Nur 2:2 in Köln

Saison 2017/2018, 31. Spieltag: 1. FC Köln – Schalke 04
 
Glückauf königsblog. Schalke kommt in Köln nicht über ein 2:2 hinaus. Gegen das mit Abstand schwächste Team der Liga eine gefühlte Niederlage, zumal nach einer 2:0 Führung.

Fühlt Euch eingeladen, alle Gedanken, Meinungen und Bewertungen zum Spiel unten in das Kommentarfeld zu schreiben.



Seit neuestem möchte ich die Spiele der Blauen in diesem Blog nicht mehr so regelmäßig begleiten wie ich es die letzten 10 Jahre tat, siehe hier und hier.



107 Kommentare zu “Nur 2:2 in Köln”

  1. Michi sagt:

    …BLAMAGE PERFEKT !

  2. derwahrebaresi sagt:

    Blamage?

    Dummheit und/oder Unvermögen!

  3. Josch sagt:

    Beides!

  4. Josch sagt:

    Es macht mich wirklich fassungslos, mit welchem Gedankengut und welcher Einstellung dieses Spiel bei dieser Tabellensituation hergeschenkt wurde.
    Leichter werden wir es in den letzten Spielen nicht mehr bekommen. Gerade auf Schalke sollte man doch aus leidvoller Erfahrung wissen, was alles passiert, was nicht passieren kann.

  5. Nigbur 48 sagt:

    Wie damals in Bochum, Stuttgart, Hamburg. Name it and you got it. Absolut berechenbar und ich tippe in meiner Kicktipp Runde die Spiele in Hamburg und Köln richtig. Dafür ist man lang genug Fan.
    Kono macht das beste Spiel der Saison und ist brandgefährlich. Also wird er ausgewechselt.
    Wie schlecht muss Teuchert sein, dass FdS spielen darf?
    Ein Gegner, der die ersten dreißig Minuten darum bettelt, abgeschossen zu werden.
    Egal. Ich werde heute keinen kohärenten Text mehr zusammen bekommen.

  6. Josch sagt:

    @ Nigbur 48

    Die 3 Orte fielen mir heute auch sofort dazu ein. Auf weitere deja-vu-Erlebnisse lege ich keinen Wert.

  7. Reinhard sagt:

    Man regen die mich auf, nahezu jedes Spiel ein Hoffen und Bangen und der Trainer trägt sein Teil dazu bei.
    Den besten Spieler auszuwechseln, verstehe wer will.
    Ich glaube ab Mitte der zweite Hälfte wußte jeder, das Schalke sich noch einen einfängt. Mich macht das immer wieder fassungslos.

  8. Nordlicht sagt:

    5 von 12 möglichen Punkten gegen den 17. und 18. der Liga.
    Zwei Manschaften die zum jeweiligen Zeitpunkt weit abgeschlagen um die 2. Liga betteln.

    In allen Spielen geführt.

    Ohne weitere Worte…

    P.S. Nur mal so am Rande. War es ein Elfmeter und wenn ja wo blieb die Reaktion vom VAR ?

  9. leoluca sagt:

    Habe Tedesco selten so angefressen bei einem öffentlichen Statement gesehen. Arrogant, fahrlässig, nicht seriös. Meine Herren, das sind klare Worte.

  10. blues sagt:

    Da macht der unsägliche Kono sein bestes Spiel auf Schalke und Tedesco nimmt ihn vom Platz. Dass wir Konter immernoch nicht sauber ausspielen,ist auch Übungssache und damit auch Tedescos Fehler. Tedesco wollte dann das Ergebnis verwalten und scheiterte. Da fehlte dem Trainernovizen, nicht zum erstenmal in dieser Saison, einfach die Erfahrung.

    Goretzka war gestern wieder fast völlig wirkungslos, Meyer nur auf der Bank. Goretzka und Meyer nicht zuverkaufen bleibt eine große Fehlentscheidung von Heidel/Tönnies.

    Hätte jede Mannschaft, wie in anderen Sportarten zweimal pro Spiel das Recht per Videowiederholung eine strittige Szene zu überprüfen, hätte das gestern einen Elfmeter für Schalke ergeben und der Spielfverlauf hätte den Fakten entsprochen. Durch den ausbleibenden Pfiff folgte nach dem Foul an Embolo der weitere Spielverlauf einer Fakeentscheidung.

  11. klopenner sagt:

    Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber ich muss blues komplett zustimmen.

    Tedesco hat sich mit Kono vercoacht. Embolo wurde wohl runter genommen um ihn nach seinem Muskelfaserriss nicht zu überlasten. Aber Kono hat gewirbelt wie ich es mir seit seiner Verpflichtung gewünscht habe. Jede Aktion von ihm war brandgefährlich. Mit etwas mehr Glück macht er zwei Tore mehr (Pfosten und Heber) und das Spiel ist auch dann gegessen.

    Als großer Verfechter des Videobeweises (wie im Pokalspielkommentar mehrfach getan) kann ich heute nur ungläubig den Kopf schütteln, warum diesmal nicht eingegriffen wurde. Im Strafraum, von hinten ohne den Ball zu spielen. Sehr viel klarer kann man nicht gefoult werden. Auch wenn die Aktion sehr unglücklich und wenig absichtlich aussieht, ist das einer der klarsten Elfmeter. Ist mir völlig unbegreiflich.

    Aber auch hier gilt – und das noch sehr viel deutlicher als gegen Frankfurt – wir waren natürlich selbst Schuld nur ein 2:2 erzielt zu haben. Der Schiri hat uns nicht den Sieg gekostet.

    Für mich gilt für die restlichen Spiele, dass man Goretzka einfach nicht mehr aufstellen sollte. Er hatte jetzt genug Möglichkeiten sich gebührend zu verabschieden. Hat er nicht getan. Also auf die Bank zu Meyer mit ihm.

    Ich war nach dem Spiel auch sprachlos über Tedescos Reaktion. Meine Herren war der angepisst. Aber….ich fand es gut, so deutliche Worte zu sagen. Muss auch mal sein. Er kritisierte ja zum Glück keinen Spieler direkt sondern das ganze Team

  12. Michi sagt:

    Es geht auf die Kappe von Todesco, er hat sich total verzockt ! Als er Embolo und auch Konopljanka raus genommen hatte war mir sofort klar das wird ein Unentschieden oder wir verlieren. Wie konnte Todesco nur den überragenden Konopljanka rausnehmen ? Er Hat dann auf Angsthasenfussball gesetzt und gehofft das 2 : 1 über die Zeit zu retten. Total fatal so darf man gegen ein Absteiger nie im leben spielen .

    Nun wissen bereits viele Schalker nächste Woche ist Platz zwwei weg und es werden nur noch 4 Punkte auf Hoffenheim sein, dass grosse Zittern geht dann wieder los aber Schalke ist halt Schalke ..

    Todesco ist natürlich nicht der Dümmste Mensch auf Erden und hat nach dem Spiel die Schuld bei der Mannschaft gesucht ein interessantes Ablenkmanöver um sich nicht die Schuld geben zu müssen, die Medien freuen sich darüber ein echtes Fressen.

  13. Markus04 sagt:

    Vielleicht hat er auch Kono runtergenommen, weil dieser nämlich arrogant gespielt hat. Ich finde die Kommentare in Richtung Tedesco unangebracht. Angsthasenfußball haben wir danach auch nicht gespielt – finde ich jedenfalls.
    Das Problem warum sowohl der HSV als auch der FC aus Köln Punkte gegen Schalke holt, liegt in der Überheblichkeit die sich doch manchmal einschleicht. Und der versuchte Lupfer von Kono war meiner Meinung nach Ausdruck davon. Ihn dann runterzunehmen war richtig, denn als Trainer bist du nicht nur Technik und Taktiktrainer sondern auch Pädagoge.
    Je nach Pausenansprache war es also zwingend für Tedesco, Kono runtzerzunehmen um zu zeigen, dass er das was er sagt ernst meint.

  14. 0zone sagt:

    Ich muss sagen, dass ich, entgegen der landläufigen Meinung hier, die Entscheidung verstehen kann, Kono runter zu nehmen. Erstens hat Kono in der ersten Halbzeit ein geniales Spiel gemacht, aber nachdem er alle seine Tricks gezeigt hatte, kam er nicht mehr durch die Kölner-Reihen in Halbzeit Zweitens hatte ich das Gefühl, dass Tedesco mit dem Wechsel mehr auf Ballbesitz spielen wollte. Kono hat ja im Ballbesitzspiel Schwächen und Bentaleb ist genau der Richtige, um einen genialen Pass hinter die Abwehr spielen zu können. So gesehen würde das Ganze schon Sinn machen!

