Artikel zum Schlagwort ‘Blogsache’

Friedliche Weihnachten

In England spielt man an Weihnachten Fußball. In Deutschland nicht. Auf den Feldern Flanderns spielten sie einst miteinander, an Weihnachten. Im Jahr 1914, während des ersten Weltkriegs.

Der Ball kam plötzlich irgendwo her. Alle stürzten sich darauf. Bei dieser Fußballerei hatten unsere Landser bald entdeckt, dass die Schotten unter ihrem Rock keine Unterhosen hatten.

Eine Beiläufigkeit aus einem Brief eines deutschen Soldaten, der über etwas sehr Besonderes berichtete: Das Einstellen der Kampfhandlungen zu Weihnachten, an der Front in Flandern.

Vor einem Jahr, 100 Jahre danach, veröffentlichte der WDR eine Folge der Serie „ZeitZeichen“ zu diesem Ereignis. Diese Sendung „erinnert“ nicht daran, sie lehrt einen Wissen und sie weckt Emotionen. Die Stimme des Erzählers im Wechsel mit den Aussagen des Historikers, die hinterlegten Geräusche, die Musik – ein Beleg dafür, wie großartig Radio sein kann, wie gut Radio den Hörer einfangen und unglaublich angenehm und kurzweilig Informationen, in diesem Fall Bildung verbreiten kann.

Schlau und sehr weihnachtlich, sich diese knapp 15 Minuten mal in Ruhe anzuhören.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

(14:23 Min)
Download / Feed / Webseite

 


 
Wie stets wird dieses Blog auch diesmal zwischen den Jahren pausieren. In der ersten Januarwoche werde ich beim JuniorCup in Sindelfingen sein und das Tun der Mannschaft Norbert Elgerts verfolgen. Via Twitter und auf der Facebook-Seite dieses Blogs wird es dazu Kommentare zu lesen und Bilder zu sehen geben. Hier an dieser Stelle erscheint am 11. Januar der nächste Beitrag.

Bis dahin bleibt mir, allen Lesern und Mitmachern des Königsblogs eine gute Zeit zu wünschen und mich zu bedanken. Ich veröffentlichte in diesem Jahr 136 Beiträge, aber ihr bereichertet diese mit 4.788 Kommentaren. Das macht es aus, das lässt das Königsblog leben. Sicher auch im zehnten Jahr. Ich freue mich drauf.

Frohes Fest & Glückauf!



Foto: smilla4

Schalkewichteln 2015: Jetzt noch flott anmelden

Geschenke bekommen ist schön. Schalkegeschenke bekommen ist noch schöner. Und als Schalker einem anderen Schalker ein Schalkegeschenk zu schenken, ist auch eine befriedigende Angelegenheit.

Am Sonntag endet die Anmeldephase, danach werden die Wichtel zugelost. Wie das alles genau funktioniert ist im Beitrag Schalkewichteln 2015 nachzulesen.

Das Anmelden geht ganz flott per Mail: Hier.

Meine Texte bei westline.de

Ab sofort gibt es Texte von mir auch bei westline.de zu lesen. Ich bin dort einer von mehreren Autoren, die abseits des Nachrichtenteils meinungsstarke Kommentare zu dem Geschehen rund um den FC Schalke 04 liefern sollen. Für dieses Blog ändert sich nichts.

In den Jahren meiner Bloggerei fragten mehrmals Portale an, ob ich für sie schreiben möchte. Texte von mir erschienen bei 11freunde.de, bei spox.com oder in der Printausgabe der WAZ Gelsenkirchen. Dabei habe ich gelernt, dass mein Zeit und meine Kreativität nicht ausreicht, um regelmäßig Inhalte zu produzieren, die über die in diesem Blog publizierte Menge hinausgehen.

