Schalke in Leverkusen

Saison 2017/2018, 24. Spieltag: Bayer Leverkusen – Schalke 04
 
Glückauf königsblog. Schalke in Leverkusen. Fühlt Euch eingeladen, alle Gedanken, Erwartungen, Meinungen und Bewertungen zum Spiel unten in das Kommentarfeld zu schreiben.



Seit neuestem möchte ich die Spiele der Blauen in diesem Blog nicht mehr so regelmäßig begleiten wie ich es die letzten 10 Jahre tat, siehe hier und hier.



103 Kommentare zu “Schalke in Leverkusen”

  1. Voice sagt:

    Ich habe nur vorhin die Zusammenfassung gesehen und heute Nachmittag per Ticker das Geschehen verfolgt. Das mutete für mich eigentlich recht souverän an. Oder? Tolles Burgstaller Tor.

  2. idioteque3 sagt:

    War es auch. Schalke hat früh das 1:0 gemacht und danach das Spiel recht souverän wegkontrolliert, gerade in Überzahl. Das Ausspielen der Konter war mal wieder nicht so dolle, auch weil Embolo mMn mal wieder einen schlechteren Tag erwischt hat und ein paar aussichtsreiche Situationen vertändelt hat.
    Insgesamt aber ein guter Auftritt, gerade wenn man bedenkt, dass sowohl Dortmund als auch RaBa es nicht geschafft haben, in Überzahl Leverkusen unter Kontrolle zu bekommen.

  3. CarstenS04 sagt:

    Es war gut… BIG points

  4. Ney sagt:

    Ja, ach ja, mit den ersten drei Beiträgen ist schon das Meiste gesagt. Ein sehr jöser Auftritt.

    Wie sagte der Trainer doch, befragt nach seinem Befinden nach dem intensiven Spiel:

    Ich weiß nicht, ob die 90 Minuten so intensiv waren – ich habe sie eher entspannt gesehen. Da gab es schon intensivere Spiele, wenn ich ehrlich bin. Aber wir sind natürlich glücklich und erleichtert, dass wir gewonnen haben.

    Die leise Sorge, am Ende doch noch durch einen Leverkusener Glückstreffer Punkte einzubüßen, hätte ich dabei einerseits lieber nicht gehabt, andererseits verschafft es noch eine gewisse Restspannung beim Zugucken.

    Und dann noch eine gelungene Reha-Maßnahme für Bentaleb mit Einwechelung und Elfertor, auch eine nette Geschichte.

  5. Chris sagt:

    Der Kicker zieht das seltsame Fazit: Ein Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient hat.
    Keine Ahnung, aus welcher Schublade die das gezogen haben. Für mich war es ein verdienter Sieg.

  6. schalkoholiker sagt:

    Wer am Ende die meisten Tore geschossen hat, hat den Sieg verdient.
    Außer die Mannschaft heißt nicht „Schalke“… :-)

  7. schalkoholiker sagt:

    Ernsthaft: Geile 3 Punkte. Wenn mir vor den Spielen gegen Bayern, Hoffenheim und Leverkusen jemand 6 Punkte angeboten hätte, dann wäre ich sofort dabei gewesen.

    Spielerisch war es gestern das schwächste dieser 3 Spiele. Aber Leverkusen ist halt auch keine Laufkundschaft. Aber leider (fast absehbar und wie ein Rückfall in frühere Zeiten) war der Bruch im Spiel ab dem Zeitpunkt der Überzahl. Ab da haben wir z.B. mit Hin- und Hergeschiebe vor dem eigenen Strafraum immer mal wieder um ein Gegentor gebettelt. Gut, dass wir gestern das nötige Matchglück hatten.
    Der Schiri hat m.E. ab der gelb-roten-Karte komplett seine Linie verloren und damit auch nicht zu einem flüssigen Spiel beigetragen.

    In Summe aber wichtig: Wir haben gewonnen und sind sowieso die Geilsten.

  8. Voice sagt:

    Einleuchtende Erklärung des Trainer für den ungewöhnlichen Zeitpunkt des Doppelwechsels. Klar war, das er keine Platzverweise der gelbbelasteten Meyer und Burgstaller riskieren wollte. Lerneffekt aus dem Bremenspiel…
    Ich dachte, er wechselt erst nach der Pause, um ein bisschen zusätzliche Zeit von der Uhr zu nehmen, aber dann wäre es wohl zu zwei einzelnen Auswechslungen gekommen. Das mit dem Warmmachen? Naja… Aber, dass man erstmal Bayers Ausrichtung nach der Pause sehen wollte, eigentlich logisch, trotzdem sehr ungewöhnlich. Ich denke, daran sieht man, mit welcher Akribie durch das Trainerteam gearbeitet wird.

  9. Mane 04 sagt:

    schalkoholiker

    – ich unterstreiche absulut deine sachliche spielanayse, vor allem den jeweils letzen satz deiner beiden beiträge ;)

    Glückauf aus unterfranken

  10. BlueNote sagt:

    Ein echtes Kackspiel, in mehrfacher Hinsicht, dass uns auf der Tribüne nicht erwärmen konnte, von den ersten 20 Minuten einmal abgesehen. Ein saugeiles Tor von Burgstaller mit noch geilerem Assist von Caligiuri. Danach hätte man eigentlich wieder nach Hause fahren sollen. Bei der Gelb-Roten für Kohr ahnten wir schon, dass es jetzt nicht mehr gut laufen würde. Anstatt die Pille nun laufen zu lassen, rannten viel zu viele Blaue plötzlich ohne Ball 20% weniger und Vizekusen kam auf einmal immer wieder zu völlig überflüssigen Halbchancen. Gut, dass die aber nie wirklich zwingend waren.
    Der Schiri machte Rote und Blaue gleichermaßen wahnsinnig. Insbesondere die 5. Gelbe gegen Burgstaller war unglaublich lächerlich. Ebenso die für Embolo und Harrit, der einen klaren Kontakt an die Hüfte bekam beim Dribling. Hier auf Schwalbe zu pfeifen ist schwachsinnig.
    Der Elfer zum zweinull war mehr als grenzwertig und muss als Geschenk gesehen werden, insbesondere weil der Schiri sich die Szene mehrfach aus unterschiedlichen Perspektiven auf Video anschaute und dann doch bei seiner ersten Entscheidung blieb. Was für ein Schwachsinn. Aus der Perspektive der Hintertorkamera kann man sehen, dass der Verteidiger den Ball spielt, nur ganz leicht berührt er die Pille, aber der Ball ändert durch den Kontakt ganz leicht die Richtung. Also Glück gehabt.
    Danach feiert Bentaleb seinen Treffer vor der Fankurve, als hätte er uns zum CL-Sieg geschossen. Irgendwie werde ich mit dem und seinen Allüren nicht warm.
    Die wenigen Konterchancen, die sich in Überzahl und mit Führung im Rücken ergaben, wurden gewohnt schlecht, fahrig und unkoordiniert zuende gespielt. Mehrfach fiel mir auf, dass die Laufwegen von Embolo und DiSanto bei Kontern einfach nicht passten. Kein Kreuzen, stattdessen liefen beide mehrfach synchron zur gleichen Richtung und machten sich die Räume dadurch selbst eng und waren für den ballführenden Flügelspieler/Passgeber nicht anspielbar. Sah nicht gut aus.
    Unterm Strich geht der Sieg in Ordnung, die Pillen waren außerstande högschte Gefahr zu kreieren und Schalke brachte das Spiel unaufgeregt nach Hause.
    Schlimmer als das sehr mäßige Spiel war aber natürlich der Unfall im Block direkt vor uns. Mehr als 30 Minuten bemühten sich Notärzte um das Leben des gestürzten und schwer am Kopf verletzten Fans, bis er transportfähig war und in eine Klinik gebracht werden konnte. Die Ultras stellten solange den Support ein und es war gespenstig still. Das Spiel war da eigentlich eh nur noch Nebensache angesichts solch schlimmer Tragik, die einem wieder einmal bewusst machte, was wirklich wichtig ist.
    Wir fuhren sehr nachdenklich und bedrückt wieder nach Hause.