    Des Weiteren hab ich mittlerweile so ein Urvertrauen in den Mann, der unsere blau-weiße Gurkentruppe in dieser Saison auf den zweiten Platz und ins Pokal-Halbfinale geführt hat, dass ich eher seinen Entscheidungen vertraue als zu glauben, dass ich als Laie über genug Sachverstand verfügen würde, diesen Wechsel zu kritisieren…

  15. Sven sagt:

    „Nun wissen bereits viele Schalker nächste Woche ist Platz zwwei weg und es werden nur noch 4 Punkte auf Hoffenheim sein, dass grosse Zittern geht dann wieder los aber Schalke ist halt Schalke ..“

    Stimme dir hier völlig zu. Als das 1:2 fiel wusste ich auch bereits das da noch der Ausgleich kommt. Seit Jahren haben wir Talent dafür solche Spiele zu verbaseln. Auch unter Todescos zahlreichen Vorgängern. Kein anderes Team hat gefühlt so eine Historie. Aber ich frage mich immer woher das kommt und wieso es noch kein Trainer geschafft hat das in den Griff zu bekommen.

  16. leoluca sagt:

    Wenn Tedesco nach dem Spiel sagt, er habe diese Fahrlässig- und Eigensinnigkeit in der Pause deutlich angesprochen, dann hat er natürlich vor allem Kono gemeint, der kurz vor der Pause das 3:1 hätte machen müssen, aber glaubte, mit einem Lupfer den Brasilianer geben zu müssen. Nach der nächsten Ego-Szene vor dem gegnerischen Tor, als er, statt den freien Kollegen anzuspielen, die Torchance verkackte, war dann Schluss. Muss man nicht als „vercoacht“ bezeichnen, kann man auch als konsequent ansehen.

  17. Voice sagt:

    Wir hatten auch nach dem 2-1 noch reichlich Chancen. Vorher hatte Kono Pech beim Kopfball und beim Pfostenschuss, was er sich aber bei dem Heber gedacht hat…? In der zweiten Halbzeit fand ich ihn nicht mehr so richtig gut und konnte die Auswechslung daher auch nachvollziehen. Embolo hatte Muskelprobleme. Mit Burgstaller kam ja auch ein Stürmer rein. Es war, was das Herausspielen von Chancen anbelangt, eines der besseren Spiele. Wir haben sogar zwei Kontertore gemacht. Hinzu kommt der nicht gegebene Elfer. Der Ausgleich war ein Sonntagsschuss, den man natürlich halten muss. Danach hatten wir noch zwei gute Chancen zum Siegtreffer. Nach der ersten Halbzeit ist es natürlich unfassbar ärgerlich, nicht gewonnen zu haben. Warum aber jetzt alle auf Tedesco eindreschen erschließt sich mir nicht ganz. Die Aussage zur Arroganz hat er später relativiert und ist meines Erachtens nach in der Sache nicht falsch. Insbesondere Konos Heber kann man da anführen.
    Wir haben noch drei Chancen mit einem Sieg alles klar zu machen. Ich bin aber nach wie vor davon überzeugt, dass es am 12.5. nicht mehr um alles geht sondern es schon entschieden sein wird.

  18. leoluca sagt:

    Beim 2:2 fliegt der Ball aus rd. 20 Metern direkt auf Fährmanns Brust zu und ändert erst sehr spät plötzlich seine Richtung. Muss man den halten?

    Kono als „unsäglich“ zu bezeichnen, finde ich nicht nur respektlos, sondern auch sachlich daneben. Denn er war im Derby und jetzt gegen Köln derjenige, der – endlich – Tempo ins Offensivspiel bringt und in Köln wesentlich dazu beigetragen hat, dass Schalke eines seiner besten Angriffsspiele dieser Saison machte mit ungewöhnlich vielen Torchancen.

  19. Eigenart sagt:

    Dass Tedesco Konoplyanka rausgenommen hat, fand ich nur konsequent. Erstens: Kono war total platt, was nicht verwundert bei den Platzverhältnissen. Er ist ja quasi über das Wasser gegangen, bzw. gesprintet, und das kostet sehr viel Kraft. Außerdem ist er ein unglaublicher Egoist, der nur in Ausnahmefällen die richtige Entscheidung zum Abspielen trifft. Ich glaube auch, dass der Assist zum 1:0 eigentlich ein Torschuss sein sollte und keine Vorlage für Embolo. Und sein Lupfer am Ende der 1. Halbzeit war eine Unverschämtheit – insofern hat er gespielt wie immer, nur dass es diesmal zweimal gut gegangen ist.
    Tedesco wegen der Auswechselungen zu kritisieren, finde ich daneben. Auch Embolo kann noch nicht über 90 Minuten gehen, auch wenn ich es schade fand, dass er raus musste. Burgstaller ist nicht annähernd so schnell, und genau diese Schnelligkeit fehlte uns in der zweiten HZ.
    Goretzka schont sich für die WM, und beim Lamentieren ist er schon ein richtiger Bayer. Natürlich wird er uns als Stratege fehlen, aber seine Zweikampfscheu ist in dieser Phase der Saison ziemlich gefährlich.
    Und was war mit McKennie los? Er brachte ja kaum einen Pass an den Mann – das kann er deutlich besser! Insgesamt war die erste HZ richtig schön anzusehen, man kombinierte sich wunderbar bis in den 16er (immerhin!). Leider folgte dann die übliche Schalker Abschlussschwäche, aber da hoffe ich in der nächsten Saison auf Uth.
    Ich fand Tedescos Aussage erstens nachvollziehbar und zweitens richtig. Wenn die Spieler seinen Plan gegen einen Absteiger nun zum wiederholten Mal nicht umsetzen, darf er auch mal Tacheles reden.

  20. Simon sagt:

    Mal zu einigen Kommentaren der Richtung ‚seit Jahren vermasseln wir diese Spiele/bringen die Punkte nicht nach Hause‘ bzw. ‚es hat sich nichts getan seit Stuttgart (2001), Bochum (2001, 2007)…‘, usw.

    Leute, ich kann den Ärger verstehen, ich finde es auch nervtötend, so ein Spiel noch aus der Hand zu geben und sehe es als gefühlte Niederlage. Da ich es nur am Radio verfolgt habe, kann ich zu den Wechseln wenig sagen – habe die Eindrücke der Spieler eben nicht vor Augen gehabt.

    ABER sollen wir uns mal die Arbeit machen, alle Spiele aufzulisten, in denen wir seit 2001 (wenn man schon so anfängt mit absurden Beispielen hier) einen knappen Vorsprung über die Zeit gebracht oder meinetwegen ‚souverän‘ nach Hause gespielt haben? Oder auch gerne nur diese Saison?
    Meiner Meinung nach handelt es sich bei dieser Art von Kritik um eine verzerrte Wahrnehmung.

    Ich kann es auch ehrlich gesagt nicht mehr hören oder lesen, die Kommentare in der Richtung
    – dass Schalke sowieso ja immer alles vermasselt,
    – man würde das ja kennen,
    – nächste Woche haben wir nur noch 4 Punkte Vorsprung, usw.

    Leute – wir haben drei Spieltage vor Schluss sieben Punkte Vorsprung auf Platz fünf und spielen jetzt nicht gerade noch dreimal gegen Real Madrid, sondern – bei zwei Heimspielen – gegen ein Team, das eine komplett misslungene Saison spielt, eine Mittelklassemannschaft, die sich gerade gerettet hat und für die es um nichts mehr geht, und ein Team, das nicht zweimal soviel Glück gegen uns haben wird.

    Ich sehe da nicht, woher – eine Woche nach dem vielumjubelten Derbysieg – soviel Pessimismus herkommen muss. Klar gibt es Dinge zu verbessern, unsere Mannschaft hat – das sehe ich auch so – ein gewisses Problem mit dem Offensivspiel, das es zu verbessern gilt, und ich kann schon die ganze Saison über so manche Aufstellung bzw. Wechselentscheidung des Trainers nicht nachvollziehen.
    Letzteres gehört sicher zu den universalen Fangefühlen jedes Fußballfans dazu, andere lässt sich verbessern und wurde offenbar auch schon so von der sportlichen Führung erkannt. Der Umstand, dass wir den zur Zeit (neben Kevin Volland) besten deutschen Stürmer der Liga nächste Saison im Kader haben werden, lässt mich da z.B. hoffen.

    Niemand sei seine Lust am Meckern oder Bange auf das nächste Spiel-Blicken genommen, aber nach so vielen Jahren Mittelmaß und Hoffen, dass es vielleicht noch für Platz 6 reichen könnte, bevorzuge ich eher den Blick auf das Positive.

  21. Josch sagt:

    Das Unentschieden geht allein auf die Kappe der Mannschaft, ich kann keine gravierenden Fehler des Trainers erkennen. Die Einwechslung Bentalebs sollte m.E. ein Spiel stabilisieren, das schon nicht mehr in die richtige Richtung lief.

    Die Auswechslung Konos sehe ich auch eher als Schuß vor den Bug, ich denke, ihn hat Tedesco auch als einen der Hauptakteure der arroganten Spielweise gemeint. Zudem hatte er zum Zeitpunkt der Auswechslung sein Pulver auch schon merklich verschossen, wie allerdings die gesamte Truppe.