Mir ist dieses Blog sehr wichtig, als Basis aller Schreiberei, Podcasterei, aller Interviews und sonstigen Häckmäcks, den ich rund um den FC Schalke 04 so veranstalte. Würde ich exklusive Texte liefern, käme dieses Blog irgendwann zu kurz. Deshalb werden die bei westline.de publizierten Texte weiterhin auch im Königsblog zu lesen und zu diskutieren sein. Die Veröffentlichung dort bekommt lediglich einen zeitlichen Vorsprung. So ist der in diesem Blog nun folgende Text „Darum pfeife ich nicht gegen Manuel Neuer“ dort bereits gestern erschienen. Meine Meinung zu den Dingen auf und um Schalke ist ehedem form- und portalunabhängig überall die gleiche ;-)

Schalkewichteln 2015

So geht’s | Mitmachen | Aktuelles

Am letzten Wochenende hatte es noch fast 20 Grad und das Derby. Aber hilft ja nix: Bald ist schon wieder Weihnachten! Wir Schalker, berühmt für gute Planung und einen ordentlich durchstrukturierten Lebenswandel, haben natürlich längst an unsere Zubeschenkenden gedacht. Und wie es mittlerweile Tradition ist, werden Schalker Schenker und Überschalkegeschenkefreuer in diesem Blog zusammengeführt.




So geht’s

Die Anmeldephase läuft ab sofort bis zum 29.11. (Auswärtsspiel gegen Bayer Leverkusen). Jedem Teilnehmer wird anschließend ein anderer Teilnehmer („Wichtel“) zugelost. Dieser erhält dann die zugeloste Adresse, an die er sein Geschenk verschickt. Das Geschenk muss etwas mit Fußball zu tun haben, bestenfalls sogar mit Schalke. Der Wert sollte zwischen 7 und 10 Euro liegen. Das Geschenk ist bis spätestens 12.12. zu verschicken, damit wirklich jeder sein Päckchen bis Weihnachten bekommt. Dabei darf der Wichtel auch gerne auf den Absender verzichten. Geöffnet werden darf das Geschenk natürlich erst an Heiligabend. Stichwort: Tradition.



Mitmachen

Um teilzunehmen sende mir also bis zum 29.11. eine Mail mit dem Betreff „Schalkewichteln“ und folgenden Angaben …

  • Vorname, Name:
  • Nickname:
  • Straße, HNr:
  • PLZ, Ort:
  • URL (optional):
  • Eventuell besondere Hinweise (z.B. „Für Kind im Alter von ..“ oder „Eine Tasse hatte ich schon die letzten 3 Mal bekommen …“)

… an schalkewichteln2015@koenigsblog.net.

Sobald ich die Daten erfasst habe, sende ich eine Bestätigung per Mail. Nur wer diese empfangen hat kann auch sicher sein, dabei zu sein. Nachfrage ist jederzeit erlaubt und sogar erwünscht. Allerdings kann es schon mal einen Tag dauern, bis die Bestätigung kommt.
Die Daten des von Dir zu Beschenkenden erhältst Du am 01. Dezember. Du verschickst Dein Geschenk mit Fußball- oder Schalke-Bezug im Wert von zirka 7 bis 10 Euro bitte spätestens bis zum 12. Dezember.




Aktuelles

[30.11.2015]
Die Anmeldephase ist beendet, alle Bestätigungsmails sind raus. Sollte sich wer angemeldet und keine Bestätigungsmail bekommen haben, möge er sich bitte schnellstmöglich melden.

Meine Hauswichtel kümmern sich nun um das Auslosen. Morgen Abend bekommt jeder per Mail die Daten seines zu beschenkenden Schalkers. Namentlich dabei sind in diesem Jahr …

AndyMaroni, Angel01, Angelika, Anja, Bensch, BiJour, Blueknight25, Carlito, Caro, daffilino, deltajani, Florian, Frank, Franzi04, heinzgeldermann, Ida, Johannes, Johnny_la_genta, Judith, kallemann1904, Klopenner, malte, Markus1204, McBane, Mimi, Netsmurf, newtons_apfel, Oli4, omenanto, Patrick, pinkdeluexe, Schalker_28, schmnsk666, seidmalnetter, snaggletooth_99, Spalki1904, Stephan, Stürmchen04, supml, Sven, svenkubiak, tommes04 sowie gleich 3 der 04 Wielands.

