Artikel zum Schlagwort ‘Manchester City’

Schalkes Rekordtransfer

Christian Heidel hat die Einigung mit Manchester City bezüglich des Wechsels Leroy Sanés bestätigt. Wie üblich wurden dabei keine Zahlen genannt, aber Leroy Sané dürfte mit diesem Wechsel zum bislang teuersten deutsche Kicker der Fußballgeschichte geworden sein. Ich drücke ihm die Daumen, dass er bei den Citizens einzuschlagen vermag. Gleichzeitig bin ich froh, dass das Risiko einer schwächeren Saison von ihm nun nicht mehr von Schalke 04 getragen werden muss.

Dass Leroy Sané diesen Wechsel wollte kann ich nachvollziehen. Die Premier League ist die größte Bühne überhaupt und Manchester City hat den besten Trainer. Ich denke, dass Leroy Sané das Selbstbewusstsein aus den Poren tropft, dass solche Jungs eben so werden, wenn sie sich von klein auf immer gegen die größeren Jungs durchgesetzt haben. Ich denke, dass er eine große Karriere plant, so wie es Mesut Özil einst tat.

Dass manch einer nun meint, Leroy Sané wäre noch nicht bereit, ein solcher Wechsel käme für ihn zu früh, kann ich ebenfalls nachvollziehen. Auch in der letzten Saison hatte er eine Schwächephase. Auf Schalke freute man sich über seine guten Spiele so sehr, dass man über die weniger guten gerne hinwegsah. In England werden die Erwartungen an das Wunderkind hoch sein, dort stehen für die Clubs deutlich mehr Pflichtspiele auf dem Terminkalender und er selbst startet verspätet in die Saisonvorbereitung.

Jegliche Form von Mitleid oder Anteilnahme ob dieser Probleme geht mir allerdings ab. Ich bin froh, dass der Wechsel jetzt zustande kam. Ich bin froh, dass mein Club von dem Hype um Leroy Sané profitieren konnte. Sein Talent ist ein Versprechen, dass er woanders einzulösen gedachte. Ob der Ausstiegsklausel hätte ihn eine weitere Saison für den Club nicht wertvoller machen können. Und um den Unterschied der Klausel zum nun kolportierten Preis auf dem Platz zu erspielen, hätte er Schalke quasi alleine in die Champions League schießen müssen. Ein solcher Spieler mag er mal werden, aktuell ist er der sicher noch nicht.

Leroys Sanés Spiel konnte spektakulär sein, nun ist es seine Ablösesumme. So wie er seine Karriere plant muss Schalke 04 seinen Kader und seine Finanzen planen. Dieses Geld sorgt dabei für ungeahnten Spielraum. Meines Erachtens ist dieser Transfer ein Grund zur Freude.

De Jong sagt Manchester City ab

„Das Angebot ehrt mich und Manchester City ist ein toller Club, aber ich möchten meinen Vertrag beim HSV erfüllen. Wir befinden uns im Umbruch und ich will ein wichtiger Teil dieser Mannschaft sein. Hamburg ist eine tolle Stadt und Geld ist nicht alles. Außerdem kann ich Kaká nicht leiden.“

Naja. Vielleicht wechselt er ja doch.

Nichts

Surfe weiter, hier gibt es nichts zu lesen!

Kennt man so ähnlich, von Unfallstellen. Ist im Prinzip auch so was wie eine Unfallstelle hier. Es ist die absolute Lustlosigkeit, sich über das Spiel des FC Schalke 04 gegen Manchester City irgendwas Aufmunterndes, oder auch nur etwas besonders Fieses aus den Fingern zu leiern.

Ich will nichts erklären, denn ich wüsste nicht wie. Ich will keinen Einzelnen kritisieren, denn keiner war gut. Es war furchtbar anzuschauen, mitleiderregende Hilflosigkeit, und ich will mich nicht mit der Überlegung quälen, wer wie warum was falsch macht und wieso das alles nur so dahinplätschert.

Weil es mich ärgert.

„Ein Offensivspektakel mit Torgarantie!“

So wurde das heutige Spiel zwischen Schalke und Manchester City tatsächlich angekündigt, im Vorspann des ZDF – auf Grund welcher Erkenntnis oder Statistik auch immer.

Mehr kann ich zu diesem Spiel noch nicht schreiben. Ich bin derweil eingenickt und noch nicht wieder aufgewacht.