    Mir fehlen auch am Morgen danach immer noch die Worte, wie man diese Riesenchance gegen einen derart limitierten Gegner – nix gegen die Kölner, ich mag sie – derart leichtfertig vergeben kann. Ich kann mich an kein Spiel in dieser Saison erinnern, wo wir derart viel Platz im Mittelfeld hatten, um vernünftige Konter einzuleiten. Nix draus gemacht.

    Woher überhaupt diese Arroganz? Wir spielen nach Meinung vieler hier doch angeblich seit Wochen auf der letzten Rille, was die dürftigen spielerischen Leistungen erklären soll. Beides paßt nach meinem Geschmack aber irgendwie nicht zusammen.

  22. ReinerEdelmann sagt:

    Grundsätzlich fehlt unserer Mannschaft die Klasse, irgendein Team der 1.Liga aus den Schuhen zu schießen und/oder 90 Minuten zu dominieren. Dessen sollte man sich stets bewusst sein.
    Auf Bentalebs, Harits und Meyers spielerisches Vermögen zu verzichten, fand ich vor dem Spiel bemerkenswert.

    Aber: Es hat doch gut geklappt – wir fanden spielerische Lösungen und jede Menge Abschlüsse. Diese Spiele gibt es: Vorne ein wenig Pech, hinten ein wenig Pech, dann steht es eben 2:2. Bitte nicht vergessen – wir haben in dieser Runde schon mehrere Spiele gewonnen, die völlig unansehnlich waren und bei denen man anschießend nicht wusste, warum man 3 Punkte hatte.

    Auswechslungen: Völlig nachvollziehbar, wo ist das Problem? Kono wirkte immer weniger „griffig“; zudem hatte Köln hier ja bereits recht früh umgestellt und für Besserung gesorgt.

    Es gibt auf Schalke aus meiner Sicht einige Dige zu kritisieren; aber bitte doch jetzt keine „Mikro-Kritik“ an Auswechslungen!

  23. Flo Kno sagt:

    Nur von 5 von 12 Punkte gegen die Tabellenletzten. So eine sche** Saison kann man nur sagen!!1!

    Ich seh’s ja so: Diese Rueckschlaege, wie mehr als unglueckliche Unentschieden oder Niederlagen (sowohl Koeln als auch Frankfurt koennen nur dem Fussballgott danken dass er Mitleid hatte), gehoeren zur Entwicklung dazu und werden das Team auf lange Sicht, und davon bin ich ueberzeugt, mehr lehren, als wenn diese Saison von Geisterhand wirklich alles klappen wuerde, man also 5 Spieltage vor Schluss schon die CL eingetuetet haette und im DFB-Pokalfinale stuende.

    Ob Schalke der schlechteste Zweite aller Zeiten ist, ist mir dabei voellig latte. Wir stehn drei Spieltage vor Schluss 15 Punkte besser da als letzte Saison, 11 Punkte besser als unter Breitenreiter und di Matteo, nur 2 Punkte schlechter als in Kellers ‚beste Rueckrunde aller Zeiten‘. Noch drei Punkte und die Saison war erfolgreicher als Klopps ersten beiden bei Dortmund, wenn man das mal als Referenz nehmen will.

    Wir haben eine Saison mit zwei Derbysiegen hinter uns und einem DFB-Halbfinale, mit einem Team, und es ist diese Saison wirklich ein Team, das personell fast identisch ist zu der Truppe die letzte Saison noch bis zum 31. Spieltag rechnerisch um den Klassenerhalt kaempfen musste (40 Punkte-Rubikon).

    Gestern habe ich mich auch geaergert, dass man nicht mit 3:1 in die Kabine geht und dann auch noch das 2:2 kassiert, aber mit ein paar Stunden Abstand muss man sowas doch abhaken koennen.

    Ist das Spiel halt vercoacht. Ist doch nicht das erste diese Saison (siehe Bremen). Na und? Was ist denn gegen einen Coach einzuwenden der Fehler macht, es aber trotzdem schafft sein Team unterm Strich exzellent zu entwickeln und aus diesen Fehlern bisher immer lernen konnte?

    Ich verstehe Enttaeuschung ueber einzelne Spiele in der unmittelbaren Rueckschau, alles andere verstehe ich nicht.

  24. Josch sagt:

    @ Simon

    Ich wünsche mir sehr, daß ich dir am Ende der Saison Abbitte leisten muß und du mit deiner positiven Einschätzung Recht behältst.
    Nach über 50 Jahren Schalke mit all den hier aufgeführten Erfahrungen meldet sich bei mir allerdings leider dieses kleine grüne Männchen im Hinterkopf, das nicht so richtig verstummen will.

  25. RJonathan sagt:

    @Pessimisten
    Ich bin da ganz bei Heidel:
    „Wenn ich jetzt gleich zu den Fans gehe und ein Bierchen trinke, glaube ich nicht, dass irgendeiner daran zweifelt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Und das ist extrem wichtig. In den Trott a la „Ach Schalke, jetzt waren sie mal obenauf, jetzt verlieren sie wieder“ dürfen wir überhaupt nicht mehr rein.“

    http://m.spox.com/de/sport/fus.....ogle.de%2F

  26. toni sagt:

    Ich war gestern live dabei und muss sagen, trotz des Ergebnisses, war es beste Unterhaltung. Schalke hat das Spiel schnell und strukturiert geführt. Leider sind es nur 2 anstelle der möglichen 5 Tore geworden. Auffällig war, dass Goretzka sehr unkonzentriert wirkte und einige unpräzise Pässe in die Spitze bracht. Irgendwie ist er derzeit keine Verstärkung mehr. Ich würde ihn zu Meyer auf die bank setzen. dort können Sie sich kollektiv auf die großen Aufgaben vorbereiten.
    Die Erregung von DT ist verständlich und notwendig, Spiele wie diese sind notwendig in der Entwicklung der Truppe.

  27. BlueNote sagt:

    Mich hat lediglich die schlampige Defensivarbeit in Durchgang 2 auf die Palme gebracht. Hier würde ich die „Arroganz“ ansiedeln.
    Bis dahin war es ein sehr sehenswertes Spiel mit einem überragenden Konoplyanka. Der misslungene Schlenzer war m.E. nicht spielentscheidend. Dass Schalke mehr Chancen braucht als viele andere Teams des oberen Tabellendrittels, bleibt leider eine Dauerbaustelle. Da fehlt noch ganz viel Entwicklung.
    Di Santo war nach 60 Minuten platt, konnte nicht mehr richtig mit zurück arbeiten und wurde für meinen Geschmack viel zu spät ausgewechselt. McKennie hatte von Beginn einen rabenschwarzen Tag. Auch hier wäre eine frühere Umstellung im zentralen Mittelfeld angesagt gewesen, zudem Goretzka erneut nicht stattfand.
    Köln kombinierte sich in HZ 2 oft in Unterzahl nach Belieben vor unsere Box. Kein Zugriff mehr in der Zentrale, oft auch über unsere rechte Abwehrseite. Hat man so schlecht lange nicht mehr gesehen. Offene Räume zum Haareraufen, dazu noch einige überflüssige Fouls in der gefährlichen Zone. Die zweiten 45 Minuten waren ziemlich armseelig.
    Dass man zum wiederholten Male einen klaren Elfer nicht bekommt, rundet ein echtes Kackspiel auf der Sollseite ab.

  28. Flo Kno sagt:

    Kleiner Stimmungsaufheller:
    https://twitter.com/Sky_Dirk/status/988157393317040131

    Ich habe gelacht :)

  29. crisscross04 sagt:

    „vercoacht“
    „Nur von 5 von 12 Punkte gegen die Tabellenletzten“
    „Es geht auf die Kappe von Tedesco, er hat sich total verzockt“

    Leute, Leute… Ich glaube, wenn DT hier einige Kommentare lesen würde, würde er nicht die Spieler, sondern die Kommentatoren als arrogant bezeichnen.
    Nur weil wir Tabellenzweiter sind, schießen wir doch nicht Köln oder Hamburg aus deren Stadien. Im Gegenteil, diese Mannschaften haben nichts mehr zu verlieren und sind somit aktuell viel schwerer zu spielen als evtl. noch vor ein paar Wochen. Es ist doch eher so, dass jede Mannschaft jeden Gegner (außer die Bayern) schlagen kann.

    Natürlich hätten wir das gestrige Spiel mit 4 oder 5:2 gewinnen müssen! Aber wenn die Spieler die Buden nicht machen oder der Schiri keine Elfer pfeift, kann auch der Trainer nichts machen. Fast nichts! Denn ich glaube, dass DT sehr wohl über unsere große Abschlussschwäche Bescheid weiß. Deshalb setzt DT in meinen Augen auch ganz bewusst sehr häufig auf eine kontrollierte Offensive. Das ist zwar nicht schön anzuschauen, aber mit unserem Spielerpotential genau das richtige, um erfolgreich zu spielen.

    Ich habe es bereits letzte Woche gesagt: Immer wenn wir attraktiven, offensiven Fußball speilen, gewinnen wir diese Spiele nicht, weil der Fokus nicht mehr auf der Defensive liegt. Und weil es uns an effektiven, ausgekochten Stürmern fehlt.