[01.12.2015]
Phase 2 kann beginnen! Alle Wichtel wurden zugelost, allen Wichteln wurde eine Mail mit den Daten des Geschenkeempfängers zugeschickt. Sollte einer der Angemeldeten keine solche Mail bekommen haben, möge er sich bitte einigermaßen flott bei mir melden.

[02.12.2015]
Arrrrrgh! Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass mit beim Einrichten meines Mailprogramms ein Fehler unterlaufen ist. Ich habe meine Schalkewichteln-Mailadresse falsch angegeben, darin fehlt ein Buchstabe. Wer also auf „Antworten“ klickt um mir zu mailen bekommt die Mail mit Fehlermeldung zurück. Blöd.
Ich habe alle Wichtel per Mailrundschreiben informiert. Bei Mails an mich muss also die Adresse korrigiert werden, nach schalkewichteln2015[at]koenigsblog[.]net
Sorry, ob des Häckmäcks!



Das Kleingedruckte

… in Normalgröße, damit es auch nicht übersehen werden kann: Schalker sind viele und überall. In den vergangenen Jahren haben auch stets ein paar Knappen mit einem Wohnsitz außerhalb Deutschlands teilgenommen. Es besteht also die „Gefahr“, dass das Porto für Deine Wichtelsendung das übliche überschreitet. Sollte das für Dich nicht infrage kommen, schreibe es bitte bei der Anmeldung unter „Hinweise“ dazu.
Ich leite zwar diese Aktion, ich bin aber selbstverständlich auf die Vernunft aller Teilnehmer angewiesen. Falls jemand kein Geschenk erhält weil uns ein Teilnehmer verarschen will oder weil auf dem Postweg etwas schief geht, kann ich nicht dafür haften. Ich traue mich, eine solche Aktion durchzuführen, weil ich in den Jahren meiner Bloggerei nahezu ausschließlich gute Erfahrungen mit der Leserschaft und den Kommentatoren gemacht habe, auch im Umgang untereinander. Ich gehe davon aus, dass diese Aktion Spaß und keinen Ärger bereiten wird. Nur garantieren kann ich es eben nicht.



Idee: Gesehen bei Stempelwiese | Bilder: Merry Christmas Wallpapers, Brenda Clarke

Mein Interview bei Sky

Vor einer Woche erhielt ich eine Mail von Sky. Für die Bundesligaberichterstattung sei man immer auf der Suche nach Leuten, die nicht unmittelbar aus dem Fußballgeschäft kämen, aber eine Meinung zu den entsprechenden Themen hätten. Am 2. Spieltag sei man auf Schalke. Bei der Recherche nach möglichen Gästen sei man auf mich gekommen, ob es vielleicht die Möglichkeit gäbe, mich im Stadion zu treffen und zu interviewen.

Ja, die gab’s. Und so kam es, dass ich am vergangenen Samstag gegen 15:20 Uhr mit dem markanten Sky-Stabmikrofon in der Hand neben Thomas Wagner stand und grinste – was sich nun auch hier nochmal nachschauen lässt.
 

Durchatmen & Danken: 1904

Schalke hat seinen neuen Trainer und dieser hat nun auch sein Trainerteam. Aus Paderborn kommen Co-Trainer Volkan Bulut, Athletik-Coach Tobias Stock und Torwart-Trainer Sven Henzler aufs Berger Feld. Zusammen mit Co-Trainer Sven Hübscher und Athletik-Trainer Ruwen Faller ist die Schalker Trainerkabine nun voll, daran lässt sich einen Haken machen. Dem Vernehmen nach arbeitet Horst Heldt nun an Kaderveränderungen und Ende nächster Woche steigt die Jahreshauptversammlung auf Schalke. Da fühlt sich dieser Freitag, dieses Wochenende fast ein wenig wie ein „zwischen den Jahren“ an. Zeit mal innezuhalten und Danke zu sagen.