  11. michael sagt:

    @BlueNote

    Zitat aus dem Kicker: „Überspitzt formuliert war es Caligiuris Beitrag zu Bentalebs Wiedereingliederung ins S04-Gefüge……..“Nach den Trainingsleistungen der vergangenen Tage hatte es Nabil verdient zu spielen“, sagte der generöse Caligiuri und schob nach: „Das Tor hat ihm hoffentlich weiter Selbstvertrauen gegeben.““

    Daran sieht man, was für einen geilen Teamspirit wir haben. Wir werden einen guten Bentaleb noch brauchen. Spätestens nächste Saison, wenn Leon und Max nicht mehr dabei sind.

    Ansonsten freut mich der Sieg ungemein und ich suche diesmal kein Haar in der Suppe.

  12. Ney sagt:

    Scheint sich weiter fortzusetzen. dass im Buntfernseher die Spiele erträglich(er) rüberkommen.

    Leider (SCNR) bin ich aber gegen Hertha nicht nur wieder in der Arena, sondern gehe auch noch zusammen mit 2 erfahrenen Stadiongängerinnen hin (Alter 8 & 10), diesmal in die Nordkurve. Dachte daran, dass wir uns Block I oder K unten hinstellen. Hat hier jemand entsprechende Erfahrungen mit der Ecke?

  13. schalkoholiker sagt:

    @Ney
    Ich war neulich mit meinen Kids (vergleichbares Alter) in der Nordkurve und war beim Reinkommen geschockt, weil mir zum ersten mal bewusst wurde, dass man bei einer Körpergröße von 1,50 m definitiv nur Rücken sieht. Aber es kam ruckzuck ein Ordner. Der hat die Kids unaufgefordert mit nach vorne genommen und direkt hinter Ralles Tor (Block N2/ N3) gestellt. Da ist die erste Reihe (informell) für Kids reserviert, die zweite Reihe gehört den jeweiligen Eltern. Wird auch von allen so gehandhabt, da brauchst Du Dir keinen Platz erkämpfen.

  14. Ney sagt:

    @schalkoholiker
    Danke herzlich für die Informationen. N2/N3 wäre damit eine Option. In N* ist erfahrungsgemäß (oder wegen Pechsträhne) etwas Bierduschenalarm, ist aber ganz unten vielleicht anders.

    Falls zu I/K auch noch jemand Infos hätte, immer her damit bitte.

  15. Nordlicht sagt:

    @Ney

    Also ich stehe immer N5 und ziemlich unten. Da ist definitiv mit mind. 1-2 Bierduschen zu rechnen.

  16. Ney sagt:

    Des ist die Ältere seit dem letzten Besuch in der Nord immer noch stinkig wegen.

    Muss mal recherchieren, ob es Friesennerze in Königsblau gibt.

  17. Rabenherz sagt:

    Ney: Im Fanshop gib’s alles! :)

  18. crisscross04 sagt:

    Mal zurück zum Spiel:
    Ich war nicht im Stadion, aber was ich am Fernseher gesehen habe, hat mich echt beeindruckt. OK, ich habe in der 2. Halbzeit das halbe Haus zusammengeschrieen, wie schlampig wir die Konter zu Ende oder eben nicht zu Ende gespielt haben. Aber wir kamen eben auch durch unsere aggressive Spielweise zu diesen Kontersituationen. Und Leverkusen hat praktisch nicht stattgefunden, trotz der offensiven Qualität der Pillendreher. Daher Chapeau Tedesco. Wieder einmal hat Tedesco die richtige Einstellung und Taktik an die Spieler vermitteln können.
    Was hat sich im Vergleich zur Vorsaison doch alles zum Positiven geändert. Man sieht, dass der Trainer einen Plan hat und dass die Spieler diesen umsetzen können. Es klappt nicht immer alles, aber trotzdem ist es doch eine Megaentwicklung, die die Mannschaft unter Tedesco gemacht hat. Wenn ich da an die lust- und ideenlosen Auftritte in der letzten Rückrunde denke…
    Und ich gebe Michael recht: Selbst so schwierige Charaktere wie Bentaleb werden durch die Spieler wieder ins Team zurück geholt. Weil sie merken, dass sie nur gemeinsam erfolgreich sein können und dass jeder einzelne Spieler irgendwann einmal wieder wichtig sein kann. Ich war und bin auch kein Freund von Bentaleb und seiner Art, aber wenn er in Topform ist, kann er für uns ganz allein Spiele entscheiden. Daher ist es wichtig, dass auch er zurück im Team ist.
    Ich habe die PK nach dem Spiel gesehen. Da sah Tedesco schon ordentlich mitgenommen aus. Ich finde, man sieht ihm die BuLI Belastung ordentlich an. Hoffentlich macht Tedesco nicht irgendwann schlapp…

  19. Torsten sagt:

    Ich war mit meinen Sohn gegen Hannover erstmals in der Nord. Wenn man früh da ist hat man eine Chance, ganz oben, über dem Mundloch einen Platz zu bekommen. Da steht dann niemand vor einem und von hinten drückt auch niemand. Für Kids ganz gut da.

  20. blues sagt:

    @bluenote
    Danke für den Realismus.

    @Ney
    Tedesco muss Punkte liefern. Ich habe die Vermutung, dass für ihn das Prinzip Sicherheit vor Schönheit zum Tragen kommt. Daraus wird öfter eine Spielweise, die dann nur dem Ergebnis geschuldet ist.

    Die Unterhaltungsindustrie „Mediensport“ Abteilung „Profifußball“ gibt alles um aus einem faden Pressing- und Ballgeschiebe mehr zumachen, als es ist.

    So sieht man Burgis Tor dann gleich ein paar Mal aus verschiedenen Perspektiven und zu verschiedenen Zeiten. Ich habe mich so gleich ein paar Mal über sein Kabinettstückchen freuen können. Das füllt dann so manche spielerische Lücke.

    Ist meiner Meinung nach aber kein alleiniges Schalker Phänomen.

  21. rjonathan sagt:

    Also gegen eine so spielstarke und gefährliche Mannschaft wie Leverkusen möchte ich den Anspruch an die eigene spielerische Leistung mal nicht all zu hoch hängen. Hauptsache gewonnen und genial verteidigt, wenn der Gegner so wenige Chancen hat. Na gut. Mit 10 Mann. Aber was soll’s.