    Nun ist es aber so, dass uns genau diese defensive Spielweise von allen Seiten vorgeworfen wird. Daher stelle ich mal jetzt ne steile These auf: Trainer und Mannschaft standen nach dem Frankfurt Spiel unter einem gewissen Druck, der breiten Öffentlichkeit nun unsere „offensive Seite“ zeigen zu müssen. Gepaart mit der bekannt schwachen Gästedefensive wurde eine offensive Spielweise angeordnet. Und es ging auch gleich los wie die Feuerwehr und jeder dachte: „Geht doch!“ oder „Warum nicht gleich so!“
    Tja, aber dann kam wieder die alt bekannt Abschlussschwäche und die Defensive stand nicht mehr so sicher wie gewohnt. Und schon kippt dann so ein Spiel. So gesehen hat sich das Trainerteam dann doch „verzockt“! ;-)

    Nein, ich bin mit (fast) allen Beteiligten in dieser Saison sehr zufrieden. Wenn mir einer vor der Saison gesagt hätte, wir spielen um die CL Plätze mit und gewinnen praktisch 2x das Derby, dann hätte ich ihn wohl für größenwahnsinnig gehalten. Bedenkt immer, wo wir herkommen.

    Aber was sich Max und Leon gerade leisten geht echt gar nicht!

    Max muss ja wohl derartig neben seiner „arroganten“ Spur sein, wenn er noch nicht einmal mehr ein Minute spielen darf. Ich glaube übrigens nicht, dass Max auf die Bank strafversetzt wurde, sondern dass Max einfach zu wenig Einsatz im Training zeigt. Ist ja nicht das erste Mal in seiner Karriere, dass Max auf der Bank schmollt.

    Und Leon: Ehrlich gesagt, weiß ich nicht, warum der Junge so gehyped wird. Was ich in der Rückrunde von Leon gesehen haben, war meistens nur Mittelmaß – wenn überhaupt. Leon war nur ganz selten der entscheidende Faktor in unserem Spiel. Und seine Passschwäche im letzten Spieldrittel ist erschreckend schwach. Und das war es schon in der letzten Saison. Viele Konter werden auch aufgrund Leons´Passschwäche unzureichend zu Ende gespielt.

    Ohne auf Details einzugehen, zeigt es mir aber, dass es gut ist, dass Max und Leon gehen, da sie anscheinend zu wenig Charakter haben, mit diesen Situationen professionell umzugehen. Schade! Ich hätte es mir gerne anders gewünscht. Ich war immer ein Fan von beiden Spielern, gerade von Max. Aber in der Form helfen sie uns nicht weiter.

    Noch was anderes: Hector bleibt auch beim Abstieg in Köln und hat seinen Vertrag verlängert. Respekt. Es geht auch anders!

  30. Nordlicht sagt:

    @ crisscross und Flo Kno

    5 von 12 möglichen Punkten ist doch einfach fakt. Das hat ja nichts mit aus dem Stadion schiessen zu tun. Es ist einfach nur dämlich und schludrig gearbeitet.

    Das ist es übrigens auch in jeder anderen Liga im Fussball und egal ob bis runter in die Kreisklasse.

    Gegen Köln daheim kurz vor Schluss den Ausgleich. Gegen Wolfsburg daheim kurz vor Schluss den Ausgleich. Gegen den Verein aus Hamburg kurz vor Schluss verloren. Jetzt wieder kurz vor Schluss zwei Punkte verschenkt.

    Ich spreche überhaupt nicht von vercoacht oder was auch immer. An DT liegt es sicherlich nicht und der darf auch gerne mal Fehler machen.

    Aber ich rege mich bei meinem Dorfverein genauso auf wenn man sich dusselig, fahrlässig und unkonzentriert anstellt.

    Mensch wir haben ( in meinen Augen ) schon so manche souveräne Vorstellung aufs Parkett gelegt und anstatt vor Selbstbewusstsein zu platzen ist es ne Woche später für die Tonne.

    Hier schreibt ja niemand Dt raus oder alle Spieler weg. Aber den Frust kann man doch mal loswerden. Wir können halt keine Kabinentüren eintreten

  31. Nordlicht sagt:

    und das mit Hector ist wirklich mal ne Ansage. Da können sich so einige ne richtig dicke Scheibe von Abschneiden.

  32. ReinerEdelmann sagt:

    Hector finde ich auch prima!

    Und crisscross: Auch wenn ich, wie oben beschrieben, das gestrige Spiel und den Ausgang nicht dramatisch sehe, finde ich Deine These nicht steil, sondern nur blödsinnig – gerade wo jedem noch der Ablauf des Spiels vor Augen ist.

  33. Voice sagt:

    Die Vertragsverlängerung von Hector ist insofern erstaunlich, da es sich um ja nicht nur um einen dickeren Vertrag und die Aussicht auf CL geht, sondern auch um die Karriere in der Nationalmannschaft. Ich sage mal so: stünde im nächsten Sommer ein Turnier an, hätte es eventuell keine Verlängerung gegeben. Vielleicht ist es auch nur ein Geschenk an den Verein in punkto Ablöse, wer weiß. Auf jeden Fall kann man den Hut vor ihm ziehen sollte er tatsächlich mit in die zweite Liga gehen!

  34. crisscross04 sagt:

    @Nordlicht:
    Sicherlich sind Deine Beispiele, die Spiele gegen Köln, Hamburg und Wolfsburg, allesamt „dumm“ gelaufen, trotzdem sehe ich uns, auch eben darum und trotz eines 2. Tabellenplatzes, nicht als Spitzenmannschaft. Daher verwundern mich solche Ergebnisse eben nicht. Ärgern tun sich mich aber natürlich auch. ;-)
    Aber „Ohne Selbstvertrauen“ fand ich den Auftritt gestern nicht – im Gegenteil, eher ein wenig übermütig, nachlässig oder eben „arrogant“.

    @ReinerEdelmann: Thesen können auch mal „blödsinnig“ sein. Dafür regen sie halt die Diskussion an. ;-) Obwohl mir die Blödsinnigkeit noch nicht ganz so klar ist, außer der Annahme, dass TD „der breiten Öffentlichkeit nun unsere „offensive Seite“ zeigen musste“ – Ja, ist schon sehr gewagt, gebe ich zu… ;-)

  35. Michi sagt:

    Konoplyanka hat Weltklasse in sich. Sein Problem ist diese häufiger zu zeigen. Konoplyanka muss man mehr vertauen und die Freiheit geben dann ist er Weltklasse. Du kannst Konoplyanka nicht raus nehmen wenn er so spielt. Das wäre genauso wenn Real Madid Ronaldo zur Halbzeit raus nimmt :_ Begründung er wäre zu Arrogant “ Das ist finde ich lustig. Entweder man lässt Konoplyanka so wie er ist oder man wird immer der ewgige Zweite bleiben. Scheiss auf Diszipliniertheit . Ein Genie ist niemals diszipliniert—Lets Go Konoplyanka !

  36. Josch sagt:

    @crisscross04

    Niemand geht davon aus, daß wir irgendwen in der BL aus dem Stadion schießen. Man schaut sich ein Spiel an und bildet sich eine Meinung dazu.
    Hinterher, nicht vorher.
    In Hamburg haben wir für mich hochverdient verloren, weil wir aus welchen Gründen auch immer komplett neben der Spur waren – und der HSV eine gute Leistung gezeigt hat!
    Aber wenn Köln gestern als Gegner schwer zu spielen war, dann hab ich wohl komplett keine Ahnung vom Fußball. Nie war es für uns in dieser Saison leichter, schon nach ner halben Stunde alles klar zu haben und einen gemütlichen Spätnachmittag zu verbringen.
    Selbst in der 2. Halbzeit hatten wir genug Freiräume, um nach vorne vernünftig und überlegt agieren zu können. Ich hatte nicht den Eindruck, daß unserem Mittelfeld jemand von Kölner Seite ständig auf den Füßen gestanden hätte, wie wir es aus so vielen Spielen kennen.
    Eine sehr kämpferische aber völlig biedere Kölner Mannschaft, mehr nicht.
    Dieses Spiel MUSSTEN wir einfach gewinnen, deshalb ist es ja so bitter.

  37. leoluca sagt:

    Ja, musste Schalke – eigentlich. Teile Edelmanns Fazit: vorne zu viel Pech und dann auch noch hinten.

  38. Torsten sagt:

    Scheiss auf Diszipliniertheit . Ein Genie ist niemals diszipliniert—Lets Go Konoplyanka !

    Puh, das ist aber dick aufgetragen.

    Im Spiel habe ich Konoplyankas Auswechslung auch nicht verstanden. Aber mit dem Argument der Überheblichkeit, zumal wenn in der Halbzeit angesprochen, wie vom Trainer bemerkt, wird das nachvollziehbar.

    Ich glaube, dass es GERADE die stärke dieser Schalker Mannschaft ist, dass sie diszipliniert und als Team sehr geschlossen agiert.