Denn zufällig fiel mir auf, dass just dieser Text der 1904. Beitrag meines Blogs ist. Mehr Jubiläum und mehr Anlass zum Danken kann es für ein Schalke-Blog kaum geben.

Vor 3.066 Tagen veröffentlichte ich den ersten Beitrag, und bis zu diesem Moment, da ich das hier schreibe, habt ihr für 30.033 Kommentare gesorgt. Das ist lange her, das sind viele, und letztlich erklärt das Zweite das Erste. 1904 Beiträge hätte ich niemals schreiben können wenn ich nicht wüsste, dass es Leute gibt die das gerne lesen, wenn es keine Kommentare gäbe die daraus Kommunikation machen. Denn das ist es, ihr seid es, was das Königsblog ausmacht.

Nach wie vor sehe ich dieses Blog als moderne Version einer kleinen Trittleiter, wie sie in London, an Speakers‘ Corner vielfach Verwendung findet. Ich stelle mich drauf, werbe für meine Meinung, verarbeite meine Gedanken. Es ist schön wenn Leute stehen bleiben und zuhören. Noch schöner ist es aber wenn sie reagieren, wenn ein Austausch, eine Diskussion entsteht.

Dass das so oft gelingt, dafür möchte ich Danke sagen!

Und da mir aktuell kein Grund einfällt, wieso ich Leiter wegstellen sollte, geht es ab Montag hier weiter. Schönes Wochenende und Glückauf!

Pause – Der Liebe wegen

Start spreading the news, I am leaving tomorrow … Den nächsten Text dieses Blogs gibt’s erst am 04. Mai, nach dem Spiel gegen den VfB Stuttgart. Statt Schalke 04, den VfL Wolfsburg und Mainz 05 schaue ich mir bis dahin die Mets, die Marlins, die Red Sox und die Blue Jays an. Und ein bisschen drum herum.

Bei allem ständig wiederkehrenden Tullus bin ich doch gerne Schalker. Jedes Spiel der Blauen titscht mich an, mir wird es nie genug. Aber mein eigentlicher Lieblingssport ist Baseball.

Vor nunmehr 25 Jahren verliebte ich mich in dieses Spiel. Mit 4 Freunden gründete ich die Baseball-Abteilung der Duisburg Dockers. 12 Jahre stand ich zumeist als 1st Baseman auf dem Platz, eine Weile war ich zusätzlich als Umpire unterwegs. Exakte heute vor 18 Jahren betrat ich erstmals ein Baseballstadion in den USA, Dodgers Stadium at Chavez Ravine, Los Angeles, Kalifornien.

Vor 25 Jahren musste man in Deutschland noch zum Freak mutieren, wenn man die US-Profiliga verfolgen wollte. Per Abo bekamen wir einmal pro Woche die VHS-Aufzeichnung eines rund eine Woche alten Spiels zugeschickt. Mehrmals wöchentlich kaufte ich mir am Bahnhof die „USA Today“, nur wegen der 2 Seiten mit Baseball-Statistiken. Playoff-Spiele verfolgten wir des Nachts im Radio, über irgendwelche US-Mittelwellen-Millitärsender – und natürlich knarzte es stets in den wichtigen Momenten. Heute habe ich es leicht, heute habe ich ein MLB.TV-Season-Ticket und kann übers Internet alle Spiele aller Clubs live verfolgen.

Sonntag werde ich nach 16 Jahren erstmals wieder in einem US-Stadion sitzen. Mit Frau Wieland in New York City, bei einem Spiel der Mets, dem Nachfolgeclub der einst nach Kalifornien umgezogenen Brooklyn Dodgers und New York Giants. Wenn wir schon mal da sind schauen wir uns auch die Stadt an – Frau Wieland meinte das müsse so sein … Danach geht’s die Küste entlang, Connecticut, Rhode Island, Cape Cod / Massachusetts, um letztlich auch noch Boston erleben zu dürfen. Den 1912 eröffneten Fenway Park, die Red Sox

Wir sind dann mal weg. Right through the very heart of it.
Bis die Tage.



Foto: eviltomthai