werde ich den Gegnern von Tom Brady und seinen Patriots die Daumen drücken, nur um am Ende doch wieder voller Achtung vor Brady & Co. die Cap zu lupfen.

Vor einem Jahr schrieb ich einen Text, in dem ich das Prinzip der US Profiligen mit dem System des europäischen Fußballs verglich. Dass man das alles als „Sport“ zusammenfasst, ist schon die einzigen mögliche Klammer. Denn den Veranstaltungen in den USA liegt eine ganz grundsätzlich andere Idee zugrunde.

Das Prinzip Show – Die andere Idee von Profisport in den USA



Foto: US Air Force