  39. Gruffi04 sagt:

    Ohne es genau zu recherchieren, haben wir in den letzten Jahren gegen Köln nie was geholt. Zum Spiel selbst wurde schon alles gesagt.

    Ganz allgemein:

    Schaut man sich diese Saison aus Schalker Sicht an, kann man die Hinrunde in 3 Abschnitte teilen. Rein aus Ergebnissicht betrachtet.

    1. Drittel: Holpriger Start mit gesamt 3 Niederlagen.
    2. Drittel: Gute Punkteausbeute.
    3. Drittel: Geprägt von vielen Unentschieden.

    Irgendwie verläuft die Rückrunde bisher nach genau dem gleichen Schema. Bleibt nur zu hoffen, dass die letzten drei Spiele gut verlaufen.

  40. klopenner sagt:

    @Gruffi04

    Das ist ne interessante Einteilung. Ist mir so noch nicht aufgefallen. Es stimmt aber. Positiv sei anzumerken, dass wir bei ähnlichem Verlauf die CL definitiv erreichen. Wir haben nämlich in der Hinrunde keines der letzten drei Spiele verloren und 5 Punkte geholt. Das reicht dann dicke! Ob Platz 2 oder 4 ist ja im Prinzip egal.
    Etwas mehr Geld gibt es von der DFL und evtl. winkt als Zweiter der Supercup gegen die Bayern in der Saisonvorbereitung.

  41. Torsten sagt:

    Ob Platz 2 oder 4 ist ja im Prinzip egal.

    Das ist überhaupt nicht egal!
    Du hast ja keine Ahnung, was ich mir dann von meinen BVB-Arbeitskollegen anhören müsste.

  42. Voice sagt:

    Wieso Torsten? S04 Vierter, BVB Fünfter, passt doch…

  43. CarstenS04 sagt:

    Vizekusen spielt 1:1 gegen die Stuttis
    Hoppenheim spielt 3:0 gegen 96
    Werder spielt 2:1 gegen Lüdenscheid Süd(ich glaube an Werder…)
    Mainz spielt 2:1 gegen die Dosen
    Wolfsburg spielt 2:0 gegen den HSV(weiß noch nicht wie aber es klappt bestimmt^^)
    Freiburg spielt 3:1 Gegen die Böcke
    Hertha spielt 1:1 gegen die Puppenkiste
    Bayer ist mit latte
    Schalke spielt 3:1 gegen die Fohlen

    Glück auf

  44. Lattenknaller sagt:

    Zwischen Platz 2 und 4 liegen roundabout 10 Mio Mehreinnahmen durch den Marktpool. Und da es für Schalke in der CL unbestritten nur ums Geldverdienen geht und um die Marke mal wieder in den Fokus zu rücken, wäre das Verdaddeln der Vizemeisterschaft nicht nur sportlich, sondern auch finanziell der nächste Niederschlag.
    Aber wer eine so dermaßen günstige Konstellation wie ein Pokalhalbfinale mit Derby-Rückenwind gegen eine auswärtsschwache Truppe nicht nutzt, dem ist jede Dämlichkeit zuzutrauen. Alles andere als Platz 2 wäre Stand jetzt eine herbe Enttäuschung, egal, wie die Erwartungshaltung vor der Saison war.

  45. RJonathan sagt:

    Hmm… Woher hast du diese Zahl? Nach meinem Verständnis müssten das eher 2-3 Mio. sein.

  46. Michi sagt:

    Laut WAZ von Heute : Heidel will für Kehrer 40 Millionen Euro haben…Barca bietet nur 25 Millionen . Mich wundert es sehr was Barca mit Kehrer will überragend ist er mit Sicherheit nicht.
    Nacch Meyer, Goretzka und nun Kehrer mal sehen wer der nächste aus der Rasselbande ist .

    Ganz schwer zu sagen wie wir gegen Gladbach spielen. Ich denke es wird nichtsgutes dabei raus kommen. Gladbach hat nichts zu verlieren und daher sind sie wohl im Vorteil. Die spielen eben Sekt oder Selters. okay okay… ich tippe mal und sorry dafür 1 : 4 Für Gladbach

  47. papajoe04 sagt:

    kann gerne gehen, wenn er will. Hauptsache Domenico Tedesco bleibt.

  48. Flo Kno sagt:

    ..mal sehen wer der nächste aus der Rasselbande ist.

    Meyer und Kehrer sind die beiden Verbliebenen aus ROGON-Zeiten. Mit etwas Glück also niemand.

  49. Rabenherz sagt:

    @Michi: Ich finde nicht, dass Gladbach nichts zu verlieren hat. Die sind 3 Punkte von der EL weg. Herzuschenken haben die bei Ihrem Restprogramm (nach uns noch Freiburg und der HSV, bei denen es um die Wurst geht) sicher nichts.

    Mit einem konkreten Tipp tue ich mich dennoch schwer, dazu ist das alles zu sehr Wundertüte in letzter Zeit. Ich hoffe aber auf einen (wie immer gearteten) knappen Sieg.

  50. Lattenknaller sagt:

    @RJonathan

    Ich sehe gerade, dass auch die Prämien aus dem Marktpool für die nächste Saison reformiert wurden. Die bisher 40% Anteil werden dann aufgesplittet in 30% Klubkoeffizient, der Marktpool an sich (u.a. Abschneiden in der Liga) nur noch 10%. Bedeutet mal wieder nix anderes als die Zementierung der Hierarchie, die dicken Fische bekommen noch mehr.
    Aber mal als Beispiel die Marktpool-Prämien nach der Gruppenphase dieser Saison, Zahlen gerundet:

    Bayern 25 Mio
    Leipzig 19 Mio
    BVB 15 Mio
    Hoffenheim 6 Mio (für die Playoffs)
    Da staunt man nicht schlecht, oder?

    Der alte Verteilungsschlüssel des Marktpools sah btw. so aus.
    1. Sportlicher Erfolg in der Champions League
    2. Sportlicher Erfolg in der vergangenen Ligasaison des Landesverbandes
    3. Abschneiden der anderen Teilnehmer des Landesverbandes in der Champions League
    4. Höhe des TV-Vertrags der zwischen der UEFA und den Rechteinhabern im jeweiligen Land abgeschlossen wurden

  51. blues sagt:

    Laut WAZ von Heute : Heidel will für Kehrer 40 Millionen Euro haben…Barca bietet nur 25 Millionen

    Scheinbar hat Heidel endlich einige Seminare für Verkäufer nachgeholt und hat nun gelernt angemessen und auf der Höhe der Zeit zu agieren. Hier zahlt sich „Lebenslanges Lernen“ mal richtig aus.

    Es ist schon sehr amüsant, sich jetzt vorzustellen, wie Roger Wittman dem Thilo erklärt, was er im kommenden Jahr auf der Schalker Bank so alles machen könnte: Facebook Account mit Schalke löschen, Instagramm Account mit Schalke löschen… – also alles was der Max eigentlich gerade auch so macht. Also eigentliches alles was pupertierende Mädchen um die 13…

  52. derwahrebaresi sagt:

    …. gute Reise Herr Kehrer.

  53. derwahrebaresi sagt:

    … wer sich an die erste Szene nach wenigen Sekunden im Spiel gegen die Majas erinnert, sollte wissen wie dieser Kehrer „tickt.“

  54. Rabenherz sagt:

    Was macht eigentlich der Boulevard, wenn mit Kehrer der letzte der Rogon-Spieler weg ist? Das muss doch furchtbar langweilig werden…

  55. CarstenS04 sagt:

    NAja… noch ist Thilo nicht weg….

    was MM und seine Ala Dembele Methoden angeht verstehe ich den Bengel nicht. Wenn er wechseln möchte warum sagt er es nicht einfach?
    warum dieses Diven gezicke…
    Nach dem Motto alle sind gegen mich keiner versteht mich… alles Schweine außer Roger (und Mutti) sitzt er da auf der Bank… nach meinem Geschmack noch viel zu nah dran an der Rasenkante… und schmollt sich den Sack platt.

    sieht denn keiner das ich (MM), immerhin U21 Europameister, seit Jahren konstante Leistungen, ne warte seit Jahren überragende konstante Leistungen auf dem Platz bringe! das ich seit Jahren unterbezahlt und unter Wert immer noch von oben herab betrachtet und bewertet werde?

    das mich der Metzger, der Hotte und nun der Autoverkäufer aus Mainz nicht wertschätzen? das mich Domenico Hood… der Trainer (ein echt duffter Kumpel, aber doch nicht aussem Pott…nicht einer von Uns), mir den Algerier vor die Nase stellt und diesen Vogel mehr zu traut als mir dem Super Max… dem Kampfzwerg…

    Ich verlange doch nicht viel… ICH WILL geliebt und geachtet werden… ICH will 12 Mio Gehalt was man dem Leon hinterhergeworfen hat… ich will Massagen, ich will Fahrdienst… ich will einmal die Woche Schnitzel in Berlin bei meinem Lieblingskellner im Borchards, ich will das Roger Lebenslangen freien Eintritt zu all meinen Spielen hat, ich will das man meine Größe sieht…. ICH BIN SUPER MAX

    ich weine

  56. Ney sagt:

    Wie ist das U17-Westfalenpokal-Halbfinale gegen Dortmund ausgegangen? Konnte nicht nach Ückendorf, und auf schalke04.de und den einschlägigen Portalen ist noch nichts zu finden.