    Besonders hat mich als Sky-Zuschauer das Ergebnis ja auch wegen Didi Hamann gefreut. Der hat zum wiederholten Male seine Schalke-Abneigung zu Protokoll gegeben, in dem er auf 4:1 für Leverkusen tippte. Auch wenn ich vor dem Spiel alles andere als siegessicher war (mit einem Unentschieden wäre ich glücklich gewesen), dass wir 4 Tore kassieren schien mir auch da schon abwegig und die Annahme allein wenig respektvoll gegenüber Tedesco. Er hat es – wie so manch anderer Experte – immer noch nicht kapiert: Unsere größte Stärke ist es wohl, dass wir den Gegner, wenn es bei uns selbst spielerisch nicht klappt, immer noch schön auf das eigene Niveau runterziehen können. Und nicht selten noch ein bisschen weiter. :-)

  22. rjonathan sagt:

    Ach so und noch eine Sache: Im Hinblick auf eine CL-Quali war dieser Spieltag (Niederlage von Leipzig) schon auch ein Riesenschritt. Man darf ja nicht vergessen, dass wir jetzt schon gegen 3 der 4 Top-Gegner (RB, Bayern, Leverkusen) gespielt haben – während z.B. Dortmund aktuell vielleicht wieder ganz gut dasteht, aber noch gegen alle Top-Mannschaften spielen muss.

  23. blues sagt:

    @rjonathan
    Es waren ganz wichtige Punkte gegen Hoffenheim und Leverkusen. Auch wenn es nur bedingt schön anzusehen war, Tedesco hat nun nacheinander Julian Nagelsmann und Heiko Herrlich mit einer „überlegenen“ Taktik ausgecoacht. Erkenne ich an.

  24. BlueNote sagt:

    Danke an die Pupsburger Augenkiste und Glückwunsch zum Punktgewinn in Lüdenscheid!

  25. dreiköpfiger Affe sagt:

    I und K fand ich h nicht sehr symphatisch. Je weiter unten desto „interessanter“. Oben über den Mundlöchern ist top. Im DFB Pokal war es in G und H netter. Aber ob das in der BuLi auch so ist, weiß ich nicht.
    Viel Spass…

  26. Ney sagt:

    @ dreiköpfiger Affe, @Torsten
    [Sorry für alle, denen das Thema abwegig daherkommt, aber Nachwuchsförderung muss leider sein! Die erste Nord mit Tochter 1 war als sie 5 war, weswegen sie nicht mehr ganz genau weiß, welche Tipps sie mir darauf basierend geben kann, ihre zweite Nord war letztes Jahr, mit Bierdusche wie gesagt, letzteres fand sie doof; kann ich verstehen, hatte ich neulich auswärts in Stuttgart auch einen kleinen Disput im Auswärtsblock deswegen…etc… ]
    Vielen Dank für die Hinweise! „Mundloch“ kenne ich als Begriff aus dem Buch „Wir Wochenendrebellen“; war mir gar nicht klar, dass man da drüberstehen kann. Gehen wir also mal deutlich früher als sonst.

    Fußball allgemein:
    die Konkurrenz verliert kollektiv und unverhofft Punkte (yeah!), da darf man natürlich sagen, was regt man sich (ich mich) z.B. über verschenkte Zähler gegen Wolfsburg, Köln, Hannover, Bremen auf, ist in der Tat für alle normal sowas. Angesichts von 153 Punkten Vorsprung des Tabellenführers zehn Spieltage vor Schluß wirkt diese ganze Liga als Sportveranstaltung sicher zunehmend albern. So ein bißchen wie mit Förmchen spielen (vom mäßigen Unterhaltungswert des Dargebotenen zu schweigen). Aber man kommt halt nicht los.

  27. deuserband sagt:

    In Nord (2 oder 3) gibt es blau markierte erhöhte Bereiche für Kinder. Dort ist die Stufe deutlich erhöht, mein Sohn stand dort gegen Bremen, wir einen halben Meter tiefer auf knapp Augenhöhe. Keine Bierdusche. Allerdings nur knapp vorbei. Wir waren schon um ca 14:20 dort, wer zu spät kommt, den …

  28. CarstenS04 sagt:

    menno was geht mir das mit dem Meyer jetzt schon wieder auf den Sack…

  29. leoluca sagt:

    Dreimal hintereinander, davon zwei Mal auswärts gegen starke Mannschaften sechs Punkte geholt. Hätten auch sieben werden können mit etwas Glück in München. 5:3 Torbilanz. Nach den dunklen Prognosen hier anfangs der Rückrunde, erst recht anfangs der Saison, hätte man das nicht erwarten dürfen.

    Eine so defensivstarke Mannschaft habe ich auf Schalke seit mehreren Jahren nicht gesehen. Vor allem hat Tedesco durch die klugen taktischen Anpassungen und personellen Umstellungen während des Spiels das Schalker Niveau deutlich gehoben. Die Reaktionen in den seriösen Fußballmedien bleiben nicht aus: der Sieg beim spielstarken Konkurrenten in Leverkusen wird fast schon wie eine Selbstverständlichkeit registriert.

    Schalke setzte in Leverkusen – im Unterschied zu München und der ersten Halbzeit gegen Hoffenheim – diesmal wieder auf klassisches Konterspiel und wie sich Tedesco in einem solchen Match das Offensivspiel vorstellt, zeigte idealtypisch das 1:0: schnell, präzise und schnörkellos. Ich finde das schön.

    Schalke hat gute Aussichten, mindestens Platz Sechs zu erreichen und selbst Platz zwei ist möglich. Jetzt geht es gegen schwächere Mannschaften, die weit weniger offen spielen werden als die drei letzten Gegner. Schalke wird mehr das Spiel machen müssen. Meines Erachtens wird das ohne personelle Veränderungen nicht gehen. Harit, Bentaleb, Pjaca.

    @CarstenS04: Zu Meyer ist alles gesagt, mit ihm ist alles besprochen, sagt Tedesco. Jetzt lehnt Meyer das zweite Schalker Angebot ab. Die Sache ist wohl durch: Warum noch aufregen?

  30. CarstenS04 sagt:

    weil mich dieser Spruch “ die zu geringe Wertschätzung“ einfach aufregt… was glauben diese Burschen wer die sind???

  31. Eigenart sagt:

    Meyer erinnert mich an Kolasinac. Beide haben exakt eine richtig gute Saison Auf Schalke gespielt und fühlen sich dann dringend zu Höherem berufen.
    Natürlich wird Meyers dubioser Polizisten-Scout-Vater gemeinsam mit Wittmann einen Wechsel forcieren, nur daran verdient man ja in dieser Branche. Ich finde seinen Weggang schade, auch um Kehrer tut es mir leid, aber offensichtlich verlängern talentierte Spieler ihre Verträge nicht mehr, weil sie sonst was verpassen könnten. Dann ist das eben so.
    Es wird allerdings dazu führen, dass wir alle drei oder vier Jahre eine komplett neue Mannschaft auf dem Platz haben. Umso wichtiger wird die Position von Manager und vor allem Trainer als Konstanten, die für den Spielstil eher stehen als die Spieler. Ich finde, das könnte durchaus eine interessante Variante werden: es werden bestimmte Spielertypen verpflichtet statt Stars wie Neymar, Aubameyang und die anderen Egomanen. Zu einem Tüftler wie Tedesco würde das passen, und zu Schalke auch, weil wir die Superstars ja eh nicht bezahlen können.

