Artikel zum Schlagwort ‘Statistiken’

Die Wahre Tabelle

„Unser Trainer wechselt immer zu spät!“

… ist ein häufig zu hörender Spruch auf Schalke, seit André Breitenreiter Trainer der Blauen ist. Vielleicht stimmt das sogar. Vielleicht gibt es diesen Spruch auch in allen Stadien zu hören. Vielleicht haben alle Fans mit ihren Vorwürfen Recht – vielleicht aber auch nicht, ich weiß es nicht. Seit ich gestern die Auswechslungen der einzelnen Bundesligatrainer zusammengefasst und verglichen habe kann ich aber sagen, dass André Breitenreiter zu den spätesten der spät wechselnden Trainern gehört, dass die Unterschiede zwischen den Trainern allerdings recht gering sind, dass letztlich alle ähnlich häufig spät wechseln.

In dieser Tabelle ist die Anzahl der Auswechslungen der einzelnen Trainer im jeweiligen 5 Minuten Zeitraum der Spielzeit dargestellt. Dirk Schuster hat beispielsweile in der bisherigen Saison von der 61. bis zur 65. Spielminute sechs Wechsel vorgenommen, bei Bruno Labbadia waren es zwölf Wechsel von der 81. bis zur 85. Spielminute. Die Werte unter „MW“ sind der Mittelwert der Spielminuten aller Wechsel des Trainers. Der Wert unter „SP“ gibt an, in wie vielen Spielen der Trainer in dieser Saison bislang tätig war.

In den 22 Spieltagen der laufenden Saison wurden in der Bundesliga 1.135 Auswechslungen vorgenommen. 532 (46,9%) davon in den letzten 10 Minuten. Jürgen Kramny, Martin Schmidt, Andre Schubert, Dirk Schuster, André Breitenreiter und Armin Veh nahmen mehr als die Hälfte ihrer Wechsel in den letzten 10 Minuten vor. Außerdem haben Dieter Hecking und André Breitenreiter jeweils sechs mögliche Auswechslungen nicht genutzt, Peter Stöger ließ acht, Armin Veh sogar neun Wechselmöglichkeiten verfallen – der Ligaspitzenwert.

Wieviele der „verfallenen Wechselmöglichkeiten“ allerdings bei einer Führung verfielen, welche also vielleicht dazu beitrugen, ein gut laufendes Spiel ohne zu stören zuende laufen zu lassen, danach habe ich nicht geschaut. Auch die Qualität der Wechsel, zu welchem Zeitpunkt auch immer, lässt sich nicht so leicht in ein Raster zwängen. Somit bleibt es natürlich jedermann unbenommen, weiter zu diskutiert, ob ein später Wechsel zu spät oder gerade richtig stattfand. In den allermeisten Fällen gilt aber: Wurde gewonnen, war‘s okay.



Alle Wechsel der bisherigen 22 Spieltage (csv-Datei)

Die 10-Jahres-Tabelle der Bundesliga

Die 10-Jahres-Tabelle der Bundesliga



Für den FC Schalke 04 stehen in dieser Zeit zu Buche:

2005/2006: UEFA-Cup Halbfinalist, UEFA-Cup Qualifikation | 2006/2007: Vizemeister, Champions League Qualifikation | 2007/2008: Champions League Viertelfinale, Qualifikation zur Champions League-Qualifikationsrunde | 2009/2010: Vizemeister, Champions League Qualifikation | 2010/2011: Champions League-Halbfinalist, DFB-Pokalsieger | 2011/2012: Europa League Viertelfinale, Champions League Qualifikation | 2012/2013: Champions League Achtelfinale, Qualifikation zur Champions League-Qualifikationsrunde | 2013/2014: Champions League Achtelfinale, Champions League Qualifikation | 2014/2015: Champions League Achtelfinale, Europa League Qualifikation



Hier geht’s zu den Versionen 2014, 2013, 2012, 2011

Erstes Spiel, erste Niederlage, als Titelträger

Weltmeister 1954:
Im ersten Spiel als Titelträger, nach 84 Tagen, am 26. September 1954, eine 0:2 Niederlage gegen Belgien, im Heyselstadion zu Brüssel. Übrigens die bis heute letzten Niederlage gegen Belgien.

Europameister 1972:
Erstes Spiel nach 150 Tagen, am 15. November 1972, ein 5:1 Sieg gegen die Schweiz, im Düsseldorfer Rheinstadion.
Erste Niederlage im 2. Spiel als Titelträger, nach 241 Tagen, am 14. Februar 1973, ein 2:3 gegen Argentinien, im Münchener Olympiastadion. Übrigens die erste Niederlage gegen Argentinien überhaupt.

Weltmeister 1974:
Erstes Spiel nach 59 Tagen, am 04. September 1974, ein 2:1 Sieg gegen die Schweiz, im St. Jakob-Stadion in Basel.
Erste Niederlage im 4. Spiel als Titelträger, nach 248 Tagen, am 12. März 1975, ein 0:2 gegen England, im Wembley-Stadion zu London. Übrigens das 400. Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft.

Europameister 1980:
Erstes Spiel nach 80 Tagen, am 10. September 1980, ein 3:2 gegen die Schweiz, im St. Jakob-Stadion in Basel.
Erste Niederlage im 5. Spiel als Titelträger, nach 193 Tagen, am Neujahrstag 1981, ein 1:2 gegen Argentinien, im Estadio Centenario in Montevideo (Uruguay). Übrigens die erste Niederlage nach 23 niederlagenlosen Länderspielen.

Weltmeister 1990:
Erstes Spiel nach 59 Tagen, am 29. August 1990, ein 1:1 gegen Portugal, im Estádio da Luz in Lissabon.
Erste Niederlage im 7. Spiel als Titelträger, nach 332 Tagen, am 05. Juni 1991, ein 0:2 gegen Wales, im National Stadion zu Cardiff. Übrigens die erste Niederlage gegen Wales überhaupt.