  57. klopenner sagt:

    @Ney:

    Reviersport hat dazu einen Spielbericht. Online seit 21:28. Unsere U17 ist leider mit 0:1 gescheitert

    http://www.reviersport.de/3711.....pokal.html

  58. Flo Kno sagt:

    Ich hab Max Meyer heute auch auf Facebook entliket – mal schauen ob es morgen in der Zeitung steht.

  59. Simon sagt:

    Da es wohl absehbar ist, dass Kehrer den Vertrag nicht verlängern wird, sollte Heidel schon schauen, dass er ihn in diesem Sommer transferiert. Finde ich vollkommen vernünftig.

    Er ist natürlich sehr talentiert, aber was er rein leistungsmäßig tatsächlich auf den Rasen bringt, schaffen in der BL auch Naldo, der Neuzugang Sané, Nastajic (der hoffentlich bleiben wird), Heintz (wenn er tatsächlich kommen sollte) und auch Stambouli – sogar mit weniger schlampigen Pässen und Harakiri-Grätschen.

    Dem Boulevard – ‚kein Schalker Junge verlängert, alle wechseln sie weg‘ – ist wohl übrigens entgangen, dass Weston McKennie seinen Vertrag diese Saison bis 2022 verlängert hat. Wenn jedes Jahr im Schnitt 1-2 Spieler aus der Knappenschmiede den Sprung in den Profikader schaffen (klar nicht jeder startet dann direkt so durch wie Sané oder auch Draxler seinerzeit), ist mMn alles gut.

  60. blues sagt:

    OT: Rafinha spielte gestern bei den Bauern auf der linken Seite. Ich hatte das zuletzt gesehen, als Magath den Brasilianer so einsetzte und Rafinha dannach ganz schnell den Verein wechselte. Er spielte damals auf dieser Position katastrophalen Fußball. Gestern probierte Heynckes, ob aus Not, Unwissenheit oder Selbstüberschätzung weiss ich nicht, dasselbe und hat sich damit massiv vercoacht. Rafinha spielt auf der linken Aussenverteidigerposition noch immer völlig unteriridisch…

  61. Torsten sagt:

    Gladbach hat nichts zu verlieren und daher sind sie wohl im Vorteil. Die spielen eben Sekt oder Selters. okay okay… ich tippe mal und sorry dafür 1 : 4 Für Gladbach

    Ich finde nicht, dass Gladbach nichts zu verlieren hat. Die sind 3 Punkte von der EL weg. Herzuschenken haben die bei Ihrem Restprogramm (nach uns noch Freiburg und der HSV, bei denen es um die Wurst geht) sicher nichts.

    Interessante Idee, dass Teams, die „was herzuschenken haben“, gerade deshalb im Vorteil sind, gewinnen und somit nichts herschenken. Allerdings hat in dieser Liga eigentlich nur Bayern München was herzuschenken. Ausgerechnet die, die so selten was herschenken.

  62. Zeitspieler sagt:

    @ blues
    Ich finde es völlig in Ordnung, dass Du normalerweise keine Bayern Spiele schaust. Rafinha hat schon ein paar sehr gute Leistungen hinten links bei den Bayern gebracht.

  63. Ney sagt:

    @Herschenken
    Das turnusmäßige 3-Punkte-Geschenk von Schalke an Hamburg scheint mal wieder die Basis für deren knappe Rettung zu werden.

    Wenn stattdessen Wolfsburg runterginge, wär’s mir zwar auch recht, aber es wird wohl eher Freiburg.

    Oder auch Mainzburg.

  64. Mane 04 sagt:

    rafinha hat mit seinem verunglücktem querpass in höhe der mittellinie das gegentor zu verantworten, keine frage…aber insgesamt fand ich seine leistung gestern nicht unterirdisch…

  65. Voice sagt:

    Ich finde man sollte Kehrer hier (noch) nicht an den Pranger stellen. Zum einen ist eine Verlängerung meines Wissens nach nicht komplett ausgeschlossen, zum anderen finde ich ihn wirklich ziemlich gut. Daher hoffe ich, dass er noch verlängert und in Schalke bleibt. Aber es ist natürlich vollkommen korrekt zu versuchen im Sommer noch eine Ablöse zu generieren. So ein Affentheater wie mit Meyer will sicher niemand mehr haben. Vielleicht zeigt Kehrer diese Meyer-Geschichte auch auf, dass dessen Weg vielleicht nicht unbedingt der beste ist. Übrigens laufen 2019 auch die Verträge von Nastasic und Naldo aus. Noch viel Arbeit.

  66. blues sagt:

    @Voice
    ich kritisiere bzw. ironisiere mMn nicht Kehrer, sondern Roger Wittmann. Über Heidel und seine Lernfähigkeit freue ich mich.

  67. Michael_RO sagt:

    Nun hat es endlich ein Ende, MM geht. Ich hoffe so eine Vertragsposse (sorry zwei LG war ja ähnlich) bleibt uns in Zukunft weitestgehend erspart.
    Wann wird eigentlich die Zukunft der U23 bekanntgegeben?

  68. Mario Albrecht sagt:

    Wohin?
    Galatasaray? Ipswich Town? Oder sogar nach Brügge?

    Grüße,

    Mario

  69. Michi sagt:

    Hoffen wir mal das wir die CL schaffen. Jedoch wird die nächste Saison dann viel schwerer. Wenn nun auch Kehrer geht ist das schon ein echter Schlag. Es könnte sein das unsere Mannschaft nächste Saison schwächer sein könnte obwohl diese ja besser sein muss, für die CL und die Dreifach Belastung. Schon erstaunlich das Heidel heute sagt : “ Wie holen nur 4 Neue Spieler “ ( Heute in der WAZ )das halte ich für zu wenig. Auf der anderen Seite klar die lieben Finanzen sind ein Problem. Heidel sollte dann sehr klug sein und nur wirklich sehr erfahrene Spieler verpflichten.Höwedes kommt wohl nicht mehr zurück und Juve hat ja bereits 5 Millionen Euro geboten….tja so sind sie halt die Italiener, spielt er dann nächste Saison gross auf ist er wieder das dreifache wert…

  70. Nordlicht sagt:

    Man was für eine Welt. Da hat ein 23 jähriger Millionär nicht einmal den A… in der Hose und verkünden seinen Abgang öffentlich.

    Das wird dann auf Facebook und wo noch alles einfach das Profilbild gewechselt.

    Boah ist das schlecht…

    Hoffentlich bleibt er die letzten Spiele ganz zuhause und nimmt keinen Platz auf der Bank weg.

  71. Ney sagt:

    Wohin?
    Galatasaray? Ipswich Town? Oder sogar nach Brügge?

    Er geht zu Roda, er geht zu Trabzon, er geht zu Brüüüügge sowieso.
    Valencia, Teneriffa, Inter Mailand: die sagten „No!“

  72. Lattenknaller sagt:

    Der ist wirklich gut, Influencer Meyer entfernt Schalke aus seinem Insta-Profil.
    Beste Empfehlung für einen Einsatz gegen Gladbach.

  73. BlueNote sagt:

    Max wer?

  74. klopenner sagt:

    Er geht zu Roda, er geht zu Trabzon, er geht zu Brüüüügge sowieso.
    Valencia, Teneriffa, Inter Mailand: die sagten „No!“

    Made my day!

  75. Torsten sagt:

    Christian Heidel heute:

    „Vom Ablauf her war es so, dass wir Max Anfang Januar noch mal ein Angebot unterbreitet haben. Das wurde am 15. Februar abgelehnt. Der Vertrag läuft am 30. Juni aus. Max wird den Verein verlassen, weil wir auch kein Angebot mehr unterbreiten werden“

    Damit ist es offiziell.

  76. Rabenherz sagt:

    Ich wünsch‘ dem Bengel nichts Schlechtes. Hat er ja schon. Mit dem Berater. Ob er wirklich zu Arsenal geht? Mir egal.

  77. Manfred sagt:

    Ach, was erwartet ihr denn? Großes M, kleine eyer.
    Viel Spaß beim 1. FC Köln, da ist nächste Saison immerhin ne Meisterschaft in Reichweite^^.

  78. Ney sagt:

    Meyersterschaft. (SCNR)

  79. Mario Albrecht sagt:

    Herr Heidel!

    Gut gemacht! Nicht vorführen lassen von der ganzen Bande. Ein Exempel statuieren für alle, die danach noch so ankommen (wollen).
    Wir sind doch hier nicht bei denen aus dem anderen Dorf, die sich für ihr shareholder-value schon drei Mal haben auf der Nase rumtanzen lassen müssen.

    Soll er doch gehen, und kein Spiel mehr für uns bestreiten, bitte.