  32. CarstenS04 sagt:

    das gleiche passiert Schalke jetzt nochmal mit Kehrer…. weil die alle ja soooo super sind… soooo begehrt und wertgeschätzt werden sollen müssen….

    genau wie Seo der in London auch nicht mehr ist als ein Ersatz ist…. alles unersetzliche qualitativ hochwertige Player… ich kanns nicht mehr lesen.

  33. leoluca sagt:

    @Eigenart. Gefällt mir, Deine Bemerkung zur Bedeutung des großen Tüftlers für unsern Club.

  34. derwahrebaresi sagt:

    Reisende soll man nicht aufhalten!

  35. CarstenS04 sagt:

    als man das zu Benni gesagt hat hat man sich aufgeregt

  36. derwahrebaresi sagt:

    Ich nicht, analog zur Causa L.G.

  37. HeinS04 sagt:

    Tedesco sieht derzeit wirklich aus wie ausgekotzt. Und das mit 32.
    Und wenn ich mal so zuhöre, wie massiv der tagtäglich „am Ball ist“, kann ich CH nur zurufen: „Pass auf den Jungen auf damit der uns noch lange erhalten bleibt!“
    Burnout hatten wir schon, war auch längerfristig richtig doof…

    Sooo, schon ewig hier nix mehr reingeschrieben und dann erst mal schön schwarz gemalt; genau mein Ding!

  38. leoluca sagt:

    Sehen wir in diesen Wochen nicht alle scheiße aus? Grippewelle, Brutalwinter, keine Regierung, tödliche Dieselgase … Das wird böse enden.

  39. Nordlicht sagt:

    Ich bin da wie der wahrebaresi. Reisende soll man nicht aufhalten.

    Was ich einfach nur nervig und soooo etwas von albern finde, ist diese Rumgehampel. Sag doch einfach Du gehst im Sommer und gut ist. Da muss doch niemand monatelang überlegen.

  40. derwahrebaresi sagt:

    @Nordlich

    … doch, augenscheinlich!
    Ich vermute Meyer pokert, da es noch keine wirklich hochkarätige Interessenten gibt. Wo bitte soll der denn unterkommen, Barcelona, PSG, Madrid, … ?

  41. Ney sagt:

    Arsenal (aber was soll er da, wenn er auch EL oder CL spielen will) und Liverpool wurden genannt.

    Ob sein Berater pokert? Wenn das noch eine klitzekleine Weile so weiter geht, dann ist die Stimmung Meyer gegenüber so schlecht, dass ein Bleiben vielleicht hinfällig wäre, selbst wenn er es wünschen würde.

  42. Eigenart sagt:

    Kommt nicht Geis im Sommer zurück? Den bringt Tedesco bestimmt auch noch zu Höchstleistungen. Dazu Stambouli und Bentaleb – passt schon.

  43. BlueNote sagt:

    Ein überbewerteter Unsympath weniger im Kader. Passt schon. Fahre ihm gerne die Koffer persönlich nach Düsseldorf.

  44. schalkoholiker sagt:

    Im Sommer kommt erst einmal Benni aus Turin zurück. Wird spannend – als Backup für Naldo…

  45. Nordlicht sagt:

    Mein erster Gedanke war als ich den Artikel „Meyer lehnt zweites Angebot ab“ und nun CH bitte schön das Angebot zurückziehen und Tschüss sagen.

    @derwahrebaresi

    Keine Ahnung wo der unterkommen soll. Liverpool für Emre Can? Ob JK ihn vorher auch schon als Sechser gesehen hat?

    @Ney

    Glaube ich gar nicht mal. Ich denke mal Gleichgültigkeit wird sich eher durchsetzen

  46. derwahrebaresi sagt:

    Meyer („das halbe Hemd“) als Ersatz für Can, Brüller des Tages. :-)

  47. der grafschafter sagt:

    wenn meyer weg will, soll er gehen. es spielt keine rolle mehr.
    wichtig für mich ist, das wir , wenn wir ein montagsspiel haben,
    auch so viel mumm haben wie die ungeliebten nachbarn und zum großen teil einfach nicht hingehen. am besten , es geht wirklich keiner (null) hin.
    mag sein, das sich dann was ändert. allein, ich glaub nicht mehr dran.
    glück auf!

  48. Ney sagt:

    @Nordlicht

    Ob JK ihn vorher auch schon als Sechser gesehen hat?

    Was hat denn Jens Keller damit zu tun?

    Ohne Meyer: wenn Insua und Baba, evtl. Hoewedes die Abwehr verstärken, haben wir als Mittelfeld-Optionen Geis, McKenny, Stambuli, Bentaleb, evtl. Kehrer. Das gesparte Gehalt für Meyer + Goretzka könnte einen weiteren guten Spieler hergeben.

  49. Nordlicht sagt:

    @ Nej

    Ich meinte Jürgen Klopp

  50. Zeitspieler sagt:

    @ Eigenart
    Ich denke Meyer und Kolasinac kann man beim Wechselverhalten nicht vergleichen. Kolasinac hat ja im Jahr vor Weinzierl mehr oder weniger darum gebettelt, verlängern zu dürfen. Die Wertschätzung ist dann im Weinzierl Jahr unglaublich gestiegen und leider nicht nur bei Schalke.
    Bei Matip wurde voll gepennt und eine mögliche, frühzeitige Verlängerung wurde wegen des „Machtwortes von Tönnies“ vor der Breitenreiter Saison „erstmal keine Verträge zu verlängern“ unmöglich. Durch das Interesse von Jürgen Klopp konnte der Vertrag dann nicht mehr verlängert werden. Um Manuel Neuer hätte sich Manager Magath sehr viel mehr kümmmern müssen, er sah wohl keinen vorzeitigen Handlungsbedarf bei dem Urschalker Neuer.
    Das Problem bei Meyer und Goretzka und Kehrer ist einfach, dass die rechnen können. Für einen Bentaleb gibt Heidel 19 Mio. Ablöse + Gehalt aus, das wird einfach über 4 Jahre zusammengenommen deutlich mehr sein, als das, was Heidel jetzt Meyer anbietet. Ist natürlich nur eine Spekulation. Ich denke aber, dass Heidel nicht erkennt, wieviel Spielübersicht, welche Ballsicherheit hat. Da müsste alles versucht werden einen neuen Vertrag zu machen mit hoher Ausstiegsklausel. Einen neuen Goretzka (mit seiner Verletzungsanfälligkeit) kann man wieder finden. Einen Spieler mit soviel Überblick wird man nicht wieder finden können.

  51. Ney sagt:
  52. Nigbur 48 sagt:

    Sehr gut.
    Was macht der kleine Meyer am Himaleyer?