Europameister 1996:
Erstes Spiel nach 66 Tagen, am 04. September 1996, ein 2:0 gegen Polen, im Gornik-Stadion in Zabrze.
Erste Niederlage im 16. Spiel als Titelträger, nach 633 Tagen, am 25. März 1998, ein 1:2 gegen Brasilien, im Gottlieb-Daimler-Stadion in Stuttgart.

Weltmeister 2014:
Im ersten Spiel als Titelträger, nach 52 Tagen, am 03. September 2014, eine 2:4 Niederlage gegen Argentinien, in der ESPRIT arena in Düsseldorf. Übrigens die kurzfristigste und höchste erste Niederlage einer deutschen Nationalmannschaft als Titelträger überhaupt.



Eine Liste aller Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft gibt es hier.

Die 10-Jahres-Tabelle der Bundesliga

Die 10-Jahres-Tabelle der Bundesliga



Für den FC Schalke 04 stehen in dieser Zeit zu Buche:

2004/2005: UEFA-Cup Teilnahme via UI-Cup, Vizemeister, Champions League-Qualifikation, DFB-Pokalfinalist | 2005/2006: UEFA-Cup Halbfinalist, UEFA-Cup Qualifikation | 2006/2007: Vizemeister, Champions League Qualifikation | 2007/2008: Champions League Viertelfinale, Qualifikation zur Champions League-Qualifikationsrunde | 2009/2010: Vizemeister, Champions League Qualifikation | 2010/2011: Champions League-Halbfinalist, DFB-Pokalsieger | 2011/2012: Europa League Viertelfinale, Champions League Qualifikation | 2012/2013: Champions League Achtelfinale, Qualifikation zur Champions League-Qualifikationsrunde | 2013/2014: Champions League Achtelfinale, Champions League Qualifikation



Hier geht’s zu den Versionen 2013, 2012, 2011

Bedenken aus Erfahrung

Am Ende einer Saison läuft Schalke „auf der letzten Rille“, wird es immer nochmal spannend, verliert man in Stuttgart. Ohne Drama ist Schalke nicht denkbar. Obwohl der FC Schalke 04 der Neuzeit ein überaus erfolgreicher Bundesligaclub ist, käme man doch nie auf die Idee, ihn als „souverän“ zu bezeichnen. Das sind keine Vorurteile, sondern Erfahrungswerte. In der Schlussphase der Saison fällt Schalkes Punkteschnitt deutlich ab.

Für mich beginnt die „Neuzeit“ mit der Saison 2000/2001. Eben mit dem bis heute nachhallenden, tragischen Ende einer insgesamt großartigen Saison. Mit dem Abschied aus dem Parkstadion und den Bezug der Arena. Seit dieser Saison und bis heute haben 8 Clubs stets in der ersten Liga gespielt: Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen, Werder Bremen, der VfB Stuttgart, der Hamburger SV, der VfL Wolfsburg und Schalke 04. In diesem Zeitraum war Schalke nach Punkten, hinter Bayern München und Borussia Dortmund, der drittbeste Club. Betrachtet man allerdings ausschließlich die letzten 4 Spieltage der einzelnen Spielzeiten, holte lediglich der Hamburger SV noch weniger Punkte als Schalke 04.

Mit Beginn der Saison 2000/2001 und bis heute haben die genannten Clubs jeweils 473 Bundesligaspiele bestritten. Schalkes Schnitt liegt bei 1,71 Punkten pro Spiel. Nur auf die jeweils letzten 4 Spieltage der einzelnen Spielzeiten bezogen fällt der Schalker Punkteschnitt auf 1,40. Das ist die größte Verschlechterung aller 8 Dauerbundesligisten in dieser Zeit.

Der Punkteschnitt des HSV an den letzten 4 Spieltagen liegt bei 1,21 Punkten. Allerdings kommen die Hamburger auch insgesamt nur auf einen Wert von 1,42. Die Werte aller sechs anderen genannten Clubs steigen an den letzten 4 Spieltagen, zu lasten der nicht dauerhaft in der ersten Liga verbliebenen Clubs; und eben zu Lasten des HSV und Schalkes. Fast wie zu erwarten steigert sich der Schnitt Bayern Münchens am deutlichsten, vom ehedem besten Gesamtschnitt (2,13) auf einen noch besseren Schnitt in der Saisonschlussphase (2,36).

In der Balkengrafik oben sind Schalkes erreichte Punkte an den jeweils letzten 4 Spieltagen seit 2001 dargestellt. Tröstlich ist, dass es natürlich stets nur um das Erreichen eines bestimmten Zieles geht, und dass dazu kaum die volle Punktzahl aus diesen Spielen benötigt wird. Wie gesagt, der FC Schalke 04 der Neuzeit ist ein erfolgreicher Club, fast immer international vertreten. Der Unterschied des Punkteschnitts der Schlussphase im Vergleich zur Gesamtsaison ist dennoch bemerkenswert und durchaus ein Argument, vielleicht ein Grund, für die allerorts anzufindenden, knusseligen Schalker Dauerpessimisten; auch wenn mir das nicht gefällt.

Zahlensuppe

 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 

 
 
Ehrlich gesagt, nachdem ich diese Zahlen zusammengetragen und eine Weile auf mich wirken gelassen hatte, halte ich diese Darstellung für Mumpitz ohne Aussagekraft. Aber danke, dass Du es bis hier unten ausgehalten hast.



Stand: heute, d.h. die aktuelle Saison ist selbstredend nur bis zum 8. Spieltag erfasst
Spark: Axl
Datenquelle: WhoScored?com