    Grüße,

    Mario

  80. Zeitspieler sagt:

    Ich wünsche Max Meyer alles Gute!
    Für mich einer der talentiertesten Spieler aller Zeiten auf Schalke.
    Er war einfach in der falschen Zeit hier. Nach Keller kamen direkt 4 Defensiv Trainer: di Matteo, Breitenreiter, Weinzierl und Tedesco.
    Alles setzten auf die Defensive, Platz für einen Zehner alter Schule war da nicht. Immerhin hat Tedesco einen Alternativ Platz für ihn gefunden.
    Vielleicht findet er einen Verein wo er als cleverer Ballverteiler mit sehr guter Spielübersicht glänzen kann.
    Nochmals Danke!

  81. Chris sagt:

    Da bin ich gespannt. Zur Zeit setzt glaube ich kein Spitzenteam mehr auf den klassischen Zehner. Auf der Position war Max (in meinen Augen) auch immer zu langsam bzw. hat das Spiel verschleppt. Da hat sich der Fußball in eine Richtung entwickelt, die seiner bevorzugten Spielweise nicht entgegen kommt.

  82. CarstenS04 sagt:

    Und wieder nach China….
    Zusätzlich fett Kohle….

    http://www.reviersport.de/3712.....summe.html

  83. RJonathan sagt:

    Sehe ich wie Chris. Außerdem strahlt er für ein Spitzenteam viel zu wenig Torgefahr aus um im offensiven Zentrum zu spielen. Ich hoffe für ihn, dass es nach Spanien geht und nicht nach England. Der englische Fußball würde ihm glaube ich nicht besonders liegen. Naja, mal sehen was die Zukunft ihm bringt. Ich kann mir von Marin bis Rakitic alles vorstellen. Momentan sieht man chrakterlich aber leider wieder deutlich mehr Marin.

  84. leoluca sagt:

    Mit allem einverstanden. Aber dass er eine Entwicklung wie Rakitic nimmt, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Ihm fehlt die Dynamik, Raffinesse und Spielübersicht, die Rakitic auch auf Schalke schon ansatzweise zeigte. Meyer eigentlich nie. Dribbeln kann er. Kurze Pässe auch. Aber sonst? Er war nie ein Achter oder Zehner.

  85. Torsten sagt:

    Max Meyer ist ein Junge, der nur spielen will. Ich glaube, dass er auch mit 22 Jahren immer noch nur die Meinung seines Vaters und seines Beraters hat.

    Ich wünsche ihm als nächsten Trainer einen zweiten Tedesco. Dieser war keineswegs sein Pech, sondern sein Glück. In der Offensive hat Max stets nur im Jugendbereich geglänzt. Auf Männerniveau hatte er regelmäßig mit Zweikämpfen und Manndeckung Probleme. Es war mehr als klug von Tedesco, ihm mehr Platz und Ballzeit auf dem Feld zu geben. Nun initiiert er die Zweikämpfe und kontrolliert sie so. Nun kommt seine Pressingresistenz gut zur Geltung.

    Mal sehen, was aus ihm wird. Ich denke, dass er sein höchstes Ansehen in dieser Saison erfahren hat, dass da mehr nicht kommt.

  86. Michi sagt:

    Laut Neusten Infos soll sich Tuchel mit ihn in Verbindung gesetzt haben und es soll ein Angebot von Paris ausgearbeitet werden , sieht also so aus ob er nach Paris gehen wird.

    Ich ziehe mal den Hut vor den Spielern in Köln . obwohl viele wirklich tolle Angebote haben Hector, Horn & Co. bleiben die alle . Gehen freiwillig in Liga 2 und verzichten auf eine Menge Kohle . Hohen Respekt !! Wir kommen in die CL trotzdem ziehen es unsere jungen Spieler lieber vor Schalke zu verlassen…

  87. Chris sagt:

    Ja. Hector, Horn & Co. in Köln, aber auch Brandt, Tah & Co in Leverkusen zeigen, dass es anders geht. Warum eigentlich nicht auf Schalke? Vielleicht ist meine Brille zu Blau, aber ich verstehe das nicht.

  88. Eigenart sagt:

    Mir tut es leid, dass er geht. Für Schalke, aber auch für ihn selbst. Ich bin da ganz deiner Meinung, Torsten. Tedesco hat ihm nach langer Stagnation eine echte Entwicklung ermöglicht. Ob er wieder an einen Trainer gerät, der seine Stärken so wahrnimmt und weiterentwickelt? Im Moment sieht es ja so aus, als hätte er noch gar keinen Verein und damit auch keinen Trainer. Allerdings halten sich ja hartnäckig die Gerüchte, dass er demnächst in Schwarzgelb auflaufen könnte. Ist das nur irrationale Angst oder könnte was dran sein?

  89. klopenner sagt:

    Mir ist es ehrlich gesagt total wumpe wo Meyer in der nächsten Saison kickt. Ich fand ihn immer schon überbewertet und überschätzt. Seinen Charakter hat er ja auch in jedem Jahr mehr negativ an die Öffentlichkeit gelassen, wenn er sich mal wieder bockig gezeigt hat.

    Er darf meinetwegen auch nächstes Jahr in der verbotenen Stadt auflaufen.

    Seine guten Spiele in den letzten 4 Jahren kann man, glaub ich, an einer Hand abzählen. Der Rest war einfach durchschnitt und keinesfalls ein mögliches Gehalt von 5 Mio pro Jahr wert.
    Erst unter Tedesco auf der 6er Position hat er mir in mehreren Spielen gut gefallen, dennoch würde ich auch da sagen, gibt es genug andere gute Spieler auf dieser Position um nicht gleich in Trauer zu verfallen.

    Die Art und Weise der Vertragsverhandlung in dieser Saison ist dann der Faktor gewesen, der mich einfach nur noch genervt hat. Da war er nämlich wieder, der bockige kleine Junge.
    Natürlich hat da die Presse einen Löwenanteil dran, aber komplett ausgedacht ist das sicher auch nicht.

    In diesem Sinne: Gute Reise und komm nicht wieder

  90. Eigenart sagt:

    @klopenner
    Ich glaube, Max Meyer ist nicht die hellste Kerze auf der Torte. Sonst hätte er seine sportliche Entwicklung höher bewertet als die Provision seines Beraters und selbigen zum Teufel gejagt.
    Was du über seine Fähigkeiten sagst, teile ich vollkommen. Nur ist es leider im Moment so, dass andere gute Spieler auf der Position viel Geld kosten. Mir wäre es lieber gewesen, er wäre geblieben und wir hätten die Kohle anderweitig investiert. An seinen Schwächen hätte Tedesco weiter gearbeitet. Jetzt müssen insgesamt vermutlich 4-5 neue Spieler integriert werden – mit all den bekannten Reibungsverlusten. Aber wo ich herkomme, sagt man „Nützt ja nix“, schüttelt sich kurz und macht weiter.

  91. Nordlicht sagt:

    @ Chris

    Die Frage habe ich mir auch schon gestellt und habe keine Antwort gefunden.

  92. RJonathan sagt:

    @leoluca
    Ich meinte mit Rakitic nicht den ähnlichen Spielertypen, sondern den Werdegang (Stammplatz in Topverein).

    Tuchel traue ich ja schon zu, Meyer richtig einzusetzen und einzuschätzen. Aber kann er sich bei der Konkurrenz in Paris durchsetzen? An seinem Vorbild Veratti wird er nicht so schnell vorbeikommen…

  93. Zeitspieler sagt:

    Ich denke, dass weder Tedesco noch Heidel den Max Meyer wirklich für die kolportierten 5,5 Millionen Jahresgehalt haben wollten.
    Tedesco setzt wohl nicht mehr auf vermehrten Ballbesitz, sondern wieder auf aggresives Pressing und schnelles Umschaltspiel.
    Heidel will meiner Meinung nach, nur Spekulation, einen Maxi Arnold nach Schalke holen. Der wird zwar zusammen mit der Ablöse sicher nicht billiger als Meyer. Aber das Gehaltsgefüge wird weniger gestört. Die Art und Weise wie Heidel mit Rogon verhandelt hat bzw. Verträge diktiert hat lässt mich darauf schliessen, dass kein wirkliches Interesse an Gesprächen bestand.

  94. Ney sagt:

    Das verbale Eingedresche auf Meyer, jetzt wegen irgendwelcher online-Entfreundungen, garniert mit Meyer-zieht-einen-Flunsch Fotos aus dem Bildarchiv, ist mittlerweile verdächtig einhellig und -tönig. Gute Kommunikationsarbeit von Heidel. Von „wieso darf der ablösefrei gehen, so ein Managementfehler!“ ist kaum mehr eine Rede.

    Aber Dresche gibts für 2 bis 11 Spieler sowieso immer auf Schalke. Echter Kumpel-Club (club=engl. „Keule“).

  95. leoluca sagt:

    @RJonathan.
    Ich kann’s mir nicht vorstellen, dass sich Max Meyer in Paris in der gleichen Weise durchsetzen wird wie es Rakitic in Spanien und insbesondere bei Barca gelungen ist.