  53. Mane 04 sagt:

    @BlueNote
    weisst du was genaueres? meyer zur fortuna? ein sensationscup :)

  54. Markus04 sagt:

    Ich denke Heidel spielt da eine unglückliche Rolle.
    Goretzka werden angeblich 12 Mio geboten, trotz seiner Verletzungen und Meyer….?
    An seiner Stelle wäre ich vielleicht auch nicht bereit zu verlängern. Generell bin ich dafür das Gehaltsgefüge nicht zu stark zu expandieren und den Spielern zu sagen: “ Wenn es dir nicht reicht, was du hier hast, dann bist du hier vielleicht auch nicht richtig.“
    Und da war das Angebot an Goretzka dann einfach das falsche Signal.

  55. Josch sagt:

    Egal, was nun Goretzka geboten worden ist oder auch nicht, der Herr MM hatte ja nun ein mehr als lukratives Angebot von seinem Ausbildungsverein vorliegen..
    Wenn er denn meint, noch ein wenig pokern zu müssen: und Tschüss.
    Wünsche mir inständig, daß man an verantwortlicher Stelle dann auch mal sagt: Jetzt wollen w i r nicht mehr!

    Laßt ihn in Gottes Namen ziehen, es wird auch ohne ihn nach vorne gehen. Ein grandioser Fall von Selbstüberschätzung.
    Wenn Herr Kehrer ähnlich denkt, sollte man analog verfahren.

  56. leoluca sagt:

    Ist das hier nicht eigentlich wichtiger?

    Stambouli ist auf Schalke angekommen.
    http://www.hassanscorner.tv/st.....ommen.html

  57. Chris sagt:

    Wenn MM mehr Geld will, könnte er das schlicht sagen. Aber diese Divennummer die auch schon LG abgezogen hat ist zum Würgen. MM spielt ja schon länger die beleidigte Leberwurst. Der soll mal froh sein dass Tedesco eine Position für ihn gefunden hat. Denn sein altbackenes und langsames Spiel als 10er will heute keiner mehr.
    Wenn Tilo Kehrer nicht verlängert dann verkaufen. Und zwar im Sommer.
    Irgendwann muss man als Verein die Maxen auch mal dicke haben

  58. BlueNote sagt:

    @Mane: Zum Flughafen ;-)

  59. Josch sagt:

    @leoluca
    Nein, das ist nicht wichtiger. Es geht nämlich schlicht und einfach darum, was für Typen wir in Zukunft für unseren Verein auf dem Platz rumlaufen sehen wollen.

  60. Josch sagt:

    Ich lese gerade die – angebliche – Begründung der Ablehnung laut BILD. Es soll ihm an der Wertschätzung gefehlt haben in Bezug auf die unterschiedliche Fristsetzung im Vergleich zu LG, der ja ein halbes Zeit zur Entscheidungsfindung gehabt hätte.
    Sollte das stimmen, ist das natürlich zutiefst verabscheuungswürdig von diesem unseren Verein, man hätte ihm schon Zeit bis nach der Sommerpause geben sollen, wo er dann schon vertragslos gewesen wäre.
    Vielleicht hat ihn bei dem Angebot aber vor allem gestört, daß der Verein ihm keine Amme zur ganztägigen Verfügung bereitgestellt hat.
    Unserem Maxerl wird es auf Schalke wahrlich nicht leichtgemacht, er hat mein uneingeschränktes Mitgefühl.

  61. Ney sagt:

    Sollen wir uns jetzt auch treu und brav noch über Spekulationen der Bild-Zeitung aufregen?

  62. leoluca sagt:

    Max Meyer ist also weg, das ist ärgerlich, aber zu verkraften.

    Schade ist es trotzdem. Gegen Leverkusen hat Meyer erneut gezeigt, was er kann und wie viel er mit Tedesco dazu gelernt hat. Damit meine ich nicht nur sein Spiel im Raum bzw. sein intelligentes Stellungsspiel. Er ist auch viel robuster geworden. Meyer hat in Leverkusen viele gegnerische Pässe durch starken Körpereinsatz zum richtigen Zeitpunkt abgefangen.Er gewann überraschend viele Zweikämpfe in der Defensive, weil er die Gegner durch schnelles Reagieren und Dynamik überraschte.

    Den Artikel über Stambouli (sh. gestern 21.16 Uhr) finde ich interessant, weil er einer derjenigen ist, die Meyer gut ersetzen werden. Da bin ich sicher.

  63. CarstenS04 sagt:

    Puderzucker im Arsch reicht halt nicht mehr… Da muss es schon was deutlich hochwertigeres sein…. Was seinem Wert auch gerecht wird…

  64. Nordlicht sagt:

    Ich wünsche mir nur ( hatte ich auch schon bei L.G ) das wir es mit der Gleichkültigkeit zeigen wie es hier kommentiert wird.

    Totenstille würde ich mir wünschen. Kein Gepfeiffe und keine Plakate. Einfach zeigen wie egal es uns ist.

    Tausend Trainer, schon verschlissen Spieler kommen Spieler gehn…

    DT wirds schon machen und einen anderen Spieler aus dem Hut zaubern.

    Gerade gelesen ( Sport 1 ) das L.G. von den Bauern so um die € 20 Mio für die Unterschrift bekommen hat. Respekt

  65. Chris sagt:

    5,5 Mio. pro Jahr ist schon deutlich mehr als Puderzucker.

  66. Ney sagt:

    Hab ich was Entscheidendes verpasst? Hat Meyer silberne Löffel aus der Kantine geklaut? Wenn er seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert, dann ist das eben so. Oder ist er uns was schuldig?

    Das ganze öffentliche Blabla drumherum und wer wann was wem warum gesagt hat dient nur zur Generierung von Klickzahlen. Hätten wir auch die ganze Zeit drauf verzichten können, ändert ja nichts.

  67. Michi sagt:

    Nun Wissen wir also warum Goretzka nach Bayern geht .
    Quelle : Sport Bild , RTL . Goretzka soll 20 !! Millionen An Handgeld von Bayern erhalten haben.

  68. Markus04 sagt:

    Der Fehler liegt doch nicht bei einem 21jährigen der sich ungerecht behandelt fühlt.
    Das Problem liegt auf der Ebene des Managements.
    Jeder von uns würde sich an Stelle von MM auch ungerecht behandelt fühlen. Es war ein Fehler LG dieses Angebot zu unterbreiten.
    Natürlich sehe ich es auch so, dass 5,5 Mio genug Geld sind. Deshalb hätte man bei LG nicht eine solche Summe ausrufen dürfen, zumal er ja auch noch recht verletzungsanfällig ist.

    Also nicht unbedingt MM bashen sondern eher CH, der ja auch noch Bentaleb für 18 Mio und Embolo für 21 Mio verpflichtet hat. Da können die Spieler nichts für.

  69. Ney sagt:

    @Michi
    Ja, Goretzka kriegt viel Geld von Bayern München. Was ist jetzt das Neue, das uns zwingen sollte, Sportbild und RTL zu Kenntnis nehmen zu sollen?