  96. derwahrebaresi sagt:

    @Ney

    Darf man so interpretieren, ist aber ebenso alles nur Spekulation.

  97. RJonathan sagt:

    @leoluca
    Ne, dafür ist es deutlich zu früh. Er bräuchte schon noch eine Zwischenstation a la Sevilla, denke ich. Aber Spieler und Umfeld sehen das wohl anders.

  98. Chris sagt:

    @Ney
    Heidel wäre geteert und gefedert worden, wenn er „unseren Max aus der Knappenschmiede“ letztes Jahre verkauft hätte. Das konnte er sich (da noch nicht lange auf Schalke und speziell nach dem Abgang von Kola und Matip) gar nicht leisten. Ich glaube, Heidel hat alles auf die Goretzka-Karte gesetzt. Hätte die Verlängerung mit Goretzka geklappt, wäre es allen ziemlich wuppe gewesen, was mit Max Meyer passiert. Max stand nie im Fokus von Heidels Begehrlichkeit, da stimme ich @Zeitspieler zu.

  99. Ney sagt:

    Dass Meyer ein nennenswertes Standing bei den Schalker Anhängern hatte, halte ich für ein Gerücht. Insofern wüsste ich nicht, wer sich bemüßigt hätte fühlen sollen, zu Teer und Federn zu greifen. Hat doch selbst bei Drachsler und Sane keiner.

    Wir müssen entweder konsequent die Spieler vor Vertragsende verkaufen, wenn sie nicht frühzeitig verlängern, oder einen ablösefreien Wechsel riskieren. Hier ist, momentan schalketypisch, leider mal wieder letzteres angesagt. Den Ärger hat nun aber Meyer, nicht Schalkes Management.

  100. Axelix sagt:

    Zu einem möglichen Transfer von Thilo Kehrer (oder sonst einem Jungstar) und der häufigen Forderung ans Management “jetzt verkaufen statt Vertrag auslaufen lassen“:

    Angenommen, Kehrer verdient momentan 3 Mio/Saison. Weiter angenommen, Barcelona (oder wer auch immer) ist bereit, 25 Millionen Ablöse + 8 Mio Gehalt für 4 Jahre zu zahlen (also insgesamt 57 Mio für das Gesamtpaket). Gesamtkosten pro Saison: 14.25 Mio. Wir können dann davon ausgehen, dass diese 14.25 Mio (näherungsweise) den „Marktwert Kehrers pro Saison“ bedeuten (wenn niemand anderes bereit ist, noch mehr zu zahlen).

    Aus der Sicht Kehrers (+Berater, die treten als finanzielle Einheit auf):
    Option 1: Bei einem sofortigen Wechsel erhöht sich sein Gehalt auf 8 Mio, macht in den kommenden 4 Jahren 32 Mio Gehalt.
    Option 2: Vertrag auslaufen lassen: (wir nehmen an, dass das Marktumfeld einigermaßen konstant bleibt) Kehrer kann damit rechnen, in einem Jahr sein Gehalt auf bis zu näherungsweise 14.25 Mio zu erhöhen (ergo 3+3*14.25 =45,75 Mio in den kommenden 4 Jahren).
    Option 3: Vertrag jetzt Verlängern: Schalke müsste dazu offensichtlich näherungsweise mindestens 8 Mio pro Saison bieten, und es ist davon auszugehen, dass das nicht geschehen wird.
    Nur die nackten Zahlen legen also sehr deutlich nahe, dass Kehrer ein starkes Interesse daran hat, seinen Vertrag auslaufen lassen. Oder zumindest die Ablösesumme soweit zu drücken, dass sich sein Grundgehalt entsprechend erhöht (57 Mio liegen auf dem Tisch).

    Aus der Sicht Heidels:
    Option 1: Bei einem sofortigen Transfer entstehen 25 Mio Transfererlöse und 3 Mio Gehaltseinsparung für ein Jahr. Jedoch müsste zusätzlich ein Ersatz gefunden werden, der diese Erlöse/Einsparung stark schmälern wird.
    Option 2: Bei Auslauf des Vertrages gibt es keine Transfererlöse, allerdings spielt Kehrer eine Saison lang für nur 3 Mio bei Schalke, trotz Marktwert von 14.25 Mio/Saison. Lässt sich also imaginär als Gewinn von 11.25 Mio verbuchen (denn so teuer wäre näherunsgweise ein gleichwertiger Ersatz auf dem Markt).
    Option 3: Vertrag jetzt verlängern: Schalke müsste mindestens 8 Mio/Saison bieten, ist also vermutlich gar keine Option.

    Wir stellen fest: aus Schalker Sicht gilt nicht „25 Mio Gewinn” (Transfer) gegen “gar kein Gewinn” (Vertragsauslauf), sondern „25 Mio plus 3 Mio Gehaltseinsparung minus Kosten für einen Ersatz” gegen “11.25 Mio“. Die Spanne ist damit nicht so groß, wie häufig dargestellt, und ich kann Heidel sehr gut verstehen, wenn er einen Vertragsauslauf zumindest in Erwägung zieht (insbesondere in der Causa Goretzka, dessen Verbleib für ein Jahr die Chancen für eine CL-Quali drastisch erhöht).

    Insgesamt handeln natürlich alle 3 Parteien dynamisch, und die obigen Rechnungen sind nur eine grobe Näherung bei vollständiger Information. Trotzdem zeigen sie deutlich auf, dass Spieler + Berater am längeren Hebel zu sitzen und Vorwürfe ans Management oft nicht gerechtfertigt sind.

  101. Zeitspieler sagt:

    @ Axelix
    Vielen Dank für die sehr übersichtliche und einleuchtende Darstellung!

  102. blues sagt:

    Bei Meyer und Goretzka haben Tönnies und Heidel eine 50 Millionen Fehlentscheidung getroffen. Die Berater haben unsere beiden Manager mit dieser Fehleinschätzung wie an einem Nasenring durch die Arena geführt. Dass jetzt Tönnies auch noch austeilt, und Geld gegen Emotion ausspielt ist, lächerlich und zeugt nicht von Format. Die Nürnberger könnten bei Burgstaller gegenüber diesem und Schalke genau so argumentieren.

  103. RJonathan sagt:

    @Axelix
    Echt gut!

    @blues
    Ich glaube Meyer hätte man letzte Saison nicht sonderlich gut verkaufen können. Und er hat auch einen langfristigen Wert für Schalke, weil er zur Entwicklung von Bentaleb beigetragen hat. Ob in diesem Fall also wirklich ein Verkauf besser gewesen wäre – bin da nicht so sicher.

    Sammer sagt, Schalke sei nur gut, weil die Liga so schlecht sei. Platz 8-10 wäre die normale Position für eine solche Defensivmannschaft. Mal unabhängig von der ‚hätte-wäre-wenn‘-qualität von Schalke, frage ich mich, wieso Defensive an sich angeblich nicht zum Erfolg führen soll und wie Sammer denn Atletico oder Mourinhos Chelsea oder Inter so bewertet. Natürlich Teams, die viel besser sind als Schalke, aber dieses allgemeine ‚wer den Ball nicht haben will ist ein Looser‘-Gerede in der aktuellen (von ehemaligen Bayern-Spielern forcierten) Diskussion nervt doch ein wenig in dieser Pauschalität.

  104. Lattenknaller sagt:

    Aktuell mehr von Interesse als Meyer/Goretzka/Kehrer ist die Tatsache, dass die Truppe der Stunde aus Sinsheim spätestens seit gestern ganz hart in die CL drängt.
    Aus 4 mach 3 – ich kann das große königsblaue Flattern schon förmlich riechen …

  105. blues sagt:

    @RJonathan
    Es ist ja nicht die Leistung, sondern es ist die Inflation bei den Spielerpreisen die die Ablösesummen so gesteigert hat. 15-20 Mill Euro hätte Heidel mit Meyer schon erzielt.

    Sammer ist nicht nur ein guter Analytiker, sondern halt auch Populist. Er steht neuerdings bei den Schwatt-gelben auf der Lohnliste und muss liefern. Wenn man Dortmunder so hört, wie sie über das Spiel ihres Teams reden, stehen sie zudem zurecht hinter uns, gehörten demnach irgendwo zwischen Platz 9-11 in der Tabelle.

    Ich fahre jetzt los, und hoffe dass ich 3 Punkte nach Hause bringe…

  106. leoluca sagt:

    Genau, man sollte bei Sammer nicht vergessen, dass er nicht mehr neutral, sondern wieder beim BvB ist. Das drückt gewaltig aufs analytische Niveau.

  107. hilti sagt:

    Bei dem was Sammer im Tribünengespräch gesagt hat ist der Kontext wichtig. Es ging um die Lage in der Bundesliga in der fast alle nur noch verteidigen wollen und das Thema ist eher nebenbei auf Schalke gekommen. Und das war auch nur ein Nebenthema.

    Wers selber anhören will:
    https://rasenfunk.de/tribuenengespraech/matthias-sammer-jan-henkel-eurosport-deutscher-fussball-journalismus

    Kann ich nur empfehlen!

Schreibe einen Kommentar