  70. BlueNote sagt:

    Es geht doch zum wiederholten Male garnicht darum, dass die Wechselabsicht als Solche kritisiert wird, sondern vielmehr um die Art und Weise, wie die Spieler den Verein hinzuhalten und die weitere, rechtzeitige Planung des Kaders 2018/19 behindern und noch mehr Frust und Verdrossenheit ins Umfeld streuen. Das Hinhalten dient doch einzig und allein dem Hochtreiben des Handgeldes und des zukünfigten Jahresgehaltes beim neuen Club. Den aufnahmebereiten Vereinen soll signalisiert werden: „Schaut mal, ich habe mich noch lange nicht entschieden. Legt ordentlich was drauf auf Eure Angebote und dann gucken wir mal weiter, wohin die Reise geht.“ Dabei weiß der Spieler längst, dass ein Verbleib bei S04 überhaupt keine Option für ihn ist. Nur hat kaum ein Spieler die Eier, dass auch mal rechtzeitig ausszusprechen. Nicht mal dieser Respekt wird dem Verein und vor allem den Fans entgegengebracht.
    So hat es der Neubayer gemacht, so macht es jetzt das Mäxchen und so werden es leider auch noch andere nach ihm machen. Erbärmlich.

  71. Michi sagt:

    Das Neue ist nicht das Gehalt von 10 Million sondern die 20 Millionen Handgeld cash…….. wie damals bei Sebastian Deisler

  72. leoluca sagt:

    Was soll bitte beim Handgeld neu sein? Es geht um sehr viel Geld, das war vor 30 Jahren so und ist es heute. Nur dass die Summen immer größer werden. Turbokapitalismus halt.

    Die Erzählung, Goretzka und jetzt Meyer hätten den alten wie den neuen Verein aus reiner Gier lange hingehalten, obwohl sie sich schon früh für den Wechsel entschieden hatten – das sind dann die Kolportagen, die der Boulevard so braucht. Interessiert mich nicht.

    Nenne mir bitte einer einen Grund, warum ich eher der Blöd als Heidel und Tedesco glauben sollte, wenn die beiden sagen, dass man um Goretzka wie Meyer in langen Gesprächen gekämpft, aber am Ende leider verloren habe.

  73. Nordlicht sagt:

    @leoluca

    Weil die Blöd den Wechsel schon Wochen/Monate vorher als perfekt gemeldet hat. Weil die Blöd in solchen Dingen eine ganz beachtliche Trefferquote hat. Kann mich in Sachen Sport an nicht eine richtig derbe Ente erinnern.

    Nenne Du doch einen Grund weshalb man 6-9 Monate braucht für eine Entscheidung ob man bleibt oder nicht.

  74. Manfred sagt:

    Wo war Stambouli denn vorher? Trampen aufm Ruhrschnellweg? Kerl, schreiben diese Tintenpisser einen Müll, wenn der Tag nur lang genug ist und man sie läßt. Spekulativer Schrott, so oder ähnlich schon -zigtausend mal öffentlich hochgewürgt, die Namen andern sich, die fehlenden Inhalte bleiben, nix weiter. Unwichtig wie nur was, zB dieses Gewese um Meyer.
    Soll er doch den Verein wechseln, es wird auch ohne ihn in der Mannschaft von selbiger weiter Fußball gespielt werden.
    Go, Retzka. Der heißt ja nicht umsonst so.

  75. derwahrebaresi sagt:

    @BlueNote

    Ich glaube Kuranyi hatte damals die Eier auf dem Weg nach Moskau.
    Angeblich hatte er seinerzeit ziemlich deutlich gemacht, dass er es
    nur der Kohle wegen macht.

  76. leoluca sagt:

    Nordlicht, ernsthaft? Die Bildzeitung in Sachen Sport keine derbe Ente. Die geringe Mühe, das Gegenteil herauszufinden, werde ich dir nicht abnehmen. Lass gut sein.

  77. Nordlicht sagt:

    @leoluca

    Den Punkt solltest Du mir ja auch gar nicht beantworten.

  78. crisscross04 sagt:

    Ganz schön hitzig hier… ;-)

    Hat wirklich auch nur einer hier daran geglaubt, dass MM bei uns bleibt?!

    Blöd ist halt nur, dass wir es in 2 Jahren nicht geschafft haben, eine Vertragsverlängerungen hinzubekommen, so dass nach Goretzka nun auch MM ablösefrei geht. Aber das liegt halt u.a. auch daran, dass die Spieler auf diese Weise mehr abkassieren können.

    Ich finde es immer sehr schwierig, wenn man bei so jungen Spielern die große Charakterkeule rausholt. Wenn ich mir so überlege, was ich mit Anfang 20 so dachte und was mir wichtig war… sicherlich kann man das nicht vergleichen und die Spieler werden heute schon in jungen Jahren an das Business herangeführt. Trotzdem sind beide auch noch sehr jung. Und wenn sie dann auch noch gut abkassieren können, warum soll man ihnen da einen Vorwurf machen. Gerade in einem Business, wo sie schon morgen auch Sportinvalide sein können.

    Natürlich hätte ich mir auch gewünscht, dass beide Spieler von Anfang an gesagt hätten, was nun Sache ist. Aber man sieht aber auch, wie die Fans dann reagieren. Gerade auf Schalke, wo jeder Spieler, der zu einem anderen Verein wechselt, praktisch als Verräter an die… na ja, ihr wisst schon, was ich meine. Daher kann ich auch das „Herumgeeiere“ ein wenig verstehen. Wer will schon gerne von seinen eigenen Fans ausgepfiffen werden.

    Ich finde es auch schade, dass beide Spieler gehen. Aber wir können eben weder spielerisch noch finanziell mit den ganz großen Clubs mithalten. So ist die Realität. Und das sollte man sich eben trotz der ganzen Emotionen vor Augen halten. ;-)

    Glück auf!

  79. Eigenart sagt:

    @Crisscross: Ich! Ich habe daran geglaubt, dass er bleibt. Weil ich dachte, er sei schlauer. Immerhin hat er auf seiner Position quasi eine Einsatzgarantie, er hat einen Trainer, der ihn nachweislich besser macht und ein Team in dem er sich nach eigener Aussage pudelwohl fühlt, er kann wahrscheinlich nächste Saison international spielen und bekommt auch noch genügend Geld, um dreimal am Tag warm zu essen. Ich dachte, das seien genügend (sportliche!) Gründe für seinen Verbleib. Aber Heidel, Tedesco und ich sind offenbar unverbesserlich naiv. Sei’s drum.
    Ich habe weiter oben ja schon geschrieben, dass mir der Verbleib von Tedesco mittlerweile wichtiger ist als der von den jungen Millionären.

  80. Authentisch sagt:

    Ich verstehe die Diskussion hier nicht so ganz. Gibt es denn schon eine Entscheidung in Sachen Max Meyer? Haben der Spieler oder Heidel schon etwas Konkretes dazu verlautbaren lassen? Bis jetzt sind es nur wilde Spekulationen der blöd-Zeitung (selber schuld, wer die liest).

  81. BlueNote sagt:

    @Authentisch: Wir diskutieren hier darüber, dass Spieler den Verein trotz hervorragender Angebote und Arschpuderei von Trainer und Manager ungeniert hinhalten, um sich die Taschen vollzumachen. Was gibt’s denn daran nicht zu verstehen?

    @derwahrebaresi: Eine löbliche Ausnahme, der Kevin, wenn’s denn so war. Ich mochte ihn eh gut leiden. Aber diese Typen sterben aus.

  82. dreiköpfiger Affe sagt:

    Es sagen immer alle: Das Management hat es verpasst mit den Spielern zu verlängern. Das muss man Ihnen ankreiden.

    So ein Quark. Da gehört ja mehr zu als ein Heidel der sagt: Du bleibst 3 Jahre länger, basta.
    1. Ab Unterschrift bekommt der Spieler mehr Geld (in der Regel). Wenn MM vor 2 Jahren nach einer Verlängerung gefragt worden sein könnte, hat er vielleicht eine Gehaltsvorstellung aufgerufen, die seinen damaligen Leistungen nicht entsprach. Also wurde nicht verlängert (hypothetisch).
    2. Vielleicht wollte den Vertrag vor 2 Jahren auch keiner verlängern, weil er einfach kacke gespielt hat.
    3. Meyer hat vor einem Jahr eine Verlängerung angeboten bekommen. Die hat er abgelehnt. War vermutlich auch kein „mörder Angebot“ aber das war da auch nicht gerechtfertigt (wie hoch auch immer es war).
    4. Ohne auslaufenden Vertrag würde MM vielleicht auch dieses Jahr kacke spielen…

    Das Leben ist komplizierter als viele meinen…

  83. Markus04 sagt:

    Vielleicht hätte er auch für 5.5 Mio verlängert, wenn vorher nicht Huntelaar 8 Mio bekommen und LG nicht 12 Mio geboten bekommen hätte. Versetzt euch doch mal in die Lage von MM.

    Ich fand das Angebot an LG komplett falsch und zu hoch.

  84. El Mo sagt:

    Ich denke, Heidel will sich nicht weiter von der Berater-Kaste so einfach über den Tisch ziehen lassen. Roger Wittmann hat mit Schalke bislang grandios verdient. Bei den brachenüblichen 5 bis 10%, die vom Spielergehalt in die Beraterkasse fliessen, ist es ja offensichtlich, wer im Fall Meyer das Steuer in der Hand hält.

  85. Flo Kno sagt:

    Ich denke letzten Endes muss man diese ganzen ablösefreien Abgänge noch der Tatsache zurechnen, dass bis zu dieser Saison der Trend auf Schalke über viele Jahre nach unten gezeigt hat. Insbesondere bei Meyer wäre der richtige Zeitpunkt zur Verlängerung des Vertrages doch ein ganz anderer gewesen, die letzte Verlängerung hat nämlich im Jahr 2013(!) stattgefunden. Danach brannte es aber immer irgendwo, bis einschließlich letzten Sommer, sodass es nie dazu gekommen ist. Gleiches gilt ja z.B. auch für Kolasinac.

    Es ist natürlich bitter dass die alle gehen, ABER: man darf auch nicht vergessen dass keiner dieser Spieler groß was gekostet hat. Draxler, Sané, Kolasinac, Matip, Goretzka, Meyer und Kehrer haben zusammen vielleicht 10 Mio. Ablöse gekostet. Wenn die Umstände im Verein besser gewesen waren hätte man sie locker zu 150 Mio. machen können, so sind es jetzt immerhin noch ca. 90 Mio. durch die Verkäufe von Jule und Sané.
    Insofern ist das alles sehr ärgerlich aber keinesfalls ein Verlustgeschäft für Schalke oder sowas.

    Es muss vielmehr die Aufgabe sein, Rahmenbedingungen zu schaffen dass Talente weiterhin in jungem Alter kommen und sich dann auch als Profi auf hohem Niveau weiterentwickeln können. Sein wir ehrlich: das war bei keinem der genannten der Fall. Jule hatte hier mit 19 praktisch ausgelernt, Meyers (Vereins-)Karriere stagnierte auch über Jahre (und das im Alter von Anfang 20) und Goretzka hat sich eher gegen den Trend der Mannschaft weiterentwickelt.

    Kurzum: Es sind einige Züge schon zu einer Zeit abgefahren oder auf’s falsche Gleis gebogen, als Heidel noch nicht mal im Traum an Schalke gedacht hat. Mittelfristig hoffe ich, dass es eines Tages bei McKenny besser laufen wird.

  86. leoluca sagt:

    @Flo Kno.
    Viel Wahres dran.

    Das Thema Talente würde ich nicht auf die Knappenschmiede begrenzen. Neben McKenny fällt mir der junge Harit ein, der zwar schon was gekostet hat, aber so, wie es aussieht, gerade dabei ist, sich von einem jungen Talent zu einem überdurchschnittlich guten Profi zu entwickeln.

    Auch wie Tedeso derzeit mit den ebenfalls jungen Bentaleb und Embolo arbeitet, das ist ein großes Glück nach den vielen Stagnationsjahren.

  87. dreikoepfiger Affe sagt:

    @FloKno
    „Die letzte MM Verlängerung war 2013.“ Stimmt, aber danach wollte auch keiner mit Ihm verlängern. Warum auch, er hat kacke gespielt?!
    Stattdessen hat er immer rumgemault, dass er spielen will, sich ungerecht behandelt gefühlt hat und sich einen Wechsel vorstellen könnte.
    Vielleicht wollte Ihn keiner oder keiner hat Ihm ein Gehalt geboten, was höher war als sein Gehalt auf Schalkes Bank. Also ist er wohl geblieben.
    So ist der Lauf der Dinge…

    Mit der Ausbildungsvergütung bei einem Wechsel ins Ausland kann Schalke noch über Jahre an seinen Talenten verdienen. Schade das Özil verlängert hat…

  88. leoluca sagt:

    Nordlicht auf die Frage, warum man in der Causa Meyer eher der Bildzeitung als den Statements von Heidel und Tedesco glauben sollte, die versichern, bis zum bitteren Ende um Meyer gekämpft zu haben: „Weil die Blöd den Wechsel schon Wochen/Monate vorher als perfekt gemeldet hat. Weil die Blöd in solchen Dingen eine ganz beachtliche Trefferquote hat. Kann mich in Sachen Sport an nicht eine richtig derbe Ente erinnern.“

    Heute meldet die Bildzeitung, dass der Wechsel noch lange nicht durch sei, dass Meyer eigentlich auf Schalke bleiben wolle, doch dass der Streit zwischen Heidel und dem Meyer-Berater Wittmann derzeit eskaliere und eine Vertragsverlängerung womöglich verhindere.

    Klick. Klick. Klick ….

  89. CarstenS04 sagt:

    Roger Wittmann auch genannt Roger04

    Mario Basler ist übrigens sein Schwager und Ex Tennissternchen Anke Huber seine LG

    (wenn das noch aktuell ist)

    ^^

  90. Nordlicht sagt:

    Niemand hat doch behauptet es wurde nicht bis zum bitteren Ende gekämpft. Fakt ist aber doch das trotzdem gewechselt wird und das Ergebnis stimmte.

    Wenn MM bei uns bleiben möchte und es nur um das Problem seines Beraters mit Heidel geht, sollte MM besser den Berater wechseln.

    MM spielt also dann dort wo sein Berater gut mit den Vereinsmanagern kann? Na herzlichen Glückwunsch. Dann wissen wir ja jetzt schon wie es bei T. Kehrer laufen wird.

  91. derwahrebaresi sagt:

    Nordlicht, entspann dich. ;-)
    Es ist nur Fußball …

  92. derwahrebaresi sagt:

    … und schau mal rüber auf die andere Seite zu Skandy, bei Web.04,
    er hat diesbezüglich einen neuen lesenswerten Blogeintrag.

  93. Nordlicht sagt:

    @derwahrebaresi

    Kommt vielleicht nicht so rüber. Aber ich bin entspannt. :-) Wundern darf man sich ja doch hin und wieder mal. :-)

    Ok ich lese mal bei Web.04

  94. leoluca sagt:

    Das Bashing gegen die beiden Schalker Spieler mit Wechselabsichten, Meyer und Kehrer, hat vor allem einen Schwachpunkt: es unterstellt, dass die Beiden die Herren des Verfahrens sind.

    Da wäre ich mir nicht so sicher, denn Meyer und Kehrer stehen bei Rogon, also Roger Wittmann unter Vertrag. Wittmann aber ist, spätestens seit dem Abgang von Horst Heldt, so gut wie ohne Zugriff direkt auf den Verein. Das wird ihm nicht gefallen, jedenfalls führt er sich so gegenüber Christian Heidel auf. Alles auf Konfrontation.

    Ich halte es nicht für abwegig, dass aus diesem Grund die Vertragsverhandlungen scheitern werden. Daran, dass sich die Spieler gegen ihren Berater stellen, mag ich nicht glauben.

    PS. Die Wochenzeitung „Die Zeit“ von heute bringt eine ganze Seite über die unendlich scheinende Macht der Spielerberater im europäischen Fußball. Lohnt sich, dafür ein paar Euro hinzulegen: print oder digital.

  95. Simon sagt:

    Haben viele von euch bestimmt ohnehin schon gelesen, doch ich verlinke es dennoch mal:

    http://www.sueddeutsche.de/spo.....-1.3888556

    Wirft ein interessantes Licht auf die Verhandlungen.

  96. Torsten sagt:

    Sehr schöner SZ-Text. Aber obwohl ich Philipp Selldorf sehr schätze und auch nicht glaube, dass er sich tatsächlich direkt „instrumentalisieren“ lässt, sollte man auch dabei im Hinterkopf behalten, dass ihm die „Seite S04/Heidel“ näher und wichtiger ist als Roger Wittmann.

    Immer spielen alle ihre Klaviatur. Auch unser Club.

  97. Michi sagt:

    Die Spieler machen doch so oder so was sie wollen. Heute lieben sie blau und weiss morgen halt rot und weiss , ihnen ist egal welches Trikot es ist.
    Der Vereine werden durch Spieler doch erpresst da können nur die ganz ganz grossen Player mit halten. Bayern, Madrid, City und einige weitere . Alle anderen haben da fast keine Chance und es macht den Fussball weiter kaputt , macht doch kein Spass mehr.

  98. leoluca sagt:

    Aus dem Selldorf-Artikel in der SZ lassen sich interessante Schlüsse ziehen, denn das, was Selldorf berichtet, ist natürlich vielfach seriöser als jede Bildschlagzeile. Auch wenn er Schalke 04 gewiss näher steht als der Agentur Rogon.

    Wenn Wittman auf Schalke wirklich dank seiner üblichen Dominanz-Methode und auch wegen verloren gegangener alter Netzwerke nicht mehr besonders gut ankommt und Meyer bestimmten „Vertrauten in der Kabine“ auf die Frage, warum er nicht unterschreibe, geantwortet hat, dass ihm das sein Berater bislang noch nicht geraten habe – ja dann hat der olle Roger vielleicht zu hoch gepokert. Was ich still hoffe.

    Interessant finde ich auch, dass Bayern München ungefähr zeitgleich ausdrücklich verlauten lässt, man habe kein Interesse an Max Meyer. Sehr interessant auch der Satz „Der FC Liverpool und der FC Arsenal haben auf vertraulichen Wegen ebenfalls abgewunken.“

    Christian Heidel heute auf der PK: “Es ist klar, dass Max und sein Berater den Markt sondieren, und nichts anderes machen wir”. –
    Heidel weiter: er stehe nach wie vor für Gespräche mit Meyer zur Verfügung. “Das weiß auch Roger Wittmann”, erklärte Heidel.

  99. Ney sagt:

    Was für vertrauliche Wege wohl. Und woher weiß das Selldorf.

  100. Josch sagt:

    Ganz ehrlich, der Junge spielt erst seit einem halben Jahr vernünftigen Fußball, und das hat er nur unserem Trainer zu verdanken. Er hat ein offensichtlich sehr lukratives Angebot seines Vereins abgelehnt.
    Vielleicht fühlt er sich zu noch Höherem berufen, da bin ich mal sehr gespannt, welcher Club seine Einschätzung teilt.
    Laß wir uns einen anderen suchen, vielleicht findet Tedesco sogar ja wieder jemand aus den eigenen Reihen.

  101. leoluca sagt:

    Dass Philipp Selldorf mehr weiß als wir, damit hatte ich gerechnet.

  102. michael sagt:

    Mir ist es völlig schnuppe, ob er bleibt oder geht. Was mir an der Sache aber nicht gefällt, dass die Verhandlungen seit 2-3 Wochen quasi in der Öffentlichkeit stattfinden. Das bringt Unruhe in den Verein und in die Mannschaft. Aus diesem Grund finde ich es wichtig, dass Heidel vorerst mal einen Schlussstrich gezogen hat und den Medien so kein neues Futter für Spekulationen mehr nach diesem Wochenende mehr gibt.

    Tatsächlich geht es hier in Vertragsverhandlungen immer auch um Macht und das Ausloten, wer die besseren Karten in der Hand hält. Mir hat das Gebaren von Rogon noch nie gefallen. Schon bei den Bordon und Kuranyi Verpflichtungen ist er den Stuttgarter ganz schön auf der Nase rumgetanzt. Für meinen Geschmack haben die Berater mittler Weile zu viel Macht und gerade die jungen Spieler sind dabei ein gern genommener Spielball . Im Übrigen können wir uns einwenig trösten, da wir in den Fällen MM und TK zumindest an späteren Transfers beteilig wären.

    Und vielleicht läßt Tedesco Max mal heute zuschauen.

  103. Grieche sagt:

    Wie kann es sein, dass der Berater bestimmt, was der Spieler macht? Max, wenn du auf Schalke bleiben willst, dann sag deinem Berater, er soll das dafür Notwendige tun! Du bestimmst, wie es mit dir weitergeht, er ist nur der Dienstleister! Wenn er das nicht kapiert, dann such dir nen anderen – besonders erfolgreich darin, dir einen neuen attraktiven Klub zu verschaffen, scheint er ja auch nicht zu sein.

Schreibe einen Kommentar